Aktuelle Zeit: Sa 24. Aug 2019, 19:55


Große Gewächse 2017

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2163
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Große Gewächse 2017

BeitragMi 5. Jun 2019, 10:20

Ollie hat geschrieben:Nahe: Monzinger Halenberg von Emrich-Schoenleber
Nordpfalz I: Kallstadter Saumagen von Rings oder Kuhn
Nordpfalz II: Forster Pechstein von von Winning (Holz, optional) oder einem anderen Erzeuger
Rheinhessen Roter Hang: Niersteiner Pettenthal von Kuehling-Gillot
Rheinhessen Wonnegau I: Westhofener Morstein von Wittmann oder
Rheinhessen Wonnegau II: Siefersheimer Heerkretz von Wagner-Stempel oder
Rheinhessen Wonnegau III: Niederfloersheimer Frauenberg von Battenfeld-Spanier
Rheingau: Kiedricher Graefenberg von Robert Weil (stellvertretend fuer die Lehm-Brigade)

...soweit eigentlich eine sehr schöne Auswahl, nur bezweifle ich, daß z.B. Saumagen, Pechstein, Morstein oder Heerkretz aus 2017 zumindest bei mir aktuell erhöhte Freude auslösen würden (die anderen kenn' ich zu wenig bzw. gar nicht). Selbst meine 14er Morsteine von Wittmann mach' ich nach aktueller Einschätzung frühestens nächstes Jahr auf. Ist natürlich auch Geschmackssache, aber ich weiß nicht so recht, ob es wirklich Sinn macht, im Rahmen einer "Geschmacksfindung" reihenweise GG's in so jung aufzureißen...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 1399
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Große Gewächse 2017

BeitragMi 5. Jun 2019, 11:01

Ollie hat geschrieben:Jung finde ich die GGs von Sulfur-Froehlich doch etwas krass zu verkosten, aber OK. Den Frauenberg muss man nicht wirklich nehmen
Och joa, paßt scho mit S-F. Rolf trinkt ja sogar Huber jung. :lol:
Mit dem Frauenberg meinte ich das so: Der ist (ok, war - ist schon etwas her bei mir) ziemlich, äh, fokussiert und daher speziell jung auch nicht ganz einfach. Ok, beim Schwefel ist S-F einsame Spitze, aber der fällt eh nicht auf, da ist Rolf hart im Nehmen. :P
Ollie hat geschrieben:Man koennte auch noch an einen fruchtigen, aber sehr trockenen Suedpfaelzer wie etwa Kastanienbusch denken (Rebholz ist sehr repraesentativ).
Könnte man, aber der Chardonnay ist Rolf ja nach anfänglichem Gefallen mittlerweile "zu breit"... :roll:
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

Der Wein-Schwede

  • Beiträge: 329
  • Registriert: Sa 12. Mai 2018, 12:28

Re: Große Gewächse 2017

BeitragMi 5. Jun 2019, 11:22

amateur des vins hat geschrieben:Könnte man, aber der Chardonnay ist Rolf ja nach anfänglichem Gefallen mittlerweile "zu breit"... :roll:

Ab Jahrgang 2017 ist der Rebholz Ch R doch ein seriöser Chardonnay geworden. :ugeek:

Das „breite“ Zeug aus 2015 wirst Du von mir bald übernehmen! :lol: 8-)
Vorherige

Zurück zu Grosse Gewächse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen