Aktuelle Zeit: Sa 24. Aug 2019, 20:37


Große Gewächse 2015

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Einzelflaschenfreund

  • Beiträge: 587
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:31

Re: Große Gewächse 2015

BeitragMi 26. Okt 2016, 11:25

Hier meine Kurznotizen aus einer privaten GG-Probe vom Anfang der Woche.

Für alle gilt: Höchste Vorsicht bzgl. Stabilität der Bewertungen. Selbst im Glas z. T. schnelle Veränderungen. Und Potenzial bewerte ich nicht, dafür fehlt mir Erfahrung und/oder Fantasie:

    Kühn, Doosberg 2014 (alle folgenden Weine sind aus 2015): opulent und fein zugleich, weniger gerbstoffig und mineralisch als der Nikolaus, insgesamt jetzt „trinkiger“ (94 Pkte.).
    Emrich-Schönleber, Frühlingsplätzchen: recht monolithisch, dabei aber eher leicht, in der Mitte sogar etwas dünn. Blüht noch nicht (90)
    Keller, Kirchspiel: sehr expressiv, der üppigste Vertreter, sehr schönes Aromenspiel mit (sogar noch im leeren Glas) dominierendem Tabak (93)
    Groebe, Kirchspiel: Gefiel mir deutlich weniger als allen anderen Teilnehmern (die ihn eher im Bereich 92/93 sahen). Heftige Säure, das Weiße von Zitrusfrüchten (weder äußere Schale noch Fruchtfleisch), die als scharfkantiges Dreieck den Mundraum ausfüllt. Wird sehr interessant, wie der sich entwickelt (90)
    Grünhaus, Abtsberg: Rosa Grapefruit mit nur einem Hauch Zucker. Viel Finesse und Trinkfreude, wenn auch nicht die ganz große Komplexität (92)
    Emrich-Schönleber, Halenberg: In der Nase die für diesen Wein Jahr für Jahr so typische Anis-/Kümmel-Note. Dazu etwas Melisse. Sehnig und straff, wie man’s gewohnt ist (93)
    v. Buhl, Ungeheuer: Würze aus den abseitigsten und fast sekündlich wechselnden Aromenwelten. Total unruhig und zu diesem Zeitpunkt für mich praktisch untrinkbar und nicht zu bewerten
    Dönnhoff, Hermannshöhle: ein Strukturmonster, aber ein elegantes. Würze und eine für diesen Zeitpunkt absolut verblüffende Harmonie (95)
    Schloss Lieser, Niederberg Helden: Schwefelböcksernase. Dahinter ein Tag am Atlantik: jodige Algen, Muschelschalen, herrlich schlank und straff (94)

Viele Grüße
Guido
Offline
Benutzeravatar

mineralsaft

  • Beiträge: 26
  • Registriert: Do 27. Okt 2016, 21:05
  • Wohnort: Berlin

Re: Große Gewächse 2015

BeitragFr 28. Okt 2016, 10:57

Hallo liebe Weinfreunde,

lese seit ca einem Jahr immer wieder mal mit und hab mich jetzt auch endlich angemeldet.

Mein Interesse gilt besonders den deutschen und katalanischen Weinen. Aus familiären Gründen bin ich immer mal im Priorat, wo Torsten Hammer bei den meisten einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat, wenn man als Deutscher dorthin kommt :) (Torsten: z.B. Jordi Aixala und seine Frau Susi in Torroja sind gute Freunde von uns...)

Durfte dieses Jahr zum ersten Mal bei der GG-Verkostung in Berlin dabei sein, wobei mich folgende Weine (und Winzer) besonders begeistert haben:

Heymann-Löwenstein: Fand ich insgesamt am spannendsten, diese Nase! Kirchberg, Stolzenberg, Röttgen und Uhlen B - alle aussergewöhnlich stark, alle ab Weingut bestellt.

Schloss Lieser: Niederberg Helden GG grandios und schließlich der Kabinett aus der Juffer, beide bestellt.

Schlossgut Diel: Pittermännchen "leckere Hefenote, Weißbier, leichter Käsestinker"...das wird spannend und bestimmt sehr gut :)

Gut Herrmannsberg: durchgängig die heftigen Stinker, die ich persönlich mag, bin sehr gespannt auf die drei 15er GGs, die erst nach 2 Jahren rauskommen werden, besonders die Kupfergrube.

Peter Jakob Kühn: ich fand beide grandios, auch den Doosberg, zu dem der Chef sagte, dass er sich erfahrungsgemäß etwas später öffnet als der St Nikolaus... beide bestellt.

Die eher klassischen Winzer haben sich mir an diesem Tag nicht wirklich erschlossen, da fehlte mir einfach die Zeit (hatte nur 2 Stunden) und auch die Erfahrung. Vieles blieb dann leider auch ganz auf der Strecke, war sehr traurig dass ich die Kollektion von Huber ausgelassen habe...

Verrückt auch, dass Peter Lauer gar nicht mehr kam, da er laut Eigenaussage schon fast ausverkauft war und es für ihn keinen Sinn gemacht hätte. Habe im Nachhinein vor allem seinen Unterstenberg bestellt, den er mir auch als Geheimtipp empfohlen hatte, als möglicherweise gelungendsten Wein seiner Kollektion 2015. Ganz faszinierend, hatte ihn vor lauter Neugierde schon aufgezogen, aber leider nix notiert.
Offline
Benutzeravatar

Lars Dragl

  • Beiträge: 84
  • Registriert: Mo 3. Okt 2016, 23:24

Re: Große Gewächse 2015

BeitragFr 28. Okt 2016, 18:42

Hallo,

amateur des vins hat geschrieben:Zu rund, S-F? Und 13% schmecken vor? :o
Hmm, jetzt bin ich doch sehr überrascht. Hattest Du das Felseneck schon in früheren Jahrgängen und kannst vergleichen?


Ja, ich meine S-F, kenne sonst aber nur Vulkan- und Schiefergestein 2015 von dort. Mag sonst gerne E-S von der Nahe und habe hier schon einige GG getrunken.
Ich hatte das Felseneck tatsächlich schlanker erwartet. Ich sehe ihn mehr als eine (Gewichts-)Klasse über dem Vulkangestein. Er wirkt dabei aber auf den ersten Schluck nicht so konsequent reduktiv wie etwa der Schiefergestein. Da kann man sich aber täuschen, denn das Felseneck habe ich als sehr konzentriert und extraktreich empfunden. Auch die recht helle Farbe mit leicht grünlichen Reflexen spricht eigentlich nicht dafür.

amateur des vins hat geschrieben:Ich werde wohl min. noch 1 Jahr warten, bis ich vielleicht vor lauter Ungeduld die erste Probesonde aufziehe...


Ich denke dieser Wein wird gut reifen. Ich fand das erste Glas noch sehr "zusammengesetzt", am Schluss war es ein "Guss" und "leider geil".
E-S hat eine leicht andere Stilistik. Hier hatte ich aber auch schon GG die in der Jugend etwas schlanker und unscheinbarer waren (Halenberg 07), dann aber schön gereift sind. Das Felseneck sehe ich als Jungwein heute schon über dem genannten Halenberg.

LG

Lars
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1182
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: Große Gewächse 2015

BeitragMo 31. Okt 2016, 20:13

..noch jung - aber beeindruckt schon durch Klarheit, facettenreiche Eleganz und kühle Mineralik
Bild
Gruß Adi
Save water, drink riesling
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: Große Gewächse 2015

BeitragMi 23. Nov 2016, 19:45

Schnäppchenalarm - GG für 20€

2015 Fritz Haag „Brauneberger Juffer“ GG
http://www.gute-weine.de

Dieses GG von Oliver Haag hat mich Anfang/Mitte September bei der VDP-GG-Präsentation in Berlin echt geflasht. Ich konnte es gar nicht glauben, daß ich Juffer besser finde als „Sonnenuhr“ GG. Egal, ich war tief beeindruckt und es gehörte definitv zu den Highlights der Veranstaltung.

Ein paar Wochen später sehe das immer noch so. Wir haben hier „12.5% Alkohol, 6g Restzucker, 8g Säure und die botrytisfreien Trauben für diesen Wein sind Anfang November gelesen worden.“ Zu Beginn leichte Sponti-Noten und dann sehr klar&pur, feingliedrig, aber mit Druck&Fokus am Gaumen. Beeindruckende Balance und langes Finish. Im Moment noch mit angezogener Handbremse, aber das wird sich großartig entwickeln.

93-94/100


Grüße aus Berlin,
Martin Zwick
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline

Ltotheeon

  • Beiträge: 142
  • Registriert: Di 18. Okt 2016, 15:31

Re: Große Gewächse 2015

BeitragFr 25. Nov 2016, 10:23

Was sagen die Experten denn zu der Lagerfähigkeit der 2015er? Können die auch schnell in die breite gehen oder aufgrund der höheren Säure anderer warmen Jahrgänge doch besser lagern?
Zuletzt geändert von Ltotheeon am Fr 25. Nov 2016, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.
Offline

BerlinKitchen

  • Beiträge: 1535
  • Bilder: 199
  • Registriert: Di 23. Nov 2010, 20:21

Re: Große Gewächse 2015

BeitragFr 25. Nov 2016, 10:39

Also bei der Säure, 9-13g, müßte es eigentlich fantastisch reifen.
"Ein Leben ohne Riesling ist zwar möglich, aber sinnlos!"
Offline
Benutzeravatar

C9dP

  • Beiträge: 789
  • Bilder: 3
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:10

Re: Große Gewächse 2015

BeitragSa 26. Nov 2016, 01:31

Sorry, aber was hat isoliert die Säure bei GG mit der Reifefähigkeit zu tun?
Viele Grüße

Aloys
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 1399
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Große Gewächse 2015

BeitragSo 12. Feb 2017, 18:14

Beim Kauf der 2015er GG habe ich diesmal jeweils eine Extraflasche eingeplant, um diese in der Jugend für einen frühen Eindruck aufzureißen. Zumindest beim

Schäfer-Fröhlich Stromberg 2015

war das keine so gute Idee:
Beim Karaffieren zeigt sich reichlich CO₂. Die Nase ist intensiv und für S-F typisch reduktiv. Zitrone und Kräuter finden sich, und etwas weißer Pfirsich(?). Am Gaumen zeigt sich dann sehr deutliche Reduktion, leicht bittere Würze und etwas Rauch. Die Säure fand ich für S-F eher auf er etwas milderen Seite.

Die Anlagen sind da, aber derzeit präsentiert er sich rauh und unruhig - braucht viel Zeit!
Besten Gruß, Karsten
Offline

Leo

  • Beiträge: 164
  • Registriert: So 4. Dez 2011, 18:59

Re: Große Gewächse 2015

BeitragSo 19. Mär 2017, 20:07

Hallo Forum,

die erste Flasche vom 15er Morstein Riesling GG von Keller war heute das Objekt meiner Begierde.
Babymord, na klar, aber die Neugier siegte über die Vernunft ( mal wieder ).

Immerhin Sieger in der Königsklasse im aktuellen GM und gar 99 P. im neuen Decanter, das wollte und mußte ich überprüfen.

Kühle,fast salzige Morstein -Aromatik, ein Hauch von feinstem Holz, aber wirklich nur ein Hauch ( könnte sich von Winning mal ein Beispiel nehmen ).Auf der Zunge explodiert der Morstein förmlich, kein schmeckbarer Restzucker,prägnante, fordernde, tänzelnde 15er Rieslingsäure, der Nachhall bleibt minutenlang. Finesse pur.Vielleicht der beste Morstein -Riesling bisher ( zumindest für mich ).

Für die Zukunft sehe ich bei diesem Wein allerbeste Voraussetzungen, könnte dem 2oo4er gefährlich werden.
Schade,daß ich keine Magnums davon habe. Das ist einfach Weltklasse. Punkte ? Dichter an Hundert als je zuvor.

Gruß Leo
VorherigeNächste

Zurück zu Grosse Gewächse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen