Aktuelle Zeit: Mo 21. Sep 2020, 21:06


Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 11:43

Re: Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

BeitragMo 24. Aug 2015, 17:35

mha71 hat geschrieben:Hallo Markus,

kannst Du auch was zu den Weinen von Johan Baptist Schäfer sagen? Wie ordnen die sich dieses Jahr an der Nahe ein?

Diese Frage ist zu beantworten:

Schäfer hatte ein Pittermännchen und ein Goldloch angestellt. Beide Weine sind gut, aber das Bessere ist der Feind des Guten. Denn beide Lagen hat auch Diel im Portfolio und dessen Weine sind stärker, reintöniger, kräftiger.

Was die beiden Schäfer-Weine verbindet: sie haben einen Ton, als hätten sie einen BSA durchgemacht, also etwas Milchiges, Käsiges. Das ist nichts Falsches, aber ich ziehe einen anderen Kontext für BSA vor (siehe die Weine von Kühn). Bei Schäfer wirkt der etwas unpassend, fast wie gewollt und wie ihn Schäfer-Fröhlich auch über Jahre gepflegt hat. Modeerscheinung?

Trotzdem: die Weine sind schön und wer den Stil mag, wird mit ihnen glücklich werden.
Offline
Benutzeravatar

Panamera

  • Beiträge: 447
  • Registriert: Di 15. Nov 2011, 11:31
  • Wohnort: Basel

Re: Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

BeitragMo 24. Aug 2015, 19:31

Hallo Markus

Auch von mir vielen Dank für deine aktuellen Berichte. Bei Dönnhoff bin ich alles andere als überrascht, ich fand die 2013er Kollektion bereits genial! Somit kommen Dellchen und Höllenpfad (kein GG, trotzdem wunderbar) wie jedes Jahr auf meinen Zettel :)

Dass Morstein und Aulerde von Wittmann auch 2014 tolle Weine geworden sind, bin ich ebenfalls überzeugt. Hier heisst es wohl abwarten denn auch hier kann ich leider nur den Vergleich zur Basis, welche durchaus gelungen ist, ziehen.

Ich bin bereits auf die von Winning und von Buhl Kollektion gespannt. Besonders von Winning hat mich mit den letzten beiden Jahrgängen richtig überzeugt und was ich im Juni auf dem Gut an 2014er im Glas hatte, war sehr vielversprechend. Das waren natürlich keine GG's, aber Ölberg und Reiterpfad haben mir grossen Spass gemacht, viel Charakter und Qualität gezeigt.

Gruss aus der Schweiz
Marcio
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 11:43

Re: Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

BeitragDi 25. Aug 2015, 09:44

mixalhs hat geschrieben:Wenn das Silvaner-GG vom Iphöfer Echterberg "Im Frohntal" von Johannes Arnold gut ausgefallen ist, würde ich mich über einen Hinweis freuen.


Erster Hinweis von heute (ich probiere gerade die Silvaner): es gibt auf der Liste kein Frohntal und keinen Arnold. Tut mir leid.
Offline
Benutzeravatar

pivu

  • Beiträge: 370
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:48
  • Wohnort: Frankfurt & Wien

Re: Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

BeitragDi 25. Aug 2015, 10:14

hi markus,

2 sachen, die mich interessieren: sind die lobeshymnen für gunderloch ("nr.1 am rothenberg" und darüber hinaus etc.) berechtigt? ich kenne die 14er nicht aber bisher kamen die gunderloch'schen weine nicht an mich heran, ähnlich wie dönnhoff btw, perfekt, tadellos, aber irgendwie zu glatt, das spannungselement fehlte mir, und auf die dauer auch anstrengend. aber vielleicht ist mit den 14ern ja alles anders.

und dann die pfalz, mein lieblingsthema: dominiert noch immer die betriebsstilistik die lage, sind pechstein, jesuitengarten etc. als solche zu erkennen oder mehr mosbacher, bj, von buhl, von winning sowieso? gibt's zusätzlich zu den lagen-flights auch die seinerzeit von mir angeregten winzer-flights (alle von buhls, bj's etc.)? sind fortschritte diesbezüglich zu erkennen (bei von buhl würd' ich's fast erwarten)?

viel spaß noch
peter
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 11:43

Re: Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

BeitragDi 25. Aug 2015, 10:23

pivu hat geschrieben:2 sachen, die mich interessieren: sind die lobeshymnen für gunderloch ("nr.1 am rothenberg" und darüber hinaus etc.) berechtigt? ich kenne die 14er nicht aber bisher kamen die gunderloch'schen weine nicht an mich heran, ähnlich wie dönnhoff btw, perfekt, tadellos, aber irgendwie zu glatt, das spannungselement fehlte mir, und auf die dauer auch anstrengend. aber vielleicht ist mit den 14ern ja alles anders.


Ich fand Gunderloch schon mit den 13ern wirklich sehr, sehr gut. Ich persönlich finde aber, dass die 14er nicht besser sind. Das zum einen. Zum anderen ist der Rothenberg auch aus 2014 ein schöner Wein. Aber nicht soooo herausragend, wie es wohl andere sehen. Ich werde den Rote-Hang-Flight aber nochmals nachprobieren später am Nachmittag. I'll keep ya updated...

und dann die pfalz, mein lieblingsthema: dominiert noch immer die betriebsstilistik die lage, sind pechstein, jesuitengarten etc. als solche zu erkennen oder mehr mosbacher, bj, von buhl, von winning sowieso? gibt's zusätzlich zu den lagen-flights auch die seinerzeit von mir angeregten winzer-flights (alle von buhls, bj's etc.)? sind fortschritte diesbezüglich zu erkennen (bei von buhl würd' ich's fast erwarten)?

Die Pfalz werde ich gleich machen, also kann ich dir noch keine inhaltliche Antwort geben. Nur soviel: Winzer-Flights gibt es keine, obwohl sie sicher spannend wären. Ich unterstelle mal, dass sie nicht ins VDP-Konzept passen, weil sich ja alles um die Lage drehen soll. Just my 2cents

Zu den Weinen später...
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 840
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

BeitragDi 25. Aug 2015, 11:58

Hallo Markus,

danke erstmal für Dein Engagement! Mich persönlich würde auch die Pfalz interessieren, gibt es den Rings Saumagen Riesling zu trinken und wie schlägt sich Mosbacher?

Viele Grüße & viel Spaß,
Björn
--------------------------------------------
"Tout homme a droit à vingt quatre heures de liberté par jour"
(Wandspruch im "Het Goudblommeke in Papier")
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 11:43

Re: Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

BeitragDi 25. Aug 2015, 12:25

Gerne!

Rings habe ich unter den Pfälzer Rieslingen nicht gefunden. Auch nicht unter den Spätburgundern. Komisch.

Mosbacher schlägt sich wacker, hat aber auch enorme Konkurrenz. Ich verkoste gerade die Pfalz und muss sagen, dass ich ziemlich beeindruckt bin. Was die Forster da in die Flasche gebracht haben, ist ziemlich einzigartig. So homogen hochwertig habe ich die Pfalz noch nie gesehen. Von Mosbacher hat mir das Freundstück am besten gefallen. Ich habe ihm 93 Punkte gegeben. Was ich beeindruckend fand, war diese fast perfeke Balance zwischen Frucht- und "Stein"aromen, der Wein hat Zug und eine wunderbare Komplexität.
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 11:43

Re: Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

BeitragDi 25. Aug 2015, 15:30

So, Flasche leer, ich bin fertig.

Mein vorläufiges Fazit:

2014 ist das Jahr der Pfalz! Hier habe ich mit Abstand von allen Anbaugebieten die höchste Dichte an absoluten Spitzenweinen probieren können. Bürklich-Wolf oder von Winning? Es ist eine Stilfrage. Bürklin hat dieses Jahr eine Dichte an grandiosen Weinen im Portfolio, dass ich mit allen vergangenen Jahren, in den BW mich nicht so überzeugte, versöhnt bin. Das Ungeheuer ist ein Riesling nahe der Perfektion. Überhaupt die Forster Lagen! Alle - wirklich alle! - Erzeuger haben mit 2014 tollste Weine abgefüllt.

Meine Favoriten Pfalz:

BW: Ungeheuer (97) und Hohenmorgen (95)

Christmann: Mandelgarten (97) und Idig (94)

von Winning: Jesuitengarten (95) und Kalkofen (95)

Toll auch die beiden Rieslinge von Wehrheim, den ich eigentlich nicht auf der Platte hatte:

Kastanienbusch (93) und "Köppel" (95)

Unglaublich, was für ein Sprung in einem Ambaugebiet möglich ist. Es wäre eine Erforschung wert, woran es gelegen haben könnte.
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 11:43

Re: Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

BeitragDi 25. Aug 2015, 15:39

Der Rheingau schafft es leider nicht, seine Erfolgsgeschichte vom letzten Jahr fortzusetzen. Viele Weine wirken unentspannt und zurecht gemacht. Natürlich gibt es auch im Rheingau ein paar Höhepunkt. Allendorf wird langsam seriös, Weils Gräfenberg bleibt eine sichere Bank und ist auch in 2014 toll, Kesseler hat heuer nicht einen einzigen Wein angestellt.

Der Rheingau ist in der Breite mit 2014 scheinbar nicht zurecht gekommen.

Das gleiche gilt übrigens auch für die Mosel. Auch hier ist das Bild sehr sehr heterogen. Dabei hat mit Peter Lauer ein Mosel-Winzer (ok, er ist von der Saar) die Anwartschaft auf die Kollektion des Jahres verdient. Was er auf der Prowein zeigte, war schon verdammt gut. Was er bei denn GGs zeigt, ist mit Abstand die beste und geschlossenste Interpretation des Jahrgangs 2014. Clemens Busch folgt etwas dahinter und Löwensetin hat mit dem Röttgen auch einen schönen Wein im Portfolio. Van Volxem hat keinen Wein angestellt.

Zu den Rotweinen komme ich später.
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1444
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Grosse Gewächse 2014 - Vorpremiere

BeitragDi 25. Aug 2015, 17:30

.... auch von meiner Seite ein großes Dankeschön für die Berichte.
VorherigeNächste

Zurück zu Grosse Gewächse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen