Aktuelle Zeit: So 25. Aug 2019, 04:46


Grosse Gewächse allgemein (jahrgangsübergreifend)

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Weinschlürfer

  • Beiträge: 223
  • Registriert: Do 16. Jul 2015, 17:18

Re: Grosse Gewächse allgemein (jahrgangsübergreifend)

BeitragMo 12. Jun 2017, 04:10

Da es hier um GGs allgemein geht erlaube ich mir einmal diesen vorhandenen Thread zu nutzen...

Ich habe eine Frage zu deutschen Top Spätburgundern. Also GGs und Vergleichbares.
Sagen wir mal Top Tropfen/Lagenweine ab 20 Euro, die auch das Barrique gesehen haben.

Wie lange muss/kann man diese Weine im Keller behalten?

Ich habe schon einges in der Richtung getrunken und finde in letzter Zeit immer mehr Gefallen am Spätburgunder.
Wahrscheinlich aber auch wegen meiner inzwischen höheren Bereitschaft etwas tiefer in die Geldtasche zu langen...

So habe ich diverse Spätburgunder von Molitor, Huber, F.Keller, H.Koch, O.Zeter... etc. im Keller liegen.
Die meisten davon aus 2011/2012/2013. Und paar 2014er...

Ich frage mich....

-> Wann am Besten trinken ?
-> Wie lange können die im Keller liegen ?

Habt ihr da Erfahrungen ? Vielen Dank :)
Offline
Benutzeravatar

volldau

  • Beiträge: 107
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 11:14
  • Wohnort: 83679 Sachsenkam (bei München)

Re: Grosse Gewächse allgemein (jahrgangsübergreifend)

BeitragMo 12. Jun 2017, 08:16

Guten Morgen!

Die Frage kann ich Dir so pauschal nicht beantworten denn letztendlich ist das doch stark abhängig vom eigenen Geschmack und der Arbeit des Erzeugers (Säurestruktur, Art und Dauer des Holzeinsatzes).

Ich selber habe aber Spätburgunder der Jahrgänge 2008, 2009, 2010, 2011, 2012 aus der von Dir genannten Kategorie von, Friedrich Becker, Pfeffingen, Müller-Catoir, Nauerth-Gnägy, Bernhard Koch, Claus Schneider, Dr. Heger und Michael Teschke (leider nicht von jedem Weingut jeden der genannten Jahrgänge) und die lasse ich alle noch ungeöffnet.
In den letzten Wochen hatte ich ein paar Flaschen probeweise geöffnet - 2009er Koch Reserve HE, 2008er F.Becker Kalkgestein, Pfeffingen SP 2011, Teschke Frühburgunder 2007 - und einzig der (hervorragende) Teschke war nach meiner Einschätzung auf dem Höhepunkt.
Alle anderen schmecken bereits wunderbar aber können mit weiterer Flaschenlagerung sicher noch zulegen, bzw. brauchen noch etwas Zeit um das Holz einzubinden.

Selbst die vermeintlich kleineren Weine, öffne ich eigentlich immer erst ca. vier Jahre nach der Lese. Das sind zur Zeit bei mir die 2012er von C.Schneider Schlipf "CS", Reinhold Riske Dernauer Hardtberg 2013 und Pfeffingen Spätburgunder 2012.

Also, bitte Geduld ;)

Volker
Offline
Benutzeravatar

volldau

  • Beiträge: 107
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 11:14
  • Wohnort: 83679 Sachsenkam (bei München)

Re: Grosse Gewächse allgemein (jahrgangsübergreifend)

BeitragMo 12. Jun 2017, 08:31

...und die Angaben bei "wein-plus" sind mitunter ganz hilfreich und decken sich öfter mit meinem Geschmacksempfinden...

Beste Grüße,
Volker
Offline
Benutzeravatar

AmonA

  • Beiträge: 189
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 28. Aug 2012, 12:35

Re: Grosse Gewächse allgemein (jahrgangsübergreifend)

BeitragMo 12. Jun 2017, 09:30

Weinschlürfer hat geschrieben:...
So habe ich diverse Spätburgunder von Molitor, Huber, F.Keller, H.Koch, O.Zeter... etc. im Keller liegen.
Die meisten davon aus 2011/2012/2013. Und paar 2014er...

Ich frage mich....

-> Wann am Besten trinken ?
-> Wie lange können die im Keller liegen ?

Habt ihr da Erfahrungen ? Vielen Dank :)

Am besten trinken, wenn die Weine auf dem Höhepunkt sind! :lol:
Ok, Spass beiseite. Generell lasse ich die GGs 5 Jahre liegen, bevor ich eine Flasche zum Probieren öffne.
Lagern können die Weine lange (von Huber, Salwey, Heger, Johner...die kenne ich etwas). Von Huber hatte ich mal einen aus dem Jahr 2002 während einer Probe, der zeigte keine Alterungserscheinungen auch nach 13 Jahren Lagerung.
Grüße
AmonA (aka Volker)
Offline

Weinschlürfer

  • Beiträge: 223
  • Registriert: Do 16. Jul 2015, 17:18

Re: Grosse Gewächse allgemein (jahrgangsübergreifend)

BeitragMo 12. Jun 2017, 11:04

Danke für eure Inputs.

Meine Frage stellt sich mir, da ich gerade bei besseren Spätburgunder nicht diese Trinkerfahrung wie bei Riesling habe und auch wenig gereifte Exemplare trank.

Ich hatte mal 2-3 Stück aus dem Burgund und die schmeckten mir bei 10-15 Jahre Alter nicht mehr so ganz frisch.

Generell ist mein Empfinden Spätburgunder ist doch eher empfindlich/zickig... >

Allerdings auch bei der Reifung? :)
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 1183
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 21:17

Re: Grosse Gewächse allgemein (jahrgangsübergreifend)

BeitragMo 12. Jun 2017, 11:18

Weinschlürfer hat geschrieben:....Frage zu deutschen Top Spätburgundern. Also GGs und Vergleichbares.
Sagen wir mal Top Tropfen/Lagenweine ab 20 Euro, die auch das Barrique gesehen haben.
Wie lange muss/kann man diese Weine im Keller behalten?
So habe ich diverse Spätburgunder von Molitor, Huber, F.Keller, H.Koch, O.Zeter... etc. im Keller liegen.
Die meisten davon aus 2011/2012/2013. Und paar 2014er...
Ich frage mich....
-> Wann am Besten trinken ?
-> Wie lange können die im Keller liegen ?
Habt ihr da Erfahrungen ? Vielen Dank :)

Hallo Sven,
ganz pauschal, ohne Jahrgangsbezug usw.
einen Molitor, Huber, Krone...Spätburgunder nach 18, 24 oder 36 Monaten Reife im Barrique:
Öffne ich nach ca. 5 Jahre, erste Verkostung :!:
Deine 11er und 12er kannst du jetzt öffnen und probieren , besser jedoch noch 2-3 Jahre liegen lassen,
Trinkgenuss bis zu 10-15+Jahre
Gruß Adi
Save water, drink riesling
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Grosse Gewächse allgemein (jahrgangsübergreifend)

BeitragDi 13. Jun 2017, 17:49

Weinschlürfer hat geschrieben:So habe ich diverse Spätburgunder von Molitor, Huber, F.Keller, H.Koch, O.Zeter... etc. im Keller liegen.
Die meisten davon aus 2011/2012/2013. Und paar 2014er...

Ich frage mich....

-> Wann am Besten trinken ?
-> Wie lange können die im Keller liegen ?

Habt ihr da Erfahrungen ? Vielen Dank :)

Bei deutschen Spätburgunder GGs ist vieles im Fluss und in der Lernkurve. 10 und mehr Jahre alte Molitor Spätburgunder GGs z.B. fand ich teils gruselig und quasi tot. Aber dort soll sich vieles verbessert haben. Die Beantwortung dieser Frage hängt von vielen Faktoren ab:

- schätzt man eher die junge Frucht oder mag man auch Alterungstöne?
- stört einen jung Holz?
- der spezielle Winzerstil.

Ganz generell und abstrakt würde ich sagen: 10 Jahre + liegen lassen. Das halten einige Weine aus der Vergangenheit allerdings nicht durch, das Holz integriert sich zwar, die Frucht verschwindet aber und übrig bleibt nur eine Suppe welker Blätter (mehrfach erlebt mit Spätburgunder GGs aus Jahrgängen wie 2003, 2005 und 2006).

Von den o.g. Winzern wäre meine Einschätzung (allerdings nur basierend auf der Vergangenheit, da ich aktuelle Jahrgänge nur vereinzelt kenne):

- Huber: kann man länger liegen lassen. 10+ Jahre sind kein Problem
- F. Keller: dito
- Molitor: keine wirkliche Ahnung, eher jünger trinken
- H. Koch: unsichere Prognose
- O. Zeter: keine Erfahrung
Beste Grüße, Stephan
Vorherige

Zurück zu Grosse Gewächse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen