Switch to full style
Antwort erstellen

Re: Griechenland

Mi 10. Okt 2018, 18:47

Assyrtiko gerät ja häufig etwas dicker, hier einer, der auch eine schöne frische Komponente bei allem Gehalt mitbringt:

Bild

Re: Griechenland

Di 6. Nov 2018, 13:35

Von Hatzidakis gibt's nicht nur Assyrtiko:

Bild

Re: Griechenland

Mi 5. Dez 2018, 22:09

Heute ein recht schöner Moschofilero im Glas, leider ein bißchen teuer...

Bild

Re: Griechenland

Fr 7. Dez 2018, 13:27

Unglaublich, wie ähnlich sich diese Weine sind! Und sie sind beide großartig in der <10€-Klasse.

Der eine kommt von Kreta und ist aus der lokalen Rebsorte Vilana gemacht. Der andere stammt aus der in Luftlinie 800 km weiter nördlich liegenden Region Goumenissa und enthält Assyrtiko, Chardonnay und ein bisschen Malvasia Aromatica.

Bild

Bild

Re: Griechenland

Fr 7. Dez 2018, 14:35

...das erinnert mich an einen sehr schönen Vilana, den ich vor bald 3 Jahren mal in Athen getrunken habe und der für mich auch ein grandioses PLV aufwies:

Bild

Re: Griechenland

Sa 9. Feb 2019, 13:20

Hier ein durchaus schöner, frisch-eleganter Wein, der allerdings auch seinen Preis hat:

Bild

Griechenland

Mi 13. Feb 2019, 13:23

Jetzt habe ich mal wieder einen dieser großartigen Weine von Haridimos Hatzidakis im Glas, einen der letzten von denen, die er mit seiner eigenen unverwechselbaren Handschrift geprägt hat. Leider ist dieser großartige Winzer im Sommer 2017 - viel zu früh, er war gerade mal 50 - gestorben. Er hat uns verlassen; seine Weine bleiben, zum Beispiel dieser:

Bild

Re: Griechenland

Mi 13. Feb 2019, 16:46

...klingt gut! Mal sehen, wann ich für diesen Wein eine passende Gelegenheit finde, bis dahin muß er noch ein bißchen warten, die Vorfreude ist durch Deine VKN aber stark gestiegen!
Ich habe ja noch keinen Wein des Guts getrunken, der nicht die Handschrift von Haridimos Hatzidakis trägt, auch meine griechische Weinhändlerin wußte bei meinem letzten Einkauf noch nicht, wo die Reise auf dem Gut künftig hingeht...

Re: Griechenland

Mi 13. Feb 2019, 17:19

Skitali 2016, der erste Wein, den Stella Hatzidaki kreiert hat, hat mich nicht richtig überzeugt. Ein guter Wein,ohne Zweifel, aber IMHO rechtfertigt er nicht den in GR aufgerufenen Preis jenseits der 30€-Marke. Die Cuvée 15 des Jahrgangs 2017 hatte ich - ziemlich frisch gefüllt - auf einer Weinprobe in Athen im Oktober 2018: spannend, mineralisch, aber völlig anders, als ich sie kenne: eher Kalk als Vulkangestein. Merkwürdig und vielleicht sehr gut. Wer weiß?

Ich werde in drei Wochen auf der Oenorama in Athen noch einmal nachverkosten und berichten.

Re: Griechenland

Mi 13. Feb 2019, 17:51

mixalhs hat geschrieben:Ich werde in drei Wochen auf der Oenorama in Athen noch einmal nachverkosten und berichten.

Vielen Dank schon mal im Voraus!
Antwort erstellen