Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 14:46


colusto.de

Ungarn

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Korkenzieher

  • Beiträge: 14
  • Registriert: Sa 6. Jul 2013, 15:23
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Ungarn

BeitragDi 10. Jun 2014, 21:37

Chateau Dereszla Tokaji, 5 Puttonyos, Jahrgang 2000
Bernstein resp. zwischen goldgelb und Cognac-farbig. Wow, dieses Elexier geht minutenlang und ändert sich laufend. Quitte, Aprikose und etwas Honig. Am Schluss etwas Grapefruit. Sehr komplex und ein tolles Spiel zwischen Säure und Süsse. Oeffnen und atmen lassen. Etwas Luft tut dem Wein gut um sein volles Aromenspektrum zu zeigen. Ueberhaupt keine oxidativen Alterungstöne am Gaumen. Herrliche Frische. Dürfte sich gut gelagert noch mindestens 6-8 Jahre auf diesem Niveau halten. Für mich klare 94 Punkte.
Online
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6677
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Ungarn

BeitragMi 15. Okt 2014, 09:15

Noch eine interessante Reportage über die Quasi-Enteignung von landwirtschaftlichen Betrieben in Ungarn.

http://derstandard.at/2000006843047/Oes ... rn-beraubt

Man kann davon ausgehen, dass hier auch österreichische Weingüter betroffen sind, die nahe der Grenze auf ungarischem Gebiet Weinberge bewirtschaften ...

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 701
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bezug zu Wein: Weinjournalist
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Ungarn

BeitragMo 21. Sep 2015, 23:22

Liebes Forum.

Heute (nach etwas Champagner) konnte ich zwei wunderbare Weine aus Ungarn verkosten... Man mag sie oft übersehen, diese süssen Tokaji-Tropfen... Doch was heute ins Glas floss machte richtig grossen Spass...

http://www.vvwine.ch/2015/09/zero-dosag ... keine.html

Gruss,

Adrian
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Ungarn

BeitragSo 4. Okt 2015, 23:22

Wieder ein sehr schöner ungarischer Rotwein, der Nachfolger vom weiter oben besprochenen 11er:

Raspi, 2012 Kekfrankos

Dieser Wein und sein Vorgänger haben mich gelehrt, was Mineralität in Rotwein bedeutet: Metallische Kühle, Rinderbrühe, Blut, rohes Fleisch, Fleischsaft, dazu auch das, was BF ausmacht: Würze, Piment, Pfeffer, Pflaume, Kirschkern, würzig, mächtige Säure, insgesamt eher schlank (12%), ungemein trinkanimierend, macht Riesenspaß, tolles PGV, sehr schöner Rotwein!
Dateianhänge
raspi12.jpg
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Ungarn

BeitragSa 28. Nov 2015, 21:50

Heute im Glas:

Bild

Ach, ich liebe die BF von Ráspi! Das ist jetzt sozusagen die "Reserva" des 11ers. Diese Säure ist der Hammer! Riesling in rot! Schlank und Substanz. Wer säureempfindlich ist, sollte die Finger davon lassen. Und die Nase! Klar: Tief und komplex ist das nicht unbedingt, aber was für eine Trinkfreude! Sehr überzeugend!
Dateianhänge
raspiselektion.jpg
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Ungarn

BeitragSo 29. Nov 2015, 20:05

Heute mal was nicht ganz Alltägliches: ein Weißwein aus der autochthonen Rebsorte Juhfark aus dem kleinsten Weinbaugebiet Ungarns am Somlo-Berg (ein erloschener Vulkan)
Ein paar Infos zur Region und Rebsorte hier: http://www.weinkomplott.de/catalog/reg_somlo.php

Fekete Béla, Juhfark Somloi 2009
Sattes strohgelb. Nase diskret, Anklänge an Birne, Aprikose, Quitte, aber auch ganz feine petrolig-mineralisch-metallische Spuren. Am Gaumen mit Fülle, aber nie dick und elegant im Auftritt, mineralische Substanz, gute Struktur, feine Säure, fast burgundischer Schmelz, aber nie gefällig, sehr eigenständig und charaktervoll, gleichzeitig guter Trinkfluss, sehr gut eingebundene 13,5 vol, schöner, mineralisch geprägter Abgang.

Den Wein hatte ich eher aus Verlegenheit bestellt, um den Karton voll zu machen. Ich hatte auch keine allzu großen Erwartungen – 2009, 13,5%, kein Riesling ( :mrgreen: ).... aber meine Herren, was für ein schöner Wein! Und vor allem was ganz Eigenes! Sehr interessante Geschichte... Wer mal einen Juhfark vor die Flinte bekommt: Unbedingt probieren! Ach ja, für n' Appel und n' Ei gibt es diesen Spaß erwartungsgemäß nicht. Aber die rund 14 Euro halte ich in diesem Fall für eine gute Investition.
Dateianhänge
juhfark.jpg
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Ungarn

BeitragSa 13. Feb 2016, 21:58

Und wieder ein Weißwein aus Ungarn. Diesmal ein Furmint, die ungarische Leitrebsorte weiß.

Bild

Ein sehr feiner Weißwein! Hat in punkto Aromatik und Säure definitiv was Rieslinghaftes :mrgreen: . Also angesichts des Preises (musste nochmal nachschauen, aber es stimmt, 7 EUR) großartig!
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Ungarn

BeitragFr 11. Mär 2016, 22:31

Ein Pinot aus Ungarn:

Bild

Kurz nach dem Öffnen dachte ich wirklich: Kork. Aber erstaunlich, wie sich die Nase in kurzer Zeit ins Delikate wandelte. Ein nicht unbedingt übermäßig eleganter Pinot, aber mit durchaus eigenständigem, interessantem Charakter. Preis 11 Euro geht in Ordnung.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Ungarn

BeitragSa 12. Mär 2016, 21:14

Und noch ein Pinot aus Ungarn:

Bild

Ein wirklich schöner Wein, bei dem aber das doch etwas unreif wirkende und recht ausgeprägte Tannin eine höhere Wertung verhindert.
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Ungarn

BeitragSo 13. Mär 2016, 22:11

Das "ungarische Wochenende" haben wir mit einem Blaufränkisch zum T-Bone-Steak ausklingen lassen:

Bild

Insgesamt ein gut zu trinkender, angenehmer Rotwein, aber auch angesichts des Preises - ca. 14 Euro - hätte ich etwas mehr erwartet. Nun ja, auch beim Wein trinken und -entdecken gilt: nicht jeden Tag ist Weihnachten ;)
Beste Grüße
Gaston
VorherigeNächste

Zurück zu Sonstiges Europa

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

kistenfreund.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen