Aktuelle Zeit: Fr 20. Jul 2018, 14:39


Kanada

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4362
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Kanada

BeitragSa 22. Sep 2012, 17:45

Hallo zusammen,

einen Wein aus Trauben aus Kanada habe ich noch nie getrunken. Neulich im Restaurant gab es aber zum Dessert einen schier unglaublichen Ice Cider, nämlich den 2007 Cidre de Glace "Cyromalus" von Antolino Brongo. Dafür wurden die Äpfel im September gelesen, dann bis Januar des Folgejahres auf Paletten draußen gereift. Ab Januar wird es richtig kalt und bei einer Durchschnittstemperatur von ca. -15° C konzentriert sich der Zucker in den Äpfel. Dann wird gepresst und der Saft kalt über 50 Tage alkoholisch vergoren. Das Resultat ist eines der besten alkoholischen Süßgetränke, das ich jemals getrunken habe. So klar wie ein Gebirgsbach, so süß wie der feinste Honig. Zu Weihnachten werde ich mir davon mal eine Flasche besorgen. Ein Traumstoff!

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Oh Dae-Su

  • Beiträge: 718
  • Bilder: 2
  • Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:00
  • Wohnort: BW
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Kanada

BeitragSo 23. Sep 2012, 17:42

Danke für die Eindrücke Stephan! Hört sich wirklich fabelhaft an.
Von solchen kanadischen Cidres habe ich schon öfters was gelesen, aber noch nie probiert. Ist wohl meistens am problematischen Beziehen solcher exotischen Sachen gescheitert ;) . Das muss ich mir für die nähere Zukunft mal vornehmen :)

Gruss

Chris
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4362
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Kanada

BeitragSo 28. Okt 2012, 12:51

Oh Dae-Su hat geschrieben:Danke für die Eindrücke Stephan! Hört sich wirklich fabelhaft an.
Von solchen kanadischen Cidres habe ich schon öfters was gelesen, aber noch nie probiert. Ist wohl meistens am problematischen Beziehen solcher exotischen Sachen gescheitert ;) . Das muss ich mir für die nähere Zukunft mal vornehmen :)

Hallo Chris,

die Antolino Brongo Cidres de Glace kriegts du in Deutschland ganz gut. Per Google findest du ein oder zwei Händler. Mehr per Zufall habe ich gestern den 2008er ins Glas bekommen. Was soll ich sagen? Neuartige Geschmäcker wie der vom Antolino Brongo Cidre de Glace nutzen sich ja manchmal schnell ab, aber nicht in diesem Fall. Auch den 2008er zähle ich zu meinen bewegendsten Erlebnissen mit alkoholischen Getränken (oder darf ich Wein sagen?) dieses Jahr. Dieser Cidre raubt einem wirklich den Abend mit seiner vollendeten Schönheit und Unschuld.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1286
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Kanada

BeitragSo 28. Okt 2012, 20:08

In Kanada wird nicht nur wunderbarer Apfelwein gemacht, z.B. ice cider, sondern es gibt auch gute Eisweine aus richtigen Weintrauben, vor allen Dingen in der Niagara-Gegend. Als ich vor zwei Jahren im Sommer in Montreal war, hatte ich das Glück, in einem Weinladen hervorragend beraten zu werden und einen Klasse-Pinot Noir aus British Columbia zu erstehen. Leider wird dieser Wein nicht nach Europa exportiert. Aber wenn man mal in Kanada ist, lohnt es sich, danach Ausschau zu halten.

Bild

Meine Bewertung: 92 Punkte.
Offline
Benutzeravatar

Barrique-Haus

  • Beiträge: 207
  • Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Kanada

BeitragMo 30. Sep 2013, 07:43

D`Angelo Estate Winery - Sette Coppa 2006

http://barriquehaus.de/2013/09/barrique ... ng-zum-60/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Der herrliche, verlockende Reifezustand dieses überraschend schlanken und kühlen Bordeaux-Blend aus Kanada. Keine Wuchtbrumme, sondern geschliffen und harmonisch. Die Nase intensiv und nachhaltig geprägt von sehr viel Reife. Süßliche, hochreife, teils getrocknete rote und schwarze Beeren. Reichlich schwarzer Tee und ofenfrische Schwarzbrotkruste. Dazu eine exzellent balancierte, animierende, tabakige Holzwürze. Vanille, Lakritz, Süßholz, Gewürze und getrocknete, herb-vegetabile Töne. Fest gebaut, wirkt sehr schlank und frisch. Hocharomatisch, vielschichtig, galant – enorm anregend. Am Gaumen seidig, kühl, schlank und lebendig. Fest, athletisch mit samtigen, feinen Gerbstoffen. Die reizvolle Aromenvielfalt der Nase setzt sich fort, zeigt Feinheiten und Eleganz. Der sehr gute und sehr lange Abgang schmelzig, kompakt und mit ausgiebiger Wärme (nicht negativ). Erneut die komplexe Aromenmischung, ein Bisschen süßliche Vanille, Kakao und herbe Bitterschokolade.
Dem Barrique-Haus gefällt weniger:
Fehlanzeige
Allein oder zum Essen?:
Beides (bei 16-18°C), verkostet im “Bordeaux Grand Cru” (Riedel Sommeliers)
Viele Grüße
Das Barrique-Haus

http://barriquehaus.de/
Offline

Einzelflaschenfreund

  • Beiträge: 585
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:31

Re: Kanada

BeitragMo 30. Sep 2013, 09:39

Hi,

eines meiner schönsten Erlebnisse mit Wein in der Gastronomie war vor ein paar Jahren ein kanadischer Sparkling Icewine im "Haerlin". Keine genauen Daten, keine Notizen, aber das war schon groß. Wenn man die Gelegenheit hat, so was mal zu trinken - unbedingt! (auch wenn sie es mit den Eiswein-Vorgaben mW in Kanada nicht so eng sehen wie in der deutschen Weingesetzgebung)

Viele Grüße
Guido
Offline
Benutzeravatar

Barrique-Haus

  • Beiträge: 207
  • Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Kanada

BeitragDo 17. Okt 2013, 07:57

Quinta Ferreira - Merlot 2007

http://barriquehaus.de/2013/10/barrique ... ng-zum-65/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Die eindrucksvolle Ausgewogenheit zwischen Kraft, Schlankheit und Dichte dieses nordamerikanischen Herzenswärmer, sehr anregender Merlot mit deutlichem Anspruch. Die Nase intensiv mit reifer, dunkler Frucht (Schwarzkirsche, Pflaume, Cassis) und gefühlvoller, animierender, röstiger Holzwürze. Dazu Gewürze (Nelke, Muskat), getrocknete Kräuter, Lakritz, Tabak und Kakao. Einen Hauch süßlich, etwas Vanille und herrlich wärmend. Gute Kraft, gewisse Komplexität, elegant – ist sehr gut balanciert und enorm stimmig. Am Gaumen wundervoller Samt, warm und geschmeidig, ja sanft. Noch letzte feine Gerbstoffreste. Erneut viel der reifen Frucht, das röstige Holz, die Würze und der Tabak. Galant, muskulös und fest gebaut, wirkt aber gleichzeitig schlank mit kühlen Elementen. Der Abgang schmelzig, sehr gut und lang. Wieder beste Frucht und Holzwürze, daneben insbesondere Lakritz und Vanille. Der Nachhall mit einer Idee wärmenden Alkohol auf Kakao und Bitterschokolade.
Dem Barrique-Haus gefällt weniger:
Fehlanzeige
Allein oder zum Essen?:
Beides (bei 16-18°C), verkostet im “Bordeaux Grand Cru” (Riedel Sommeliers)
Viele Grüße
Das Barrique-Haus

http://barriquehaus.de/
Offline
Benutzeravatar

Barrique-Haus

  • Beiträge: 207
  • Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Kanada

BeitragMo 18. Nov 2013, 10:07

Jackson Triggs - Merlot "Sunrock Vineyard" 2006

http://barriquehaus.de/2013/11/barrique ... ng-zum-74/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Der schmeichelnde „Kaminweincharakter“ dieses sehr gut gemachten, typisch-nordamerikanischen Vertreters. Viel Frucht trifft auf Vanille und Schokolade. Gute Balance und ausgewogen. Die Nase intensiv mit reifer, süßlicher, dunkler Frucht. Eine Spur Marmeladen-Touch, hält sich aber gut in Grenzen. Heidelbeere, Brombeere und Pflaume. Deutlich Vanille, Schokolade, Lakritz, Kaffee, Gewürze (Piment) und Kräuter. Das Holz bestens integriert und dezent röstig. Warm, kraft- und gehaltvoll. Dabei mit Anspruch, stimmig, elegantes Auftreten und reizvoll. Am Gaumen erneut reichlich süßliche, reife Frucht, Vanille, Schokolade, Kakao und Kaffee. Leichter Schmelz, hat Kraft und Konzentration. Das Holz merklich, ebenso die feinen, trocknenden Tannine. Wirkt ein wenig glatt. Der gute Abgang schmelzig mit mittlere Länge und trocknend. Wärmend mit präsentem Alkohol. Wieder fruchtig-vanillig mit Holz. Der Nachhall auf Kaffee, Kakao und Bitterschokolade.
Dem Barrique-Haus gefällt weniger:
Für uns einen Tick „too much“ Nordamerika-Style. Die allpräsente Frucht bügelt die sehr schönen Anlagen ein wenig glatt. Die Gerbstoffe sind nervig-trocknend, das liegt aber wohl eher daran, dass der Wein 2-3 Jahre eher hätte getrunken werden sollen.
Allein oder zum Essen?:
Beides (bei 16-17°C), verkostet im “Bordeaux Grand Cru” (Riedel Sommeliers)
Viele Grüße
Das Barrique-Haus

http://barriquehaus.de/
Offline
Benutzeravatar

Barrique-Haus

  • Beiträge: 207
  • Registriert: Do 13. Dez 2012, 11:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Kanada

BeitragMo 31. Mär 2014, 07:29

Jackson Triggs - Meritage "Sunrock Vineyard" 2007

http://www.barriquehaus.de/2014/03/barr ... g-zum-103/

Dem Barrique-Haus gefällt besonders:
Dass es ein ernsthafter Nordamerikaner ohne Marmelade ist. Schöne dunkle Frucht mit Anspruch. Die Nase intensiv und wärmend mit kühlen Elementen. Reife, teils überreife dunkle Frucht (Cassis, Heidelbeere, Schwarzkirsche) und eine ausgeprägte, herbe Würze. Röstiges Holz, Kräuter, pflanzliche Aromen (grüne Paprika), Piment, viel Tabak, Kakao und ein wenig Lakritz. Muskulös und konzentriert. Durchaus eine gewisse Eleganz sowie Feinheit ausstrahlend. Etwas Komplexität. Am Gaumen zunächst kühl, danach wieder wärmend durch die reife, leicht süßliche und dunkle Frucht. Das ausgeprägte röstige Holz trägt ebenso dazu bei. Erneut reichlich herbe, straffe Würze. Grüne Paprika, Schokolade, Kakao, Lakritz und eine Spur Vanille. Wuchtig, fest und schwer. Dabei samtig-gefühlvoll mit eleganter Art. Die feinen Gerbstoffe voll integriert. Der Abgang schmelzig, sehr gut und sehr lang. Nachhaltig auf Kakao und Bitterschokolade, ein Bisschen trocknend. Im Vordergrund abermals das Holz und die herbe Würze. Deutlich wieder grüne Paprika, die leicht süßliche Frucht ebenfalls gut vorhanden.
Dem Barrique-Haus gefällt weniger:
Der Wein zeigte sich sehr wechselhaft, quasi eine kleine Diva. Kleinste Temperaturveränderungen oder unterschiedliche Zeiten im Glas wirkten sich sofort auf das Erscheinungsbild aus. Mal die pflanzlichen Aromen vor dem Kakao und der Schokolade, dann wieder umgekehrt. Mal etwas süßlich, dann wieder komplett herb. Mal angenehm samtig, dann wieder doch relativ stark trocknend. Sehr schwierig und deshalb insgesamt eher wenig Trinkfluss.
Allein oder zum Essen?:
Beides (bei 16-17°C), verkostet im “Bordeaux Grand Cru” (Riedel Sommeliers)
Viele Grüße
Das Barrique-Haus

http://barriquehaus.de/
Offline
Benutzeravatar

sociando

  • Beiträge: 1687
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 23:52
  • Wohnort: Brisbane, Australien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Kanada

BeitragDi 27. Mai 2014, 23:34

cheers!

ich bin nächste woche in london, ontario, und ontario scheint ja bekannt für seine weine, vor allem eisweine (ich habe noch nie was aus kanada getrunken bislang). kann mir zufällig jemand weingüter empfehlen, die einen besuch wert sind? oder worauf man so achten sollte. berichte dann hier auch gerne wieder.

http://www.wineriesontario.com/winerieson.php
http://en.wikipedia.org/wiki/Ontario_wine

merci und cheers,
martin
es lebe die freiheit! es lebe der wein!
(johann wolfgang von goethe, faust, auerbachs keller)
Nächste

Zurück zu USA & Kanada

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen