Aktuelle Zeit: Fr 3. Apr 2020, 12:20


Neuseeland (Weißweine)

  • Autor
  • Nachricht
Offline

m_arcon

  • Beiträge: 450
  • Registriert: Mo 24. Sep 2012, 21:52

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragDo 27. Dez 2012, 15:51

2010 Sauvignon Blanc “Wild Ferment“
Greywacke Vineyards, Marlborough, Neuseeland


Mit einer der besten Weißweine wo ich bisher getrunken habe (gut so viele sind es bisher noch nicht gewesen ;) ). Eine schöne helle Farbe ein wenig ins Silberne gehend.

In den Nase sticht der Geruch von Holunderblüte (-sirup) unglaublich heraus. Etwas Mandarine und Orange runden ab. Würde es nicht auf der Falsche stehen hätte ich nicht gemerkt das dieser Wein im Holz gelegen ist.
Im Mund wieder Holunderblütensirup, etwas Brombeere, Kiwi und Stachelbeere. Alles wirkt super saftig und knackig frisch, die 14 % Alk merkt man dem Wein gar nicht an.


Wirklich ein Erlebnis! Probieren!


Cheers
Marc
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1621
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSa 12. Jan 2013, 21:32

Heute war´s (ist´s) mir nach was frischem fruchtigen, vielleicht einem neuseeländischen
Sauv. Blanc - dann passend zu FINE :mrgreen: Cloudy Bay - Sauvignon Blanc 2011 aufgezogen:

Intensive Nase mit einem Früchtekorb von Tropen- und Zitrusfrüchten, dahinter mit Luft
Anis und feiner Tabak. Später auch Gartenkräuter. Genial!
Mittlerer bis voller Körper, trinkig mit frische Säure, Zitronen und Grapefruit ohne Ende,
später auch feiner Tabak, dezent salzig, langer Abgang.
Hervorragend :!:

Viele Grüße,
Jochen
Offline
Benutzeravatar

Oh Dae-Su

  • Beiträge: 724
  • Bilder: 2
  • Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:00
  • Wohnort: BW
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSo 2. Jun 2013, 11:02

Hallo Marc und natürlich auch alle anderen,

ich habe letztens auch den

Greywacke Wild Sauvignon 2010, Marlborough

mit ein paar anderen Weinen getrunken. Ich fand ihn von seiner Komplexität und Kraft her auch sehr beeindruckend, doch was den Alkohol betrifft hing ich ziemlich schnell in den Seilen :lol: . Ich bin eben doch ein Sensibelchen was den ollen Alk betrifft ;-)

Der größtenteils im gebrauchten Holz mit wilden Hefen vergorene und ausgebaute Wild Sauvignon 2010 des Weinbauprojekts Greywacke (von Kevin Judd, einstens Cloudy Bay) überraschte zunächst mit seiner recht gelb-farbig satten Farbe. Sicherlich nicht stroh-gelb, aber meilenweit entfernt von durchschnittlichen farbarmen Sauvignon Blanc Färbungen. Die Nase zeigte typische neuseeländische (und von mir aus auch nicht-neuseeländische) Sauvignon Blanc Gerüche: viel frisches vom übermäßigen Regen verwöhntes Gras, dazu Zitronengras, reife Stachelbeeren, feinsten Rauch und Anklänge verschiedenster weißer Früchte. Der Duft war sehr parfümiert und expressiv – dennoch sicherlich nicht unattraktiv! Auf die Mütze, bzw. meine Keksvertilgungseinrichtung, bekam ich mit den ersten Schlucken. Hier zeigte sich seine spezielle Wildheit! Der Geschmack war gewaltig, intensiv, expressiv und ganz sicher auch sehr komplex. Die Aromen verhielten sich mit der Nase in etwa deckungsgleich. Darüber hinaus zeigten sich kurz vor dem hälsischen Abgrund wunderbare und lang anhaltende Aromen von dunklen Beeren und eine wohl abgestimmte Cremigkeit, welche dem Wein noch mehr Attraktivität und Komplexität verliehen. Auch der mineralische Ausdruck und die „Gaumenspannung“ zeigten wirklich beeindruckende Ausprägungen. Soweit, vor allem wenn man bedenkt das es ein Sauvignon Blanc war ;-), war alles super! Doch auf die Mütze gab es trotzdem! Der Alkoholeindruck (14%) war enorm und leider nicht wirklich hintergründig. Er sprang mir von Anfang an so richtig ins Gesicht und führte dazu, dass ich schon nach einem Glas rote Backen bekam und halb-K-O. in den Seilen hing. Leider war dieser Umstand sehr präsent und drückte sich zum einen durch einen gewaltigen Körper und zum anderen durch einen etwas aufdringlichen alkoholischen Geschmack aus. So frisch, komplex, aromenverwöhnt und tiefgründig der Wild Sauvignon 2010 ganz sicher war, der Alkohol-Punch war mir einfach viel zu viel! Daher für mich nur (und leider) ein guter (+) und doch recht typisch neuseeländischer Sauvignon Blanc. Das typische meine ich von seiner sehr parfümierten und expressiven Art abzuleiten, welche mich in diesem Fall nicht störte. Natürlich hatte diese Expression auch etwas mit dem starken Alkohol zu tun …


Der tolle Enderle & Moll Pinot Noir Liasion 2010 den es dazu gab konnte mich weit mehr begeistern:

http://wine-zeit.blogspot.de/2013/06/ne ... .html#more

Beste Grüße

Chris
Offline

m_arcon

  • Beiträge: 450
  • Registriert: Mo 24. Sep 2012, 21:52

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSo 2. Jun 2013, 14:29

Hallo Chris,

soweit ich mich erinnern kann empfand ich den Wein damals alles andere als fett. :o Muss mir wohl nochmal eine Flasche besorgen und meine Erinnerung überprüfen. :)

Grüße
Marc
Offline
Benutzeravatar

Oh Dae-Su

  • Beiträge: 724
  • Bilder: 2
  • Registriert: Di 1. Nov 2011, 15:00
  • Wohnort: BW
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSo 2. Jun 2013, 15:19

Hallo Marc,

als herkömmlich fett würde ich ihn auch nicht bezeichnen wollen. Er war durchaus feingliedrig. Die Komplexität und Ausdruckskraft war absolut präsent. Plump oder total vom Holz geprägt erschien er mir auch nicht. Trotz all diesen positiven Aspekten verspürte ich einen enormen alkoholischen Punch der mich fast umgehauen hat ;-). Ich war nicht der einzigeste mit dieser Empfindung. Ganz schön bissig (-brennend) war der Alkohol leider auch. Am zweiten Tag hat er sich anscheinend (ich konnte ihn nicht mehr probieren) ein wenig besser ins Gesamtbild eingebunden.
Wenn der nicht so präsent gewesen wäre hätte ich mich mit dem Wein sehr gerne anfreunden können. Obwohl es ein Sau Blanc war :lol: ;) Aber wie schon geschrieben ... was Alkohol betrifft (bei den meisten Weingattungen) bin ich ein Sensibelchen ;) .

Besten Gruss

Chris
Offline

Hilbert

  • Beiträge: 3
  • Bilder: 2
  • Registriert: So 8. Sep 2013, 08:37
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSo 22. Sep 2013, 09:03

Hallo zusammen, das Gegenteil ist richtig: Wein aus Neuseeland und hier ganz besonders Neuseeland Sauvignon Blanc gehört zu den wenigen internationalen Weinsorten die in Deutschland seit mehreren Jahren hintereinander (Auch wieder im letzten Jahr) zweistellig am Wachsen sind. Schau Dir die Statistik der Weinimporte des deutschen Weininstituts an, wenn Du das nicht glaubst. Fakten sind besser als Behauptungen.
Offline

bordeauxlover

  • Beiträge: 336
  • Registriert: Mi 23. Jan 2013, 20:31
  • Wohnort: Bonn

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSo 22. Sep 2013, 09:20

Hallo Hilbert,

es wäre schon sinnvoll anzugeben, welche konkrete Behauptung von wem hier falsch sein soll. Dafür gibt es die Zitierfunktion. Im Übrigen kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass das Forum hier auf recht plumpe Art als Werbeplattform für einen Neuseelandspezialisten dienen soll. Das mag legitim sein, geschickt und werbewirksam geht m.E. aber anders. Mich schreckt das jedenfalls eher ab. Nichts für ungut.
Armin
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1415
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSo 22. Sep 2013, 14:06

Hilbert hat geschrieben:Hallo zusammen, das Gegenteil ist richtig: Wein aus Neuseeland und hier ganz besonders Neuseeland Sauvignon Blanc gehört zu den wenigen internationalen Weinsorten die in Deutschland seit mehreren Jahren hintereinander (Auch wieder im letzten Jahr) zweistellig am Wachsen sind. Schau Dir die Statistik der Weinimporte des deutschen Weininstituts an, wenn Du das nicht glaubst. Fakten sind besser als Behauptungen.


1. Es handelt sich um einen subjektiven Eindruck aus dem Jahr 2011 (Verweis auf die Aussage in diesem Thread, auf die sich dieser Beitrag bezieht, wäre in der Tat gut gewesen), der mit dem Epitheton "anscheinend" als solcher gekennzeichnet war.

2. Auf den Seiten des deutschen Weinininstuts sind in der Tat Statistiken zu finden, die zeigen, dass der Import aus Neuseeland 2012 im Vergleich zu 2011 um 9,5% gestiegen (in der Menge, im Wert allerdings um 17,5%). Das ist zumindest, was die Menge angeht, NICHT zweistellig. Über die Vorjahre habe ich auf den Seiten des DWI keine Statistiken gefunden, die beweisen könnten, dass das "seit mehreren Jahren hintereinander" der Fall ist (OK, das mag mein Fehler sein, aber ich schließe die Möglichkeit nicht aus, dass Hilbert diese Zahlen auch nicht hat). Und schließlich sind die neuseeländischen Weinexporte nach Deutschland nicht nach Rebsorten getrennt ausgewiesen, so dass alle Ausagen, die eine spezielle Rebsorte betreffen, eher spekulativ sind. Wenn schon Erbsenzählen, dann bitte richtig!

Und wenn es im Originalbeitrag heißt,
anscheinend sind die neuseeländischen Sauvignon blancs zur Zeit etwas aus der Mode.Trotzdem kann eine solche unkomplizierte Fruchtbombe unverschämt viel Trinkspass bringen:
, dann sind nicht unbedingt Importmengen oder -werte gemeint, sondern die subjektiv wahrgenommene Intensität, mit der diese Weine in Deutschland "gehypt" werden. Und schließlich ging es dem Autor nun wirklich nicht darum, belastbare Aussagen über Weinimporte zu machen, sondern über Weine (Positives) zu berichten, die in seiner subjektiven Wahrnehmung in der jüngeren Zeit etwas aus dem Fokus der Weinberichterstattung geraten sind.

Fazit: IMHO handelt es sich hier um das, was man im Englischen straw man fallacy nennt: http://de.wikipedia.org/wiki/Strohmann-Argument
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1621
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSo 6. Apr 2014, 14:22

Über 2 Tage Cloudy Bay - Sauvignon blanc 2012 im Glas.

Helles gelb. (Mittelkräftige bis) intensive Nase: Grünes Gras mit hellen Blüten,
Stachelbeeren, Grapefruit, Orangen. Dann gesellt sich süße Mango und mit
zunehmender Luftzufuhr immer mehr feiner heller Tabak dazu.
Mittlerer (bis voller) Körper, frische Säure, viel Grapefruit, Zitronen, Stachelbeeren,
trinkig ohne Ende, dazu helle Blüten, leicht salzig, ewig lang.

2. Tag: Zuerst Mango, Ananas und Grapefruit in der Nase, dann Blüten und heller Tabak.
Druckvoll, frisch & fruchtig mit Grapefruit und Zitronen, auch florale Noten, lang mit
Zitrusfrüchten im Nachhall.
Hervorragende (90-)91 P.

Viele Grüße,
Jochen
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 798
  • Bilder: 5
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Neuseeland (Weißweine)

BeitragSa 19. Apr 2014, 13:07

Gestern im Rahmen einer geselligen Rund - u.a. mit Panamera - zwei schöne Chardonnay im Glas, darunter der Chardonnay Reserve 2011 von Kina Beach!

http://vvwine.blogspot.ch/2014/04/klein ... runde.html

Gruss,

Adrian
VorherigeNächste

Zurück zu Australien & Neuseeland

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen