Aktuelle Zeit: Mi 15. Aug 2018, 10:44


Portugal

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Portugal

BeitragDi 30. Nov 2010, 11:39

Erstellt am 25.09.2005 :

Quinta do Crasto, Douro Red, 2003

Touriga Francesca 20% Touriga Nacional 10% Tinta Barroca 20% Tinta Roriz 50%, 7,95 €

Eine Zufallsmitbestellung, einfach weil mir die Beschreibung gefiel und ich auch mal etwas portugiesisches im Glas haben wollte. Und ich muß sagen: Glück gehabt! Ein toller Wein, jedenfalls in dieser Preisklasse. Fruchtig, vollmundig, harmonisch und mit milder Säure. Macht richtig Spaß … und neugierig auf die Reserva!

Don
Zuletzt geändert von Don Miguel am Di 30. Nov 2010, 11:40, insgesamt 1-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Portugal

BeitragDi 30. Nov 2010, 11:40

Erstellt am 28.09.2005 :

Und weil es so schön war, habe ich gleich den nächsten Portugiesen aufgemacht, der zufällig noch in der Kiste war:

Quinta de Chocapalha , Vinho Tinto, 2003, D.O. Estremadura

Rebsorten: Castelao, Cabernet Sauvignon, Tinta Roriz, Alicante Bouschet, 7, 50 €

Auch nicht zu verachten! Anfangs sperriger als der Quinta do Crasto, aber mit etwas Luft, und auch heute am 2. Abend, sehr ansprechend! Erscheint mir aber noch entwicklungsfähig. Diese portugiesischen Cuvées aus überwiegend autochthonen Rebsorten sind wirklich sehr interessant; und vor allem lecker. Hatte ich jetzt nur Glück mit diesen beiden Vertretern der Basisweine?
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 16:33

Re: Portugal

BeitragDi 30. Nov 2010, 13:49

Hallo Michael

Quninta do Crasto ist ein echter Klassiker in Portugal und Chocapalha hat mit der Tochter Sandra Tavares eine der führenden und bekanntesen Önologinnen als Weinmacherin, die zusammen mit Ihrem Mann, Jorge Borges, die PINTAS Weine macht, die als mit das Beste gelten was es aktuell in Portugal gibt.

Sprich mit sokchen Erzeugern hast Du sicher kein Glück gehabt, die sind einfach gut, Du kannst aber von diesen zwei Erzeugern nicht auf den portugiesischen Wein im allgemeinen schließen. Wobei ich schon sagen würde, das die Portugiesen, die hier nach Deutschland kommen, alle eine ordentliche bis gute Qualität haben. Schon weil die Importeure da auch ein eigenes Steckenpferd betreiben. Eine echte Nachfrage nach portugiesischen Weinen gibt es ja nicht unbedingt, sprich die Importeure müssen mit guter Qualität überzeugen um Kunden zu gewinnen.
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

BeitragDi 30. Nov 2010, 17:53

Servus Armin (AS Maurer),

falls du dich -zu Recht- wunderst, dass eine VKN über den Passadouro Tinto von mir fehlt, ich habe mich selbst gewundert, dass ich anscheinend über diesen tollen Wein noch nie eine VKN geschrieben habe :o ! Immerhin habe ich zwischenzeitlich 5 Jahrgänge im Keller liegen. Das hole ich aber bei nächster Gelegenheit nach. Aber irgendwann hatten wir den 2000er bei einem Bayerntalk, ich glaube bei vinos, da muss ich noch recherchieren.

Gruß
Don
Offline
Benutzeravatar

vinos

  • Beiträge: 460
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:48
  • Wohnort: Ulm

Re: Portugal

BeitragDi 30. Nov 2010, 18:50

Hallo Don,

Deine Erinnerung trügt Dich nicht, es war der Passadouro 2000 beim 3. Bayerntalk in Ulm
am 20.05.2006. Oh mann, wie blos die Zeit vergeht. ;)

Beste Grüße
Klaus-Peter
Beste Grüße
Klaus-Peter
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 16:33

Re: Portugal

BeitragMi 1. Dez 2010, 12:59

Hallo Michael

Keine Sorge, ich schaue nicht ständig ob Du auch brav zu allen Weinen, die Du bei uns bestellt hast VKNs veröffentlichst :D .

Übrigens der Macher von Passadouro, Jorge Borges, ist der Mann von Sandra Tavares und auch Ihr Partner beim privaten PINTAS-Projekt. Auch der 2007er Passadouro und der neue kleine Bruder PASSA 2007 sind wieder sehr gut gelungen. Recht dicht in der Struktur, tolles, reifes Tannin, dunkle Waldbeeren und der typische Port-Touch, den die guten Douro-Rotweine auszeichnen. Besonders empfehlen will ich aber den 2005er LBV, genialer Port, jetzt schon mit viel Genuss zu trinken und der Preis passt aus meiner Sicht auch sehr gut.

Mach mal über die Feiertage einen Deiner älteren Passadouros auf, würde mich auch mal interessieren, wie die sich aktuell präsentieren. ;)
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
Offline

weinaffe

  • Beiträge: 807
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 14:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Portugal

BeitragDo 9. Dez 2010, 19:15

Hallo zusammen,

anbei noch ein paar Notizen zu unserer Portugalprobe im November 2010:

1.)2008er Lagar de Baixo Espumante Bruto Natural
ein nach klassischer Methode hergestellter Bairrada-Schäumer der Quinta de Baixo aus den Rebsorten Arinto, Bical und Maria (nicht Mario) Gomes.
Trotz nur 9-monatiger Hefelagerung feine Perlage,ähnelt eher einem Champagner als einem deutschen Winzersekt,dezente Frucht, ausgeprägte, sehr angenehme Feuersteinnote,wenig Dosage, knackig und sehr angenehm. 85 Punkte, knapp 10 EURO (Fachhandel).

2.)2009er Vinho verde DOC (Quinta da Avelada, Penafiel)
sehr typischer, floral-fruchtiger Vinho verde aus den Rebsorten Loureiro, Trajadura und Alvarinho mit alkoholleichten 11,5 Vol%.
Leichtfüssig,Aprikosen und Birnen, florale Noten,dezente Granitmineralik,relativ weiche Säure, mittlerer Abgang. Ein sehr schöner Wein für die Terrasse - und das ist keineswegs abwertend gemeint.Und er präsentiert sich im darauffolgenden Herbst auch noch sehr trinkanimierend. 83 Punkte, gut 5 EURO (Fachhhandel).

3.)2008er Redoma Branco Reserva Douro DOC (Niepoort)
9-monatiger Barriqueausbau, Rebsorten: Codega, Rabigato, Donzelinho, Arinto und Viosinho.
Die Redoma Branco Reserva von Niepoort gehört zweifellos zu den besten trockenen Weißweinen mit Holzausbau in Portugal.
Sehr feine Nase mit deutlichen, aber integrierten Holznoten,stilistisch und qualitativ durchaus mit einem 1er Cru aus der Bourgogne vergleichbar, einiges an Feinheit, Würze und Komplexität,eher elegant als fett mit vergleichbar leichten 13 Vol%,weichere Säure als bei vergleichbaren Bourgogne-Weinen, langer, von Holz und Würze geprägter Abgang.Eigenständiger, sehr hochwertiger Wein.
91 Punkte, gut 28 EURO (Fachhandel).

4.)1998er Moscatel de Setubal DOC (Bacalhoa Vinhos,Azeitao)
Ein Vinho generoso (gespriteter Wein), der zu den unbekannteren seiner Gattung gehört und damit gnadenlos unterschätzt und unterbepreist ist.
Der Wein ist ein reinsortiger Moscatel de Setubal; die Trauben werden gepresst und bei passender Restsüsse (hier 170 g/l) erfolgte mittels neutralem Weingeist die Stoppung der Gärung (Mutage). Die Traubenhäute mazerieren noch auf dem Most bis Ende des darauffolgenden Winters, um möglichst viele Geruchs- und Geschmacksstoffe auslaugen zu können. Danach erfolgt noch eine mehrjährige Lagerung in alten Holzfässern, in denen vorher schottischer Whisky gereift wurde. Die Fässer lagern in einem nicht klimatisierten Schuppen, in dem im Sommer gut und gerne 40 oder mehr Grad Celsius erreicht werden können, so dass eine permanente Ausoxidierung erfolgt.
Sehr saubere, dezent oxidative Nase nach reifem Muskateller, etwas Karamell, kraftvoll auf der Zunge, viel Frucht und malzige Würze, enorme Länge. Toller, aufgespriteter Wein.
Die nur kurz im Fass gereiften Moscatel erhält man vor Ort für lächerliche gut 4 EURO; für diesen gereiften Moscatel zahlt man für die 0,75 l-Flasche auch nur knapp 13 EURO vor Ort.
Selbst die im deutschen Fachhandel aufgerufenen knapp 20 EURO sind für diesen hochwertigen Vinho generoso immer noch mehr als angemessen. 92 Punkte.

5.)2007er Quinta da Mimosa Palmela DOC (Ermelinda Freitas)
reinsortiger Castelao, 14 Vol%.
saubere ausgeprägte Frucht nach Cassis, Preiselbeeren und Himbeeren,ganz dezente Holznote kraftvoll und einen Tick marmeladig (überreifes Traubengut), dennoch Alkohol gut verpackt dank animierender Säure.Mittlerer Abgang. Typischer, auf Frucht gebauter Castelao mit gutem Trinkfluss.
85 Punkte, knapp 11 EURO (Fachhandel).

6.)2000er Caves Sao Joao Reserva V. R. Beiras (Caves Sao Joao) Gereifte Cuvee aus Baga, Camarate und Cabernet Sauvignon mit bescheidenen 12,5 Vol%.
Aufgrund seiner sehnig-traditionellen Art und dem deutlich riech- und schmeckbaren Cabernet-Anteil hätte ich diesen Wein in einer Blindprobe sofort nach Bordeaux geschickt (94er?).
Deutliche Cassisfrucht mit Zartbitterschokolade, etwas Sattelleder und Tabak, schlank dank präsenter Säure, gewisse Eleganz, sehr trinkig mit hohem Spassfaktor. Es fehlt allerdings Fruchtdichte und Länge.Wird wohl nicht mehr besser.
87 Punkte, knapp 12 EURO (Fachhandel).

Fortsetzung folgt!
Offline

weinaffe

  • Beiträge: 807
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 14:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Portugal

BeitragDo 9. Dez 2010, 19:17

.. und weiter gehts mit unserer Portugalprobe ab Wein Nr. 7:

7.)2007er Adega de Pegoes Colheita Seleccionada VR Terras do Sado (Coop. S. Isidro)
Einer der Topweine der großen Genossenschaft (880 ha),der Touriga Nacional, Trincadeira, Cabernet Sauvignon und Syrah enthält.
Kräftige Farbe,verfüherische aber noch verhaltene Dunkelbeerfrucht mit einem Hauch Veilchen,dichte Frucht, sehr schön integrierte Säure, geschliffenes Tannin, gute Länge. Ein eher moderner Wein, der aber blitzsauber gemacht ist und trotzdem Charakter zeigt.
89 Punkte, ca. 18 EURO (Fachhandel).


8.)2006er Chocapalha Reserva VR Estremadura (Quinta de Chocapalha)
60 % Touriga Nacional, 30% Tinta Roriz(=Tempranillo), 10% Syrah.
In offenen Lagares mit den Füssen gestampft,19 Monate franz. Barrique, 14 Vol%.
Der Wein stammt aus dem elterlichen Betrieb der umtriebigen Starönologina Sandra Tavares (siehe auch Quinta do Vale Dona bzw. Pintas/Wine and Soul).Ich bin zwar meist kein Freund der Starönologenweine, hier muss ich aber auf jeden Fall eine Ausnahme machen.
Fast schwarze Farbe,noch sehr verschlossen,grosse Fruchtdichte ist aber spürbar, raffinierte Kräuterwürze, sehr tiefe Kirsch-und Pflaumenfrucht,trotzdem mit Eleganz und Finesse und absolut trinkig,kraftvolles, aber ultrafeines Tannin mit den notwendigen Charakterecken,Holz ganz im Hintergrund, tolle Länge.
Ein echter Hammerwein,der jetzt noch nicht alles preisgibt und mit Sicherheit in 5-10 Jahren noch viel mehr Spass bringt.
Für mich eine sehr gelungene Synthese aus moderner Stilistik mit dem richtigen Touch regionaler "Wildheit".
93 Punkte, ca. 19 EURO im Fachhandel. Absolute Kaufempfehlung !


9.)1996er Quinta do Poco do Lobo Bairrada Reserva DOC (Caves Sao Joao)
Cuvee aus Baga, Castelao Nacional (=Camarate) und Moreto.
13 Vol%, 7,4 S,Z: 1,9.
Die Caves Sao Joao sind nach wie vor ein Hort traditioneller Weinbereitung. Sehr lichte reife Farbe mit dezentem Ziegelrot,deutlich Liebstöckel und Thymian, sehniger Wein mit knackiger Säure und leicht austrocknendem Tannin,eher leichter eleganter Körper,schwindende Frucht, mittlere Länge. Trotzdem ein charaktervoller Wein mit gutem Trinkfluss (wenn man die Säure toleriert), der objektiv gesehen seinen Zenit schon überschritten hat.
84 Punkte, knapp 13 EURO (Fachhandel).


10.)2007er Heredade dos Grous Reserva VR Alentejano
Cuvee aus Alfrocheiro, Aragonez(Tempranillo),Trincadeira Preta,Alicante Bouschet,Syrah und Toriga Nacional.
Einer der Top-Weine aus dem Alentejo.
Feine Nase nach Preiselbeeren, Kakao und würzigen Noten. Auf der Zunge ein wenig spitz in der Säure, ansonsten noch leicht eckiges, aber feinkörniges Tannin,körperreich, aber nicht marmeladig, animierende Frucht, durchaus nachhaltig. Sehr gut, aber für den aufgerufenen Preis dann doch etwas zu teuer.
88 Punkte, ca. 35 EURO (Fachhandel).

Fortsetzung mit den letzten 4 Weinen folgt !!
Offline

weinaffe

  • Beiträge: 807
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 14:19
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Portugal

BeitragDo 9. Dez 2010, 19:19

.und nun zu den letzten 4 Weinen der Portugal-Probe:

11.)2006er Passadouro Reserva Douro DOC (Quinta do Passadouro)
sehr jugendliche Farbe, enorm tiefe und komplexe Nase,vollreife Herzkirschen,Preiselbeere,kräutrige Würze,kraftvoll auf der Zunge mit viel Feuer und Extrakt,kräftiges, aber ultrafeines Tannin, kräftige Struktur, sehr fleischige Frucht, zeigt noch nicht alles,nur unterstützender Barriqueeinsatz,sehr tief und lang.Trotz kräftigem Gerüst kein Monsterwein. Wird in 5-10 Jahren noch besser sein.Klasse-Stoff von Winemaker Jorge Borges, dem Ehemann von Sandra Tavares. Ausnahmsweise hat hier mal der Ehemann knapp die Nase vorne..
94 P., 35 EURO im Fachhandel, absolute Kaufempfehlung !


12.)2005er "Doda" Vinho de Mesa (Niepoort/Alvaro Castro)
60% Touriga Nacional, 25% Tinta Roriz,15% diverse autochthone Sorten.
Das Gemeinschaftsprojekt der beiden Winzerstars Dirk Niepoort und Alvaro Castro mit Trauben aus dem Douro-bzw. Dao-Gebiet (daher der Name: DO(uro)Da(o)). Da es sich um einen Verschnitt aus 2 DOC-Gebieten handelt, muss der Wein weinrechtlich als einfacher Tafelwein gekennzeichnet werden.
Mittelkräftige Farbe, sehr elegante Nase mit einiger Frische,Brombeere, Kirsche und Himbeere, zart röstige Noten,klar der Eleganz verpflichtet,gut strukturierende Säure,mittelgewichtig,klare Dunkelbeerfrucht, dezente Holznoten, elegant, fast etwas zu unauffällig, es fehlt doch etwas Tiefe und Länge im Abgang.
Sicherlich ein guter bis sehr guter Wein,für den aufgerufenen Preis aber zu teuer.
88 Punkte, 36 EURO (Fachhandel).


2007er "Batuta" Douro DOC (Niepoort)
sicherlich mittlerweile eine der trockenen roten Kultweine in Portugal.
sehr feine Nase (Preiselbeere,Brombeere, Kirsche und etwas Himbeere),zarter Holzeinsatz, man merkt, an diesem Wein ist hart gearbeitet worden,absolut trocken, dezente Extraktsüsse,extrem poliertes Tannin,eleganter Körper, trotz 14 Vol% eher mittelgewichtig,klare Dunkelfrucht mit feiner Würze,gute Länge.
Wirkt ein wenig seelenlos und international, zweifellos ein perfekt "gearbeiteter Wein", der aber in Schönheit stirbt.
Ich ziehe eindeutig "das wilde Tier" Passodouro vor.
91 Punkte, knapp 60 EURO im Fachhandel.


14.)1997er Vintage Port (Rozes)
schon leicht aufhellende Farbe,kräftige Kirschfrucht, kraftvoll,noch leicht spitzer Alkohol,noch etwas verhalten, fehlt derzeit etwas Harmonie und Fruchtdichte, kann noch zulegen. Ordentlicher Vintage, der aber mit der Port-Spitze nicht ganz mithalten kann.

88 P., ca. 28 EURO (gekauft in Lissabon vor einigen Jahren).

Fazit: Portugals Weine (vor allem die roten)können in ihrer charaktervollen und oft unverwechselbaren Art sehr viel Spass machen und sind auf jeden Fall eine Bereicherung.
Meine Tops:
-Redoma branco
-Chocapalha Reseva
-Passadouro Reserva

Etwas enttäuschend (angesichts des Preises):
-Doda
-Batuta

Grüsse
Bodo
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1675
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Portugal

BeitragMi 15. Dez 2010, 19:24

VKN vom 25.11.08 mit passender OHK dazu ;)
Bild
und dabei auch noch einen bug in der Datenbank entdeckt ;)
DSC01369 - Kopie.jpg
Bild
Nächste

Zurück zu Portugal andere & Inseln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen