Aktuelle Zeit: Mi 26. Jun 2019, 09:55


Madiran; Pacherenc du Vic Bilh; Tursan und Saint Mont

Bergerac und Umgebung, Madiran und die Pyrenäen, Cahors und Umgebung, Toulouse und Umgebung, Gaillac und die kleinen Appellationen um Rodez und Millau
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4366
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 08.10.2005 - Bouscassé´s aus 1996

BeitragSo 20. Feb 2011, 19:23

Hallo allerseits,

mit Manfred blind gegenübergestellt

Alain Brumont; Château Bouscassé bzw. Château Bouscassé Vieilles Vignes; Madiran; 1996 rot
;

der erste Wein zeigte jede Menge (angenehmen) Kuhstall, Leder, und jede Menge Tannat-Tannin, der zweite war von allem etwas weniger und gab sich gefälliger und weniger komplex. Da waren wir uns einig Nr 1. war der Vieilles Vignes.
Die Männer bevorzugten den Vieilles vignes (von mir sehr gute 89+/100 Th), die Frauen dagegen den einfachen (von mir auch noch gute 85/100 Th.) - wobei dies schon ein Wunder war, dass der typische Tannat-Wein überhaupt positive Beachtung fand.
Manfred und ich fanden Terroir...

...und eine Antwort zur Trinkreife / Potential vom selben Tag:

Hallo Alexander,

ich sehe da nach wie vor noch Potential, da der Wein noch recht jugendlich wirkt.
Zweifelsohne macht er schon viel Spaß, ist ein perfekter Begleiter einer regional orientierten Küche (Cassoulet, kurzgebratene Entenbrust, deftige Fleischtöpfe aus dem Ofen mit Bohnen...) und zu Pyrenäenkäse. Aber wenn ich sehe, wie vorteilhaft sich der einfache 1996er (mit dem man sich auch noch nicht beeilen muß) seit den letzten ca. 5 Jahren entwickelt hat, dann schlage ich dir vor, laß deine Einzelflasche ruhig noch weiter liegen. Du hast ja auch genug im Keller, was weg muss... Ich hab auch noch eine V.V. 1996 und da warte ich erst noch mal 5 Jahre, vielleicht aus neugierigem "Spieltrieb" auch noch bis 2016...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4366
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 25.04.2006 - Ch. de Viella 2004 Pacherenc de V.B.

BeitragSo 20. Feb 2011, 19:29

erstaunlich, was Belgien´s Supermärkte so hergeben...

Château de Viella; Moelleux; Pacherenc du Vic Bilh; 2004 weiß;

Rosinenkuchen, Nußöl und Honig waren die dominanten Merkmale dieses fetten und dennoch spritzig wirkenden Süßweines, der im gleichen Anbaugebiet reift, wie die roten Madirans... Sehr sehr gute 92/100 Th. - die süßen Pacherenc´s laufen bei mir zumindest inzwischen dem Jurancon den Rang ab, ich bin immer wieder neu begeistert... Paßte auch ganz gut mit Roquefort...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4366
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 24.01.2007 - Bouscassé 2003

BeitragSo 20. Feb 2011, 19:33

Hallo allerseits,

auch so ein Jungspund kann tierisch Spaß machen :

Alain Brumont; Château Bouscassé; Madiran; 2003 rot;

schwarz im Glas mit dicken Tränen, die sich unheimlich Zeit lassen beim Ablaufen, eine dicke, dunkle und schwere Nase nach schwarzer Frucht, Bitterschokolade mit enorm hohem Kakaoanteil, Rauch, Mocca, ein tiefer See, wuchtig auch am Gaumen, viel Druck und außergewöhnlich für junge Madirans - keinerlei rauhes ruppiges Tannin, eher samtig und hervorragend eingebunden. Unmassen an Frucht, keine leichte Kost, aber sehr genußvoll. Ein Männerwein mit der Eleganz eines Edelmannes... Außergewöhnlich gute 94+/100 Th.
Wer ihn hat, der zögere nicht, schon jetzt eine Flasche zu trinken, er dekantiere ihn 6 bis 12 Stunden und genieße ihn dann wenigstens 2 Tage lang. Beim Wintereinbruch schadet auch ein Cassoulet oder ein Lammtopf mit grünen Bohnen und Flageoletten nicht - im Gegenteil!
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4366
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 05.11.2007 - Pachenec de Vic Bilh 2002 Brumont

BeitragSo 20. Feb 2011, 19:42

Hallo allerseits,

am Wochenende gab es mal wieder was richtig schön süßes aus dem Madiran-Gebiet, Schlemmerfreude pur...

Alain Brumont; Brumaire - Novembre 2002 - par Alain Brumont; Pacherenc Du Vic Bilh; 2002 weiß-süß;

Gelee exotischer Früchte, jede Menge getrocknete Aprikosen und Rosinen, geröstetes Brot, Met und kandierte Zitrone. Komplex an Nase und Gaumen, herrliche Süße-Säure Balance und einfach groß... Der November von seiner besten, seiner goldenen Seite... 96-97/100 Th.

... und noch eine Antwort aus der Diskussion heraus vom selben Tag:


Hallo Lars,

ich kenne Brumonts edelsüße seit ca. Mitte der 90er Jahre. Da kann ich also mit den 80er Jahrgängen nicht mitreden... Aber seit ich auf einer Foire de Vins erstmalig nach Verkostung (in Sedan war´s wohl) mit einer 6er Kiste des Stöffchens den Markt verließ, bin ich verzaubert von diesen Weinen - wenn die Süße / Säure Harmonie stimmt, dann komme ich ganz schnell ins Schwärmen... Die Dezember Weine sind mir manchmal auch schon wieder zu süß - auch bei Jurancon meckere ich häufig über zu betonte Süße.

In ein paar Tagen in Lille werde ich also auch wieder beim Stand von Brumont anstehen - und natürlich nicht die Süßen auslassen...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4366
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 15.04.2010 - Dom. Laffont 1996

BeitragSo 20. Feb 2011, 19:50

Hallo Madiran Freunde,

gestern zur Entenbrust mit Zwiebel-Honig-Confit auf Puy-Linsen:

Domaine Laffont; Elevé En Fût de Chêne; Madiran; 1996 rot;

Vorteil: endlich mal ein ausgereifter Tannat-Wein ohne stumpfe Zähne

Nachteil: wirkte echt brav...

Ein wirklich sehr schöner Essensbegleiter und ein angenehmer Wein für danach, der aber auch keinesfalls aufzuregen vermochte. Alles sehr schön im Lot, anfänglich fast ein wenig Ähnlichkeit mit einem St. Estephe zeigend, erdig und mit Paprika Noten, dazu auch später Brombeere, Schlehe, Holunder, alles in Maßen und durchaus interessant. Auf jeden Fall kein Fehler, einen solchen Wein derart lange aufzuheben und er hätte auch noch nicht weg gemußt... Sehr gute 91+/100 Th.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4366
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 12.05.2010 - Chapelle Lenclos 1994

BeitragSo 20. Feb 2011, 19:53

Hallo allerseits,

gestern nun mußte er dran glauben:

Chapelle Lenclos; Madiran; 1994 rot;

aus Frankreich hatte ich Aiguilettes de Canard mitgebracht, jene Entenbrustfilets, die man kurz in die heiße Pfanne wirft, umdreht und wieder heraus nimmt... Dazu gab es dann einen Madiran, der es sich bereits seit vielen Jahren gemütlich in meinem Keller eingerichtet hatte - und das war gut so. Schöner und tiefer Duft, ein wahrer Riechtraum, abgemildertes Tannin, aber noch immer deutlich spürbar und im Ganzen eher ein männlicher Wein bleibend, aber mit erstaunlich frisch und offenherzig wirkender Frucht. Noch lang nicht alt, eher ein grummelnder Pyrenäenbär, der vorzeitig aus dem Winterschlaf aufgewacht ist und nun nach Honig suchte. Diesen fand er in der Zwiebel- Sahnesauce... Aber auch mit dem guten Stück Bethmale hinterher arrangierte er sich gut.

NB: Unglaublich gut auch der Korken, der nicht mal zu einem Fünftel durchfeuchtet war nach all den Jahren...

Alles in allem ein sehr eindrückliches Erlebnis, welches mir exzellente 93+/100 Th. wert war.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4366
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Südwesten - Madiran & Pacherenc de Vic Bilh

BeitragSo 20. Feb 2011, 19:58

Hallo allerseits,

ich habe jetzt nach dem Einfügen einiger alter archivierter Notizen mal den Threadnamen umgeändert und Pacherenc de Vic Bilh hinzugefügt.

Das ist die AOC für die berühmten Süßweine der Gegend, die geographisch der AOC Madiran entspricht. Durchaus immer mal eine Sünde wert... :mrgreen:
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

Grenache

  • Beiträge: 390
  • Bilder: 7
  • Registriert: Do 13. Jan 2011, 22:00
  • Wohnort: Oldenburger Land und Central China (Jingdezhen)

Re: Südwesten - Madiran & Pacherenc de Vic Bilh

BeitragMo 21. Feb 2011, 11:09

Wenn schon, denn schon. ;)

Pacherenc du Vic Bilh
There are 2 reasons for drinking: one is when you are thirsty to cure it, the other, when you are not thirsty to prevent it...prevention is better than cure.
Thomas Love Peacock
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4366
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Südwesten - Madiran & Pacherenc du Vic Bilh

BeitragMo 21. Feb 2011, 11:43

Okay, "du", wobei ich auch noch fehlerhalt von nur süß sprach, es gibt auch "Sec" also trocken.

Richtig also muss es heißen, dass die AOC Madiran den Roten vorbehalten ist, und Pacherenc du Vic Bilh den Weißen. Zugelassen sind hier neben den Jurancon-Sorten Courbu und den beiden Manseng´s auch Sauvignon Blanc und die lokale Sorte Arrufiac.

Wenn wir schon mal dabei sind, dann möchte ich auch dazu ermuntern, die paar Weine aus Tursan und Saint Mont, die irgendwo getrunken werden, hier mit anzugliedern. Diese beiden unmittelbaren Nachbarn sind eher von regionaler Bedeutung, wobei man einen Saint Mont doch ab und an schon mal findet, dank der großen und umtriebigen Genossenschaft dort.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4366
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Notiz vom 05.01.2006 - Montus; Pacherenc Sec 2003

BeitragDi 22. Feb 2011, 14:59

Nachzutragen meinerseits wäre noch eine ältere Notiz zu einem hier trockenen Pacherenc du Vic Bilh, den ich ebenfalls sehr empfehlen kann...

Château Montus; Sec; Pacherenc de Vic Bilh Sec; 2003 weiß;

jede Menge weißfleischige Früchte, neben Pfirsich auch Exotisches mit dezentem Holz, enorme Fülle und Fett. Der hohe Alkohol wirkt dabei keinesfalls vordergründig, insgesamt schöne Harmonie und Länge.
Schon eine Rubensdame aber mit Bauchtanz als Hobby... nettes Zeugs!

Setzt mit außergewöhnlichen 93+/100 Th. schon mal eine Meßlatte für 2006.

Insgesamt drei Mal getrunken, drei Mal dieselbe Begeisterung...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
VorherigeNächste

Zurück zu Südwestfrankreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen