Aktuelle Zeit: Di 11. Dez 2018, 14:37


Madiran; Pacherenc du Vic Bilh; Tursan und Saint Mont

Bergerac und Umgebung, Madiran und die Pyrenäen, Cahors und Umgebung, Toulouse und Umgebung, Gaillac und die kleinen Appellationen um Rodez und Millau
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Tannat

  • Beiträge: 308
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:32

Re: Madiran; Pacherenc du Vic Bilh; Tursan und Saint Mont

BeitragSo 26. Feb 2017, 08:27

Hallo zusammen,

die Tage eine kleine horizontale 2002er Madiran Weinprobe mit den Weinkumpels veranstaltet.

1. Ch. Viella
2. Ch. Berthoumieu Charles de Batz
3. Ch. Saint Go (als Pirat aus Cotes Saint Mont)
4. Ch. Montus
5. Ch. Laffont Erigone
6. Ch. Laffont Hecate

der Viella war hinüber fand ich aber nicht so Dramatisch ist ja nur ein Einsteiger Madiran.
Der Hecat war auch komplett oxidiert und das hat mich doch sehr gewundert.
Aber so kann es gehen.
Der Mittelteil insgesamt war sehr gut,
Der de Batz wirkte sehr frisch und die Überraschung war der Ch. Saint Go richtig leckerer Stoff

IMG_20170224_191631 (382x680).jpg


IMG_20170224_180352 (680x382).jpg
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1083
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Madiran; Pacherenc du Vic Bilh; Tursan und Saint Mont

BeitragFr 3. Mär 2017, 22:36

Ein Privileg im Glas: 1989 Montus, animalische Nase nach Wildbret, wie ein "Old-School-Bordeaux", am Gaumen präsentiert er sich vom Zustand her ähnlich wie ein Poujeaux aus dem gleichen Jahrgang, aber eher noch frischer, Kirschen, rote Joahnnisbeeren, angenehme Holznoten, die animalischen Noten sind am Gaumen kaum noch vorhanden, mittlerer Körper, komplett abgeschliffeneTannine ( die gibt es auch bei einem Madiran, die Tannine nimmt er nicht mit ins Grab ;) ), kein Komplexitätswunder, aber wunderbar gereift und ein schöner Genuss eines Stiles, den man wahrscheinlich heute nur noch vereinzelt findet und vor Ort suchen muss, 90 Punkte

Gruß

Ralf
Offline

Frankie Wilberforce

  • Beiträge: 687
  • Registriert: Do 30. Dez 2010, 22:18

Re: Madiran; Pacherenc du Vic Bilh; Tursan und Saint Mont

BeitragSo 21. Jan 2018, 21:44

Heute Abend zum Dry-aged Rib-Eye-Steak einen Chateau Montus, 1996, Madiran
Die ersten 5 Flaschen (jedes Jahr im Januar eine Flasche geköpft) waren immer reine Tanninmonster gewesen die keine sonstigenAromen aus dem Wein heraus liessen. Diesmal bei der schsten Flasche aus einer 12er OHK, war es endlich anders.

Ein mittleres Granatrot ohne Randaufhellung und ohne Reifenoten, rote und schwarze Beeren, Teer, Holz, Leder, Gewürze und florale Noten. Am Gaumen, ein mittlerer Körper mit roten und schwarzen Beeren fast wie ein Bordeaux, dazu Röstaromen, Holzwürze, Gewürze und endlich abgeschliffene Tannine (wie lange habe ich darauf gewartet), gute Struktur mit Tiefgang, endich erscheint mir der Wein stimmig und harmonisch, ausgewogen und mit ein wenig Charme. Langer Abgang wie Gaumen.

89 FW Punkte.

Ich habe noch eine halbe 12er OHK von diesem Wein. Ich weiß, warum ich nicht noch mehr hiervon gekauft habe. Diesen Wein muß man mögen, mitsamt seinen Tanninmonstern, die so lange bis zur Reife benötigen. Mein Ding ist es nicht.
Grüße Armin

Sie fragen mich nach den besten Wein? Sicher das nächste Glas ...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Madiran; Pacherenc du Vic Bilh; Tursan und Saint Mont

BeitragDo 5. Jul 2018, 21:19

Wow! Was ein schwarzes Biest (gezähmt, aber fauchend) im Glas...

Kantig, aber mit abgeschliffenem Tannin, intensiv und mit der Faust auf die Kante des Beistelltischchens schlagend, zu Entenfilets auf Berglinsen bestens gepaßt habend, aber auch solo ein Genuß - dooferweise meine einzige Flasche... - ein wirklich großer Madiran, jetzt in bester Trinkreife.


Château Bouscassé; Vieilles Vignes; Madiran; 2002 rot;

Der Wein und das Essen erinnern daran, dass ich in den Pyrenäen noch ein paar Säcke zu hängen hätte...


Ich lass mal den Essenstipp da, weil er einfach ist, wenn man an Entenfilets kommt (die ich leider immer von Frankreich mitbringen muss, gibt es in Deutschland leider nicht)


Berglinsen mit Kartoffelstücken kochen, ich habe mit Thymian, Bohnenkraut und ein wenig Arrabiata gewürzt und am Ende einen Schuß Balsamico untergerührt, Ende ist, wenn die Kartoffeln und die Linsen gar sind und fast kein Wasser mehr im Topf ist.


In einer Pfanne Schalottenstreifen glasig dünsten, grünen Pfeffer (in Lake) dazu, dann die Filets (ich ziehe immer noch die kleine Mittelsehne) 60 bis 90 Sekunden dazu geben, dann schon vom Feuer nehmen, einen Eßlöffel Salzzitronenlake und einen Teelöffel flüssigen Honig drunterrühren, mit etwas provenzalischem Gewürzsalz abschmecken und kurz verschlossen ruhen und durchziehen lassen und dann anrichten.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

anonymouse

  • Beiträge: 111
  • Registriert: So 25. Jun 2017, 19:52

Re: Madiran; Pacherenc du Vic Bilh; Tursan und Saint Mont

BeitragDo 5. Jul 2018, 22:26

thvins hat geschrieben:Entenfilets [...] gibt es in Deutschland leider nicht
Doch, doch.

Aber im Ernst: Was soll denn ein Entenfilet sein, wenn nicht die Entenbrust, die es ja nun überall gibt?
Wir haben aber gar keine Pistolen, unterbrach ihn Momo bekümmert.
Dann machen wir es eben ohne Pistolen, antwortete Gigi großartig.
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Madiran; Pacherenc du Vic Bilh; Tursan und Saint Mont

BeitragFr 6. Jul 2018, 07:36

anonymouse hat geschrieben:
thvins hat geschrieben:Entenfilets [...] gibt es in Deutschland leider nicht
Doch, doch.

Aber im Ernst: Was soll denn ein Entenfilet sein, wenn nicht die Entenbrust, die es ja nun überall gibt?


hier ist nicht nur noch ein Rezept, es ist auch erläutert, was es ist...

Manchmal findet man hier eine Entenbrust, wo das feine Filet noch mit dran ist. Hab ich in Deutschland leider noch nie separat gesehen.

https://valentinas-kochbuch.de/rezept-v ... -moutarde/
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

anonymouse

  • Beiträge: 111
  • Registriert: So 25. Jun 2017, 19:52

Re: Madiran; Pacherenc du Vic Bilh; Tursan und Saint Mont

BeitragFr 6. Jul 2018, 09:34

Hm. Ich hatte vermutet, dass das das Äquivalent zum "Chicken Tender" bei der Hühnerbrust sein könnte, allerdings habe ich das bei selbst ausgelöster Entenbrust noch nie bemerkt. Hier und hier ist man etwas spezifischer, was das für ein Teilstück ist - ich muss mir wohl bei der nächsten Gelegenheit eine Ente kaufen und das mal suchen, vielleicht nächste Woche.
Wir haben aber gar keine Pistolen, unterbrach ihn Momo bekümmert.
Dann machen wir es eben ohne Pistolen, antwortete Gigi großartig.
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Madiran; Pacherenc du Vic Bilh; Tursan und Saint Mont

BeitragFr 6. Jul 2018, 10:45

Ich hab das Stückchen mitunter noch an der ausgelösten Entenbrust "hängen" gehabt, meist, wenn man keine französische kauft.

Auf Märkten in Entengegenden findet man sie, aber auch in den großen Supermärkten gibt es sie abgepackt - meist 4 bis 6 Stück in einem Paket, was sich dann auch zu Hause sehr gut einfrieren läßt. Bekommt man auch in Label Rouge Qualität, wenn man Glück hat.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Vorherige

Zurück zu Südwestfrankreich

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron