Aktuelle Zeit: Mo 26. Okt 2020, 23:36


Weingüter auf Mallorca

  • Autor
  • Nachricht
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 15:33

Re: Weingüter auf Mallorca

BeitragDi 3. Sep 2013, 16:26

Nur wenn man Plama zB mit Siena vergleicht. Nun denn, lassen wir das lieber, ist extrem unfair. In Siena gibt es ungefähr soviel leckere Restaurants wie es in Palma Fastfood gibt. Von den Honks, die mit einem im Flugzeug fliegen, will ich erst gar net anfangen...aber die scheinen recht eindeutig das Angebot in Plama zu bestimmen.
Daher muss man Palma gesehen haben? Meine Einschätzung: Nein, wenn man sich für Städtreisen a la Toskana interessiert und eine ähnliche Esskultur erwartet, dann ist man zu weit in den Westen geflogen ;)


Erst einmal ist ie Toskana natürlich viel größer als Mallorca, dass es auf der Insel keine kulturelle Vielfalt wie in der Toskana gibt ist klar, ein Vergleich aber nicht fair.

Wenn man aber Palma mit Sienna vergleicht (und ich liebe Sienna, die Stadt hat für mich einfach den schönsten Platz der Welt), dann wird der Vergleich schon fairer und wenn Du vielleicht etwas häufiger dort warst, dann wirst Du feststellen, dass Palma ganz sicher nicht hinter Sienna zurücksteht. Weder was die Kultur angeht, noch was die Altstadt angeht und was das großstädtische Flair angeht, da kann Sienna niemals mit Palma mithalten. Besuche mal die Vororte entlang der Platja, wunderschöne kleine Hafenstädtchen mit großartigen Restaurants, ich nenne mal als Beispiel das Bungalow, oder den Nassau Beach Club, vielleicht etwas schicki-micki, trotzdem sehr schön.

Und neben Palma gibt es noch viele andere schöne Orte auf der Insel zu entdecken, Port Soller hat heute eine wunderbare Hafenpromenade mit einigeninteressanten Restaurants. Nicht weit von Soller das Bens d'Avall, eine der schönsten Restaurant-Terrassen der Welt und eine genial gute Küche dazu.

Also wenn man wirklich will, dann findet man auf Mallorca sicher sehr viele schöne Flecken. Wie eingangs erwähnt, ein Vergleich mit der Toskana ist schwierig, weil halt viel kleiner, aber für eine Woche oder zwei kann man an beiden Orten viel schönes sehen und sehr gut Essen gehen.
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 830
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingüter auf Mallorca

BeitragDi 3. Sep 2013, 19:23

BuschWein hat geschrieben:Wenn man aber Palma mit Sienna vergleicht (und ich liebe Sienna, die Stadt hat für mich einfach den schönsten Platz der Welt), dann wird der Vergleich schon fairer und wenn Du vielleicht etwas häufiger dort warst, dann wirst Du feststellen, dass Palma ganz sicher nicht hinter Sienna zurücksteht. Weder was die Kultur angeht, noch was die Altstadt angeht und was das großstädtische Flair angeht, da kann Sienna niemals mit Palma mithalten.

Ich sehe das ein wenig anders :) ...ich sehe es eher so: Palma kann mit Sienna nicht mithalten, aber! Das mag durchaus subjektiv sein. ;) Am Piazza del Campo sitzend, ein Glas Rotwein geniessen, sorry, habe ich in Palma net gefunden. Und die mall. Küche kommt mit der Italienisch/toskanischen nicht mit bei gleichem Preis (wobei ich nur die Stichprobe von 2 Restaurants habe). Die Fischerdörfer bei Plama sind uns in der Tat entgangen, dafür kannten wir uns zu wenig aus. Was man eben in tosk. Städten so eben auch gar nicht hat: Die unzähligen Kneipen und Fast-Food-Restaurants für die Honks, die sich nur volllaufen lassen wollen. Det gibbet es in der Toskana glücklicherweise so nicht. Kann Plama leider nix für, ist aber noch die bittere Realität.

Aber ich will Palma/Mallorca auch nicht zu schlecht machen. Ich fliege nur nie wieder hin :lol: ...aber das ist ganz sicher eben auch den eigenen Vorlieben der it. Küche geschuldet. Ein Chianina Rind sucht man auf Malle eben auch vergebens :P ...der Wein hingegen muss sich Null verstecken hinter dem Vino Nobile. DAS war eine echte Überraschung, und darum geht es ja eigentlich hier im Forum. Da breche ich gern eine Lanze :) ...einer fällt mir übrigens noch ein, der offen im Restaurant serviert wurde: Divins Negre 2010, das Glas für 3,50 im Restaurant !!! Wahnsinn!
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 3203
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 18:27

Re: Weingüter auf Mallorca

BeitragDi 3. Sep 2013, 19:35

VillaGemma hat geschrieben:
BuschWein hat geschrieben:Wenn man aber Palma mit Sienna vergleicht (und ich liebe Sienna, die Stadt hat für mich einfach den schönsten Platz der Welt), dann wird der Vergleich schon fairer und wenn Du vielleicht etwas häufiger dort warst, dann wirst Du feststellen, dass Palma ganz sicher nicht hinter Sienna zurücksteht. Weder was die Kultur angeht, noch was die Altstadt angeht und was das großstädtische Flair angeht, da kann Sienna niemals mit Palma mithalten.

Ich sehe das ein wenig anders :) ...ich sehe es eher so: Palma kann mit Sienna nicht mithalten, aber! Das mag durchaus subjektiv sein [...]


Hallo Ihr zwei,

ich will ja jetzt nicht allzu kleinlich sein. Aber als ich letztes Mal in Siena war (das ist jetzt allerdings schon ein paar Jahre her), schrieb sich der Ortsname noch mit einem "n". Und laut Wikipedia scheint das heute immer noch so zu sein... ;)

Ihr seid halt viel zu großzügig. Auch wenn es vielleicht nur mit den Buchstaben so ist :lol:

Gruß
Ulli
Offline

olifant

  • Beiträge: 3167
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 08:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Weingüter auf Mallorca

BeitragMi 4. Sep 2013, 07:56

VillaGemma hat geschrieben:.... Ein Chianina Rind sucht man auf Malle eben auch vergebens :P ...


Dafür wirst du in der Toskana auch vergebens fangfrisches Meeresgetier (wie z.B. Wolfsbarsch, oder Calamar) in der Zubereitungsart 'alla Plancha' suchen können :lol:
Grüsse

Ralf
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 830
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingüter auf Mallorca

BeitragMi 4. Sep 2013, 08:50

olifant hat geschrieben:
VillaGemma hat geschrieben:.... Ein Chianina Rind sucht man auf Malle eben auch vergebens :P ...


Dafür wirst du in der Toskana auch vergebens fangfrisches Meeresgetier (wie z.B. Wolfsbarsch, oder Calamar) in der Zubereitungsart 'alla Plancha' suchen können :lol:


Der Wolfsbarsch ist leider auch gern mal aus der "Aqua Kultur" und Calamar mag ich nicht. Aber wenn Du meinst, dass man direkt beim Fischer kauft, dann hast Du recht. Da muss man von Siena (Danke Ulli ;) ) aus schon ca. 100KM fahren. Und die Fischteke in den großen Supermärkten in Italien war auch immer gut bestückt. Es kommen eben auch ganz sicher viele individuelle Dinge rein...und eigentlich geht es ja um Wein und Weingüter und nur am Rande um das Thema Essen und Kultur. Vielleicht liegt es auch an den besser betuchten Touris (viele Amis), die in der Toskana Urlaub machen, oder doch daran, dass man in Italien doch eine andere Eßkultur hat: In Palma ein vernünftiges Restaurant zu finden ist nicht so ganz einfach, gerade an einem Sonntag. Das ist in der Toskana eben ganz anders, zum. wo wir bisher waren. Aber Plama ist ja nunmal DAS Zentrum der Insel...also muss und darf man es mit den Restaurants von Arezzo, Siena, Florenz oder Cortuna vergleichen.

Zu den Weingütern noch eine abschließende Feststellung: Der Wein kann sich mehr als sehen lassen und ich habe mir vom Toni Gelabert auch gleich mal ein Lager angelegt, wurde direkt zum "Hauswein" klassifiziert. Nur was die professionelle Einstellung der Winzer angeht: Da stecken se noch in den Kinderschuhen (s.o.)

It. Gegenbeispiel Avignonesi: Trotz Ernte gibt es tägliche Führungen und einen täglich offenes "Probierlokal". Zudem kann man ein geniales Essen buchen. Poliziano dito, nur ohne Essen.

Was auf Mallorca definitiv viel besser ist: Das Fahrverhalten der Einwohner. Das war sehr entspannend. Denn das ist in Italien durchaus krankhaft schlimm :( .
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 10:43

Re: Weingüter auf Mallorca

BeitragMi 4. Sep 2013, 09:23

VillaGemma hat geschrieben:It. Gegenbeispiel Avignonesi: Trotz Ernte gibt es tägliche Führungen und einen täglich offenes "Probierlokal". Zudem kann man ein geniales Essen buchen. Poliziano dito, nur ohne Essen.

Zum einen schreibst Du selbst, dass die Weine auf den spanischen Weingütern - im Gegensatz zu Italien - günstiger als im Handel sind, und dann monierst Du, dass sie weniger professionell als die Italiener sind. Tja, woher mag das wohl kommen?

Ich persönlich fand die "Ansprache" der Kunden auf den größeren italienischen Weingütern immer als eher "witzig" und fühlte mich zu keinem Zeitpunkt als "aufgekläter Verbraucher" ernstgenommen. Eher als Touristenvieh behandelt. Meist von völlig inkompetenten Uniformierten bedient. So unterschiedlich ist die Sichtweise.

Dass die Weine von Miguels Burder (mit dem er, glaube ich, schwer zerstritten ist) Dir gefallen haben, lese ich gerne.
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 830
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingüter auf Mallorca

BeitragMi 4. Sep 2013, 10:26

Markus Vahlefeld hat geschrieben:Zum einen schreibst Du selbst, dass die Weine auf den spanischen Weingütern - im Gegensatz zu Italien - günstiger als im Handel sind, und dann monierst Du, dass sie weniger professionell als die Italiener sind. Tja, woher mag das wohl kommen?

Verstehe den Inhalt nicht 100%. Natürlich ist es schön, wenn man Rabatte bekommt im DV. Eigentlich auch logisch, verärgert aber eben auch gern die Händler, die sich den Krams ja ins Lager legen. Von daher ist das wahrscheinlich sogar eher professionell, wenn man es nicht macht, zum "Ärger" der Kunden.

Was das "noch nicht so professionelle" angeht, meine ich auch nur, dass mir eben 2 Weingüter abgesagt hatten mit dem Hinweis auf Ernte. Habe ich ja auch verständnis für...und wahrscheinlich sind die meisten Besucher eben auch einfach Touris. Nur passierte mir das bis dato in Italien nicht, wo man sich schon mehr auf Touris eingestellt hat. Die Führungen waren auf genannten it. Weingütern durchaus als gut zu benoten. Die Weingüter können sich einen professionellen Führer leisten, wenn auch nicht der Önologe selbst, was man auf Mallorca wohl eben (noch) nicht kann. Das meinte ich mit prof. aufgestellt. Klang vielleicht zu negativ. Und Bordoy zeigt ja auch, das es geht. So stressig ist es dann auch nicht am Erntetag, dass man keine 20min Zeit hat, ein paar Worte über den Wein/das Land/den Ausbau zu verlieren und die Leute probieren zu lassen. Aber egal und auch nicht so wichtig. Zur eigenen Überraschung habe ich ja ein neues schönes Tröpfchen gefunden :) ...eigentlich sogar nicht nur eins, Bordoy ist auch empfehlenswert und Divins muss sich auch nicht verstecken. Aber der Keller ist voll genug :? ...und das mMn bzw. nach meinem Geschmack beste Preis/Leistungsverhältnis hat genannter Toni G.
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 15:33

Re: Weingüter auf Mallorca

BeitragDo 5. Sep 2013, 15:33

Merkst Du eigentlich nicht, dass Du bei Deinem Vergleich ständig Äpfel mit Birnen vergleichst?

Was das "noch nicht so professionelle" angeht, meine ich auch nur, dass mir eben 2 Weingüter abgesagt hatten mit dem Hinweis auf Ernte.

Avignonesi ist eines der größten Weingüter der Toskana, die wahrscheinlich mehr Flaschen produzieren als die ganzen Weingüter der Insel Mallorca zusammen (wenn man den größten Ferrer mal ausnimmt) Natürlich gibt es bei einem Riesenbetrieb Mitarbeiter, die nichts anderes tun als Touris herumführen, bei einem kleinen Familienbetrieb geht das aber nicht. Dass der während der Ernte mehr wert auf die Ernte als auf Weingutsführungen legt, finde ich positiv. Wenn Du in der Toskana mal Erzeuger besuchen würdest, die denen von Mallorca in der Größe entsprechen, dann ist das Verhalten sicher nicht viel anders.

Am Piazza del Campo sitzend, ein Glas Rotwein genießen, sorry, habe ich in Palma net gefunden.

Was hast Du nicht gefunden? Den Piazza del Campo? ;) Und die Lokale dort fand ich die letzten Male, war letztes Jahr zum letzten Mal dort auch eher medioker. Was aber an der Schönheit des Platzes auch nicht viel ändert da bin ich ja bei Dir.

Oder wenn Du das schreibst:
Und die mall. Küche kommt mit der Italienisch/toskanischen nicht mit bei gleichem Preis (wobei ich nur die Stichprobe von 2 Restaurants habe).

Du glaubst nach 2 Restaurantbesuchen behaupten zu können wie gut die mallorquinische Küche ist? Meinst Du das ernst?

Ich will mich aber auch nicht mit Dir streiten, wenn Dir die Toskana besser gefällt, dann fährst Du halt wieder in die Toskana. Man kann sowieso nicht alle schönen Orte der Welt kennen und bereisen. Aber nur so als Tipp, es gibt jenseits von Großkellereien wie Avignonesi und Poliziano ganz viele spannende individuelle und handwerklich arbeitende kleine Weingüter in der Toskana, deren Entdeckung vielleicht mehr lohnt als die großen Namen?
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6992
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingüter auf Mallorca

BeitragDo 5. Sep 2013, 15:39

Sorry wenn ich mich zu Wort melde, aber der Vergleich von Wein, Küche, Cafés und historischen Plätzen zwischen Mallorca und der Toskana passt nicht ganz zum Titel des Threads. Wenn ihr das weiter vertiefen wollt, bitte einfach einen neuen Thread eröffnen.

Meinetwegen auch gleich Threads zum Vergleich Piemont - Burgenland, Priorat - Bordeaux oder Mosel - Loire :D

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 830
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 13:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingüter auf Mallorca

BeitragDo 5. Sep 2013, 16:32

BuschWein hat geschrieben:Ich will mich aber auch nicht mit Dir streiten, ...

Ich mich auch nicht mir Dir ;-) ...und wir sollten das Thema in der Tat auch abschließen, da wir sonst Haue vom Chef bekommen ;-). Es geht ja um die Weingüter auf Mallorca. Und die kann man allemal empfehlen für alle jene, die auch gern einen Vino Nobile / Chianti zum Essen geniessen, all jene werden hier voll auf Ihre Kosten kommen. Bin ich überzeugt...und das auch einen Ticken günstiger als in Italien. Und außerhalb der Erntezeit ist man auch herzlich willkommen, auf Bordoy eigentlich immer von Mo-Fr. So meine Erfahrung.

Noch zu den Restaurants: Natürlich will ich das nicht abschließend bewertet wissen. Daher führe ich ja auch die Statistik an: 2 Restaurants. In Italien/Toskana sind es eher schon mehr als 10, die ich kenne. Und am Ende des Tages ist es meine einzelne Meinung (n=1) ;-) ...und meine Vorliebe liegt nunmal eher auf dem italienischen Essen und weniger auf dem spanischen.

PS: Danke für den Tipp. Ich habe mir auch schon ein paar kleine Weingüter rausgesucht für den nächsten Urlaub, wo wir wahrscheinlich auch wieder mehr im Herzen der Toskana Urlaub machen werden, sprich bei Siena und nicht bei Cortona. Nur liess sich A+P von Cortona aus genial einfach erreichen.
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
VorherigeNächste

Zurück zu Südspanien & Inseln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen