Aktuelle Zeit: Mo 26. Okt 2020, 23:27


Lanzarote

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Kle

  • Beiträge: 518
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Lanzarote

BeitragSa 28. Jan 2012, 20:04

Wein kann runterziehen oder erheben. Die zweite nach der ersten Variante zu erleben, nachdem man die Hoffnung schon aufgegeben hat, ist immer wieder ein schönes Erlebnis. Hier auf Lanzarote wollte ich zwanglos vom aktuellen Angebot probieren. Während jedoch die Insel sich im grandiosen Licht zeigt und frühere Befürchtungen unbegründet zu sein scheinen (http://www.talk-about-wine.de/topic.asp?TOPIC_ID=716), konnte ich lange meine Hinwendung zu den Weinen der Insel nicht mehr verstehen. Nicht einmal der verklärende Effekt „vor Ort“ funktionierte. Der einfache Malvasia Seco 2010 von Rubicon änderte dies. Ein Gut, an dem jeder vorbeifährt, der über die berühmte Weinstraße La Geria fährt, und das ich einen Tag vorher umwanderte. Nach all den scharf grasigen und citruslastigen Weinen, die mich in keiner Weise anregten und nicht einmal ein angenehmes Gefühl von Bodenständigkeit weckten ( auch der trockene Fasswein Coleccion von El Grifo nicht), sprach mich dieser Malvasia sofort an, weil er so raffiniert sanftmütig daherkam. Aromatisch gleich wie der Biss in Biskuit. Nougat, Honig, Vanillepudding und florale Noten werden von Metallenem und Mineralischem kontrastiert. Wie der weiche Ton in diesem Wein zustande kommt – mehr Zurücklehnen in die Badewanne als Rückgrat – ist mir ein Rätsel. Da er bei längerem Luftkontakt auch noch prägnante Säure und als Kontrapunkt zu seinen eher wattigen Phänomenen auch Aromen von Senf und pikanten Kräutern zu bieten hatte, war meine Depression bereits besiegt, als ich zum Weingut Mozaga fuhr. Der Rote des Gutes war einer der wenigen vorher probierten Weine, die mir recht gut geschmeckt hatten – süffig und mit einnehmenden Medizinal-Noten. Gestern probiere ich diego 2006 crianza. Ein Wein, der nicht so gefällig aufspielt wie der Rubicon, sondern langsam seine Nuancen entfaltet. Er gefiel mir immer besser und ich habe das Gefühl, in diesem entwickelten Stoff sind die exotischen, oft irrlichternden Inselaromen gut gebändigt: harmonisch zusammengewachsen, aber immer noch munter genug. U.a. mit einer ganz feinen, nahezu ätherischen Honignote. „Gereift“ kann ich ihn kaum nennen, so frisch schmeckt er.

Gruß, Kle
Offline

Kle

  • Beiträge: 518
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Lanzarote

BeitragSo 29. Jan 2012, 21:23

… nach meinen guten Erfahrungen mit Mozagas Diego 2006 überlegte ich, dass man den hiesigen Weinen einfach mehr Zeit und Luft geben muss, damit sie zur Entfaltung kommen. Aber leider: Mozagas Teiga 2008, ein Malvasia aus dem Holzfass, schmeckte gestern sehr holzig und zu kräftig und heute etwas belanglos.
Dann war ich besonders gespannt auf Angel Barretos "El Campesino" Rosado. Plastikkorken. Geschmack: Essig.
Der Inselwein-Genuss fällt schwerer als gedacht. Umso mehr faszinieren mich die guten Erlebnisse. Da besaßen die Weine von Lanzarote ein schönes Aromenspiel, das woanders nicht zu finden ist.

Gruß, Kle
Offline
Benutzeravatar

hpk

  • Beiträge: 93
  • Bilder: 6
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 11:36
  • Wohnort: Pforzheim

Re: Lanzarote

BeitragMo 30. Jan 2012, 16:37

Bei meinem letzten Inselbesuch machten wir eine Kellerführung
bei der Bodega Stratvs in La Geria.
Obwohl ich schon unzählige Kellerbesuche machte, war dies eine
der großartigsten. Ein Hotelier steckte 20 Mio in den Ausbau.
Die anschließende Weinprobe war auch überzeugend.
Im Weinberg ist sein Restaurant untergebracht, eine Top Adresse.

Gruß Peter
Offline
Benutzeravatar

dyingromeo

  • Beiträge: 362
  • Registriert: Sa 6. Nov 2010, 19:54
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Lanzarote

BeitragDi 31. Jan 2012, 00:55

Hallo,

halte unbedingt Ausschau nach Stratus und Ycla (oder so ähnlich)! Beides absolute top Qualität. Ycla hat zwar gewöhnungsbedürftige blaue Flaschen aber auch einen Fassgereiften Malvasia der sehr interessant ist in der normalen Bordeaux-Flasche!
Viel Spaß!
weinfreudige Grüße
Christian

"Even a journey of a thousand miles starts with a single step"
Offline

Kle

  • Beiträge: 518
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Lanzarote

BeitragDi 31. Jan 2012, 22:57

Leider ist mir Stratus durch die Lappen gegangen, hätte mich fast noch auf dem Flughafen eingedeckt.Danke für eure Tipps! Die blauen Flaschen habe ich auch gesehen, aber nicht probiert.

Gruß, Kle (30 Grad kälter)
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3682
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Lanzarote

BeitragMo 29. Apr 2019, 13:51

folgende Weine aus Lanzarote gab's bei unserem Fuerte-Urlaub:

Bild

Bild

Bild

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Kle

  • Beiträge: 518
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Lanzarote

BeitragMo 29. Apr 2019, 21:06

hpk hat geschrieben:Bei meinem letzten Inselbesuch machten wir eine Kellerführung
bei der Bodega Stratvs in La Geria.
Obwohl ich schon unzählige Kellerbesuche machte, war dies eine
der großartigsten. Ein Hotelier steckte 20 Mio in den Ausbau.
Die anschließende Weinprobe war auch überzeugend.
Im Weinberg ist sein Restaurant untergebracht, eine Top Adresse.

Gruß Peter


Die Bodega kann man inzwischen nicht mehr besuchen und auch ihr Weinshop in der Hauptstadt Arrecife war im Januar geschlossen.
Gruß, Kle
Offline

Kle

  • Beiträge: 518
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Lanzarote

BeitragMo 29. Apr 2019, 21:27

EThC hat geschrieben:folgende Weine aus Lanzarote gab's bei unserem Fuerte-Urlaub:

Bild

Bild

Bild

Bild


... gegenüber dem la Geria-Weingut, auf der anderen Straßenseite, liegt die weniger touristenrummelige Bodegas Rubicón. Man kann hier ganz allein die jahrhundertealten Räumlichkeiten durchstreifen. Und erneut hat mich ein Malvasia des Gutes überzeugt: Amalia – weich, prägnant und pikant.
Offline

Kle

  • Beiträge: 518
  • Registriert: Fr 10. Dez 2010, 17:18
  • Wohnort: Hamburg

Re: Lanzarote

BeitragDi 30. Apr 2019, 08:59

Noch einmal zum Schicksal des Weingutes „Stratvs“: Es wurde vor über fünf Jahren wegen mangelnder Baugenehmigungen geschlossen. Die Bürgermeisterin von Yaiza stand deshalb letztes Jahr vor Gericht und trat zurück.
https://www.wochenblatt.es/kanarische-i ... l-stratvs/
Der Versuch, die Bodega wiederzubeleben, wurde nun abermals unterbunden. Die Staatsanwaltschaft fordert den Abriss.
https://www.lavozdelanzarote.com/articu ... 37671.html
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3682
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Lanzarote

BeitragDi 30. Apr 2019, 12:22

Kle hat geschrieben:... gegenüber dem la Geria-Weingut, auf der anderen Straßenseite, liegt die weniger touristenrummelige Bodegas Rubicón.

Danke für den Hinweis! Falls ich auch mal auf Lanzarote Urlaub machen sollte, kuck' ich mich da mal um...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Nächste

Zurück zu Südspanien & Inseln

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen