Aktuelle Zeit: So 21. Okt 2018, 22:48


Ribeiro

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1066
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Ribeiro

BeitragDo 1. Mär 2012, 20:31

Ich habe mit spanischen Weinen ziemlich wenig Erfahrung, deswegen meide ich sie meistens auch :oops: aber heute fuhr ich in Würselen bei einem Weinhändler vorbei, der sich mehr auf spanische Weine spezialisert hat, er erklärte mir mit viel Begeisterung seine Favoriten und erzählte mir, dass er die interessantesten Weine vor Ort kauft, er bot mir einen absoluten Geheimtipp an, bestehend aus 100% Albarino, aber bei 22 Euro,auch bei einem Garagenwein ( ...nur 2600 Flaschen, ein ganz grosser Wein...Geheimtipp..) war ich zwar ziemlich neugierig, aber doch zu geizig, gekauft habe ich mir einen Roten, den 2010er Sameiras, was ich auch nicht bereut habe, anscheinend eine Vuvee aus autochonen Rebsorten, mit gerade mal 12% Alkohol, riecht nach Lakritz, etwas Zedernholz und Kirschen ( erinnert mich entfernt an einen Graves ), am Gaumen schlank, mit aromatischen Kräuteraromen und einem Tick Zimt, Kirsche und auch Mineralität, ganz dezente Holzanklänge, angenehme Tannine zeigen sich am Ende, vielleicht ein Tick zu "grün", gefällt mir trotzdem richtig gut und wirkt sehr eigenständig, 87 Punkte, kostet knapp 10 Euro, vielleicht sollte ich doch mal den Tipp wahrnehmen und den Albarino kaufen, nach der Beschreibung war ich schon etwas "angefixt", ich möchte einfach mal was für mich Neues entdecken

Gruß

Ralf
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4362
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Ribeiro

BeitragDo 1. Mär 2012, 23:00

Hallo Ralf,

klingt nach einem interessanten Wein. Ich bin absolut kein Spanienexperte, aber die Weine aus der kühlen und regnerischen Nordostecke finde ich bisher ziemlich interessant. Gerade für Albarino habe ich eine Schwäche. 22 Euro sind kein Pappenstiel für einen Albarino, aber diese Sorte halte ich für wirklich sehr gut, auch von Erzeugern mit größerer Produktion. Wenn man dann die Gelegenheit hat, einen Garagen-Albarino zu probieren, würde ich auf jeden Fall die Investition tätigen.
Beste Grüße, Stephan

Zurück zu Nordspanien & Galizien

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen