Aktuelle Zeit: Mi 26. Sep 2018, 13:01


Sherry - ein schlafender Riese?

  • Autor
  • Nachricht
Offline

dr. ramino

  • Beiträge: 123
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 09:07
  • Wohnort: Marbella, Spanien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Sherry - ein schlafender Riese?

BeitragFr 31. Okt 2014, 21:02

Wieder mal ganz was Spannendes aus der Bodega Hidalgo. Amontillado Fino, die älteste Solera dieses Weins stammt aus dem Gründerjahr der Bodega, 1876. Das schmeckt wieder mal spektakulär. Dörrobst, Mandeln, Waslnüsse, saline Noten, einfach traumhaft. Toffee und Jod sind auch dabei, ein Sherry zum niederknien!

http://drraminoskitchenalchemy.blogspot ... dalgo.html
Offline
Benutzeravatar

OsCor

  • Beiträge: 384
  • Registriert: Do 4. Okt 2012, 18:36
  • Wohnort: Oberrhein

Re: Sherry - ein schlafender Riese?

BeitragSa 1. Nov 2014, 21:40

Es sind immer ein, zwei Flaschen im Hause bei uns. Aber getrunken wird Sherry allenfalls als Aperitif oder Digestif im kleinen Kelchglas (Schott Zwiesel Diva).
Zum Essen habe ich noch nie welchen probiert. Die einfachen Finos (meist) aus dem Supermarkt schienen mir bisher geschmacklich eher nicht geeignet.

Trinkt ihr Sherry aus Weingläsern? Bin da völlig unbedarft.

Gruß
Oswald
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1061
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Sherry - ein schlafender Riese?

BeitragSa 1. Nov 2014, 23:22

So langsam werde ich hier von den interessanten Beiträgen "angefixt", wie lange hält sich Sherry offen in der Flasche??

Gruß

Ralf
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2556
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Sherry - ein schlafender Riese?

BeitragSo 2. Nov 2014, 09:58

Ralf Gundlach hat geschrieben:So langsam werde ich hier von den interessanten Beiträgen "angefixt", wie lange hält sich Sherry offen in der Flasche??

Die oxidativ ausgebauten Typen - Amontillado, Oloroso und Palo Cortado - halten auch in der angebrochenen Flasche sehr lange, ein paar Wochen ist hier kein Problem, der Wein ist ja schon oxidiert und in diesem Zustand stabil.

Die unter Flor reduktiv ausgebauten Typen - Fino und Manzanilla - müssen wie normaler Weißwein behandelt werden: angebrochene Flaschen zurück in den Kühlschrank und innerhalb weniger Tage austrinken.

Gruß
Ulli
Offline

dr. ramino

  • Beiträge: 123
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 09:07
  • Wohnort: Marbella, Spanien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Sherry - ein schlafender Riese?

BeitragSo 2. Nov 2014, 12:32

Sherry hält sich wirklich ewig im Kühlschrank. PX sogar Jahre! Leider wird Sherry, wie bereits beschrieben, immer noch in erster Linie als Aperitif getrunken, zum Essen passt er aber genauso gut und hinterher erst recht! Mit etwas Zeit und Musse, werde ich in Kürze mal einige spannende Pairings einstellen.
Offline

dr. ramino

  • Beiträge: 123
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 09:07
  • Wohnort: Marbella, Spanien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Sherry - ein schlafender Riese?

BeitragSo 2. Nov 2014, 13:16

Zu Tapas passt Sherry natürlich ganz hervorragend: z.B. Jamon Iberico oder Manchego Käse, aber auch Thunfisch (Bonito del Norte) geht hervorragend:

http://drraminoskitchenalchemy.blogspot ... negra.html

Eine beliebte Kombination ist natürlich auch Foie Gras und PX, warum aber nicht mal die Stopfleber mit einem Amontillado probieren, ebenfalls genial!

http://drraminoskitchenalchemy.blogspot ... -gras.html

In Jerez selber wird Sherry im übrigen wie "normaler" Wein zu den Mahlzeiten getrunken. Fisch und Meeresfrüchte mit Fino oder Manzanilla geht sowieso immer, Fleisch, ja sogar Wild geht ebenfalls hervorragend mit Amontillado oder Oloroso. Viel Spass also beim experimentieren!
Offline
Benutzeravatar

OsCor

  • Beiträge: 384
  • Registriert: Do 4. Okt 2012, 18:36
  • Wohnort: Oberrhein

Re: Sherry - ein schlafender Riese?

BeitragSo 2. Nov 2014, 14:26

dr. ramino hat geschrieben:In Jerez selber wird Sherry im übrigen wie "normaler" Wein zu den Mahlzeiten getrunken.

Das heißt für mich: Aus normalen Weingläsern. Allerdings gibt es doch etliche Qualitäten, bei denen ich mir das wegen des doch hohen Alkoholgehaltes (z.T. ja über 20%) nur schwer vorstellen kann.

Dass wir bisher nicht mehr getrunken haben, liegt auch daran, dass meine Frau Sherry grundsätzlich zimmerwarm möchte, was mir den Spass doch ein wenig vermindert.
Es gibt hier einige, die Weißwein gerne etwas wärmer trinken als die meisten. Wie handelt man denn die verschiedenen Sherry-„Gewichtsklassen” diesbezüglich?

Btw.: Würde mich mal interessieren, ob Ralf speziell von der Jod-Note angeturnt worden ist :lol:

Gruß
Oswald
Offline
Benutzeravatar

Alas

  • Beiträge: 1022
  • Registriert: Mo 20. Feb 2012, 22:14
  • Wohnort: Hinter dem Meer
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Sherry - ein schlafender Riese?

BeitragSo 2. Nov 2014, 16:19

Hallo!

Im Internet finden sich mit wenig Mühe ausführliche und sachkundige Antworten auf die hier angesprochenen Fragen, hier in Bezug auf Lagerung und Haltbarkeit:
http://www.sherry.org/de/conservacion.cfm
Zum Thema Wein und Essen gibt es dort ebenfalls gute Informationen (auf der linken Seite jeweils den Sherry-Typ anklicken):
http://www.sherry.org/de/gastronomia.cfm
Dabei ist dann bei einer Beispielflasche auch das passende Glas abgebildet. Die Form vom Sherryglas aus der Serie Schott Zwiesel Diva ist in Ordnung, aber es hat zu wenig Volumen. Cirka 200 ml sollten es schon sein.
Ein gut gemachter Blog zum Thema ist dieser:
http://jerez-xeres-sherry.blogspot.co.il/

Viel Spaß mit Sherry wünscht

Alas
wat den een sien uhl is den annern sien nachtigall
Offline
Benutzeravatar

OsCor

  • Beiträge: 384
  • Registriert: Do 4. Okt 2012, 18:36
  • Wohnort: Oberrhein

Re: Sherry - ein schlafender Riese?

BeitragSo 2. Nov 2014, 17:22

Natürlich findet man schnell was.
Aber ich lese hier doch schon einige Zeit mit und wenn man die Geschmäcker der verschiedenen Foristen mit seinem eigenen verglichen hat (soweit das möglich ist), bekommen Äußerungen bezüglich Sherry durchaus eine andere Qualität :)

Danke im Übrigen für die Links, die bei einer Suche nach dem Stichwort Sherry in Google nicht auf den ersten 10 Seiten auftauchen.

Gruß
Oswald
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1061
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Sherry - ein schlafender Riese?

BeitragSo 2. Nov 2014, 18:34

Hallo Oscar,

mit Jod verbinde ich eher negative Assoziationen, wenn ich so an meine KIndheit denke und wie meine diversen Wunden behandelt wurden :evil:

P.S. Vielen Dank für die diversen Tipps

Gruß

Ralf
VorherigeNächste

Zurück zu Jerez / Sherry

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen