Aktuelle Zeit: So 5. Jul 2020, 15:21


Alle Jahre wieder: Das Fest rückt näher, was gibts Gutes?

Hohe Brisanz, kurzes Verfallsdatum
  • Autor
  • Nachricht
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2113
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Alle Jahre wieder: Das Fest rückt näher, was gibts Gutes

BeitragFr 22. Nov 2019, 14:21

Schöne Sachen hast Du da, Jochen!

Colheita mag ich zu Schogi - auch in Form von Küchlein - nicht so gerne; lieber die beerigen Sachen. Mit Tour Vieille hatte ich schöne Erlebnisse. Aber wir haben einfach zu selten Gelegenheit.

Viel Spaß! Ich habe keinen Zweifel, daß die Voraussetzungen gegeben sind. 8-)
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 991
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 15:56
  • Wohnort: FFM

Re: Alle Jahre wieder: Das Fest rückt näher, was gibts Gutes

BeitragFr 22. Nov 2019, 15:58

Ich will nicht zu sehr ins offtopische gehen, aber wer gerne Süßweine mag, dem möchte ich einen sehr genialen Süßwein aus dem Priorat ans Herz legen.
Sinfonia En Dolc von Sangenis I Vaque. Noch bezahlbar und als Dessertwein wirklich sehr zu empfehlen.
Evtl. hat Thorsten noch was davon auf Lager

Schöne Vorweihnachtszeit allen
Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 582
  • Bilder: 17
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 17:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Alle Jahre wieder: Das Fest rückt näher, was gibts Gutes

BeitragFr 22. Nov 2019, 16:18

@Marko: Danke für den Tipp!

@Karsten: Ich denke, es wird der 92er Quinta de la Rosa. Die Colheitas, da gebe ich Dir Recht, sind zu Schoko nicht so perfekt! Die mag ich fast am liebsten solo!!

Aber wie ich meine Frau kenne, gibt's dann kurzentschlossen eh etwas ganz anderes und ich darf wieder umplanen!! :roll: :mrgreen:

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline

pitts

  • Beiträge: 47
  • Registriert: Fr 27. Mär 2015, 13:05

Re: Alle Jahre wieder: Das Fest rückt näher, was gibts Gutes

BeitragMi 4. Dez 2019, 22:23

Ich habe mich dieses Jahr wieder am besten Kochbuch der Welt orientiert: Alle meine Rezepte von Wolfram Siebeck. Da meine Freundin und ich die einzigen Weintrinker sind, wird es keine ausgefallenen Weine geben und auch die Speisen sind bodenständig.

Als Aperitif wird es natürlich einen Champagner geben. Welchen, weiß ich noch nicht. Vielleicht wird es aber auch ein hochwertiger Sekt aus dem Holz :lol:

Dann, als ersten Gang, Feldsalat mit Champignons und Geflügelleber. Dazu vermutlich Sherry. Hat jemand eine Empfehlung?

Als zweiten Gang ein sommerliches Intermezzo: Garnelen mit Schalottenbutter und Baguette. Dazu einen Chardonnay aus Baden, von Ziereisen oder Knab.

Da Weihnachten und Rotkohl für einige Gäste untrennbar miteinander verbunden sind, gibt es als Hauptgang Wildschweinkeule mit Rotkohl und Walnuß-Kartoffelklößen. Beim Rotkohl entferne ich mich jedoch vom Rezept der Küchenbibel und halte mich an Helmut Gote, der bei Harald Wohlfahrt abgeschrieben hat. Beim Wein dazu bin ich mir noch unschlüssig. Eventuell wird es ein 2015er Gigondas von Guigal.

Da Weihnachten und Mousse au Chocolat mit Vanillesauce für mich untrennbar miteinander verbunden sind, stand eines der Desserts von vorn herein fest. Als Alternative gibt es Rotweinbirnen. Dazu den phantastischen Wine & Soul Tawny Port.

Viele Grüße
Jonas
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 582
  • Bilder: 17
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 17:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Alle Jahre wieder: Das Fest rückt näher, was gibts Gutes

BeitragFr 6. Dez 2019, 15:09

... jetzt muss ich mich doch glatt selbst zitieren:
Dilbert hat geschrieben:Aber wie ich meine Frau kenne, gibt's dann kurzentschlossen eh etwas ganz anderes und ich darf wieder umplanen!! :roll: :mrgreen:

Wir sind jetzt gerade bei Panne Cotta mit Tonkabohne angekommen!! :roll: :roll:
Da könnte dann evtl. ein Colheita doch ganz gut passen, da die Tonkabohne einen recht kräftigen Geschmack ergibt. Oder hab noch nen Schilfwein von Nekowitsch - oder irgendetwas ab Auslese aus D!!

Mal sehen, wie oft wir noch umplanen bis Weihnachten!! :mrgreen: :mrgreen:

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4429
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Alle Jahre wieder: Das Fest rückt näher, was gibts Gutes

BeitragSo 15. Dez 2019, 11:41

maha hat geschrieben:Ich will nicht zu sehr ins offtopische gehen, aber wer gerne Süßweine mag, dem möchte ich einen sehr genialen Süßwein aus dem Priorat ans Herz legen.
Sinfonia En Dolc von Sangenis I Vaque. Noch bezahlbar und als Dessertwein wirklich sehr zu empfehlen.
Evtl. hat Thorsten noch was davon auf Lager

Schöne Vorweihnachtszeit allen
Gruss
Marko


Danke Marko, dass du den Simfonia en Dolc in Erinnerung rufst. Ich hatte davon noch mal nachlegen können, nachdem er zwischenzeitlich mal fast alle war, allerdings ist der Einkaufspreis wie bei allen älteren Sachen von Sangenis I Vaque deutlich nach oben gegangen, so dass ich auch hier die Preise etwas anheben musste. Aber dennoch lohnt er jeden Cent. Ob nun in Begleitung oder doch besser als meditativer Genusshöhepunkt, beides geht.

Ich habe dieses Jahr noch gar keine Vorstellungen von Weihnachten, wahrscheinlich gibt es noch genug von den Medizinfläschchen, die weg müssen - was nicht das Schlechteste wäre, wenn ich mich den lästigen Aufgaben widme wie der Zusatzarbeit für das Statistische Landesamt, was auch gemacht werden muss. Sollte ich doch das Haus an diesen Tagen verlassen, dann nehme ich natürlich keine Medizinfläschchen mit, sondern dem Anlass und den Mittrinkern dann angemessene Weine aus dem Trinkregal... Eine Ente, die zu Lebzeiten glücklich war, ist noch einfroren, wahrscheinlich wird daraus das Festmahl "gestrickt"...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3356
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Alle Jahre wieder: Das Fest rückt näher, was gibts Gutes

BeitragSo 15. Dez 2019, 16:01

...mittlerweile steht zumindest fest, daß es am 24. Raclette gibt.

Ich habe mir spaßeshalber neulich das WRINT-Weihnachtspaket bestellt
https://originalverkorkt.de/2019/12/wri ... dung-2019/
Da aber am 18.12. zum Podcast-Termin wohl keine Runde zusammenfindet, werd' ich möglicherweise einfach dieses Paket plus X ins Rennen werfen. Da beim Raclette die Variationen eh recht vielfältig sind, könnte das im Großen und Ganzen ganz gut passen...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1756
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 20:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Alle Jahre wieder: Das Fest rückt näher, was gibts Gutes

BeitragSo 15. Dez 2019, 18:02

Bei uns ist wohl der 1. Weihnachtsfeiertag fix, es gibt Rehbraten
mit gefüllten Teigwaren und Rosenkohl. Dazu u. a. einen Spätburgunder
von unserem neuen DFB-Präsidenten, einen Jechtinger Enselberg 2014.

Am 24.12. ein rustikales Käse-Wurst-Versper, denke die Weinauswahl
wird sich spontan entscheiden. Eine 1979er Belgrave-Magnum wäre doch
mal fällig, aber die Chance, dass die hinüber ist oder nur mir schmeckt
ist nicht klein (letzteres ggf. verschmerzbar 8-) )

Viele Grüße,
Jochen
Vorherige

Zurück zu Aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen