Aktuelle Zeit: Di 23. Jan 2018, 20:50


kistenfreund.de

Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

Hohe Brisanz, kurzes Verfallsdatum
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Weinschlürfer

  • Beiträge: 118
  • Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:18
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

BeitragDo 2. Nov 2017, 23:04

Hallo Zusammen,

Hier sind Einige unterwegs die insbesondere was Weine vor 2010 betrifft viel viel mehr wissen als ich...
Ebenso was teurere Weinchen angeht ...:) Bisher war ich im Bereich bis 40 Euro sehr aktiv...von einigen Ausreißern abgesehen.

Deswegen wende ich mich an euch. Denn ich suche für meinen Burzeltag 1-2 besondere Flaschen.
Gut und trinkreif sollen sie sein. Und sie sollen hochklassig sein. Also wirklich Richtung oberhalb von 95 Punkten gehen...(sag ich mal) und mehr oder weniger trinkreif sein. Die Punkte sind natürlich nicht in Stein gemeiselt. Wollte nur grob beschreiben wo es hingehen soll. Ich möchte mir und einer handvoll erlesener Gäste was tolles gönnen.

Ich habe da mehrere Wünsche die mich schön länger begleiten....

(1) Ich würde gerne einmal die Fazinination Original Burgund verstehen. Also mal einen wirklich schönen Pinot Noir von da... Problem ist... Ich kenne mich gut mit deutschen Spätburgundern aus.. Aber Burgund hab ich bis auf grobe Orientierung und nach Punkten googlen wenig Peilung...


(2) Ich würde gerne einmal einen Bordeaux im Trinkfenster trinken der Richtung 95-100 Punkte geht.

Ich habe hier mit einem Pape Clement 2009 geliebäugelt wohl wissend das 2009 noch etwas früh ist...
Den könnte ich für ca 130 Euro bekommen....Oder Chateau Saint Pierre 2009.... Würde aber gerne auch Richtung ca. Jahr 2000 gehen wenn möglich. Evtl. gibt es aber auch eine trinkreifere St. Emillion Alternative etc...

(3) es darf auch etwas großartiges "Sonstiges" sein solange es einfach ganz toll ist. Egal ob Italien, Spanien, USA oder sonst etwas.

--

Ich freue mich auf eure Vorschläge - falls ihr welche habt - und bedanke mich :)

Vielleicht komme ich mit eurer Hilfe ja auf etwas was mir noch gar nicht in den Sinn kam :)
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3170
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 11:33
  • Wohnort: Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

BeitragFr 3. Nov 2017, 00:05

Weinschlürfer hat geschrieben:Hallo Zusammen,

Hier sind Einige unterwegs die insbesondere was Weine vor 2010 betrifft viel viel mehr wissen als ich...
Ebenso was teurere Weinchen angeht ...:) Bisher war ich im Bereich bis 40 Euro sehr aktiv...von einigen Ausreißern abgesehen.

Deswegen wende ich mich an euch. Denn ich suche für meinen Burzeltag 1-2 besondere Flaschen.
Gut und trinkreif sollen sie sein. Und sie sollen hochklassig sein. Also wirklich Richtung oberhalb von 95 Punkten gehen...(sag ich mal) und mehr oder weniger trinkreif sein. Die Punkte sind natürlich nicht in Stein gemeiselt. Wollte nur grob beschreiben wo es hingehen soll. Ich möchte mir und einer handvoll erlesener Gäste was tolles gönnen.



Hallo,

eine im wahrsten Sinne noble Idee. Ich trinke fast immer Weine bis maximal 40 Euro. Aber es ist gut zu wissen, wo "oben" ist, auch um vielleicht zu merken, dass man nicht so viel verpasst, obwohl ... ;)

Weinschlürfer hat geschrieben:(1) Ich würde gerne einmal die Fazinination [u]Original Burgund verstehen. Also mal einen wirklich schönen Pinot Noir von da... Problem ist... Ich kenne mich gut mit deutschen Spätburgundern aus.. Aber Burgund hab ich bis auf grobe Orientierung und nach Punkten googlen wenig Peilung...


Hier möchte ich Dich gleich enttäuschen, bzw. vor schlimmeren bewahren. Punkte und Burgund. Das passt einfach nicht zusammen. Parker ist an Burgund gescheitert. Zu Recht. Der Schlüssel zum Burgund sind die Erzeuger und die Lagen. Rechne einen guten Erzeuger und eine gute Lage zusammen und Du bist schnell bei über hundert Euro. Und selbst dann gilt der alte Burgundspruch noch immer. "Was kostet ein guter Burgunder?" Antwort. "1000 Euro. 100 Euro für die eine gute Flasche. 900 für die restlichen neun Ausfälle". Natürlich ist das Niveau heute in Burgund einheitlicher und grobe Aussetzer selten. Aber ein Wein, der sofort wie die Faust auf´s Auge schlägt kenne ich nicht. Dafür ist Burgund zu subtil, zurückhaltend und scheu.

Weinschlürfer hat geschrieben:

(2) Ich würde gerne einmal einen Bordeaux im Trinkfenster trinken der Richtung 95-100 Punkte geht.

Ich habe hier mit einem Pape Clement 2009 geliebäugelt wohl wissend das 2009 noch etwas früh ist...
Den könnte ich für ca 130 Euro bekommen....Oder Chateau Saint Pierre 2009.... Würde aber gerne auch Richtung ca. Jahr 2000 gehen wenn möglich. Evtl. gibt es aber auch eine trinkreifere St. Emillion Alternative etc...

)


Hier kannst Du je nach Vorliebe in die vollen greifen. Du solltest nur wissen, ob Du Weine mit erster Trinkreife oder richtige Klassiker verkosten willst. Für letzteres empfehle ich dir zB Talbot 1986. Andere werden andere Empfehlungen haben. Das wird schnell unübersichtlich :-) Wichtiger ist, dass du derart alte Weine bei einem seriösen Händler erwirbst. Bei jüngeren Weinen hast Du eine noch größere Auswahl und Gäste sind davon auch eher zu beeindrucken. Nur von 2010 würde ich Dir abraten. Gerade sehr verschlossen. Auch die großen 2009er sind noch recht zu. Ich würde konsequent jung kaufen und zu einem großen 2014er greifen oder einem 2012er Pomerol. Das ist wirklich eine ergreifende Fruchtexpression, die man sonst so nicht findet. Meine Tipps 2014 Pichon Comtesse, Montrose oder Geheimtipp Trotte Vieille.

Grüße,

wolf
„Wir haben den Keller gut bestückt. Vielleicht nicht legendär. Aber nichts, für das man sich schämen muss. “
aus Downton Abbey
Offline

Weinschlürfer

  • Beiträge: 118
  • Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:18
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

BeitragFr 3. Nov 2017, 00:44

Danke schon mal für deine Meinung :)

Hmm ob man wissen will, dass man über 50 Euro nichts verpasst... ich weiss nicht.
Ich glaube ich will wissen, ob noch mehr geht als das was ich kenne... :) Oder nicht :)

Ich hatte mal einen 1996 Mouton Rothschild im Glas bei einer Probe in nem Weinladen
der war keine Offenbarung :)

----

Burgund

Ja das mit dem Burgund weiss ich... Deswegen hoffe ich wenn dann auf konkrete aktuelle Burgund Erfahrungen mit bestimmten Weinen an denen ich mich dann orientieren würde... Ich will da nicht einfach einen kaufen... Lese zwar die Burgund Threads hier... aber hmm schwer.

Zum Bordeaux

2010 - daran denke ich nicht. ist klar. 2009er habe ich dies Jahr ca 50 Weine probiert auf Verkostungen da waren einige gut trinkbar. Zu den jüngeren... Ja an so etwas dachte ich auch... Nur waren die 2014er die ich bisher probierte irgendwie trivial. Aber ich werde die Idee mal im Hinterkopf behalten. Hab noch einen Pape Clement 2014 im Keller....

Talbot 1986... hmm wieso nicht. Allerdings - du sprichst es selbst an - ist ne gute Quelle wichtig.

Mal schauen was für Ideen noch kommen. Vielleicht hat ja einer einen ergreifenden Italiener Spanier oder Burgunder getrunken und kann was empfehlen :)

Danke dir! und immer weiter hier :)
Offline
Benutzeravatar

maha

  • Beiträge: 684
  • Bilder: 3
  • Registriert: Di 18. Jun 2013, 14:56
  • Wohnort: FFM
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

BeitragFr 3. Nov 2017, 09:09

Hallo Sven,

der Sieger unserer kleinen Priorat Probe (Clos Martinet 1994) ist noch bei einem holländischen Händler verfügbar (allerdings mit recht hohen Versandkosten). Dafür ist der Wein unter Deinem Budget
https://www.christianwinecellars.com/de ... -1994.html

Ansonsten stöber doch mal ein wenig bei Caduco.
Dieser C9dP ist sicher ein Kandidat:
https://www.caduco.de/Wein/Ch-teauneuf- ... erv-e.html

Oder mein Lieblings BDX, die Comtesse 8-)
https://www.caduco.de/Wein/Ch-Pichon-La ... id-10.html
90 steht oft im Schatten des ebenso großen 89er. Im Sep. diesen Jahres, im Rahmen unserer Comtesse Probe, aber eine große Comtesse

Es würde sich sicher auch lohnen nach alten Rioja zu suchen (Muga, La Rioja Alta, CVNE, Marques de Riscal, Bilbaianas, Berberana, Marques de Murieta, usw.). Schöne Jahrgänge waren 1970, 1973, oder 1978. Wenn Du etwas weniger Risiko eingehen möchtest 1991 oder 1994.
https://www.caduco.de/Wein/Vina-Albina- ... serva.html (die Füllstände sehen auch gut aus)
https://www.caduco.de/Wein/Ygay-Etiqueta-Blanca.html (leider kein Bild)
https://www.caduco.de/Wein/Vina-Real-Gr ... a-c-2.html (bissi über Budget)

Viel Spass und bitte berichten :-)

Gruss
Marko
Der schönste Sport ist der Weintransport!
Offline

Moulis

  • Beiträge: 1345
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 11:22
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

BeitragFr 3. Nov 2017, 10:04

Hallo Sven.

Bei BX würde ich dir nicht zu einem viel älteren Wein raten. Die muss man mögen.
Ein guter 2001er ist jetzt auf der Höhe.
Gruß
Offline
Benutzeravatar

Desmirail

  • Beiträge: 845
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 12:30
  • Wohnort: Essen
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

BeitragFr 3. Nov 2017, 12:16

Du kannst auch mal nach Chile rüber schauen ... da gibt es tolle Weine welche hier im Forum kaum lobende Erwähnung finden weil die "Neue Welt" sind und oftmals als marmeladig verschrien werden obwohl das mir persönlich zu platt ist. Differenzierung macht den Unterschied.

Es gibt nicht nur BDX oder Burgund zumal die Gebiete sowieso völligst überteuert sind, selbst ältere Pullen.
-----------------------
Deep And House
-----------------------
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 1827
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:49
  • Wohnort: Deutschland
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

BeitragFr 3. Nov 2017, 13:06

Hallo Sven,

nicht ganz einfach. Die Formel 100 € und sichere 95 Punkte geht nur in seltenen Fällen auf. Folgende Weine könnten den Kriterien Preis, Trinkreife und Qualität eventuell (annähernd) genügen:

2001 Pape Clement
2003 Pontet Canet
2005 Smith Haut Lafitte

Von 2009 Pape Clement würde ich abraten, der macht derzeit überhaupt keinen Spaß.

Grüße

Hartmut
Offline

Weinschlürfer

  • Beiträge: 118
  • Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:18
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

BeitragFr 3. Nov 2017, 13:26

@harti

Danke dir. Das sind gute Vorschläge !
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 163
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 11:40
  • Wohnort: bei Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

BeitragFr 3. Nov 2017, 17:43

Bei Spanien kann ich dir Cartus 2004 Priorat empfehlen, kostet knapp 100€ und ist eine Granate von Wein, ein Hochgenuss und genau richtig für besondere Anlässe.
Große Bordeauxweine aus 09/10 machen überhaupt noch keinen Sinn, viel zu jung.
2000 oder 2001 wäre da sicher die bessere Variante, auch wenn die Jahrgänge keine Jahrhundertjahrgänge sind.
Ich selber würde die Weinauswahl nicht unbedingt an eine Punkte oder Preisvorgabe festmachen, auch Weine für 50€ bieten bestimmt hohen Weingenuss, und im direkten Vergleich zwischen einen 50€ Wein und einen 100€ Wein würde man sich in einer Blindverkostung sicher manchmal wundern welches nun der teure Wein ist.
Offline

Weinschlürfer

  • Beiträge: 118
  • Registriert: Do 16. Jul 2015, 16:18
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weintipps bis ca. grob um 100 Euro

BeitragFr 3. Nov 2017, 18:44

absolute Topweine für weniger sind auch wilkommen :-P

Bei Bordeaux hab ich nur zB. sehr viel probiert und möchte versuchen da mal noch ne Stufe höher zu kommen um evtl. zu sehen "oh ja...".

Dein Spanier ist notiert !!! Gefällt mir gut !
Nächste

Zurück zu Aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron