Aktuelle Zeit: Mo 9. Dez 2019, 13:40


Weine des Jahres

Hohe Brisanz, kurzes Verfallsdatum
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2837
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien

Re: Weine des Jahres

BeitragDi 8. Jan 2019, 16:29

Dilbert hat geschrieben:Musste feststellen, dass ich eigentlich sehr viele Basisweine getrunken habe und die Spitzen mehr oder weniger unberührt blieben! :shock:
....
Gantenbein, Pinot Noir 2007, Fläsch
Marques de Murrieta, Castello Ygay 2001, Rioja

Wenn das deine Basisweine sind, dann wüsste ich gerne wie deine Spitzen aussehen :o
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

Michl

  • Beiträge: 695
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:04

Re: Weine des Jahres

BeitragDi 8. Jan 2019, 16:54

Dilbert hat geschrieben:Domaine Huet, Le Mont 2011, Vouvray sec


Jochen,

kannst du bitte noch etwas zu diesem Wein sagen? Schon seit geraumer Zeit überlege ich mir, eine Flasche zu öffnen. Siehst du noch weiteres Entwicklungspotential oder Korken raus?
Viele Grüße

Michl
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 2035
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 14:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Weine des Jahres

BeitragDi 8. Jan 2019, 17:41

EThC hat geschrieben:2014er Le Zaune à Dédée – Grand Cul Cassé – Cuvée – Vin de France, Ganevat, Jura
Hallo Erich,

gehe ich recht in der Annahme, dass es sich hier um einen Tippfehler handelt? Oder nennen die ihren Wein tatsächlich "großen kaputten/aufgerissenen Ars.." ;) :D ?

Grüße

Hartmut
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2545
  • Bilder: 7
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Weine des Jahres

BeitragDi 8. Jan 2019, 18:10

Hallo Hartmut,
steht tatsächlich so auf dem Rückenetikett... :lol:
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 545
  • Bilder: 16
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 16:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Weine des Jahres

BeitragMi 9. Jan 2019, 09:19

austria_traveller hat geschrieben:
Dilbert hat geschrieben:Musste feststellen, dass ich eigentlich sehr viele Basisweine getrunken habe und die Spitzen mehr oder weniger unberührt blieben! :shock:
....
Gantenbein, Pinot Noir 2007, Fläsch
Marques de Murrieta, Castello Ygay 2001, Rioja

Wenn das deine Basisweine sind, dann wüsste ich gerne wie deine Spitzen aussehen :o

Hallo Gerhard,

natürlich sind das "Spitzen"!! :lol:
Meinte ja auch überwiegend Basisweine - aber das Schöne daran ist, dass ich trotzdem nichts vermisst habe. Im Gegenteil - manchmal legt man in einen vermeintlichen Spitzenwein so viele Erwartungen, dass man letztendlich enttäuscht wird.

Gruß,
Jochen

PS: War letzte Woche über Sylvester in Tirol und habe festgestellt, dass Wein&Co die Preisschraube im Schnitt nach unten gedreht hat (z.B. viele deutsche GG's für 29,90 EUR) - kannst Du den Eindruck bestätigen?
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 545
  • Bilder: 16
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 16:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Weine des Jahres

BeitragMi 9. Jan 2019, 09:44

Michl hat geschrieben:
Dilbert hat geschrieben:Domaine Huet, Le Mont 2011, Vouvray sec


Jochen,

kannst du bitte noch etwas zu diesem Wein sagen? Schon seit geraumer Zeit überlege ich mir, eine Flasche zu öffnen. Siehst du noch weiteres Entwicklungspotential oder Korken raus?


Hallo Michl,

schwierig! Wir haben die Flasche schon Anfang des Jahres im Februar getrunken. Er passt auf jeden Fall sehr gut zu Schweinelende mit Calvadosrahmsauce, da er eine schöne Substanz mitbringt. Ich fand ihn durchaus schon trinkreif, aber Du kannst den Weine auch mit Sicherheit noch viele viele Jahre lagern. Dazu habe ich aber leider keine Erfahrungen.
Ich will jetzt keine Werbung machen, aber recht viele Infos zu den Weinen von Huet findest Du bei Daniel Nussbaum: https://www.nussbaum-weine.de/rubrik299_de.htm

Wenn Du mehrere Flaschen haben solltest, kannst Du ruhig mal eine aufziehen. Lohnt sich allemal!

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline
Benutzeravatar

austria_traveller

  • Beiträge: 2837
  • Bilder: 6
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 06:52
  • Wohnort: Wien

Re: Weine des Jahres

BeitragMi 9. Jan 2019, 09:44

Dilbert hat geschrieben:PS: War letzte Woche über Sylvester in Tirol und habe festgestellt, dass Wein&Co die Preisschraube im Schnitt nach unten gedreht hat (z.B. viele deutsche GG's für 29,90 EUR) - kannst Du den Eindruck bestätigen?

Leider keine Ahnung.
Habe schon locker 2 Jahre nicht mehr beim Wein&Co eingekauft.
Außerdem sind deutsche GG's nicht mein Beuteschema.
Beste Grüße
Gerhard aus Wien
Offline

port_ellen

  • Beiträge: 257
  • Registriert: Fr 2. Dez 2011, 15:45

Re: Weine des Jahres

BeitragMi 9. Jan 2019, 11:47

hallo in die runde,

auch ich habe im vergangenen jahr viele erfreuliche und dabei erfreulich preiswerte basisweine genossen; man muss nicht viel geld ausgeben für den einfachen genuss.
besonders erwähnenswert finde ich in dieser kategorie das weingut meierer in kesten; der gutswein und der restsüße kabinett kommen für 6.50 daher und sind auf einem level mit den bekannteren gütern (siehe z.B. die vergangenen kabinett-cups).

besonders gefallen haben mir:
trockene gutsweine:
2013 kestener WG meierer
2013 riesling tradition WG philip kuhn
2016 scheurebe botenstoff WG stahl

restsüsse kabinette:
2017 piesporter godltröpfchen WG schloss lieser

restsüße spätlese
2009er WG clemens busch marienburg kabinett

Dessertweine:
2003er La Tour Blanche (Sauternes)
2003er Weissburgunder BA, Weingut Wittmann
2011er LBV Taylors unfiltered

Rhone:
2001er St. Cosme Gigondas

Bordeaux:
2015er Labegorce
2014 Meyney

Burgund (nur Basisweine):
2015er Bourgogne blanc Bachelet Monnot

ein wein ragte aus allen heraus (wegen seiner perfektion):
2005er Scharzhof Egon Müller (der Einsteiger, damals ca. 13€)
unglaublich dichte und gleichzeitig elegante und intensive saar-frucht und -aromatik. zeit- und alterslos.

gruss, matthias
Offline

Lurchus

  • Beiträge: 66
  • Registriert: Di 13. Mai 2014, 17:15

Re: Weine des Jahres

BeitragMi 9. Jan 2019, 12:18

Der restsüße Kestner Kabi von Meierer liegt ab Hof sogar bei nur 5.90!
Hab vom 2016er den Sommer einige Flaschen vernichtet, die sind einfach so verdunstet.
Definitiv für mich der Fund des Jahres;)
Offline

christophe

  • Beiträge: 21
  • Registriert: Di 31. Jan 2012, 17:52

Re: Weine des Jahres

BeitragDo 10. Jan 2019, 12:55

Ich mach mal mit, auch weil es so einige Übereinstimmungen gibt...

Weisswein 2018: Tschida GV Non Tradition 2015

Highlights Lieblingskategorien:
CH F - Bornard Le Blanc de la Rouge 2015 (Danke Erich für's Mitbringen zur Weinrunde...)
CH nicht F - Heinrich Leithaberg 2013
R trocken - Kühn R 2013
R Kabi - Weiser-Künstler Wolfer Sonnenlay 2016
R feinherb - Müller Scharzhof 2011 (ziemlich groß der Kleine, damals 17€ bezahlt...)
R süß - Weiser-Künstler Enkircher Ellergrub AL 2017
Cuvée - Pranzegg Tonsur 2015 

Honorable mentions:
Nestarec TRBLMKR (Neuburger) 2015
Piquentum Malvazija Sv. Vital 2014
Foradori Fontanasanta Nosiola 2016

Vom Meierer Kabi 16 hab ich auch bestimmt schon 10 Fl vernichtet, sehr viel Wein für wenig Geld, für mich spielen W-K u.ä. aber definitiv in einer anderen Liga.

Rotwein 2018: Pranzegg Campill (Vernatsch) 2015

Highlights Lieblingskategorien:
BF - Tschida Felsen I 2015
PN F - Derain Mercurey 2014
PN D - Roterfaden 2015
PN Ö - Preisinger 2010
Cuvée - Matassa Brutal 2017

Honorable mentions:
Ganevat Q-Roulé (Poulsard) o. J.
Majas Rouge (Cuvée) 2015
Bornard Le Ginglet (Trousseau) 2016
VorherigeNächste

Zurück zu Aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen