Aktuelle Zeit: Mo 19. Aug 2019, 10:14


Robert Parker wird künftig schweigen.

Hohe Brisanz, kurzes Verfallsdatum
  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

dylan

  • Beiträge: 606
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:04
  • Wohnort: NRW

Robert Parker wird künftig schweigen.

BeitragMo 10. Jun 2019, 15:17

Soeben gelesen:

https://winejournal.robertparker.com/ro ... e-advocate
Der Weinhandel aber auch viele Konsumenten werden ihn wohl vermissen.

Gruß

dylan
Offline

niers_runner

  • Beiträge: 800
  • Registriert: Sa 18. Dez 2010, 19:36
  • Wohnort: Niederrhein

Re: Robert Parker wird künftig schweigen.

BeitragMo 10. Jun 2019, 16:18

Mit 71 Jahren darf man sich dann auch mal zur Ruhe setzen :!:

Gruß

Peter
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind (Konstantin Wecker)
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 2143
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Robert Parker wird künftig schweigen.

BeitragMo 10. Jun 2019, 23:08

dylan hat geschrieben:Der Weinhandel aber auch viele Konsumenten werden ihn wohl vermissen.

...ganz ehrlich: ich nicht! :mrgreen:
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4024
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Robert Parker wird künftig schweigen.

BeitragMo 10. Jun 2019, 23:16

EThC hat geschrieben:...ganz ehrlich: ich nicht! :mrgreen:


Um genauso ehrlich zu sein (Achtung - Parker-Bashing! :twisted:): ich auch nicht! :mrgreen:

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

OsCor

  • Beiträge: 467
  • Registriert: Do 4. Okt 2012, 18:36
  • Wohnort: Oberrhein

Re: Robert Parker wird künftig schweigen.

BeitragDi 11. Jun 2019, 08:56

War das mal anders?
Offline

Fasano

  • Beiträge: 42
  • Registriert: Fr 17. Feb 2012, 12:43

Re: Robert Parker wird künftig schweigen.

BeitragDi 11. Jun 2019, 09:37

Da merkt man mal wie jung manche Schreibende hier sind. Parker war ein begnadeter Verkoster! Wichtig ist hier nur die Zeit in der er es war! Von 1982-1990 hat er Bordeaux so treffend wie kein anderer bewertet. Bordeaux hat Ihn viel zu verdanken, er hat Bordeaux aus dem Nichts wieder in den Markt gebracht.
Offline
Benutzeravatar

Der Wein-Schwede

  • Beiträge: 321
  • Registriert: Sa 12. Mai 2018, 12:28

Re: Robert Parker wird künftig schweigen.

BeitragDi 11. Jun 2019, 09:52

Ich habe ihm auch viel zu danken.
In den 90-er Jahren als Subscriber des Magasins Wine Advocate, hatte ich die ohne Konkurrenz beste Einkaufsanleitung bei Winzerbesuchen in Burgund. Ein Gebiet welches sonst ein „Caveat Emptor“ für den Weinkonsument ist.
Damals war der Parker auch alleine, und ist persönlich jährlich nach Burgund gefahren um die Winzer zu treffen und die Weine probieren.

Und wie recht er über das Jahr 1982 in Bordeaux hatte, wenn alle andere „ Kenner“ den Jahrgang als zu reif und fruchtig und ohne Lagerfähigkeiten verurteilt haben.
Die 1982er sind heute begehrte Weinmonumente.
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2850
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Robert Parker wird künftig schweigen.

BeitragDi 11. Jun 2019, 09:55

Fasano hat geschrieben:Da merkt man mal wie jung manche Schreibende hier sind.

Ich glaube nicht, dass das irgendetwas mit dem Alter zu tun hat - aber sehr viel mit Weinorientierung. Wer vorwiegend oder ausschließlich deutschen, österreichischen oder italienischen Wein trinkt, musste Parker auch zu seiner aktiven Zeit überhaupt nicht zur Kenntnis nehmen, denn er spielte da nie eine Rolle.

Parkers Einfluss in Europa war im Wesentlichen auf Bordeaux und die Rhone beschränkt. Insbesondere bei Bordeaux hat aber eine zeitlang an ihm kein Weg vorbeigeführt, und sein Einfluss war hier wirklich ganz enorm. Ob nun immer positiv oder nicht (Stichwort: Parkerisierung), war unter Bordeaux-Fans ein beliebtes Streitthema, und wird das vermutlich auch noch ein paar Jahre bleiben.

Die Meldung an sich ist übrigens keine Neuigkeit, sondern lediglich eine Art Epilog auf einen geordneten Rückzug, den Parker schon vor Jahren angetreten hat. Seit 2014 bewertet er Bordeaux nicht mehr en primeur, und auch die Bewertung von Rhone-Weinen hat er schon seit Jahren anderen überlassen. Zum Schluss hat er sich nur noch um die US-Westküste gekümmert.

Gruß
Ulli
Offline

Ollie

  • Beiträge: 1268
  • Registriert: Mo 6. Jun 2011, 12:54

Re: Robert Parker wird künftig schweigen.

BeitragDi 11. Jun 2019, 10:53

Der Wein-Schwede hat geschrieben:Und wie recht er über das Jahr 1982 in Bordeaux hatte, wenn alle andere „ Kenner“ den Jahrgang als zu reif und fruchtig und ohne Lagerfähigkeiten verurteilt haben.


Stimmt das ueberhaupt? Ich behaupte: Nein, stimmt nicht. Das ist ein sorgfaeltig gepflegte Legende, aber Parker war weder der erste noch der einzige aktive Weinkritiker, der den 1982er Jahrgang "erkannte".

Sein Einfluss begann uebrigens an der US-Ostkueste in einer ziemlich bestimmten sozialen Schicht (sehr wohlhabende Juristen in der Greater DC Area), die aus Prinzip nicht hinhoerten, wenn die Briten etwas sagten, und sowieso schon aus Prinzip antibritisch eingestellt waren, wenn es um englischsprachige Weinkritik ging. Dass in den USA selbst der Wine Spectator als nicht unabhaengig angesehen wurde, war vor allem und zuvorderst ein US-zentrisches Problem.

Und dass Parker ausgerechnet in den Jahren 1982-90 Traktion entwickelte, hat halt mit der damaligen wirtschaftlichen und sozialen Situation der USA zu tun, und auch damit, dass der Aufstieg Kaliforniens begann, der fuer das Wein(selbst)verstaendnis der konsumierenden Schichten der USA von enormer Wichtigkeit war. Und da war Parker halt auch ziemlich wichtig.

Cheers,
Ollie
Offline
Benutzeravatar

dylan

  • Beiträge: 606
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:04
  • Wohnort: NRW

Re: Robert Parker wird künftig schweigen.

BeitragDi 11. Jun 2019, 12:28

Ich stimme Fasano zu. In der Zeit, als das Internet in seiner heutigen Form noch nicht existierte,
waren Bücher wie "Parker Rhone"," Parker Bordeaux" oder "Parker's Wein Guide" unverzichtbare
Informationsquellen für die von UlliB genannten Weinbaugebiete (und natürlich Kalifornien).
Vor der "Parker-Ära" musste man sich seine Informationen mühsam aus diversen Zeitschriften
wie z.B. "Alles über Wein" zusammensuchen.
Von daher waren die Bücher von Robert Parker, die ja nicht nur Verkostungsnotizen beinhalteten,
für mich in vielerlei Hinsicht lehrsam und hilfreich.

Gruß

dylan

Zurück zu Aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen