Aktuelle Zeit: Di 11. Dez 2018, 14:16


"Wiedererkennungsprobe" mit 2002er Auslesen

Hohe Brisanz, kurzes Verfallsdatum
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3600
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

"Wiedererkennungsprobe" mit 2002er Auslesen

BeitragFr 6. Jul 2018, 20:39

Schon seit mittlerweile über 20 Jahren führen wir in einer Runde von vier Weinfreunden quartalsmäßig von uns so genannte "Wiedererkennungsproben" durch. Sprich: Im zweiten Durchgang müssen von x im ersten Durchgang blind servierten Weinen möglichst alle richtig zugeordnet werden ("Im Glas c befindet sich der Wein Nr. 4 " etc.).. Außerdem ist der rote Faden ("das Thema") nur dem Gastgeber bekannt; die anderen müssen es erraten.

Vorgestern hatte ich das Vergnügen, vier 2002er M-S-R-Auslesen aufzutischen. Als Piraten gab es zudem eine Pfälzer Spätlese aus 2005:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Der restsüße Pfälzer aus 2005 war interessanterweise für meine Mitstreiter nicht als Pirat zu erkennen; es handelte sich allerdings um einen wirklich sehr gelungenen Wein, was einmal mehr belegt, dass die Mittelhaardt durchaus feine restsüße Rieslinge hervorbringen kann.

Nicht unbedingt erwartet hatte ich das etwas enttäuschende Abschneiden von KaJos Prälat und den klaren Sieg der Auslese aus dem Karthäuserhofberg (obwohl ich diese Auslese Nr. 33 als einzigen Wein vorher schon mehrfach im Glas gehabt habe). Wir waren uns aber alle darüber einig, dass der Prälat (auf immer noch hohem Niveau) das Schlusslicht bildete, während der Karthäuserhofberger mit Abstand ganz oben rangierte.

Der Karthäuserhofberger wurde vor ca. 10 Jahren von einem süddeutschen Händler via Ebay kistenweise rausgehauen; ich habe seinerzeit zwei Sixpacks zu jeweils 108 Euro (also 18 Euro pro Pulle) geschossen. Für keinen der 5 Weine des Abends habe ich mehr als 20 Euro bezahlt. Und wenn ich mir meine Bewertungen so anschaue...... ;) :D

Ach so - es handelte sich ja um eine "Wiedererkennungsprobe": Zwei der Teilnehmer (darunter auch ich) hatten im zweiten Durchgang mit 5 von 5 die volle Punktzahl. Die anderen beiden hatten mit 3 von 5 jeweils zwei Weine verwechselt. Das "Wiedererkennen" ist übrigens nicht so leicht, wie man glaubt - probiert es mal aus!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 1249
  • Bilder: 3
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: "Wiedererkennungsprobe" mit 2002er Auslesen

BeitragFr 6. Jul 2018, 20:55

Das mit der Wiedererkennungsprobe hört sich interessant an, das könnten wir mit unserer Blindtasting-Gruppe vielleicht auch mal versuchen...
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3600
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: "Wiedererkennungsprobe" mit 2002er Auslesen

BeitragFr 6. Jul 2018, 21:25

Erich, mein Freund Christoph kam im Frühjahr 1998 auf die Idee mit der "Wiedererkennungsprobe" - und seitdem haben wir immer sehr viel Spaß mit dieser Prozedur!

Wenn der Gastgeber beim "Wiedererkennen" mitmachen soll, ist natürlich eine neutrale Person, die die Weine für den zweiten Flight einschenkt und nachher die richtigen Lösungen verkündet, von Vorteil. Aber es geht auch anders: Ich habe fünfmal vier Gläser auf dem Tisch im Nachbarraum positioniert, die Weine eingeschenkt und mir von links nach rechts notiert, in welcher Reihe sich welcher Wein befand. Ein anderer Mitstreiter hat sich danach in den Raum mit den Gläsern begeben und die Reihen mit einem Edding beschriftet; die Reihe 1 wurde beispielsweise mit c markiert, die Reihe 2 mit a..... - hinterher kann man das dann übers Eck abgleichen: Ich verfüge über das Wissen, in welcher Reihe sich welcher Wein befindet, aber nicht über das Wissen, welche Reihe mit welchem Buchstaben beschriftet wurde - und vice versa. Das funktioniert in der Praxis problemlos, obwohl es erst mal etwas kompliziert klingt.

Bei nur fünf Weinen ist das "Wiedererkennen" schon gar nicht sooo leicht. Wir hatten auch schon neun und zehn Kandidaten - und dann wird es richtig heftig! Man staunt manchmal nicht schlecht darüber, was alles im Kontext nachher viel ähnlicher als zuvor erwartet schmeckt.....:oops:

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 1249
  • Bilder: 3
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: "Wiedererkennungsprobe" mit 2002er Auslesen

BeitragFr 6. Jul 2018, 21:39

Hallo Bernd,
meistens sind wir zu acht, da kann ich mir schon vorstellen, daß das nicht ohne ist, vor allem wenn das Thema die Stilistik bzw. Art der Weine sehr stark in eine gemeinsame Spur zwingt. Ich denke, ich würde nach markanten Eigenschaften der Weine suchen und müßte diese halt wiederfinden. Und dabei hoffen, daß sich die Weine über den Verkostungszeitraum nicht zu sehr verändern.
Nächste Woche ist unsere nächste Runde, da werde ich das Thema mal auf den Tisch legen.
Vielen Dank für die Inspiration!
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Anco_Nico

  • Beiträge: 2
  • Registriert: Sa 8. Sep 2018, 13:20

Re: "Wiedererkennungsprobe" mit 2002er Auslesen

BeitragMi 19. Sep 2018, 16:45

Hallo Bernd,
das ganze Vorgang klingt schon faszinierend und kreativ! leider habe ich momentan keine Gruppe :cry: .


VG
Nico Chen
Offline

Hempring69

  • Beiträge: 1
  • Registriert: Do 26. Jul 2018, 08:02

Re: "Wiedererkennungsprobe" mit 2002er Auslesen

BeitragDo 20. Sep 2018, 15:38

Das mit der Wiedererkennungsprobe hört sich interessant an, das könnten wir mit unserer Blindtasting-Gruppe vielleicht auch mal versuchen...

Zurück zu Aktuelle Themen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen