Aktuelle Zeit: Mi 24. Okt 2018, 00:23


Rhone 2012

nördliche Rhône (Côte Rôtie, Hermitage, Cornas und Co.) und südliche Rhône (Châteauneuf du Pape, Gigondas, Tavel und Co.), Ardeche, Vivarais, Vaucluse und Isere, Côstieres de Nîmes, Provence, Korsika
  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3534
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Rhone 2012

BeitragMo 29. Sep 2014, 22:01

Freut mich, Allegro, dass dir der A Fleur du Pampre und der La Sabonite ähnlich gut wie mir gefallen haben! Ich überlege gerade hin und her, ob ich beide Weine nachbestellen soll....

Man muss den Saarwellingern, über deren Weinlyrik wir ja immer gerne und ausgiebig lästern, einfach lassen, dass sie in der Preisklasse > 10 Euro immer wieder sehr überzeugende Franzosen im Programm haben! An einen Vergleich dieser Rotweine mit dem unseligen (aber von diversen Weinjournalisten fröhlich hochgejubelten) Edeka-Rolland-BDX denke ich jetzt lieber gar nicht.... :twisted:

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 760
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 19:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Rhone 2012

BeitragMo 29. Sep 2014, 22:33

:roll: Puuhhh - diese Weine zu dem Edeka-Rolland sind ein Unterschied wie .... z.B. Johann Sebastian Bach zu ... AC/DC ;)

Ja - die Nachbestellung habe ich auch schon im Visier ... also laß mir bitte ein paar Flaschen übrig :mrgreen:
Viele Grüße - Allegro
Offline
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 760
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 19:48
  • Wohnort: Hessen

Re: Rhone 2012

BeitragDi 30. Sep 2014, 13:53

Eben gesehen: den "A Fleur du Pampre" gibt es derzeit sogar im sonderangebot in der 12er-Kiste zum Preis von 11 Flaschen .... macht EUR 7,29 pro Flasche :mrgreen:
Viele Grüße - Allegro
Offline

m_arcon

  • Beiträge: 450
  • Registriert: Mo 24. Sep 2012, 21:52

Re: Rhone 2012

BeitragDi 30. Sep 2014, 15:30

Vor ein paar Tagen habe ich mit sehr viel Genuss meinen ersten St. Joseph von Pierre Gonon getrunken. Ein wunderbar, kühler Syrah der für mich einige hochpreisigere Gewächse die ich schon probiert habe, leicht in die Tasche steckt.

Bild

Cheers
Marc
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 802
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 14:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rhone 2012

BeitragSo 5. Okt 2014, 13:25

Mit dem JG 2012 hatte ich nun im Urlaub ein wenig Kontakt. Einige Winzer hatten sogar ihre roten schon auf der Flasche, aber bei den Roten war dann zum Probieren doch eher noch 2011 anzutreffen. Ferner waren mir da auch viele nicht reif, sprich zu viel Tannin im Glas anzutreffen. Und was ich so gar nicht großartig kann ist dann zu sagen, wie sich dieser Wein entwickeln mag.

Wie auch immer, eine VKN habe ich und zwar zu einem Weißen C9:

C9dP Gigognan Clos du Rui 2012 Weiß

Eine sehr schöne Nase nach vielen weißen Früchten, einigen Blüten und Honig.

Geschmack: Sehr gefällig, ölig, Pflaume, weißer Pfirsich, reif. Schöne (wenn man es mag) aromatische Süsse mit dabei. Mein Cousin meinte zu diesem Wein: Ein Weißer für einen Rotweintrinker.

Von mir bekam der Wein 93P. Allerdings nicht ganz einfach in Deutschland zu bekommen.

----

Vom Fass hatten wir bei Tardieu die 2012 C9dP VV und CS (siehe auch der Thread Urlaub im C9). Beide waren schon sehr weit und definitiv offen in der primären Fruchtphase. Sehr rund, weich, extrem geschliffenes samtiges Tannine, tolle rote Früchte. Schokolade und Marzipan, wobei nichts aus dem Rahmen fällt. Kein bißchen überreif, sondern für unseren Geschmack perfekt. Beides Whow-Weine. Wenn es den günstiger gäbe, dann ... wäre er schnell ausverkauft :lol:
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

A Fleur de Pampre Cotes du Rhone Villages

BeitragMi 5. Nov 2014, 17:20

Bernd Schulz hat geschrieben:...
Bild

Genauso stelle ich mir einen Südfranzosen der gehobenen Alltagsklasse vor. Kraftvoll, aber nicht brandig, prägnante und trotzdem seidige Tannine, nicht unbedingt ein Ausbund an Finesse, sondern zupackend, charakterstark und vollmundig, ohne plump zu wirken. Wenn man so etwas als Endverbraucher zu knapp 8 Euro bekommen kann, hat der Händler alles richtig gemacht. Er darf dann in seiner Beschreibung auch ruhig mal ein wenig übertreiben... :mrgreen:

Klare Kaufempfehlung!

Hallo Bernd!

Also dieses Feedback zu deiner Empfehlung vom Sommer hast du dir redlich verdient! Ich stimme dir in allen Punkten zu und bin von diesem ausgewogenen, fruchtigen, frischen und vor allem trinkaniemerenden Wein sehr angetan. Ich habe auch schon kräftig nachgekauft, das PGV ist wirklich herausragend.

Dass ich mal einer Rot(!)weinempfehlung von dir folgen werde, hätte ich nicht unbedingt gedacht :lol: :o :lol:!

Vielen Dank und beste Grüße
Don
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3534
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Rhone 2012

BeitragMi 5. Nov 2014, 18:51

Freut mich sehr, lieber Don, dass der Wein auch dir gefallen hat! Ich wollte eigentlich einen Sixpack nachordern, aber aus Gründen der Lagerkapazität habe ich das dann doch gelassen....

Dass ich mal einer Rot(!)weinempfehlung von dir folgen werde, hätte ich nicht unbedingt gedacht


Ich gebe ja offen zu, dass ich nicht so viel Ahnung von Rotwein habe. Aber dass ich nur Rieslinge trinke, stimmt einfach hinten und vorne nicht: In ca. jeder vierten bis fünften von mir vernichteten Flasche dürfte sich ein Roter befinden. Und da ich nicht so extrem wenig Flaschen vernichte :mrgreen: :oops:, gelange ich allmählich doch zu einem Minimum an Erfahrung mit dem roten Zeugs....

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Hans Meiser

  • Beiträge: 13
  • Registriert: Sa 31. Jan 2015, 23:18

Re: Rhone 2012

BeitragSo 1. Feb 2015, 00:32

Bei mir war über die letzten beiden Abenden der Cotes du Rhone von Domaine de la Janasse im Glas. Der erste Schluck war absolut deprimierend, denn zu schmecken waren nur Säure und Alkohol, aber nicht einmal ein Hauch von Frucht oder irgendeiner Eigenschaft, welche ich mit einem trinkbaren Wein verbinde. Am ehesten war noch im Ansatz etwas Kork zu er schmecken, aber das ist auch nicht gerade positiv.

Also ab in die Karaffe, die Hoffnung stirbt schließlich zuletzt. Nach 3-4 Stunden haben sich dann ein paar Fruchnoten aufgetan, aber ein Genuss war das immer noch nicht. Zumindest kein Wein, den ich freiwillig trinken würde. Also alles zurück in die Flasche.

Am nächsten Tag dann die angenehme Überraschung: Endlich die erwarteten Beeren und Kirsche und etwas pfeffrig, , Säure und Alkohol treten in den Hintergrund. Zwar ist kein Wunder geschehen, aber über Nacht ist aus dem ungenießbaren Gebräu doch ein sehr gut trinkbarer Alltagswein entstanden, wie ich ihn mir eigentlich am ersten Abend schon erhofft hat.

Für den ersten Schluck würde ich die Skala nach unten hin erweitern wollen um 0 Punkte geben zu können, am zweiten dann ein Kandidat für 87 Punkte, für gut 7 EUR fand ich den Wein dann sehr zufriedenstellend. Ich habe noch ein 2 oder 3 weitere Flaschen eingelagert, aber die werde ich wohl noch eine Zeit lang liegen lassen.
Offline
Benutzeravatar

VillaGemma

  • Beiträge: 802
  • Bilder: 19
  • Registriert: Do 17. Nov 2011, 14:28
  • Wohnort: Berlin
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Rhone 2012

BeitragDi 10. Feb 2015, 20:48

VillaGemma hat geschrieben:Vom Fass hatten wir bei Tardieu die 2012 C9dP VV ...


Ich weiß ich weiß, es ist viel zu früh, eine solche Flasche aufzuziehen, aber a) war mir heute einfach danach und b) muss man ja eine Eingangskontrolle durchführen 8-) Wir haben heute Abend einen 2012 VV aufgemacht. Ich würde sagen, er steht kurz vorm Verschluss.

Nase: Nach 15min leicht rote Beeren, bißchen mehr Himbeere, aber insgesamt sehr zurückhaltend, kein Priorat.

Geschmack: Stark, voll, groß, Beeren und vor allem Kirsch, Tannin ein wenig harsch, nicht mehr so rund wie vom Fass im September. Aber das war auch zu erwarten. Mit ein bißchen mehr Luft öffnet er sich gerade auch mehr. Und er hat einen schönen langen Abgang. Ein richtig toller Wein, der sein Potential schon/noch gut andeutet. Ein Wein wo ich mich schon sehr drauf freue, wenn die 2012er wieder aufmachen...so lange wird er bzw. seine "Kollegen" nun schlafen müssen. ;)

Ergänzung: 2. Abend: Das leicht harsche Tannin ist nun 99% rund und gut eingebunden. Der Wein hat sich sehr schön weiterentwickelt. Hätte ich so gar nicht erwartet. Die Nase ist immer noch nicht so toll, aber der Geschmack :shock: ...genial Tardieu. Jetzt kommt er punktmässig auch so langsam dahin wo die Parkerjungs in sehen: 94-95 von mir zum jetzigen Zeitpunkt.
"wine is sunlight held together by water" (Galileo Galilei)

Auch eine Enttäuschung, wenn sie nur gründlich und endgültig ist, bedeutet einen Schritt vorwärts. (Max Planck)
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3534
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Rhone 2012

BeitragSa 6. Jun 2015, 23:10

Dieser biodynamisch erzeugte Wein macht mir heute abend richtig viel Freude:

Bild

Ich habe den "La Cabotte" gestern bei einem der (aus Zeitgründen leider sehr selten erfolgenden) Ausflügen zum lokalen Fachhändler erworben; bezeichnenderweise war es die letzte Empfehlung des Geschäftsinhabers (der mir zuvor u.a. einen gleich teuren, fetten, für meinen Geschmack zu plakativen Genossenschafts-Vaqueyras, den ich glücklicherweise schon kannte, andrehen wollte - so viel zur ach so tollen Beratung im Weinladen :evil:!).

Dieses Getränk steht jetzt ganz oben auf meiner Nachkaufliste - mehr Rotwein zu gerade mal 10 Euro geht für meine Begriffe kaum!

Herzliche Grüße

Bernd
VorherigeNächste

Zurück zu Rhône und Provence

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen