Aktuelle Zeit: Fr 23. Okt 2020, 02:15


Nordrhone

nördliche Rhône (Côte Rôtie, Hermitage, Cornas und Co.) und südliche Rhône (Châteauneuf du Pape, Gigondas, Tavel und Co.), Ardeche, Vivarais, Vaucluse und Isere, Côstieres de Nîmes, Provence, Korsika
  • Autor
  • Nachricht
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2246
  • Bilder: 6
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Nordrhone

BeitragDi 10. Dez 2019, 23:27

Nach dem Arènes Sauvages vor kurzem [Link] heute aus selbigem Hause

Cave de Tain, Saint-Joseph Esprit de Granit 2012

Perfekt reif. Schwarze und blaue Frucht, hinterlegt mit ein paar Preisselbeeren (sic! :mrgreen:). Recht frische Säure, aber angenehm. Noch ordentlich adstringent. Erkennbare Röstaromen, aber im Rahmen. Und nur 12,5%, äußerst angenehm!

Nach 1h beginnt er sich ganz leicht zu verschließen, aber richtig zu macht er auch nach 2h nicht. Wirkt nur ein wenig harscher, kantiger, und Säure und Tannine scheinen ein wenig prominenter. Es ist aber genügend Substanz und Frucht vorhanden, damit der Spaß nicht komplett vergeht.

Jetzt zuletzt ist der Name auch Programm, und ich kann mir wunderbar einbilden, den Granit zu schmecken. :mrgreen:

Sowohl der Cornas als auch dieser Saint-Joseph machen Spaß und zeigen das Potential dieser Coop. Ich weiß nicht, ob das zuletzt ein Unfall oder veränderte Politik war. Aber ich möchte bitte diese Stilistik zurückhaben!
Besten Gruß, Karsten
Offline

toff

  • Beiträge: 207
  • Registriert: Di 11. Jan 2011, 11:45

Re: Nordrhone

BeitragDo 15. Okt 2020, 23:46

Hallo zusammen,

gerade im Glas:

Vincent Paris 2014 St. Joseph "La Cotes"

Relativ dichtes Ziegelrot, in der Nase Kirsche, dahinter Leder und eine minimale Stallnote, die mit Belüftung verfliegt. Im Mund ebenfalls Kirsche, dazu eine salzig-mineralische Note, feste, aber nicht adstringierende Tannine, die dem Wein eine gute Struktur verleihen, mitteldicht, gute Säure, recht langer Abgang.

2014 war an der Nordrhone wohl kein besonders gutes Jahr, aber dieser Wein trinkt sich ausgesprochen gut. Angenehm moderate 12,5 Volt. Wird diese Form wohl noch ein paar Jahre halten, an eine weitere Verbesserung glaube ich aber nicht. 89-90 P.

Beste Grüße

Christopher
Offline
Benutzeravatar

Lorne Malvo

  • Beiträge: 81
  • Registriert: So 27. Okt 2019, 00:43
  • Wohnort: NRW

Re: Nordrhone

BeitragFr 16. Okt 2020, 10:43

Hallo Christopher,
ich mag die Paris-Weine auch sehr gern.
Haben eine tolle Mischung zwischen Fruchtausdruck und Mineralität
bei sehr ausgewogenem Körper/Säure/Extraktverhältnis.
Zuletzt im Glas und durchaus angetan:

Domaine Vincent Paris - Cornas Granit 30 - 2013
Dritte Flasche in den letzten 3 Jahren und nach 7 Jahren nun in bester Form.
Offene, komplexe Nase von Blaubeeren, Pflaumen, würzigem hellen Pfeffer und etwas fleischigen Noten.
Am Gaumen mit harmonischem, kühlerem Körper, sehr feine Tannine und passende Säure mit einem guten Nachhall.
Endet sehr mineralisch, man spürt die Granite mit Pfeffer, Salz und mediterraner Kräuterwürze.
Ausgewogener, für Syrah auch relativ feiner Tropfen.
91-92P.
Gut Schluck
Lars
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2246
  • Bilder: 6
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Nordrhone

BeitragFr 16. Okt 2020, 11:01

Lorne Malvo hat geschrieben:ich mag die Paris-Weine auch sehr gern.
Schon wieder 'was Gemeinsames. :shock: 8-)
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

Lorne Malvo

  • Beiträge: 81
  • Registriert: So 27. Okt 2019, 00:43
  • Wohnort: NRW

Re: Nordrhone

BeitragFr 16. Okt 2020, 14:52

Stimmt da was mit Deiner Wahrnehmung nicht? :mrgreen:

Spaß beiseite - coooool! 8-)
Gut Schluck
Lars
Vorherige

Zurück zu Rhône und Provence

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron