Aktuelle Zeit: Mo 9. Dez 2019, 13:39


Aalto und Aalto PS

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

vinos

  • Beiträge: 466
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 15:48
  • Wohnort: Ulm

Re: Aalto und Aalto PS

BeitragFr 8. Mär 2013, 14:31

sorgenbrecher hat geschrieben:da hab ich nur sehr begrenztes mitleid, immerhin haben sie vorher das andere extrem der hohen punkte von jay miller auch sehr gern mitgenommen und oft ja wohl auch mit teilweise zumindest anrüchigen methoden (siehe die hoch dotierten veranstaltungen mit jay miller, die ja letztlich zu seinem ausscheiden aus dem wine advocate geführt haben) noch gepusht. jetzt landen sie wieder in der realität wo die inflationären punkte nicht mehr einfach vom himmel regnen.



Nun ja, aber nenne mir mal ein Weingebiet in dem es keine inflationären Punkte von Parker & Co. gibt.
Meiner Meinung nach war der größte Teil der Punkte von Miller durchaus der Qualität angemessen, wenn wir mal die 90 Supermarktpunkteweine vergessen. Insofern landen die Winzer nicht in der Realität, sondern bekommen einen Verkoster vorgesetzt, der nur einen sehr beschränkten Zugang zu ihren Weinen hat und Punkte die der Qualität der Weine nicht entspricht, dadurch einen Wettbewerbsnachteil.
Beste Grüße
Klaus-Peter
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1713
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 10:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Aalto und Aalto PS

BeitragFr 8. Mär 2013, 15:12

vinos hat geschrieben:Nun ja, aber nenne mir mal ein Weingebiet in dem es keine inflationären Punkte von Parker & Co. gibt.

Stimmt genau - auch die 100Punkte-Flut für bordelaiser Gewächse finde ich lächerlich.
Bild
Offline
Benutzeravatar

sorgenbrecher

  • Beiträge: 1136
  • Bilder: 83
  • Registriert: Di 6. Sep 2011, 14:32
  • Wohnort: Ffm.

Re: Aalto und Aalto PS

BeitragFr 8. Mär 2013, 15:17

Jürgen hat geschrieben:
vinos hat geschrieben:Nun ja, aber nenne mir mal ein Weingebiet in dem es keine inflationären Punkte von Parker & Co. gibt.

Stimmt genau - auch die 100Punkte-Flut für bordelaiser Gewächse finde ich lächerlich.


ich ebenso.
ja, es stimmt, dass es vielfach eine punkteinflation gibt, für das burgund gibt es das übrigens nicht und trotzdem verkaufen sich die weine auch mit recht realistischen (ich beziehe das jetzt mal auf a. meadows und nicht auf parker, der dort sowieso keinerlei echte kompetenz hat) punkte-bewertungen exzellent.
Gruß, Marko.
Offline
Benutzeravatar

Chris

  • Beiträge: 636
  • Bilder: 5
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 11:49
  • Wohnort: Catalunya

Re: Aalto und Aalto PS

BeitragFr 8. Mär 2013, 16:27

Hallo Marko,

das Burgund ist da leider einer der wenigen Ausnahmen.


Jürgen hat geschrieben:Ich vertraue eh fast nur noch meinem eigenen Geschmack und dem weniger anderer Verkoster.

Das ist sowieso das Beste. Das Problem ist aber das Nicht-Weinkenner, oder Weinfreunde, die sich in einer Region nicht so toll auskennen, eine Orientierung oder Kaufhilfe suchen. Punkte sind da das Einfachste.

Jürgen hat geschrieben: Da ich einige spanische Weine auch als Wertanlage sehe, finde ich es natürlich weniger schön, wenn diese jetzt statt 98-100 Punkten nur noch 89 oder 90 Punkte bekommen.

Die 98 Miller Punkte für den 2004er Aalto PS stehen ja noch im Raum und werden normalerweise auch nicht gelöscht. Du kannst, falls gewünscht, den Wein ja immer noch mit der Miller Bewertung verkaufen. Von der Martin Bewertung braucht man ja nichts erwähnen. ;)

octopussy hat geschrieben: Man darf ja auch nicht vergessen, dass es im Ribera del Duero Gebiet heiß ist und wenig regnet. Ist doch klar, dass da andere Weine entstehen als im Burgund.

Ich habe vor kurzem viele Weine aus dem RdD verkostet, u.a. welche, die auf ca 900m Höhe angebaut wurden. Der Hammer was die eine prägnante Säure hatten. Die hätte ich blind niemals in die Gegend gesteckt. Auch sonst haben die Weine extrem biodynamisch geschmeckt oder wie du sagst FAZ Feuilleton Weine :lol: Hat fast eine Woche gedauert bis die trinkbar waren. Von Oxidation keine Spur. Ist allerdings die Frage ob der Konsument damit glücklich wird. Wenn von 100 durchschnittlichen Weintrinkern ein Halber was damit anfangen kann, ist es wahrscheinlich schon viel.
Grüße, Chris
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1713
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 10:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Aalto und Aalto PS

BeitragFr 8. Mär 2013, 16:51

Chris hat geschrieben:Die 98 Miller Punkte für den 2004er Aalto PS stehen ja noch im Raum und werden normalerweise auch nicht gelöscht. Du kannst, falls gewünscht, den Wein ja immer noch mit der Miller Bewertung verkaufen. Von der Martin Bewertung braucht man ja nichts erwähnen. ;)

Das schon Christian. Ich kaufe aber auch einige andere hochpreisige Weine in jedem Jahr. Mit vielen "Parker-Punkten" würden die sich im Falle eines Falles besser weiterverkaufen lassen. Wenn's dumm läuft muss ich das Zeugs eben irgendwann selbst trinken :? :lol: ;)
Bild
Offline
Benutzeravatar

Chris

  • Beiträge: 636
  • Bilder: 5
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 11:49
  • Wohnort: Catalunya

Re: Aalto und Aalto PS

BeitragFr 8. Mär 2013, 17:09

Naja, irgendwelche spanischen Blockbuster in der Subs zu kaufen in der Hoffnung das diese dann hohe Punkte bekommen ist vorerst Geschichte. Wir kommen aber gerne alle vorbei und helfen Dir beim Trinken :lol: Auch wenn sie nur wenig Martin Punkte haben, so bin ich mir sicher: Klaus Peter und mir schmeckt es trotzdem :mrgreen:

Was mich auch ein wenig verwundert hat: Der 2004 war der einzige ältere Aalto PS der verkostet wurde. Normalerweise zieht doch der Winzer bei sowas eher den Jahrgang auf, der sich am besten präsentiert :?: Aber wahrscheinlich ist Mariano Garcias Geschmack nicht kompatibel mit dem von Parkers neuem Abgesandten für die Region. Der PS 2009 hat übrigens 93PP von Martin erhalten.
Grüße, Chris
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4398
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Aalto und Aalto PS

BeitragSa 9. Mär 2013, 11:03

Huch, was versteckt sich denn hier für eine "nette" Diskusion in diesem Thread?

Ich bin da auch bei Chris und Klaus-Peter, dass die jetzige Situation dem spanischen Weinbau mehr schadet als es wirklich not täte...

Das Problem daran ist, dass alles nicht als JM oder NM -Punkte, sondern als RP - Punkte verkauft wird, weil nur mit RP - Punkten kann der gemeine Verbraucher etwas anfangen - RP ist die Marke von jeher und die kennen sogar eingefleischte Nur-am-Rande-Weintrinker. Wahrscheinlich ist RP der einziger Verkoster, von dem Lieschen Müller und Thomas Meier und wie sie alle heißen, schon mal was gehört haben... Und dem blind vertraut wird, außer von den paar alle hinterfragenden Freaks, die in sich in einem Weinforum beteiligen.

Und hier demontiert die Marke Parker sich selbst - und zwar zu Lasten einer Winzerschaft, die durch die Krise in Spanien ohnehin schwer gebeutelt ist. - und die, die da drunter am meisten leiden müssen, sind die, die wirklich großartige Weine machen, die zu entdecken sich lohnen würde und nicht die, die in der La Mancha für die Billigweinschwemme sorgen...

Durch die Reduzierung des Weines auf RP - Punkte sieht es de facto nun so aus, als würden Spaniens Winzer qualitativ schwächeln und nur noch Mittelmass bis Schrott produzieren - tun sie aber nicht, wie ich letztes Jahr zur Fira Verkostung zumindest für das Priorat und einigtes Angrenzende feststellen konnte. Für den Verkoster, der in der Materie steckt, sind die Weine gleichgut geblieben oder haben sich jahrgangsbedingt von 2008 auf 2009 oft leicht verbessert.

Sprünge oder gar Brüche, wie es die RP - Bewertungen durch den Verkosterwechsel suggerieren, gibt es nicht wirklich - im Gegenteil, man ist noch bei aller miserabler, seit Jahren anhaltender Krise bemüht, nicht zu Lasten einer Qualitätseinbuße zu produzieren. Im Gegenteil, man hat den Eindruck, viele Winzer mühen sich aus purer Verzweiflung mehr...

Wie häufig habe ich letztes Jahr über die (NM) RP- Punkte den Kopf schütteln müssen, bis hin zur Erkenntnis, die Punkte können so nur durch Auswürfeln entstanden sein... :shock:

Ich habe auch vorher schon meine eigenen Sinne bemüht, um die Weine des Priorats in iirgendeiner Weise qualitativ in Reihe zu bringen, aber der RP-hörige Käufer wird nun nicht mehr bedient, er müßte sich selbst durch die Region trinken und das will und/oder kann er nicht...

Jürgen wird seine teuren Weine alle selbst rinken müssen, weil es keine Hype-Parkerpunkte mehr geben wird, ich werde überlegen müssen, besser, mir selbst nicht schmeckende , wirklich alkoholmastige Rhône-Parker-Bomben zu verkaufen, weil der punktehörige Käufer schnell das Interesse am Priorat verlieren wird :ugeek: :o

Oder ich steige auf Bordeaux um oder beantrage besser gleich Hartz IV... - schöne Alternativen bieten sich mir da... - nur stur wie ich bin, will ich die alle nicht.

Letztlich ist es aber so, dass ich von allen massgeblichen Spanien-Verkostern Miller hier und da ab und an noch ein bisschen was abgewinnen konnte, manches, lange nicht alles konnte ich nachvollziehen. Jetzt aber ist momentan gar keiner mehr da, dessen Bewertungen ich nachvollziehen und daher auch ein stückweit trauen kann.

Fürs Priorat mach ich´s mir zwar selber und koste mich durch, so gut ich es kann, aber den ganzen großen Rest schaff auch ich nicht, da wäre auch ich auf einen "Guru" angewiesen, der mir was empfiehlt - und den gibt es nicht (vielleicht hat es ihn für Spanien auch nie wirklich gegeben).

Ein Weinkritiker meines Vertrauens sollte mich als Konsumenten leiten, mir Empfehlungen geben, die ich nachzvollziehen kann - jemanden, dessen Tipps in den Bereich von Glücksspiel gehen, brauch ich nicht als Leit-Tier. Beim Gang über die morsche Brücke einstürzen kann ich schon alleine. Neil Martin durch Spanien zu folgen, hieße aber irgendwann vereinsamt, verunsichert und verirrt im Nebel auf der Wiese zu stehen - wahrscheinlich schon im Baskenland direkt hinter den Pyrenäenpässen... :shock: :cry: ;)
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

tubermagnatumpico

  • Beiträge: 276
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 12:09

Re: Aalto und Aalto PS

BeitragSa 9. Mär 2013, 12:42

Hier mal meine Bewertungen fürs Protokoll:

Aalto PS
----------
1999: 94
2000: 95
2001: 98
2004: 93 mit Potenzial, verschlossen.
2005: 98
Es grüßt von Hib de Bach
Tilo
Offline

joker67

  • Beiträge: 3
  • Bilder: 0
  • Registriert: Do 14. Feb 2013, 15:29

Re: Aalto und Aalto PS

BeitragSo 10. Mär 2013, 17:25

Es ist schon erstaunlich was da abgeht. Insbesondere vom Aalto PS 2004. Ich trinke häufig Weine aus RdB und Jay Millers Bewertungen entsprechen sehr meinem persönlichen Geschmack. Auf jedem Falle werde ich die 5L Flasche Aalto PS 2004 jetzt noch länger lagern. Bin mal gespannt, wie in 5-10 Jahren die Bewertungen dann aussehen.
:D
Offline
Benutzeravatar

tubermagnatumpico

  • Beiträge: 276
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 12:09

Re: Aalto und Aalto PS

BeitragSo 31. Mär 2013, 13:06

tubermagnatumpico hat geschrieben:Jan, daher mein Tipp: Speichere die Suche nach "Aalto" bei Ebay und lasse Dich per Mail benachrichtigen. Dort wird immer mal wieder ein 2001er PS in dieser Größe eingestellt. Wenn ich mich recht erinnere, soll der 895,- kosten.
Der Verkäufer versucht schon seit Jahren, die Flasche loszuwerden und ist sicherlich verhandlungsbereit. Der Jahrgang dürfte jetzt perfekt sein.


Da isser wieder:

http://www.ebay.de/itm/JEROBOAM-5-00-l- ... 1253008717?
Es grüßt von Hib de Bach
Tilo
VorherigeNächste

Zurück zu Ribera del Duero

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen