Aktuelle Zeit: Sa 4. Jul 2020, 14:54


Mein Erstkontakt mit dem Priorat

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1727
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Mein Erstkontakt mit dem Priorat

BeitragFr 27. Dez 2019, 18:05

Hallo Karsten,
du solltest unbedingt mal die Weine von Terroir al Limit verkosten. Diese Weine sind elegant und in den letzten Jahren ohne Holzeinsatz ausgebaut! Auch die Weine von Nin-Ortiz finde ich richtig klasse. Übertriebene Holznoten und gar Überreife findest du auch bei denen nicht. Zugegeben kosten gute oder sogar sehr gute Prioratweine nicht wenig Geld, dafür machen sie dann auch Spaß. Die Weine benötigen zudem Zeit, viele Jahre. Ich habe immer noch welche aus den '90er Jahren liegen und sehr viele aus den 00ern.
Bild
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 2109
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 22:47
  • Wohnort: Berlin

Re: Mein Erstkontakt mit dem Priorat

BeitragFr 27. Dez 2019, 18:55

Jürgen hat geschrieben:Terroir al Limit
Danke für den Tip. Wo kauft man sowas? LOB wäre einfach; wie sind da die Preise? Die Topweine sprengen sicher mein Budget; Mittelklasse wäre ok.

Bio, alte Reben, Zement, großes Faß liest sich grundsätzlich interessant, kühler Charakter auch. Alk scheint auch im Rahmen zu bleiben. Welche Jahrgänge nimmt man, falls man die Wahl hat, und warum?
Besten Gruß, Karsten
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1727
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Mein Erstkontakt mit dem Priorat

BeitragSa 28. Dez 2019, 10:29

Hallo Karsten, Domink Huber hat in den letzten Jahren auf große Holz- und Betontanks umgestellt. Ihm gefällt das Holz in seinen früheren Weinen selbst nimmer wirklich. Mitte der 2000er schmeckten seine Weine noch anders aber schon seine Weine vom Ende der 2000er finde ich richtig klasse.
Ich muss zugeben, daß ich eher seine teuren Weine kaufe :shock: Auch kaufe ich in den letzten Jahren deutlich andere Weine aus dem Priorat als noch vor zehn oder fünfzehn Jahren.

Probiere aber unbedingt auch einmal die Weine von Nin-Ortiz. Auch das sind geniale Weine!

Im Priorat entwickelt sich in den letzten Jahren enorm viel. Die biodynamisch erzeugenden Winzer liegen dort mittlerweile klar an der Spitze der Qualitätspyramide.

Wo kaufen? Ich kaufe sie bei Vinaturel, bezweifle aber, daß du dort als Neukunde noch angenommen wirst. Fragen kannst du ja - kostet nur eine E-Mail und gegebenenfalls ein Telefonat ;). Einen kompetenteren Weinladen als Vinaturel kenne ich kaum. Die Leute und das Gesamtsortiment sind richtig genial. Lobenberg wäre natürlich auch eine gute Adresse.
Bild
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 567
  • Bilder: 4
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 12:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Mein Erstkontakt mit dem Priorat

BeitragSa 28. Dez 2019, 12:36

Jürgen hat geschrieben:Wo kaufen? Ich kaufe sie bei Vinaturel, bezweifle aber, daß du dort als Neukunde noch angenommen wirst.

Das klingt ja echt absurt, andere Weinläden wären froh über jeden neuen Kunden und da wird ausgewählt :roll: .
Aber für mich ganz einfach, wer nicht will der hat schon.
Ein Anhaltspunkt für elegante Weine aus dem Priorat ist natürlich der Winzer, da einfach nach weibliche Winzer suchen, siehe Nin-Ortiz mit Ester Nin, das sind in der Tat elegante Weine, und der Planetes de Nin ist mit knapp über 30€ auch erschwinglich.
Offline

Moulis

  • Beiträge: 1356
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 12:22
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Mein Erstkontakt mit dem Priorat

BeitragSa 28. Dez 2019, 12:40

Hallo.

Ich kann Jürgen nur zustimmen.
Einfach mal liegen lassen.
Ich hatte gestern einen Rottlan Torra Amadis 2001 aus der Magnum.
Und auch viele 2004 und 2005er legen jetzt erst diesen alkoholischen Geschmack ab.
Z. B. die Weine von Vall Llach.

Gruß
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1727
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Mein Erstkontakt mit dem Priorat

BeitragSo 29. Dez 2019, 01:27

Sauternes hat geschrieben:
Jürgen hat geschrieben:Wo kaufen? Ich kaufe sie bei Vinaturel, bezweifle aber, daß du dort als Neukunde noch angenommen wirst.

Das klingt ja echt absurt, andere Weinläden wären froh über jeden neuen Kunden und da wird ausgewählt :roll: .
Aber für mich ganz einfach, wer nicht will der hat schon....

Eine Registrierung als Neukunde für den Shop bei Vinaturel ist nur noch Gewerbetreibenden möglich. So steht es jedenfalls dort. Kann aber auch sein, dass ich mich täusche.
Bild
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 567
  • Bilder: 4
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 12:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Mein Erstkontakt mit dem Priorat

BeitragSo 29. Dez 2019, 12:13

Ich glaube dir das natürlich :) .
Es ist für mich nur erstaunlich wie ein Shop auf lange Sicht überleben will, wenn keine privaten Kunden mehr angenommen werden, oder man will diese halt loswerden und nur noch an Gewerbetreibende ausliefern.
Die Zeit wird es zeigen ob dieses Geschäftsmodell erfolgreich ist.
Nochmal zum eigentlichen Thema, gestern spontan von Ficaria Vins den Elia 2011 geöffnet, wer im günstigen Bereich um 20€ , für Priorat oder Montsantwein zumindest, einen eleganten Grenache Wein sucht, der ist hier gut aufgehoben.
Trotz der 15% ist das ein ansprechender, immer noch jung und frisch wirkender Wein, Alkohol ist gut einbunden, sehr schön :) .

Gast1

Re: Mein Erstkontakt mit dem Priorat

BeitragSo 29. Dez 2019, 16:35

Guten Tag

Danke für die anregende Diskussion! Hat mich als bisher völlig Ahnungsloser neugierig gemacht und werde mir ein paar Probierflaschen von Dominik Huber und Nina Ortiz besorgen.

Ich muss zugeben, daß ich eher seine teuren Weine kaufe :shock: Auch kaufe ich in den letzten Jahren deutlich andere Weine aus dem Priorat als noch vor zehn oder fünfzehn Jahren.
Probiere aber unbedingt auch einmal die Weine von Nin-Ortiz. Auch das sind geniale Weine!


Jürgen, konkret, was empfiehlst Du?


Weinfreundliche Grüsse
Christian
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1727
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Mein Erstkontakt mit dem Priorat

BeitragSo 29. Dez 2019, 19:00

Hallo Christian,

damit es noch einigermaßen bezahlbar bleibt, probier mal den den Arbossar 2016 von Terroir al Limit oder etwas teurer, den "Mas d'en Caçador" von Nin-Ortiz. Das Zeug ist schon verdammt gut.
Bild

Gast1

Re: Mein Erstkontakt mit dem Priorat

BeitragSo 29. Dez 2019, 19:47

Danke Jürgen!

Zu Mas d'en Cacador, Lobenberg:

Die fast 100 jährigen Carinena, Garnacha und Garnacha Peluda Reben für diesen Wein stehen in im Priorat „costers“ genannten schieferigen, extrem kargen Steilhängen. Das ist eine der eindrucksvollsten Lagen des Priorats und ebenfalls eine der Höchstgelegenen auf 650m ü.M.. Ein nordwärts gerichteter Steilhang ... purer Llicorella-Schiefer, alles reine Handarbeit, Bodenbearbeitung ist nur mit dem Maultier möglich. Ein in jeder Hinsicht extremer Weinberg ... erhält sich bei all dem beeindruckenden Fruchtdruck stets die rassige Frische, die alle Nin-Ortiz Weine auszeichnet, und die immer eine kühl anmutende Eleganz verleiht.


Parker (98 Pkte):
It has great balance and is ripe and Mediterranean, without any excess; it's incredibly elegant and has character. In a way, it makes me think of a classical Châteauneuf, with fine tannins and subtle minerality


Das liest sich schon extrem spannend und macht sehr neugierig. Trotz auch 15% Alk. von Pflaume und Zimt nichts zu lesen ;-) Benchmark für mich ist der 2016er Ch9dP Clos du Caillou 'Les Quartz'. Das werde ich wohl mal parallel testen.

Viele Grüsse
Christian
VorherigeNächste

Zurück zu Priorat und Montsant

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen