Aktuelle Zeit: So 8. Dez 2019, 01:07


Priorat und Montsant 2012, manches ist Gold, was glänzt...

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4159
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Priorat und Montsant 2012, manches ist Gold, was glänzt.

BeitragFr 8. Jul 2016, 22:52

Vielleicht keine Goldmedaille, aber zumindest Silber hat der Petit Clos Penat von Jordi Domenech aus dem Jahr 2012 verdient


Genau diesen "kleinen" Priorato habe ich nach meiner neulich erfolgten Bestellung bei Torsten jetzt auch im Glas. Und ich kann mich Philst ohne Zögern anschließen:

Bild

Das ist nicht nur "viel Priorat für kleines Geld", sondern ganz unabhängig von der eher teuren Herkunftsregion ein charakterstarker Rotwein mit einem sehr guten PGV. Wenn ich von den einschlägigen Händlern wie PdP oder K&U eine einigermaßen vergleichbare Qualität aus Südfrankreich erhalten will, muss ich in der Regel eher mehr als 14 Euronen berappen.

Ich nutze die Gelegenheit noch einmal für einen Appell an die Freunde von kräftigeren Roten: Mit einem Einkauf bei Torsten könnt ihr eine tragende Säule dieses Forums unterstützen, ohne unter PGV-Aspekten schlecht beraten zu sein!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4398
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2012, manches ist Gold, was glänzt.

BeitragFr 22. Jul 2016, 09:26

Von der diesjährigen Fira brachte ich auch einige neue 2012er Muster mit:

Exzellente Weine:
Balaguer I Cabre; Ruella = 93/100 Th.
Cal Compte & Clos Mogador; Pedrablava = 93/100
El Solà d´ Ares; Bessons = 93/100

Große Weine:
Celler Ripoll Sans; D´Iatra = 95/100
Cristian Frances Breton; Va de Bòlid = 95/100

Weltklassewein:
Celler Ripoll Sans; Torroja Roncavall = 97/100

http://www.torsten-hammer-priorat-guide ... juni-2016/
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 435
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 11:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Priorat und Montsant 2012, manches ist Gold, was glänzt.

BeitragMo 2. Okt 2017, 10:44

Da es schon lange keine Rückmeldung zum Jahrgang 2012 gab, hier von mir eine kurze Einschätzung.
Im Glas war von L`Infernal der El Casot, ein sortenreiner Grenache, sehr helles Granatrot, in der Nase rote Früchte, Himbeere, Erdbeere, aber sehr verhalten und keine Mineralik zu spüren, für mich sehr überraschend. Am Gaumen setzen sich die Eindrücke fort, schmeckt für einen Prioratwein leicht.
Am 2. Tag kommt dann etwas tiefere Aromatik zum Vorschein und im Abgang sind jetzt auch leichte Schiefertöne zu spüren.
Der Jahrgang ist zugegeben noch etwas jung und braucht sicher seine zeit der Reife, sollte derzeit nur mit viel Luft getrunken werden, das habe ich am ersten Tag nicht genug bedacht. Tannine für eine weitere Reifung sind ausreichend vorhanden.
Im Vergleich mit dem kürzlich getrunkenen Fonclar 2011 geht der El Casot als deutlicher Verlierer hervor, Da ist mir von allen zu wenig, vielleicht sagt mir ein reiner Carignan Wein auch einfach mehr zu.
Solche Vergleiche machen aber auch das Erlebnis Wein trinken aus, nur im eigenen Genusstest kann man seine Geschmacksliebninge finden.

Gruß Heiko
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4398
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2012, manches ist Gold, was glänzt.

BeitragDi 3. Okt 2017, 08:57

Sauternes hat geschrieben:Da es schon lange keine Rückmeldung zum Jahrgang 2012 gab, hier von mir eine kurze Einschätzung.
Im Glas war von L`Infernal der El Casot, ein sortenreiner Grenache, sehr helles Granatrot, in der Nase rote Früchte, Himbeere, Erdbeere, aber sehr verhalten und keine Mineralik zu spüren, für mich sehr überraschend. Am Gaumen setzen sich die Eindrücke fort, schmeckt für einen Prioratwein leicht.
Am 2. Tag kommt dann etwas tiefere Aromatik zum Vorschein und im Abgang sind jetzt auch leichte Schiefertöne zu spüren.
Der Jahrgang ist zugegeben noch etwas jung und braucht sicher seine zeit der Reife, sollte derzeit nur mit viel Luft getrunken werden, das habe ich am ersten Tag nicht genug bedacht. Tannine für eine weitere Reifung sind ausreichend vorhanden.
Im Vergleich mit dem kürzlich getrunkenen Fonclar 2011 geht der El Casot als deutlicher Verlierer hervor, Da ist mir von allen zu wenig, vielleicht sagt mir ein reiner Carignan Wein auch einfach mehr zu.
Solche Vergleiche machen aber auch das Erlebnis Wein trinken aus, nur im eigenen Genusstest kann man seine Geschmacksliebninge finden.

Gruß Heiko


Sehr gut eingeschätzt. Auch für mich ist der Grenache regelmäßig der Schwächste der drei Mittelklasseweine vom höllischen Trio. Ich sehe aber auch regelmäßig den Syrah vorn. Den können die Franzosen richtig gut. Hast du den auch?
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 435
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 11:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Priorat und Montsant 2012, manches ist Gold, was glänzt.

BeitragDi 3. Okt 2017, 12:10

Hallo Torsten,

Habe bislang nur den Grenache und den Carignan Wein probiert, den Syrah habe ich nicht, weil ich mich auf die beiden Priorathauptrebsorten beschränkte, vielleicht also doch einen Versuch wert.
Zudem ist noch eine Flasche vom Aguilera 2008 im Keller, der vormals 2/3 vom infernalischen Trio, auf den bin ich schon sehr gespannt :) .
Heute nochmal den Rest vom El Casot im Glas, er ist jetzt kein schlechter Wein, nur vermisse ich immer noch den nötigen Tiefgang, dafür ist heute die Säure sehr präsent und die Mineralik fast weg, in der Summe für mich jetzt nicht unbedingt Argumente den Wein nachzukaufen.

Gruß Heiko
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4398
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2012, manches ist Gold, was glänzt.

BeitragMi 4. Okt 2017, 11:32

Hallo Heiko,

ich finde die Weine auch alle drei exzellent, wobei der Syrah am Ehesten für mich das Potential hat, sogar groß zu werden. Der "Adler" fliegt natürlich oben drüber, wobei die alten 2/3 für mich noch einen Tuck interessanter waren und damals das PGV auch noch stimmte. Da PGV war letztlich auch das Argument, warum ich die Weine nicht in mein Programm aufgenommen habe. Nun kann man zwar sagen, Torroja sei generell teurer, aber auch dort gibt es eben Weine, wo das PGV nach wie vor noch stimmig ist. Aber die Franzosen haben halt auch mehr Kosten als andere, die ständig vor Ort sind. Allein das stetige Hin- und Hergefahre geht ins Geld und der vielleicht steilste Weinberg (ich kenne keinen steileren und ich kenne sie fast alle) ist auch nicht easy zu bewirtschaften. Dazu der Kellerneubau, der einfach nötig war... Aber viele Kunden interessieren Kostenhintergründe nicht sonderlich, die sehen eher das nackte PGV und da ist der Konkurrenzdruck eben groß für das höllische Trio...

Wenn du an den Syrah auch rankommen solltest, dann probier ihn mal. Die Reihung in dem Ranking der drei Weine war für mich auch seit den 2011er Erstlingen immer bislang konstant, wobei ich aber auch den Grenache keinesfalls schlecht reden will, aber von den Dreien ist er eben der nun mal eher schwächere bei vor Ort gleichen Preisen.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4398
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2012, manches ist Gold, was glänzt.

BeitragMo 27. Nov 2017, 11:00

Ich hatte Anfang November mal wieder ein paar 2012er zur Überprüfung, allgemein hatte ich den Eindruck, dass ein Liegenlassen mehr lohnt als ein Wegtrinken. Auch die Suche nach dem Einen oder anderen Wein lohnt nach wie vor. Mit dem Trosset de Porrera tue ich mich aber momentan schwer, da bevorzuge ich eindeutig die Jahre davor. Ich denke aber schon, dass er in einigen Jahren überraschen wird. Hier geht es zu den Verkostungsnotizen:

http://www.torsten-hammer-priorat-guide ... verkostet/
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Vorherige

Zurück zu Priorat und Montsant

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen