Aktuelle Zeit: Mo 16. Dez 2019, 05:44


Priorat und Montsant 2004

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Zürcher

  • Beiträge: 193
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 18:16
  • Wohnort: Adliswil
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragMi 28. Jun 2017, 12:56

Hallo Gerald,

Das Intro vom Winzer hatte ich angriffiger in Erinnerung (Interessenskonflikte Torsten), zudem wurde ein zuvor fett markierter Satz mit Preisangaben nach der Wiederaufschaltung des threads gelöscht.

Wenn Ihr einen Link löscht, dann macht Ihr das doch auch erkenntlich. Könnt Ihr das in diesem Fall nicht gleich handhaben? Oder hat der Winzer selber seinen Eintrag revidiert?

OT, ich weiss...sorry

Grüsse
Sacha
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragMi 28. Jun 2017, 13:08

Hallo Sascha,

Oder hat der Winzer selber seinen Eintrag revidiert?


ja, genau das war der Fall (also nicht der Winzer, sondern der Exportmanager). Abgesehen vom Entfernen von Werbelinks oder anderen Inhalten, die den Nutzungsbedingungen widersprechen oder überhaupt rechtswidrig sind, würde ich natürlich keine Beiträge verändern, sondern höchstens komplett löschen. Alles andere wäre unfair und vermutlich auch aus rechtlicher Sicht bedenklich.

Grüße,
Gerald
Offline

Moulis

  • Beiträge: 1355
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 11:22
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragMi 28. Jun 2017, 17:03

.
Zuletzt geändert von Moulis am Do 29. Jun 2017, 11:00, insgesamt 1-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

hendrik

  • Beiträge: 671
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 18:36
  • Wohnort: Leusden Niederlande

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragDo 29. Jun 2017, 00:38

So die Weinen sind dasselbe, nur mit eine neue Kork? :o
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6912
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragDo 29. Jun 2017, 06:21

Hallo Christoph,

wir haben immer versucht, offene Streitereien im Forum zu vermeiden und dass sich Meinungsverschiedenheiten auf direktem Weg klären lassen - so auch in diesem Fall.

Ich habe dann einige Beiträge gelöscht, da sie durch die Änderungen des strittigen Beitrags ja keinen Sinn mehr ergeben haben und für Dritte bzw. beim späteren Nachlesen des Threads zu Verwirrung führen würden. Sorry, wenn ich nicht allen Autoren der gelöschten Beiträge eine persönliche Nachricht mit ausführlicher Begründung zukommen lassen habe, aber ich muss neben der Forumsadministration leider auch noch anderen Aktivitäten nachgehen, um meinen Lebensunterhalt zu verdienen (und mir die eine oder andere Flasche Wein leisten zu können) ;)

Grüße,
Gerald
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4399
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragDo 29. Jun 2017, 07:22

hendrik hat geschrieben:So die Weinen sind dasselbe, nur mit eine neue Kork? :o


Die Weine sind unterschiedlich - nur leider mit selbem Namen und gleichem Vorderetikett. Das hat die Verwirrung gestiftet. Wir hatten es jetzt im Blindtest herausgefunden und der Winzer hat es bestätigt. Und sich für den Fehler, den er vor Jahren aus reiner Nachlässigkeit heraus gemacht hatte, entschuldigt. Das Ganze ist auch in dem französischen, von ihm verfassten, PDF schlüssig und detailliert begründet.

Die Weine, die ich verkauft hatte, waren eigentlich ein Montsalvat Selectvm ohne eine solche Etikettierung und ohne, dass ich es wußte. Und damit eben auch wertvoller und teurer. Der in Holland jetzt verkaufte, ist der eigentliche Montsalvat mit den 94 Parkerpunkten, die ich nachvollziehen kann, dieser wurde 2015 neu verkorkt.

Der Exportmanager hatte mangels Deutschkenntnissen hier wohl was aus den Texten und Kommentaren rausgenommen, was inhaltlich so nicht stimmte und in seinem Ärger einen Post mit falschen Anschuldigungen gegen mich geschrieben, auch weil er dachte, ich sei der Urheber dieses Übels. Hinterher - auch wohl im Gespräch mit seinem Arbeitgeber ist ihm sein Fehler bewußt und peinlich geworden, auch er hat sich dafür bei mir persönlich entschuldigt und ich habe nach einer Aussprache seine Entschuldigung angenommen. Zugleich hatte er sein Post überarbeitet und damit hätten wir nach Geralds Erklärung hierzu auch wieder zur Tagesordnung übergehen können. Diesen Absatz zu schreiben hätte ich jetzt auch gern erspart, aber es gab ja einige, die unbedingt noch mal in jener Richtung nachfragen mussten.

Falls nun noch irgendwer sich für die eigentlichen Verkostungsnotizen zu der gesamten 2004er Probe interessiert, die wären jetzt fast aufbereitet - nur Flaschenfotos würden noch fehlen. Ich hätte das eigentlich auch hier eingestellt, kann es aber, wenn lieber gewünscht, auch nur auf meinem Blog machen.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

hendrik

  • Beiträge: 671
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 18:36
  • Wohnort: Leusden Niederlande

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragDo 29. Jun 2017, 09:46

Klar, und jetzt wieder Wein bitte :mrgreen:
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 443
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 11:40
  • Wohnort: bei Berlin

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragDo 29. Jun 2017, 09:48

Hallo Torsten,

Wenn jetzt alles geklärt ist, ist doch gut, Fehler passieren nun mal, sind alle nur Menschen, und gerade wenn verschiedene Sprachen dazu kommen, ist das schnell passiert.
Deine Erklärung beseitigt doch letztendlich alle Unklarheiten und nun sind alle aufgeklärt was schief gelaufen ist, damit bleiben dann keine ungeklärten Fragen, alles gut :) .
Die abschließenden Verkostungsnotizen zum Jahrgang 2004 würden mich interessieren, das waren sehr schöne Weine auf hohen Niveau, schön gereift, aber auch noch mit guten Alterungspotenzial versehen.
Jetzt wieder zum Hauptthema Wein zurück zu kehren ist der richtige weg.

Gruß Heiko
Zuletzt geändert von Sauternes am Do 29. Jun 2017, 11:25, insgesamt 1-mal geändert.
Offline
Benutzeravatar

AmonA

  • Beiträge: 202
  • Bilder: 1
  • Registriert: Di 28. Aug 2012, 11:35

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragDo 29. Jun 2017, 11:08

Hi Torsten,
die Verkostungsnotizen würden mich auch hier in dem "Fred" interessieren.

PS: in jedem Geschäft braucht man gute Nerven - das gilt aber ganz besonders für Weinhändler! :mrgreen:
Grüße
AmonA (aka Volker)
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4399
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 14:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

2004er im Juni 2017

BeitragDo 29. Jun 2017, 15:19

Na dann mal an die Notizen zu den einzelnen Weinen, die eigentlich nicht mehr sollen als aufzeigen, dass 2004er Prioratweine jetzt in großer Breite grade extrem viel Trinkspaß bieten.

Cartoixa de Montsalvat; Montsalvat; Priorat – La Vilella Alta; 2004 rot;
14,5°; 100% Carignan von mehr als 50 Jahre alten Reben (meist aus der Lage „Les Tosses“ in der Gemarkung Torroja); abgefüllt im Juni 2006; Lot Nr: L0502*

NB. Hier haben wir den eigentlichen Montsalvat, 5.000 produzierte Flaschen, meist in den USA verkauft und jetzt aktuell im 2017 in Holland zu kaufen, Diese Flaschen wurden 2015 auf dem Weingut neu verkorkt.

Tag 1 (blind): Farblich minimal heller als die beiden anderen Montsalvat – Muster. In der Nase am Verschlossensten. Frisch und mit einer enormen Mineralik am Gaumen, fast noch etwas bissig, aber zugleich leichte Reifearomen. Langer schiefriger Nachhall. Wirkt leichter und steinbetonter, Legt mit Luft zu. Elegant, aber im Nachhall noch etwas dissonant und leicht bissig. 94-95+/100 Th. Exzellenter bis Großer Wein..

Tag 2 (blind): Heute in der Nase offen, fast anspringend, aber auch etwas alkoholisch und bissig. Am Gaumen noch immer deutlich leichter und steinbetonter wirkend, die Eleganz wird ein wenig durch die Bissigkeit der Säure gestört. Definiert sich auf säuerliche Früchte und eine knallende Schiefermineralik. In der Form eher etwas zum Essen, er ist weniger der psychedelische Meditationswein, wie ich ihn eigentlich kenne. Langer säuerlich schiefriger Nachhall. Sehr frisch und jung wirkend, ich denke von der Stilistik eher an 2008 als an 2004. Auch bin ich gedanklich bei dem Wein irgendwo zwischen Poboleda und Torroja unterwegs als in La Vilella Alta. Komisch und seltsam das Ganze. Im Vergleich ist heute der Isaral nicht schlechter und macht deutlich mehr Trinkspaß. Er drifted von meinen Montsalvat aus 2004, wie ich sie kenne, eher weg, als dass er sich annähert.. Wird mit Luft im Glas heute eher unharmonischer. 93+/100 Th. Exzellenter Wein.

Tag 5: Die Nase öffnet und verschließt sich wellenförmig wie Nebelschwaden. plötzlich sind Aromen da, plötzlich sind sie wieder weg. Am Gaumen schlanker als der mir bis dato bekannte Montsalvat, erst im Abgang baut sich ein wenig Druck auf. Wirkt für den Jahrgang ungewöhnlich leicht. Heute ist er aber ein wenig nobler als in den beiden Runden zuvor. Er legt wieder leicht zu. Seinem Preis angemessen, nicht mehr, nicht weniger. 94+/100 Th. Exzellenter Wein.

Tag 6: Er ist inzwischen glatter und harmonischer, weniger stark vom Schiefer geprägt und damit auch trinkiger als in den ersten beiden Runden, Er schließt qualitativ an Runde 3 an. Für sich genommen und zu dem deutlich niedrigeren Preis ein akzeptabler Wein, aber weit entfernt von Charakter und Qualitätslevel des Montsalvat, den ich im Verkauf hatte. 94+/100 Th. Exzellenter Wein.
(06/2017)

94,5+; 93+; 94+; 94+ = 93,875++++/100 Th. = 94/100 Th. = Exzellenter Wein.



Sangenis I Vaque; Vall Por; Priorat – Porrera; 2004 rot;
15°; Cabernet Sauvignon, Merlot, Syrah, Grenache und Carignan; 12 Monate Ausbau in Barriques (80% französische Eiche, 20% amerikanische Eiche), mindestens 6 Monate Flaschenreife. Abgefüllt am 16.08.2005; 30.000 Flaschen.

Tag 1: Verhaltene dunkle und reife Nase. Dunkles Beerenkompott und ein Hauch Porrera mit Schwarzwälder Kirschtorte. Sehr gut und mit Spaß zu trinken und offensichtlich auf dem Punkt, aber keinesfalls drüber. Sehr ausgewogen. Mit Luft kommt der Schiefer noch besser raus. Zuverlässig. 94/100 Th. Exzellenter Wein.

Tag 3: Legt heute zu, eine schöne offene Nase. Schwarzkirsche, Brombeere, Schiefer. Wird nobler und komplexer, wirkt weniger reif als am Tag 1 in der Nase. Voll am Gaumen, auch hier heute nobler. Aber auch noch ein Hauch von Likörfrüchten. 94-95+/100 Th. Exzellenter bis Großer Wein.

Tag 4: Unverändert zum Tag 3, insgesamt seriöser und weniger likörig als zu Beginn. Macht Spaß. 94-95+/100 Th. Exzellenter bis Großer Wein.

Tag 7: Noch immer unverändert gut zu trinken. Alles im Lot. Sehr gutes PGV. Von allem genug, um Spaß zu machen, von nichts zu viel. Sehr harmonisch. 95/100 Th. Großer Wein.
(06/2017)

94; 94,5+; 94,5+; 95 = 94,5++/100 Th. = 95/100 Th. Großer Wein.


Escoda Rivero; Isaral; Priorat – La Vilella Alta; 2004 rot;
14,5°; 20% Grenache, 60% Carignan, 20% Cabernet Sauvignon; zwischen 10 und 60 Jahre alte Reben; 12 Monate Ausbau in Barriques (80% französische Eiche, 20% amerikanische Eiche)

Tag 1: Leicht offene, sehr zärtliche Nase, die Schüchternheit ist Teil der Verführung. Auch am Gaumen sinnlich und superelegant, seidiges Tannin und sich auffächernde Aromen. Er erzählt leise, aber spannend. 95+/100 Th. Großer Wein.

Tag 3: Unverändert zur ersten Runde, superelegant und verführerisch. Seidiges Tannin, Himbeere und Glaskirsche. Sehr sinnlich. 95+/100 Th. Großer Wein.

Tag 4: Verschließt sich in der Nase etwas, am Gaumen aber unverändert. Wegen der Nase dennoch heute einen Punkt weniger. 94+/100 Th. Exzellenter Wein.

Tag 8: Schließt an die 3. Runde an, ist tiefer als der Montsalvat Carignan, leider aber ist die Nase des Isaral nicht so üppig und offen. Daher jetzt auf selbem Niveau wie dieser. 94+/100 Th. Exzellenter Wein.
(06/2017)

95+; 95+; 94+; 94+ = 94,5++++/100 Th. = 95/100 Th. Großer Wein.


Mas Garrian; Clos Severí; Priorat – El Molar; 2004 rot;
15°; 10.044 Flaschen

Tag 1: Macht mit Luft immer mehr auf und entwickelt sich zum Gothic – Wein. Viele Brombeeren und Heidelbeeren, etwas Likörfrüchte, am Gaumen viel Druck, aber noch immer sehr frisch und lebendig. Nicht die Vielschichtigkeit eines Clos Les Fites, aber mehr Kraft. Entwickelt sich sehr gut im Glas. 94+/100 Th. Exzellenter Wein.

Tag 3: Schöne Fruchtsüße, extraktreich, elegant und ausgewogen. Legt bereits in der Nase deutlich zu und ist heute wunderbar offen. Im Abgang zeigt sich eine langanhaltende schiefrige Frische. Zupackend, aber zärtlich. Nach verhaltenem Start am ersten Tag überrascht er heute. 96+/100 Th. Großer Wein.

Tag 5: Unvrändert zu Tag 3. Wunderbarer Clos Severí. 96+/100 Th. Großer Wein.

Tag 8: Wunderbar klar und rein, tief und ausgewogen. Insgesamt unverändert, nur jetzt auf dem Punkt und daher ohne weiteres Plus. 96/100 Th. Großer Wein.
(06/2017)

94+; 96+; 96+; 96 = 95,5+++100 Th. = 96/100 Th. Großer Wein.



La Perla del Priorat; Clos Les Fites; Priorat – El Molar; 2004 rot;
14,5°; 5 bis 30 Jahre alte Grenache, Carignan und Cabernet Sauvignon

Tag 1: Wunderbare Balance, ausgereift und mit Druck, macht schon eine leichte Gänsehaut. Eine Zauberflasche. Explosiv und finessereich am Gaumen. Samtenes Tannin. Glücklich, wer noch hat. Enorm trinkig. 96/100 Th. Großer Wein.

Tag 3: Unverändert zu Tag 1. Großes Kino, macht sehr viel Spaß. Mineralischer Nachhall, sehr trinkig, explosiv am Gaumen, aber elegant bleibend. 96+/100 Th. Großer Wein.

Tag 5: Unverändert. Sehr harmonisch und trinkig, bestens ausbalanciert. 96+/100 Th. Großer Wein.

Tag 9: Unverändert. In perfekter Balance und einfach wunderbar zu trinken. Sinnlichkeit und Zärtlchkeit für den Gaumen. 96+/100 Th. Großer Wein.
(06/2017)

96; 96+; 96+; 96+ = 96+++/100 Th. = 96/100 Th. Großer Wein.



Burgos Porta; Mas Sinen Negre; Priorat – Poboleda; 2004 rot;
15°

Tag 1: In der Nase noch etwas schüchtern, aber am Gaumen geht die Post ab, sehr ausgewogen, elegant und druckvoll. Noch immer spürbares samtenes Tannin. Schöner schiefriger Nachhall, tief und verspielt. 96+/100 Th. Großer Wein.

Tag 2: Offene, anspringende Nase, klassisch und geradeaus, klar und tief. Bestens ausbalanciert. 96+/100 Th. Großer Wein.

Tag 4: Wunderbar frisch. Legt an Tiefe und Ausdruck zu und macht heute eine Gänsehaut. Er sattelt noch mal drauf. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 8: Noch immer Reserven an Tannin. Fordernnder als der Clos Les Fites, aber nicht besser heute. Er ist etwas intellektueller, trocknet aber leider heute etwas. 95+/100 Th. Großer Wein.
(06/2017)

96+; 96+; 97+; 95+ = 96++++/100 Th. = 96/100 Th. Großer Wein.



Celler Cecilio; L´ Espill; Priorat – Gratallops; 2004 rot;
14°

Tag 1: Elegant und ausgewogen, spielt auf der eher zärtlichen und leisen Klaviatur. Mittlerer Körper. Schöner schiefriger Nachhall. Sehr harmonischer Gesamteindruck. 95+/100 Th. Großer Wein.

Tag 2: Offene Nase, vielschichtig, komplex. Süße Kräuter, Marihuana, warmer Schiefer. Legt zu und ist sehr elegant heute. Schattenmorelle und Schiefer. Sehr klar und frisch am Gaumen. Zärtlich. 96+/100 Th. Großer Wein.

Tag 4: Legt zu, wird tiefer und komplexer. Herrlich ausgewogen und gut zu trinken. Rund und betörend. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 10: Das letzte bisschen Grip, wie er es in der 3. Runde zeigte, fehlt heute, dennoch immer noch ein wundershöner Wein auf dem Niveau der zweiten Runde. 96+/100 Th. Großer Wein.
(06/2017)

95+; 96+; 97+; 96+ = 96++++/100 Th. = 96/100 Th. Großer Wein.



Celler Fuentes; Gran Clos; Priorat – Bellmunt del Priorat; 2004 rot;
15,5°; 54% Grenache, 34% Carignan, 12% Cabernet Sauvignon – alles von 30 bis 90 Jahre alten Reben.

Tag 1: Sehr dunkle und noble, aber noch in sich eingerollte Nase. Dunkle Frucht und würzige Noten, darüber ein kühlender Sommerwind über warmem Schiefer. Am Gaumen neben Brombeeren und Schlehe auch Holunderbeeren, viel Druck. Er kleidet den Gaumen komplett aus und hinterläßt im langen Abgang neben Kaffee und grünem Pfeffer auch Schiefersplitter. Sehr nobel und am Beginn seiner Trinkreife. 96+/100 Th. Großer Wein.

Tag 3: Aromatisch, wuchtig und füllig. Noch viel Schiefer, auch rostige Nägel, Bellmunttypischer Erzton. Insgesamt unverändert. 96+/100 Th. Großer Wein.

Tag 6: Legt heute drauf, wird präziser in der Frucht. Harmonischer, weniger Wucht und eine bessere Balance. Heute ein Top Wein mit norm viel Trinkspaß. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 10: Überzeugt ob seiner Eleganz und aromatischen Verspieltheit. Man beißt heute förmlich in reifes, süßes Obst, gleichzeitig tauchen all die anderen bereits hier erwähnten Aromen immer wieder auf, was für ein überraschend toller Gran Clos, der sich heute auf dem Punkt präsentiert.
Qualitativ unverändert zur 3. Runde. 97+/100 Th. Weltklassewein.
(06/2017)

96+; 96+; 97+; 97+ = 96,5++++/100 Th. = 97/100 Th. Weltklassewein.



Mas Garrian; Mas del Camperol; Priorat – El Molar; 2004 rot;
15°

Tag 1; Eleganz und Druck. Er entwickelt sich mit Luft immer weiter, samtenes Tannin, er macht Spaß, hat aber noch viele Reserven. Sehr vielschichtig in der Aromatik. Sexy und sehr harmonisch und ausbalanciert. 97+/100 Th. Weltklassewein.
.
Tag 2: Elegant und geschliffen. Unverändert in seinen Qualitäten. Viel Druck, extraktreich. Sehr gute Länge, Sehr ausgewogen, harmonisch und sexy. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 5: Unverändert. Super Balance und Tiefe. Geschliffen und poliert. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 10: Unverändert. Tief und ausgewogen Ein gleichmäßig starker Wein über lange Tage. Zeigt immer wieder seinen Status, vorn mitzuspielen. 97+/100 Th. Weltklassewein.
(06/2017)

97+; 97+; 97+: 97+ = 97++++/100 Th. = 97/100 Th. Weltklassewein.



Cartoixa de Montsalvat; Montsalvat; Priorat – La Vilella Alta; 2004 rot;
14,5°; 85% Carignan, 15% Grenache, 100% alte Reben; 18 Monate Ausbau im Fass (französische Eiche). Abgefüllt im Juni 2006. Lot L 0301

NB: Bei diesem von mir in den ersten Tranchen verkauften Wein handelt es sich eigentlich um den Montsalvat Selectvm. 1.000 Flaschen davon wurden im Mai 2006 abgefüllt, aber mangels Etiketten mit dem Namen Selectvm wurden sie unter dem Namen Montsalvat verkauft.

Tag 1 (blind): Tiefe, dunkle Nase, Gothic pur – Bitterschokolade, Tapenade, würzige Aromen, eine süße, reife Frucht. Voll und das hier typische Maul voll Wein. Viel Trinkspaß. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 2 (blind): Unverändert wunderbar zu trinken, sehr harmonisch und mit reifer, süßer Frucht. Tiefe, Kraft und Extrakt Muster 1 und 2. sind beide gleichauf und haben sich einander geschmacklich angenähert. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 5: Betörende offene Nase, komplex und vielschichtig. Süße, reife Frucht mit Druck, aber nicht ohne Finesse. Macht heute sehr schön auf, explosiv und am Gaumen ein Pfauenrad schlagend. Langer üppiger Nachhall auf frische, süße Früchte. Betörend. 97-98+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 8: Unverändert zur 3. Runde Das macht richtig Spaß am Gaumen. Und der Wein ist noch lange nicht am Ende, auch hier ist noch Tannin für weitere Jahre, aber so gut integriert, dass der Trinkspaß schon jetzt im Vordergrund steht. Je länger er jetzt offen ist, desto mehr Eleganz und Finesse gesellt sich zur Kraft dieses Weines. 97-98+/100 Th. Weltklassewein.
(06/2017)

97+; 97+; 97,5+; 97,5+ = 97,25++++/100 Th = 97/100 Th. Weltklassewein.


Cartoixa de Montsalvat; Montsalvat; Priorat – La Vilella Alta; 2004 rot;
14,5°; 85% Carignan, 15% Grenache, 100% alte Reben; 18 Monate Ausbau im Fass (französische Eiche). Abgefüllt im Juni 2006. Lot L 062

NB: Bei diesem von mir im Nachkauf 2014 verkauften Wein handelt es sich ebenfalls um den Montsalvat Selectvm. 400 Flaschen davon wurden von diesem Lot im Juni 2006 abgefüllt, aber gemäß dem ersten Lot, welches ich verkaufte, wurden sie ebenfalls unter dem Namen Montsalvat verkauft. Hier wurden aber die Etiketten im neuen Design verklebt und ebenfalls die neuen Kapseln verwendet. Das geringfügig modifizierte Rücketikett, wie beim ersten Lot in deutscher Sprache, erwähnt die 94 Parkerpunkte, die allerdings für das in Amerika und Holland verkaufte Montsalvat Lot gelten. Diese Zuordnung kann man aus dem Parkerzitat dort entnehmen.

Tag 1 (blind): Etwas verhaltener in der Nase, aber ebenso dunkel, macht mit Luft sehr gut auf. Farblich der Dunkelste der drei Montsalvat – Muster. Nobel. Am Gaumen perfekt und voll. Sehr rund, explosiv und üppig in der Aromatik, dabei nicht ohne Eleganz. Langer Nachhall auf Schiefer. Glattpoliert. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 2 (blind): Unverändert wunderbar zu trinken, sehr harmonisch und mit reifer, süßer Frucht. Tiefe, Kraft und Extrakt Muster 1 und 2. sind beide gleichauf und haben sich einander geschmacklich angenähert. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 5: Ein Riechtraum, nobel und sehr tief, insgesamt heute noch ein wenig verführerischer als das Montsalvat – Muster N° 1. Eine Gothic – Bitch, aber elegant gekleidet. Immer noch eine sehr schöne Frische. 98+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 8: Etwas dominanteres Tannin, sonst auf dem selben Level wie das Muster vom Lot 0301 heute. 97-98+/100 Th. Weltklassewein.
(06/2017)

97+; 97+; 98+; 97,5+ = 97,375++++/100 Th = 97/100 Th. Weltklassewein.



Terres de Vidalba; Tocs; Priorat – Poboleda; 2004 rot;
15°; Grenache, Syrah und Cabernet Sauvignon aus der Lage Roca de la Bruixa.

Tag 1: Wunderbar offen und ausgewogen, jetzt auf dem Höhepunkt angekommen, zeigt sich elegant und mit Druck, das Tannin ist sehr gut eingeschmolzen, schöner intensiver schiefriger Nachhall. Gänsehaut machend. 97+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 2: Ein wahres Nasentier, legt nochmals zu. Am Gaumen superausgewogen und elegant. Typische Poboleda – Aromatik, aber tief und mit sich auffächernden Aromen. Langer intensiver Nachhall. 98+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 5: Unverändert zur 2. Runde. Ganz großes Kino. 98+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 11: Unverändert zu den letzten beiden Runden. Wunderbares Aromenspiel, lang, toller mineralisch frischer Nachhall. Schon bestens zu trinken, aber noch lange nicht müde. Wie gut, dass es hier noch mal ein paar Kisten im Frühjahr diesen Jahres nachzulegen gab. 98+/100 Th. Weltklassewein.
(06/2017)

97+; 98+; 98+; 98+ = 97,75++++/100 Th = 98/100 Th Weltklassewein.




Celler Fuentes; Cartus; Priorat – Bellmunt del Priorat; 2004 rot;
15,5°; 76% Grenache, 24% Carignan von 100 Jahre alten Reben

Tag 1: Öffnet sich mit Luft, sehr elegant, aber auch mit sehr viel Druck. Sehr tief und sehr vielschichtig, macht Ganzkörpergänsehaut. Noch viele Tanninreserven, aber er kann schon mit Genuß angetrunken werden. Macht sehr viel Spaß, ein kompletter Erlebniswein nahe der Perfektion. 99+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 2: Unverändert, ganz nahe der Perfektion. Mehr muss man dazu nicht sagen. 99+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 5: Feinster Schnüffelstoff, tief und elegant. Das Tannin heute ein ganz klitzekleines bisschen trocknend, daher insgesamt qualitativ unverändert. Das letzte Quentchen zur Perfektion fehlt mir noch – eine Frage der Zeit oder der peniblen Kritik. 99+/100 Th. Weltklassewein.

Tag 11. Unverändert – auf dem Weg zur Perfektion. Aber das Letzte kleine Quentchen fehlt noch. Dennoch schon jetzt viel Freude machend dieser Wein. Und noch nicht fertig. Der spielt noch lange mit und zeigt eines Tages vielleicht auch die kompletten 100... 99+/100 Th. Weltklassewein.
(06/2017)

99+; 99+;99+; 99+ = 99++++/100 Th. = 99/100 Th. Weltklassewein.

Forumsmitglied Sauternes war bei den Weinen in der jeweils 2. Runde dabei, bis auf die 3 Montsalvat - Flaschen. Die wurden erst an dem Tag entkorkt.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
VorherigeNächste

Zurück zu Priorat und Montsant

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen