Aktuelle Zeit: Sa 4. Jul 2020, 15:05


Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Weine

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4429
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Wein

BeitragMo 13. Mai 2013, 19:03

Ich nehme mal an, du meinst die Weine von Ficaria Vins... Pater und Èlia habe ich seit Beginn meiner Prioratführerselektion, vom Matraketa Garnatxa Blanca gibt es auch noch einige wenige Flaschen, die neuen Weine hoffe ich auch zu bekommen, wenn es im neuen Jahrgang dann ein wenig mehr als nur um die 200 Flaschen gibt. Vom Vin Naturel habe ich zwei Musterflaschen mitbekommen, um erst mal zu schauen, ob der Wein den Transport unbeschadet übersteht und wie er sich mit der Flaschenreife entwickelt... Und auf den neuen Garnatxa Einzellagenwein habe ich gleich mal Bedarf angemeldet...

Aber auch die "normalen" Weine werden stetig besser - wobei sie nie schlecht waren, sondern seit Beginn an auf hohem Niveau standen.

Von Alfredo Arribas habe ich zwar auch einiges Ausgewähltes aus dem Priorat, aber nicht den Tros Negre - den Grund hast du ja in deiner VKN durchaus benannt.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

vinos

  • Beiträge: 467
  • Bilder: 1
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 16:48
  • Wohnort: Ulm

Re: Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Wein

BeitragMi 15. Mai 2013, 22:32

Hallo Aloys,

etwas verspätet komme ich jetzt erst zum Lesen Deiner Verkostungsnotiz, die ich zum großen Teil sehr gut nachvollziehen kann.
Gerade die Feinheit und Mineralität haben mich beim 2007er total begeistert. Am Druck und Abgang hatte ich ebenfalls nicht auszusetzen.
Für mich ein großer Wein. Über die aufgerufenen Preise lässt sich sicher diskutieren.
Auf jeden Fall hat bei mir ein Kaufreflex eingesetzt und so habe ich mir ein wenig vom 2009er und 2010er in den Keller gelegt und 2011 habe ich eigentlich auch vor ein bißchen was zu kaufen. Mir gefällt der Stil sehr, auch wenn ich Torsten bezüglich des neulich verkosteten 2009ers Recht geben muss, der war noch nicht so, wie er sein soll. Mit dem 2007 aber auch überhaupt nicht zu vergleichen. Ich bin geduldig und warte ab.

Der Pater ist wieder eine ganz andere Baustelle, hier tue ich mir dafür etwas schwerer und der Kaufreflex blieb bei den letzten Jahrgängen aus. Beeindruckt haben mich aber der Pater 2011 und der neue Cerverola 2011 bei der Verkostung in Falset. Beides Klasse Weine, beide reinsortig Garnacha, hier werde ich mir wohl auch etwas sichern müssen.

Wie immer im Montsant, es bleibt spannend, immer mehr Winzer bringen rebsortenreine Weine auf die Flasche. Das wird in den nächsten Jahren sicher sehr interessant werden.
Beste Grüße
Klaus-Peter
Offline
Benutzeravatar

Weinfee

  • Beiträge: 37
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 19:56

Re: Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Wein

BeitragDi 19. Nov 2013, 22:20

Gobe 2009 zu „ Betrunkener Wachtel in Schokosoße“ :)

Nase rein ins Glas und es steigt sogleich ein wunderschöner Duft von Johannisbeere mit Cassis hinein.
Da bekomme ich gleich richtig Appetit...welchen ich erwarte, vom Gaumen entlohnt zu bekommen.
Doch unerwartet werde ich von einem bitteren Cranberrynote erschlagen.
Da ich auf Cranberry nicht stehe begeistert mich persönlich dieser Geschmack weniger.
Objektiv gesehen ein klasse Wein für einen Superpreis!!!
(Gekauft auf der Fira 2012 in Falset)

Nase wirkt am 3. Tag nicht mehr ganz so intensiv wie am ersten Tag.
Später verdrängt durch eine sich in den Vordergrund spielende Likörnote.
Am Gaumen finde ich keinerlei Bitternote mehr von der Cranberry.
Stattdessen eine ausbalancierte mineralische Sauerkirschnote.
Mmmmh...jetzt mag auch ich den Gaumen ;)

lg Yvonne
Beste Grüße

Yvonne
Offline
Benutzeravatar

Weinfee

  • Beiträge: 37
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mo 20. Dez 2010, 19:56

Re: Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Wein

BeitragDi 19. Nov 2013, 22:29

2089
Gobe 2009
2090
Betrunkene Wachtel in Schokosoße
Beste Grüße

Yvonne
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4429
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Wein

BeitragMi 20. Nov 2013, 00:58

Ich durfte ja am ersten Tag die Wachteln zubereiten und dafür auch vom Gobe mit trinken...

Das Projekt ist sehr sympathisch, alle möglichen Leute aus dem Priorat / Montsant unterstützen damit die Eltern des jungen Gobe, der damals einen tödlichen Arbeitsunfall erlitt (in Capcanes dächte ich?). Die Eltern können den eigenen Weinberg nicht mehr bearbeiten und somit steht jeder Stuhl im Kreis auf dem Etikett für einen, der sich unentgeltlich in dem Projekt nützlich macht. Der Erlös aus dem Verkauf der Flaschen kommt den Eltern von Gobe zugute.Die ganze Klicke um Marc und Adria Pèrez ist da z.B. stark involviert, auch einige, die ich von Mas Martinet und anderswo her kenne.

Der Wein wird zumeist auf der Fira verkauft und auch einige Geschäfte vor Ort haben ihn.

Amics del Gobe; Gobe; Montsant - Falset; 2009 rot;

Dunkle Nase, Cassis, später auch Johannisbeer- sprich Cassislikör, am Gaumen nasser Kalkstein, Cranberries, geht eher in die rotfruchtige Richtung, etwas säuerliche Früchte. Sehr trinkanimierend und frisch. 93+/100 Exzellenter Wein mit hervorragendem PGV.

Hab ich leider nicht im Keller, aber Yvonne hat die Flasche für uns spendiert. Ich muss da auch mal wieder an den Stand im nächsten Jahr...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4667
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Wein

BeitragMi 18. Dez 2013, 01:03

Im Glas befindet sich ein bei Torsten erstandener Montsant aus 2007:

Bild

Wenn ich auf dem Etikett 15 Volt vorfinde, zucke ich erst einmal innerlich zusammen. Normalerweise ist das für mich ein Kaufhindernis - aber dieser expressive Kraftbolzen wirkt trotz der hohen Schlagzahl in sich stimmig und macht mir durchaus viel Freude.

Torsten, kannst du eventuell etwas über die hier verwendeten Rebsorten sagen und auch noch zwei oder drei Sätze zum Erzeuger Vinyes d´en Gabriel loslassen? Und was bedeutet der halbierte Pfannekuchen :mrgreen: auf dem Etikett?

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4429
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Wein

BeitragMi 18. Dez 2013, 09:59

Hallo Bernd,

es freut mich, das dir diese "Granate" gefällt. Der Betrieb aus Darmos im Süden vom Montsant (wo oft traditionell eher fette, wuchtige Weine herkommen) macht seit 2004 Wein - der damals noch sehr junge Winzer war 2005 erstmals zur Fira präsent und Klaus-Peter und mir sofort sehr sympathisch, wir sind quasi seine deutschen Fans der ersten Stunde... - von Beginn an der Biodynamik verpflichtet - daher jetzt auch der halbe Mond auf dem Etikett ... Bis zum Vorgängerjahrgang waren die Etiketten eher scheußlich, aber da hat er auch noch nicht oder kaum exportiert, er kennzeichnet seine Weine aber auf dem Etikett mit 100 % Natural - und ist einer der ersten im Montsant, die neben Sara und René von Biodiversität geredet haben. Kleine Rebgärten, durchmischt mit Wäldern und Garrigue wechseln sich ab, um ein ökologisches Gleichgewicht zu schaffen, keinerlei Chemie im Weinberg und nur minimal geschwefelt - hier experimentiert er noch in der Frage: "Wie viel ist nötig und wie wenig ist möglich" - leider ging ihm dabei ein kompletter Nachfolgejahrgang des 2007ers verloren, der eine Nachgärung hatte und zurückgerufen bzw. nicht ausgeliefert wurde.

Leider war die Resonanz auf die Weine, die ich als erster in Deutschland anbot, bisher eher verhalten - den 2009er Joven, den ich zu unter 10 € anbieten konnte, konnte ich fast ausschließlich auf Märkten oder Veranstaltungen verkaufen, wo die Leute probierten und dann auch gerne (nach)kauften. Beim Internet-Kunden hatte ich da eher das Gefühl, man traut diesem Wein (wie auch dem Crianza) nichts zu...

Da ich aber dem Wein viel zutraue (den nicht im Fass gelegenen 2009er Joven und inzwischen lange ausverkauft, trinke ich auch selbst immer wieder mit viel Spaß und der Crianza ist immer ein Garant auf eine Note Exzellent bei mir) und die Rechnung bezahlt ist - erwirtschaftet hauptsächlich durch den Joven - schmeiße ich den Wein nicht zum Ramschpreis weg, aber ich habe mich eben auch leider noch nicht zu einem Nachkauf durchringen können.

Insofern freut es mich natürlich, wenn du dein Wein so gut siehst, auch wenn ich deine VKN nicht als verkaufsförderndes Argument sehe. Aber sie ist auch garantiert kein Kaufhindernis für andere. Und manchmal ist dann doch schon einer neugierig darauf geworden, was dem Bernd im Priorat / Montsant gefällt...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4667
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Wein

BeitragMi 18. Dez 2013, 22:59

Hallo Torsten,

vielen Dank für deine informativen Zeilen über den Betrieb, welcher den L´Heravi Crianca erzeugt hat! jetzt habe ich schon eine etwas bessere Vorstellung von der Philosophie, die hinter diesem sehr interessanten Wein steht.

...auch wenn ich deine VKN nicht als verkaufsförderndes Argument sehe.


Oh, ich bewerte ja doch klar defensiver als du, und sooo viele Rotweine, die auf 90 und mehr Punkte kommen, finden sich in meinen VKNs dann auch wieder nicht. Ich mit meinem moselverseuchten Gaumen muss mich halt erst einmal auf ein derartiges Geschoss einstellen, aber alles in allem halte ich das PGV für richtig gut, da der Wein nicht nur von der schieren Kraft lebt und zudem (trotz der laut deiner Aussage geringen Schwefelung) bislang hervorragend gereift ist.

Die Nachverkostung am heutigen Abend bestätigt meine gestrigen Eindrücke, wobei der Wein jetzt vielleicht noch eine Spur offener wirkt.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4429
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Wein

BeitragDo 19. Dez 2013, 01:11

Hallo Bernd,

das mit dem nicht verkaufsfördendem Argument meine ich auch allgemeiner, einfach so als Resonanz oder Nichtresonanz, die bei mir als Verkäufer ankommt. Hat man nach einer vernichtenden Kritik tatsächlich den Eindruck, es hielten sich plötzlich alle von dem einem Wein fern, so gewinnt man nach einem Lob (egal von wem) nicht Unmengen an neuen Neugierigen. Entscheidender ist da immer der eigene Eindruck - bei Nachkaufwilligen...

Dazu muss man zwar erst mal eine Probeflasche getrunken haben, aber das passiert dann nicht immer auf eine VKN - Empfehlung hin (für die ich dennoch immer dankbar bin), sondern manche Weine - wie z.B. diesen muss man den Leuten erst mal "aufdrängeln"... und dann kommt derjenige von selbst drauf, dass ihm das schmeckt - und bestellt dann genau diesen Wein nach.

Heute z.B. hat ein anderer (Neu)Kunde, dem ich den L´Heravi - wie dir auch - letzte Woche "aufgedrängelt" habe, gleich 5 Flaschen davon nachbestellt. Weil er ihn auch grad der Tage im Glas hatte und ähnlich wie Du begeistert war ...

Insofern macht das auch schon Spaß, wenn die Leute wie du einfach sagen: Mach mal, pack mal was zusammen... - und man dann das richtige Gespür hatte.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4429
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Montsant - der heilige Berg der Katalanen und seine Wein

BeitragMi 8. Jan 2014, 02:10

Eigentlich gehört das gar nicht hierher :o 8-) , aber ehe ich jetzt einen neuen Thread eröffne ;) :

Agricola Falset - Marca; Castell de Falset; Tarragona - Falset; 1998 rot;

13,5°; Grenache, Ull de Lliebre (Tempranillo) und Cabernet Sauvignon; 12 Monate in Fässern verschiedener Herkünfte ausgebaut.

Der als Vi de Guarda bezeichnete Wein hat die 15 Jahre sehr gut überstanden. Man darf hier auch nicht vergessen, dass wir eine Genossenschaft am Start haben - aber die Genossen haben sich hier schon damals Mühe gegeben. Immer noch sehr dunkel, die Nase klar, aber weder all zu offen noch all zu tief, kirschige Frucht, sehr sauber und zum Trinken einladend. Auch am Gaumen immer noch sehr gut geradeaus, reif, aber mit enorm viel Spaß zu trinken und nichts, was auf mehr als 15 Jahre hinweist. Im Abgang ein etwas grobkörnigeres, aber nicht trocknendes Tannin. Sanfter, recht langer Nachhall.
Der Wein hatte sicher nie das Betreben, wirklich groß zu sein, aber er macht erstaunlich viel Spaß und ist bestens über die Jahre gekommen. Chapeau und 92/100 Th. für einen ehrlichen und sehr guten Wein aus alten Tagen. Aus einer Zeit, als es die DO Montsant noch nicht gab.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
VorherigeNächste

Zurück zu Priorat und Montsant

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen