Seite 3 von 5

Re: Priorat in Weiß und Rosé

BeitragVerfasst: Mi 26. Jun 2013, 23:25
von vinos
Hi Torsten,

tolle Sache, so eine Vertikale! Der 2011er hat mich auch tief beeindruckt, geht definitiv in meine Richtung....

Die Tage im Glas, der wohl einzige Blanc de Noir aus dem Priorat: L´Antagonique 2011, Les Cousins; Porrera
60% Garnacha, 30% Carinena und 10% weiße Trauben, Garnacha blanca und Escanyavella
Überraschend helle Farbe, sehr helles gelb, feine Nase, florale Aromen, feine Kräuter. Am Gaumen fein und elegant, kräuterwürzig, sehr feine Frucht, vielschichtig mit Charakter, am 1.Abend u.a.perfekter Begleiter eines Grillabends, am 2.Abend als Solist auch sehr schön.
Wäre mal spannend für eine Weissweinprobe :mrgreen: . 90 VP

Re: Priorat in Weiß und Rosé

BeitragVerfasst: Di 13. Aug 2013, 22:45
von octopussy
Von Torsten hatte ich mir vor einiger Zeit den Vinedos de Ithaca 2010 Priorat "Odysseus" Rosat empfehlen lassen, dem ich angesichts 15,5 % Vol. Alc. aber vorab etwas kritisch gegenüberstand (ja regelrecht Angst vor dem Wein hatte :mrgreen:). Nach dem Öffnen dachte ich dann zuerst: "Naja, gar nicht so brutal, wie ich gedacht hatte, aber etwas eindimensional". Immerhin passte er recht gut zu einem Papeton d'Aubergine mit 2 Stunden gekochter Tomatensauce, besser als ich erwartet hatte.

So richtig begeistert bin ich erst jetzt, nachdem der Wein halbvoll 48 Stunden im Kühlschrank verbracht hat. Heute haben wir den Rest getrunken zu roten Johannisbeeren mit flüssiger Sahne. Da spielt der Wein seine Karten aus: seine Johannisbeerfrucht vermählt sich mit den Beeren, es kommt eine schöne Extraktsüße raus, er wird viel komplexer als zuvor. Der hohe Alkohol lässt sich aber nicht ganz wegdiskutieren. Gleichwohl: der Wein ist viel besser als ich gedacht hatte. Danke, Torsten, für die Empfehlung.

Bild

Re: Priorat in Weiß und Rosé

BeitragVerfasst: So 8. Sep 2013, 13:09
von vinos
Über 2 Abende im Glas: 2 x Montsant - beide weiß - beide 2011:

Matraketa 2011, Ficaria Vins

100% Garnacha Blanca - 13%

An der Nase feine Kräuter, Birne. Am Gaumen feine Frucht, Birnen und feine Kräuter. Harmonisch, trinkt sich lecker weg, gut als Essensbegleiter,
macht am 2.Abend aber auch solo getrunken Spaß. Mittlere Länge. 86 VP


Trossos Sants 2011, Alfredo Arribas

Garnacha Blanca und Garnacha Gris - 13,5%, Ausbau 50% Stahltank, 50% für 5 Monate in französische Eiche, 4.822 Flaschen

Sehr elegante feine Nase. Am Gaumen deutlich mehr Druck, sehr elegant und harmonisch mit viel Schmelz. Kräuter, fein geröstete Haselnüsse, ein Hauch Aprikose, sehr dezentes Holz, das den Wein stützt und hervorragend zu Gesicht steht. Fein und sehr elegant im Abgang. 90 VP

Re: Priorat in Weiß und Rosé

BeitragVerfasst: So 2. Mär 2014, 13:34
von thvins
Es wird Zeit, wieder einmal eine ausführliche Weißweinprobe zu machen - viele spannende neue Musterflaschen haben sich angesammelt, aber auch ebenso etliche spannende teils ältere jahrgänge im Trinkregal... Aus diesem Grunde gibt es vom 14. bis 16. März das "4. Coswiger Priorat-Nasenfestival", diesmal überwiegend in Weiß!

Zwei Plätze gäbe es dafür auch noch, falls sich jemand an dieses kuriose Thema traut...

Näheres dazu und auch die Liste der Weißweine, die es an diesem Wochenende geben wird lest ihr bitte auf meinem Blog nach: http://www.torsten-hammer-priorat-guide ... er/?p=6433

Re: Priorat in Weiß und Rosé

BeitragVerfasst: Sa 16. Mai 2015, 18:22
von thvins
Wie sehr Priorat in Weiß Nische ist, sieht man an der geringen Resonanz hier zum Thema...

Dennoch macht mir grade dieses Thema immer wieder viel Spaß und so gab es im März wieder 16 Weiße aus dem Priorat und dem Montsant in die Gläser, zum Teil bereits gut angereifte Sachen, die mir dann nochmals mehr Spaß machen...

Den kompletten Bericht gibt es auf meinem Blog nachzulesen:

http://www.torsten-hammer-priorat-guide ... verkostet/

Re: Priorat in Weiß und Rosé

BeitragVerfasst: Sa 16. Mai 2015, 21:11
von Jürgen
thvins hat geschrieben:Wie sehr Priorat in Weiß Nische ist, sieht man an der geringen Resonanz hier zum Thema...

Mittlerweile trinke ich auch ab und zu und mit großem Genuß weiße Priorat oder Montsant-Weine. Die Teile sind aber so rar und gut, daß ich gar nicht darüber schreiben mag. ;) :twisted:
Als Tipp, die Weißweine von Alfredo Arribas sind nicht soo rar und auch richtig gut.

Re: Priorat in Weiß und Rosé

BeitragVerfasst: So 17. Mai 2015, 10:26
von thvins
Ich weiß Jürgen - aber auch da gibt es rarere - und die sind oft die Lohnendsten - wie überall.
Alfredo macht inzwischen so viele geniale Sachen... - egal ob im Priorat oder Montsant, in rot oder weiß...

Einer der aktuellen neuen Trends ist im Übrigen der Rose. Konnte man früher an nicht mal zwei Händen abzählen, dieses Jahr stellten etliche Winzer erstmalig einen Rose vor. Ebenso sehr rar, oft nur wenige hundert Flaschen und viel Gutes dabei...

Aber drüber schreiben und sich austauschen sollte man sich da schon.

Re: Priorat in Weiß und Rosé

BeitragVerfasst: Mo 18. Mai 2015, 14:45
von Philst
Passend zum Thema hier noch meine Verkostungsnotiz von meinem ersten weißen Priorat-Wein, den ich vor ca. 2 Wochen getrunken habe und der auch an der Probe von Torsten teilgenommen hat´.

Bodegas Puig Priorat, Odysseus, Garnacha Blanc 2011

Dunkel gelb, fast orange im Glas
Im Mund sehr kräftig und dicht, etwas ölig, eher wenig Frucht. Am ehesten kommt noch Birne, leichte Honigtöne. Am Schluss bleibt ein herber, etwas bitterer Abgang. Am ehesten wie etwas zu lang gezogener Kamillentee. Am zweiten Abend ist dieser bittere Geschmack deutlich milder, der Wein insgesamt fruchtiger und runder.

Kein Wein für jeden Tag, aber ein durchaus sehr interessanter Wein, da er doch komplex ist. Punktemäßig tue ich mich etwas schwer, würde aber knapp unter 90 Punkte kommen.

Viele Grüße
Philipp

Re: Priorat in Weiß und Rosé

BeitragVerfasst: Mo 5. Okt 2015, 07:22
von Philst
Vorgestern Abend gab es auf Wunsch eines Freundes einen Weißen aus dem Priorat und zwar

Celler Pahi Gaubanca Carrusel Blanc 2013 vom Priorat Hammer.

Recht verhaltene Nase, im Mund blumig, grasig, wenig Frucht. Am ehesten kommt mir hier Apfel- und Birnenschale in den Sinn. Eine spürbare Bitternote, die ich irgendwie immer mit Kamillentee verbinde. Recht milde Säure.

Am zweiten Tag ist der Alkohol deutlicher zu spüren, ansonsten ist der Wein weiter mehr auf der blumig/kräuterigen Seite zu finden als auf der fruchtigen.

Insgesamt schon ein gut gemachter, interessanter Wein, der allerdings nicht so ganz meinen Geschmack getroffen hat und keinen spontanen Nachkaufreflex auslöst. Ich würde so 87 Punkte geben. Für 11 € wohl am unteren Ende der Priorat-Preisskala. Meinem Mittrinker hat er aber besser gelegen als mir.

Re: Priorat in Weiß und Rosé

BeitragVerfasst: Di 29. Dez 2015, 11:16
von VillaGemma
So, nachdem ich die Probierflaschen bei dem Händler (the one who must not be named) empfangen habe, muss ich auch eine Kleinigkeit dazu schreiben. Gestern Abend haben wir eine zum Hähnchen-Saltimbocca aufgemacht.

Alfredo Arribas Tros Blanc Grenacheblanc 2011 aus dem Montsant. Ein 100% Grenache Blanc. Ich dachte mir, der passt zu dem durchaus etwas kräftigerem Essen, was auch ungefähr so der Fall war, aber:

Der Wein war ca. 10 Grad warm. Trotzdem war in der Nase der Alkohol (14 %) wahrnehmbar. Er roch fast schon nach Cognac. Im Mund dann eine ähnliche "Darstellung": Mehr Cognac als Weißwein, viel Holz. Ich habe so ein wenig das Gefühl, dass der Wein die nächsten 5-6 Jahre schlafen sollte, bis das ein wenig verschwindet. So aktuell sehe ich den Wein vielleicht bei 90 Punkten, da ihm die Frische abgeht (im Gegensatz zu anderen Prioratos mit 100% Grenache) und das Holz zu sehr dominiert. Er ist ja reifefähig, also mal schauen. Ansonsten gut, dass es nur ein paar Probierflaschen waren. Auf jeden Fall habe ich aktuell keinen Reiz, den wiederzukaufen.