Aktuelle Zeit: Sa 21. Okt 2017, 23:17


Priorat und Montsant 2004

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Moulis

  • Beiträge: 1330
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 12:22
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragDi 13. Jun 2017, 09:15

Moulis hat geschrieben:Ich hatte die Hoffnung eigentlich schon aufgegeben.
Nachdem ich den Idus de Vall Llach mehrmals als alkohollastiges Monster im Glas hatte, präsentierte er sich kürzlich zwei mal in guter Form.
Finesse und sehr gut zu trinken.
Alles nur Verschlussphase?
Den Eindruck hatte ich eigentlich bei anderen Jahrgängen nicht.
Mein Eindruck der Unzugänglichkeit betraf auch andere des Jahrgangs 2004.


Gestern nochmal aufgemacht.
Es ist Land in Sicht :D
Zeigte sich jetzt offen mit schöner Frucht.
Das gibt Hoffnung für die anderen Prioratos.
Gruß
Offline
Benutzeravatar

Jürgen

  • Beiträge: 1632
  • Bilder: 6
  • Registriert: Fr 6. Aug 2010, 11:49
  • Wohnort: Pforzheim
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragDi 13. Jun 2017, 17:04

Moulis hat geschrieben:Es ist Land in Sicht :D
Zeigte sich jetzt offen mit schöner Frucht.
Das gibt Hoffnung für die anderen Prioratos.

Schön zu lesen. Ich habe noch sehr viel aus 2004, manches über die Jahre verschossen und Hoffnung, verbunden mit Geduld, daß sie sich irgendwann richtig schön öffnen. 2001 ist (falls man keinen Kork erwischt, wie ich zuletzt bei einem Tirant :-( ) immer noch super.
Bild
Offline

Moulis

  • Beiträge: 1330
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 12:22
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragMi 14. Jun 2017, 08:10

Hallo Jürgen.

Ich glaube Haltbarkeit dürfte nicht das Problem sein.
Ich denke, ohne es zu wissen, dass die guten 20-30 Jahre locker schaffen.
Gruß
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4196
  • Bilder: 1536
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bezug zu Wein: Weinhandel
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragSa 17. Jun 2017, 08:07

Ich denke, dass gegenwärtig eine wirklich gute Zeit ist, sich aus Gründen der Trinkfreude mit 2004 zu beschäftigen und kann mir das mit dem Idus, den ich leider nicht mehr im Keller habe, auch sehr gut vorstellen, wenn ich ihn mit dem vergleiche, wie sich andere Weine entwickelt haben, die ich auch seit der Jugend kenne.

Ich habe jetzt 10 Weine offen und mußte mich bei allen 10 zusammenreißen, dass ich mir nach dem 1. Verkosten nicht sofort nachschenke. Das ist derzeit Trinkspaß pur, in allen 10 Weinen finde ich eine Entwicklung zur Eleganz und Harmonie. Und der Spaß beginnt bereits auf hohem Niveau mit Vall Por und Clos Severí und steigert sich dann kontinuierlich bis hoch zum Cartus, der nahe der Perfektion schwebt. Ich habe aber natürlich auch nichts Mittelmäßiges in meinen privaten Keller gelegt, insofern ist das gut vorsortiert. Es gäbe gewiss auch Weine, die nicht so zu empfehlen wären...

Meine Favoriten nach dem Cartus sind bislang der Mas del Camperol und der Tocs, aber eigentlich mag ich alle 10 geöffneten Weine sehr gern, das ganze spielt sich auf hohem Niveau ab und Eleganz, Tiefe, Harmonie und Trinkigkeit sind die Attribute, die sich wie ein roter Faden durch ziehen.

Leute, macht eure 2004er auf und habt Spaß damit! Wer hat, der darf sich freuen, wer nicht, sollte suchen und kaufen, vor allem, wenn er Weine gern kauft, die er nicht noch lange weglegen muss, bis sie mal in diese Trinkspaßregion kommen. Wer sie jetzt kauft, hat Weine, die sofort diesen Spaß machen.

Heute wird dann noch der ultimative Montsalvat -Test dazu kommen, Ich habe festgestellt, dass meine beiden importierten Lots (2008 bzw. 2013 gekauft) leicht unterschiedliche Etiketten haben, hatte aber einzeln getrunken, nie einen Qualitätunterschied feststellen können - mir wäre es vielleicht nicht mal aufgefallen, hätte ich nicht jetzt zufällig 2 verschiedene Flaschen davon im Trinkregal gefunden. Dazu kommt dann Forumskollege Sauternes mit einer der Holländerflaschen, die jetzt unter meinem ehemaligen Einkaufspreis verramscht worden sind. Mein Interesse war geweckt worden, nachdem sich in Porrera ein Deutscher, der mich aber bis dato nicht kannte und auch das Forum hier nicht, quasi ohne zu wissen, wer ich bin, bei mir über genau diesen Wein maßlos aufgeregt hatte und sagte, er hätte diesen zurückgeschickt, weil er offensichtlich "drüber" war... Forumskollege Sauternes war dagegen recht angetan von der Holländerflasche - es brachte ihn dazu, sich jetzt auch für das Priorat zu interessieren. Nun wollen wir heute sehen, ob wir blind signifikante Unterschiede zwichen den Flaschen finden können oder nicht. Dazu bekommt er aber auch gern was von den anderen 10 Weinen ab, um sich etwas besser in Priorat einzutrinken...

Ich denke, wir werden heute viel Spaß haben...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 133
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 12:40
  • Wohnort: bei Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragSa 17. Jun 2017, 22:14

Erst einmal ein herzliches Dankeschön an Torsten für diese sehr schöne Verkostung, eine tolle Erfahrung für mich :) .
So eine Möglichkeit, so viele schöne Prioratos zu verkosten, erhält man nicht alle Tage, das erweitert den Weinhorizont ungemein.
Nun zu den Fakten, der Montsalvat Vergleich zuerst.
Vorher standen ja einige Fragezeichen, und nachher sind da immernoch Fragezeichen, aber es gab auch Antworten.
Eine Antwort zuerst, der von mir beigesteuerte Wein ist nicht drüber, eher das Gegenteil, er schmeckt jünger und ist in der Nase auch zurückhaltender als die beiden Weine von Torsten.
Es gibt da aber ein paar Differenzen in Sachen Flasche und Korken. Die Holländerflasche ist etwas kleiner, die Flaschenfarbe etwas mehr ins bräunliche gehend und der Korken ohne Jahreszahl und die Innenseite ist nur blass rosa gefärbt, der Wein hatte also noch nicht lange Kontakt mit dem Korken, warum auch immer.
Bei den übrigenden Weinen ging das Niveau bei groß los und endete mit Weltklasse.
Ganz klarer Gewinner der Cartus, ein Monument von Wein, für mich ein ganz großes Erlebnis, was auch seinen Preis hat, gerechfertigt der Wein absolut.
Mein persönlicher Sieger, Lespill, diese herrliche Geschmacksaromatik nach Schattenmorellen hat es mir angetan, dazu wunderbar weich, mit weiteres Reifepotenzial.
Zu den übrigen Weinen wird dann Torsten sicher noch ausführlich schreiben, die Verkostung der Weine geht ja noch weiter.
Das ganze verkosten hat unheimlich durstig gemacht, jetzt erstmal einen Wein trinken, Priorat natürlich :D .

Gruß Heiko
Offline

Philst

  • Beiträge: 157
  • Registriert: Fr 5. Dez 2014, 13:52
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragSo 18. Jun 2017, 12:06

War eurer Meinung nach denn der gleiche Inhalt in den Flaschen oder gab es da geschmacklich größere Unterschiede?

Gruß

Philipp
Offline

Sauternes

  • Beiträge: 133
  • Registriert: Di 31. Jan 2017, 12:40
  • Wohnort: bei Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragSo 18. Jun 2017, 13:17

Geschmacklich war der Unterschied nicht sehr groß, der Hollandwein schmeckte im Prinzip wie ein jüngerer Jahrgang der noch etwas zeit braucht, auch die Farbe war deutlich rötlicher als die beiden anderen Chargen, die waren farblich gleich und auch im Geschmack sehr ähnlich.
Torsten wird die Weine noch über weitere tage beobachten, da wird sich eventuell zeigen ob der Hollandwein noch zulegen kann.
In Punkten ausgedrückt liegt er am ersten Tag 2 Punkte hinter den beiden anderen.

Gruß Heiko
Offline
Benutzeravatar

hendrik

  • Beiträge: 653
  • Registriert: Mo 22. Nov 2010, 19:36
  • Wohnort: Leusden Niederlande
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragSo 18. Jun 2017, 16:51

Hallo Beide,

Kenne beide varianten , und die Holland variant hat mich auch uberascht: die Kork war gans neu 8-)
Fur mich sind es gleiche Weinen, aber die Hollander ist einfach junger und ist 2 oder 3 Jahre hinter mit entwiklung.

beste grusse aus die Niederlande, und wie immer: entschuldigung fur meine vergewaltigung von die Deutsche sprache
Offline

Philst

  • Beiträge: 157
  • Registriert: Fr 5. Dez 2014, 13:52
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragSo 18. Jun 2017, 19:15

Vielen Dank für eure Eindrücke. Dann bin ich mal auf die Einschätzung von Torsten gespannt.

Viele Grüße

Philipp
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4196
  • Bilder: 1536
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bezug zu Wein: Weinhandel
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Priorat und Montsant 2004

BeitragMo 19. Jun 2017, 01:06

Also, ich habe grade zum 2. Mal die Montsalvats in der Mache und bin ratloser als gestern.

Die Holländerflasche nähert sich an Tag 2 den anderen beiden nicht an, sie drifted eher deutlich weiter weg.

Säuerliche Früchte und Unmengen an Schiefer, so kenne ich den Montsalvat bislang gar nicht. erst recht nicht den 2004er, der war auch vor 2 oder 3 Jahren nicht so biestig. Der war eigentlich nie biestig... :shock:

Die Unterschiede waren für mich eigentlich auch gestern schon deutlich zu merken... Auf der einen Seite zwei leicht unterschiedliche, aber qualitativ gleiche Montsalvat - Weine, wie ich sie 2008 und 2013/2014 importiert habe und wie ich sie immer erlebt habe.

Auf der anderen Seite ein Wein, der mit etwas gutem Willen so wirkt, wie ein deutlich jüngerer Bruder aus nicht so gelungenem Jahrgang. Gestern hat es mich gewundert, wie unterschiedlich die Weine sind, heute muss ich bei der Holländerflasche stilistisch an einen wenig gelungenen Wein aus vielleicht 2008 denken.

Wenn ich dann direkt zu Lot 1 (2008 importierte Flasche) wechsle, dann tun sich schon in der Nase Welten auf, auch hier heute offener, aber eine süße dunkle Frucht, auch ein Hauch Liköriges, sehr voll und kraftbetont, eben ein typischer La Vilella Alta Spitzenwein. Am Gaumen eine süße brombeerige Frucht, Kaffee und Pralinen von bitterer Schokolade. Natürlich ein Kraftprotz (das war er immer), aber ein liebenswerter, die Harmonie eines Buddhas ausstrahlend. Während ich hier unverändert notiere, muss ich bei der Holländerflasche heute 1,5 Punkte runter, damit hab ich schon vier Punkte Differenz.

Es bleiben aber auch die schon gestern aufgeworfenen Fragen...

Bei allen 3 Flaschen steht auf dem Rücketikett, der Wein wäre im Juni 2006 nach 18 Monaten Fassausbau abgefüllt worden.

Wieso sind die beiden von mir importierten Lots in der selben Flasche, die Holländerflasche aber ist unterschiedlich dazu? (sie ist deutlich kürzer und bräunlicher in der Farbe)

Wieso hat die Holländerflasche einen kürzeren Korken ohne Jahreszahleinbrand, der farblich extrem hell ist (wie ich es nur von Aldi & Co. Flaschen bislang kenne), während meine beiden Lots denselben Korken von der Länge und mit gleichem Korkbrand incl. Jahreszahl haben?

Wieso gleichen sich meine beiden Lots geschmacklich in etwa, während die Holländerflasche deutlich aus dem Rahmen fällt?

Meine beiden Lots unterscheiden sich etwas im Etikett, was aber erklärbar ist, weil viele Winzer die Weine nach der Abfüllung ohne Etikett ruhen lassen und erst bei Bedarf des Verkaufes etikettieren. Gibt es inzwischen einen Wechsel beim Etikett, dann sieht man halt die Unterschiede, wie jetzt bei mir. Aber Flasche und Korken ist gleich, so dass man davon ausgehen kann, dass es derselbe abgefüllte Grundwein ist...

Was mich bei der ganzen Sache eigentlich wirklich ärgert, ist, dass diese holländische Firma mit meiner Bewertung wirbt - obwohl ich das nicht gestattet habe, denn die Verwendung meiner Notizen und Bewertungen wäre für Gewerblich Agierende nur nach Rücksprache erlaubt - aber nun am Ende diese Notiz nicht mit dem übereinstimmt, was sie da verramscht haben... Das ist für mich Trittbrettfahrertum schlechtesten Stils.

Hatte ich gestern noch den Eindruck, der Wein wäre wenigstens für den verlangten Preis sogar ein leichtes wirkliches Schnäppchen, wenn auch entfernt vom von mir vor Jahren verkauften 2004er Montsalvat, dann würde ich nach dem heutigen Verkostungseindruck sagen, so was findet man auch im Basisprioratbereich von um die 15 - 18 €...

40+ € ist die Holländerflasche nicht im Ansatz wert, heute wären selbst die ca. 25 € eher grenzwertig.

Ich bin gespannt, wie es in der Langzeitbeobachtung weiter geht...

Ich werde auf meinem Blog auch Fotos von den Flaschen und Korken bringen, wenn die Verkostungen beendet sind.

Allerdings kann ich dabei bleiben, was ich gestern zu Heiko gesagt habe, "drüber" und deshalb reklamationsfähig ist der Wein nicht für mich. So hatte es ja der Kollege aus dem Saarland gesehen, der mich in Porrera diesbezüglich angesprochen hat (er kannte aber weder mich noch unser Weinforum). Wer allerdings den ursprünglichen Montsalvat 2004 gut kennt, der würde einem aber die Holländerflasche vielleicht um die Ohren hauen... - mein spezieller Kunde, der den Montsalvat 2004 zu seinem persönlichen Hauswein erkoren hat, würde hier (völlig zu Recht) mosern.

Während ich hier geschrieben habe, habe ich auch noch mal mein spät importiertes Lot (Lot 2) am Gaumen, welches über jeden Zweifel erhaben ist.

Und auch hier taucht die Frage auf, als ich jene ca. 300 Flaschen gekauft habe (zum Großteil für den einen speziellen Kunden), da sagte Francesc zu mir, falls mein Kunde noch mal nachkaufen will, ca. 150 Flaschen habe er noch... Wieso importiert ein Holländer jetzt plötzlich 600 Flaschen davon?

Falls ich je wiedergeboren werde, werde ich Detektiv...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
VorherigeNächste

Zurück zu Priorat und Montsant

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen