Aktuelle Zeit: Do 1. Okt 2020, 05:54


Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3588
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

BeitragMo 13. Jul 2020, 22:21

...ja, sowas gibt's, noch dazu in schön:

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4800
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

BeitragDo 13. Aug 2020, 20:42

Dass eine Flasche so gar keine Chance hat, leer zu werden, indem ihr Inhalt wirklich als Getränk im Glas landet, kommt bei mir selten vor, aber bei dem gerade geöffneten Sekt ist das der Fall:

Bild

Trotz des guten Rufs seines Erzeugers mag ich dieses ruppige Getränk überhaupt nicht :( . Vielleicht koche ich morgen noch etwas damit - aber was?

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Michl

  • Beiträge: 817
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 19:04

Re: Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

BeitragDo 13. Aug 2020, 21:15

Bernd, dass du derart harsch urteilst, kommt selten vor. Aber ich kann, obwohl ich den Sekt besser bepunktet habe, dein Urteil sehr gut nachvollziehen. Zumindest dieser Sekt rechtfertigt den hype, der von manchen um die Weine gemacht wird, nicht einmal ansatzweise.
Viele Grüße

Michl
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3588
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

BeitragDo 13. Aug 2020, 21:19

Bernd Schulz hat geschrieben:Vielleicht koche ich morgen noch etwas damit - aber was?

Risotto? :lol:

Aber im Ernst: reden wir vom gleichen Schäumer?

Bild
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4800
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

BeitragDo 13. Aug 2020, 21:28

Michl, ich freue mich über dein Verständnis für meine (sicher auch dem Moment geschuldete) Bewertung!

Im Sinne einer vorgeblichen "Objektivität" hatte ich zunächst ein paar Pünktchen mehr in meiner VKN stehen, aber ich habe mich dann doch zu einem subjektiv ehrlichen Urteil entschlossen. Und dieses ist in der Tat untypisch harsch ausgefallen; die Diskrepanz zwischen dem Anspruch des Erzeugers und meiner Wahrnehmung war diesmal (ich hatte auch schon weit bessere Erlebnisse mit Griesel-Sekten) einfach zu groß.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4800
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

BeitragDo 13. Aug 2020, 21:32

EThC hat geschrieben:Risotto?


Das wäre eine Idee, aber ich habe leider gerade keinen Risotto-Reis im Haus. :(

EThC hat geschrieben:Aber im Ernst: reden wir vom gleichen Schäumer?


Offenbar ja :twisted: . Ich probiere trotz einigen Widerstrebens gleich noch mal einen Schluck davon nach....

....wobei ich "Schmeicheln geht allerdings anders" schon mal sofort unterschreibe! :mrgreen:

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3588
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

BeitragDo 13. Aug 2020, 21:58

Bernd Schulz hat geschrieben:habe leider gerade keinen Risotto-Reis im Haus. :(

...kein Rewe oder so umme Ecke?
Bernd Schulz hat geschrieben:Ich probiere trotz einigen Widerstrebens gleich noch mal einen Schluck davon nach...

Tatsächlich mag ich solche fast kargen, furztrockenen und dabei auch durchaus fordernden Schäumer recht gerne (meine bessere Hälfte übrigens auch), wir stehen da in der Bekanntschaft aber auch eher alleine da. Die meisten mögen's beim Schaum dann doch eher etwas charmanter. Ich kann also durchaus nachvollziehen, wenn das Zeug teils auch gnadenlos durchfällt.
Andererseits hatte ich ja neulich einen Sekt aus dem Kamptal, der mir / uns viel viel zu peppig war, machte aber eine Woche später im Risotto eine gute Figur! :D
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4800
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

BeitragDo 13. Aug 2020, 22:04

Gerade bin ich auf der Suche nach Michls VKN zum fraglichen Schäumer fündig geworden, und ich konstatiere, dass wir trotz unserer unterschiedlichen Bewertung in vielen Aspekten zu einer ähnlichen Wahrnehmung gelangt sind:

"Recht fruchtige Nase (übereifer Apfel und Aprikose)..."

Für mich ging es spontan eher in die kirschige Richtung, aber den überreifen Apfel (die Aprikose eher nicht) kann ich jetzt auch sehr gut nachvollziehen.

"... floral (Flieder).."

Ja - das ist wohl das, was ich weitaus negativer gestimmt ;) als "Seife" empfunden habe!

"Im Mund mit gröberer Perlage...."

Eben!

"....und einer doch etwas schrägen Säure...."

Eben!

"Fein oder elegant ist das nicht..."

Eben! In gewisser Hinsicht erinnert mich die Aromatik jetzt an einen einigermaßen ordentlichen Ebbelwoi :twisted: . Aber so langsam wird die Pulle vor lauter Nachverkosten wenigstens doch noch leer. Hallelujah!

Herzliche Grüße

Bernd

P.S.: "Die Farbe ist ein leuchtendes Ocker mit Rotstich..."

Erich, eventuell habe ich doch einen ganz anderen Sekt im Glas. Bei mir zeigt sich ein helles bis mittleres Gelb, aber nix in Richtung Ocker oder gar Rotstich.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1520
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

BeitragDo 13. Aug 2020, 22:09

Bernd Schulz hat geschrieben:Dass eine Flasche so gar keine Chance hat, leer zu werden, indem ihr Inhalt wirklich als Getränk im Glas landet, kommt bei mir selten vor, aber bei dem gerade geöffneten Sekt ist das der Fall:

Bild

Trotz des guten Rufs seines Erzeugers mag ich dieses ruppige Getränk überhaupt nicht :( . Vielleicht koche ich morgen noch etwas damit - aber was?

Herzliche Grüße

Bernd


Hallo Bernd,

ich habe dir den mal besorgt und zum halben Preis überlassen, weil ich auf dein Urteil gespannt war, den nach meiner Verkostung habe ich gedacht, mit mir stimmt irgendwas nicht.. Nach den guten Erfahrungen bis dahin mit Griesel war ich sowas von enttäuscht, als ich den im Glas hatte. Garstig, freudlos und anstrengend habe ich noch in Erinnerung. Das kann ich bei Schäumern überhaupt nicht gebrauchen. Leider habe ich noch eine Flasche davon.

Gruß

Ralf
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 3588
  • Bilder: 9
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 17:17
  • Wohnort: BY

Re: Schaumweine von der Hessischen Bergstraße

BeitragDo 13. Aug 2020, 22:18

Bernd Schulz hat geschrieben:Erich, eventuell habe ich doch einen ganz anderen Sekt im Glas. Bei mir zeigt sich ein helles bis mittleres Gelb, aber nix in Richtung Ocker oder gar Rotstich.

...bei meiner Flasche stand "Los-Nr GTBDN1601" d'rauf...
Viele Grüße
Erich


NOVINOPHOBIE ist die Angst davor, daß der Wein ausgeht...
https://ec1962.wordpress.com/
Nächste

Zurück zu Hessische Bergstrasse

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen