Aktuelle Zeit: Mo 24. Sep 2018, 09:45


Harzer Weingut Kirmann

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3278
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragSa 9. Feb 2013, 23:42

thvins hat geschrieben: - zum Essen machte er auch nicht die schlechteste Figur...


Das ist der Faktor, den Burgunder gleich welcher Herkunft den Bordeaux voraus haben. Sie funktionieren einfach prächtig zum Futter.

Bei 2009 habe ich eine etwas vorgefasste Meinung. Auf 2006 bin ich seeehr gespannt.

Grüße nach Bernburg,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

sociando

  • Beiträge: 1687
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 23:52
  • Wohnort: Brisbane, Australien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragSa 9. Feb 2013, 23:57

torsten,

das ein gewisser heinz georg kramm mit dem grossen hit unserer aller lieblingsband keimzeit grad ganz gehörig abräumt weist du oder?

http://www.youtube.com/watch?v=wSwPlUPNQhA

best comeback evvaaaa!!!! :-)

cheers, martin
es lebe die freiheit! es lebe der wein!
(johann wolfgang von goethe, faust, auerbachs keller)
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragSo 10. Feb 2013, 00:05

Zu Essen gab es übrigens einen angeblich glücklichen Hahn - bei Kaufland gibt es jetzt neuerdings Hähnchen aus kontrollierter Freilandhaltung mit einem "Ja- und Amen" der Tierschutzorganisation Vier Pfoten. Sieht ein wenig aus wie die von mir geliebten französischen Maishähnchen aus der Bresse mit ockergelber Haut, deutlich fleischiger als die Industriehähnchen und dann tatsächlich auch geschmacklich ein deutlicher Mehrwert. Das Mehr an Geld ist hier gut angelegt für ein Mehr an Genuss und zusätzlich beruhigt es das Gewissen - nach dem ganzen Skandal um Wiesenhof, deren Geflügel natürlich nach wie vor verkauft wird, hat der Verbraucher jetzt hier allerdings eine tatsächliche Alternative.

Ich habe das Hähnchen auf Olivenöl und Rotwein im Backofen gegart, am Ende mit Grillfunktion. Das Bratfett-/Weingemisch habe ich am Schluß mit etwas Creme Fraiche zur Soße verrührt. Dazu gab es banale Salzkartoffeln und breite grüne Stangenbohnen. Hat gepasst. An dem Hahn hat man zu zweit fast schon bissel viel, so dass noch ein Rest für morgen Mittag verbleibt. Die Freilandhähne dürfen auch länger leben als die Massentierhaltungsbroiler...

Nun aber zum nächsten Wein.

Jetzt im Nachprobierglas der 2009er "Auszeit".

Deutlich stoffiger und dichter sagt bereits die Nase. Wow! Da bewegen wir uns bereits auf hohen Pinot / Spätburgunder-niveau. Dichte und komplexe Aromen, da mag man die Nase schon kaum aus dem Glas nehmen, dunkel, würzig und durchaus nobel. Am Gaumen stoffig, aber zugleich sinnlich, von dunklerer Aromatik, aber bei Pinot verbleibend. Tanzt regelrecht am Gaumen, aber schon zur etwas härteren Rockmusik. Ein paar schmutzige Aromen sind auch noch dabei - Dirty Ass Rock´Roll - Cale in seiner etwas provokanten Phase würde passen... Sicher noch recht jung, auch das erste Mal, dass ich eine Flasche dieses Jahrganges dem Henker - äh Korkenzieher zuführe. Hätte man nicht machen müssen, aber ich hab genug, um mir das einfach mal zu erlauben.

Auf jeden Fall ein sehr seriöser Stoff, der darf blind sicher auch etliche Pinots / Spätburgunder aufmischen und sollte auf jeden Fall das Zeug zur Größe haben. Meine Bewertung ist zwar deutlich auf das Potential ausgerichtet, anfänglich war ich bei 94+/100 Th. - aber exzellent ist in meinem Kontext zu wenig, er arbeitet auch noch mit jedem neuen Schluck und zeigt immer neue Facetten, insofern ist es rechtens, wenn ich sage "großer Wein" und damit meinem Wertesystem folgend 95+/100 Th. gebe.

Das passt dann in mein Schema. Macht viel Spaß, aber wer nicht genug davon hat, der warte besser noch eine Zeit lang mit dem Korkenzieher. Kann nur noch runder werden.

PS: Martin - da ist doch nicht etwa ein Untoter auferstanden... Hab hier grade keine Lautsprecher dran, aber morgen hör ich da mal rein. Wobei - Come Back? Bislang hab ich "dem Schlagersänger" schlechthin immer sofort den Ton abgeschalten, wenn der auftauchte und drohte zu singen. Aber vielleicht will er uns ja zeigen, dass er doch nicht nur Mist machen kann... Jeder hat im Leben eine 2. Chance verdient, warum nicht auch 8-) ... ;)
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3278
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragSo 10. Feb 2013, 00:12

bleibt noch die Frage offen, wie das Fass vorbelegt war, denn es gab vor der Flachenfüllung zwei Varianten. Hier meine alte Fassprobe dazu:

Bild

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragSo 10. Feb 2013, 00:24

Hallo Wolf,

vielleicht ist der Verschnitt hier mehr als nur die Summe der Einzelteile...

Aber du besprichst ja 2010, nicht 2009.

Dennoch mal nach deinen Charakteren - für 2009
Cremig - ja, in gewisser Art und Weise.
dunkle Aromen - ja - auf jeden Fall
Weich, naja eher nicht

Malzig - ?? wohl nicht
Süßlich - eigentlich gar nicht
Hart - trifft es ebenso nicht
kantig und strukturiert - ja doch, auf jeden Fall

Lang - jaaaaa

Hebt sich auf jeden Fall deutlich vom 2008er ab...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3278
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragSo 10. Feb 2013, 00:54

Ohhh. Verwechslung. Mist. Es ist zu spät. Ich glaube ich muss ins Bett.
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragSo 10. Feb 2013, 00:58

Ja - und nun zu guter Letzt der 2006er...

Wahnsinn! Immer noch eine geniale Nase, tief, vielschichtig, Blaubeerkuchen, auch Schwarzkirsche, dazu edler frisch gemahlener Kaffee, eine Spur Zimt, weitere Gewürze, alles üppig aus dem Glase wabernd - eine schon wahrhaft große Nase, so, wie man den Wein kennt... Hier brennt nach wie vor nichts an. Sündig, ja sogar sexy.

Am Gaumen vielleicht etwas weniger stoffig als der 2009er, aber alles bestens im Lot, alles wunderbar ausbalanciert, ausreichend, aber keinesfalls zu viel Säure, reife Frucht, sehr vielschichtig, baut mit langem Schlürfen sanften Druck auf und ist laaaaang anhaltend. Würde wohl immer noch, wie vor einigen Jahren gehabt, eine Blindprobe diverser Pinots und Spätburgunder aufmischen können. Ich habe bislang wirklich selten Besseres aus dieser Rebsortenecke getrunken, vielleicht ist nur die Lagerfähigkeit hier eine offene Frage, aber ich werde meine Reserven keine 50 Jahre liegen lassen, auch keine 30.

Das, was jetzt im Glas ist, ist immer noch Grand Cru Niveau... und er ist kein bisschen müde. Nach wie vor 96+/100 Th. Großer Wein. Und ein bisschen was von Zauberei... Naja - der Hexentanzplatz ist nicht weit... :lol:
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

Oberpfälzer

  • Beiträge: 1298
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 20:07
  • Wohnort: Deutschland

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragSo 10. Feb 2013, 02:07

thvins hat geschrieben:Zu Essen gab es übrigens einen angeblich glücklichen Hahn - bei Kaufland gibt es jetzt neuerdings Hähnchen aus kontrollierter Freilandhaltung mit einem "Ja- und Amen" der Tierschutzorganisation Vier Pfoten. Sieht ein wenig aus wie die von mir geliebten französischen Maishähnchen aus der Bresse mit ockergelber Haut, deutlich fleischiger als die Industriehähnchen und dann tatsächlich auch geschmacklich ein deutlicher Mehrwert. Das Mehr an Geld ist hier gut angelegt für ein Mehr an Genuss und zusätzlich beruhigt es das Gewissen - nach dem ganzen Skandal um Wiesenhof, deren Geflügel natürlich nach wie vor verkauft wird, hat der Verbraucher jetzt hier allerdings eine tatsächliche Alternative.


Hallo Torsten,

danke für den Tip. Werde ich bei nächster Gelegenheit auch probieren. Habe seit dem für mich erbärmlichen Auftritts des "Herrn Wiesenhof" nach der TV-Veröffentlichung seiner Praxis mit den Zulieferern kein einziges Wiesenhof-Hähnchen mehr gekauft und bleibe dabei. Ist zwar OT aber Deinen Hinweis finde ich gut und erwähnenswert.
Servus
Wolfgang
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4331
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragDo 22. Aug 2013, 13:02

Im Juli gab es bei mir einmal mehr Sonne und Mond - aus 2008...

Ihr erinnert euch, die beiden Traminer, wo eine Rebzeile bei Vollmond nachts geerntet wurde, die andere an einem Sonnentag...

Im Oktober 2011 habe ich beide zwar stilistisch unterschiedlich, aber qualitativ gleichauf bei 91/100 Th. gesehen,

Der Mond - Traminer 2008 bleibt auch da, unauffällig, sehr harmonisch und gut zu trinken, bleibt bei 91/100 Th. Sehr guter Wein.

Der Sonne - Traminer kann diesmal etwas mehr überzeugen, er ist am Gaumen etwas voller, zeigt sich paradoxerweise aber auch etwas kühler am Gaumen. 92/100 Th. Sehr Guter Wein.

Aber das mit der kühlen Sonne und dem hitzigen Mond hatte ich schon öfter bei diesen Pärchen...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline

olifant

  • Beiträge: 2709
  • Registriert: Mi 8. Dez 2010, 09:58
  • Wohnort: Bayern

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragDo 22. Aug 2013, 15:02

Hallo Thorsten,

da ich dem Mann im Mond nunmal grundsätzlich etwas skeptisch gegenüberstehe wollte ich einfach mal wissen, ob die Flaschen verschraubt, verkorkt, oder mit Glas verstöpselt sind.
Grüsse

Ralf
VorherigeNächste

Zurück zu Saale-Unstrut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen