Aktuelle Zeit: Mo 22. Jul 2019, 05:59


Harzer Weingut Kirmann

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3395
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragDi 6. Jun 2017, 20:20

Erinnert mich daran, dass ich dringend ein Paket der neuen Kollektion ordern sollte - oder geht das auch über Dich Torsten? Auf der Homepage vom Meister stand zuletzt "keine Besichtigung und Probem möglich". Warum?

Grüße,

Wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4367
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragDi 6. Jun 2017, 21:48

Hallo Wolf,

sollten wir beide tun. Ich müßte auch mal wieder zu ihm. Bloß wann?

Ich kann dir nur anbieten, mal wieder gemeinsam was zu trinken, meinetwegen auch Kirmänner. Aber verkaufen tue ich die nicht. :lol:

Anonsten ruf ihn an und mach dir was aus bezüglich eines Besuches. Für Leute wie unsereins ist der Hinweis auf der HP nicht gemacht. Das richtet ich an den gewöhnlichen Touristen, nicht an den interessierten Weinfreak. Oder gar Bestands- / Stammkunden...
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4367
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragDo 18. Jan 2018, 12:07

So langsam komme ich auch immer mal wieder in den Genuss optimal gereifter Kirmänner.

Wie jetzt Anfang des Jahres ausgerechnet mit einer Rebsorte, wo manch einer tief durchatmen muss, um nicht gleich los zu schimpfen...

Harzer Weingut Kirmann; Westerhäuser Königstein Cabernet Mitos Auslese, trocken; Saale - Unstrut (nördliches Harzvorland); 2003 rot;

Jetzt mit einem Alter von 15 Jahren bestens ausgereift, sehr harmonisch und voll in der Aromatik. Blickdicht und mit üppiger, beeindruckend offener Nase. Zeigt mit Luft immer neue Nuancen, könnte jetzt glatt als Bordeaux-Pirat durchgehen. Eleganz, Tiefe und Kraft, das sollte man mal blind den Skeptikern vorsetzen.

Für mich wird damit aber auch klar, dass es kein Fehler ist, den Cabernet Mitos reifen zu lassen, ich gehe jetzt 3 Punkte höher als bei jünger getrunkenen Flaschen. 2003 war hier aber auch ein außergewöhnlich gelungener Jahrgang, leider gab es so wenig, dass es nur in 0,5 l Flaschen abgefüllt wurde. Beeindruckender Wein, den man geografisch nicht hier verorten würde, für mich dieses Mal 96/100 Punkte wert (Großer Wein und einer der Besten bislang getrunkenen Kirmänner). Wie gut, dass noch 2 weitere Flaschen davon schlummern.

Ein jetzt getrunkener 2009er konnte hier (noch?) nicht mithalten. Auch sehr schön, auch blickdicht, aber sonst von allem deutlich weniger als beim 2003er- Das Tannin zwar schon gut eingebunden, auch elegant, aber weniger opulent in der Aromatik, noch relativ fruchtbetont und kann wohl besser noch weiter liegen. Jetzt 93+/100 Th. (Exzellenter Wein).

Jetzt auch sehr schön zu trinken ist übrigens auch der 2009er Riesling & Traminer Spätlese, trocken. Auch hier hätte ich mich nicht so eilen müssen mit dem Trinken, leider war das jetzt hier meine letzte Flasche - zwischen Oktober 2011 und Januar 2018 insgesamt 5 Mal bei konstant 92/100 Th. (Sehr Guter Wein) getrunken. Auch hier kam mein Gast, dem ich den Wein blind vorgesetzt hatte, nicht auf die Idee, dass so etwas aus dem Harz kommen könnte... :mrgreen:
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3395
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragDi 30. Jan 2018, 23:36

irgendwo schlummert auch noch ein alter Mitos in meinem Keller. Ich muss mal nachsehen und das überprüfen.

Ein Freund brachte mir auf Bestellung drei neue Kirmänner mit und ich mag sie wie immer sehr gern. Der Weißburgunder ist auch 2016 wie immer eine sichere Bank. Die Barrique Variante aus 2005 (sic!) konnte ich im vergangenen Jahr noch mit einigem Genuss und Freude am Alter trinken.

Das hier war der Dornfelder - der so viel mit einem Dornfelder zu tun hat wie ein iphone mit einem Telefon mit Wahlscheibe.

Bild

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3395
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragDo 25. Apr 2019, 06:58

Hallo,

es ist wieder mal ein Bericht über Kirmann erschienen:

https://www.vinum.eu/de/yoopress-news/p ... -herzblut/

Viel Spaß bei der Lektüre,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4367
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragDo 25. Apr 2019, 13:29

Hallo Wolf,

gut geschriebener Artikel, danke fürs Einstellen.

Ich habe ja letztes Jahr schon mein 20jähriges Jubiläum meiner Besuche bei Matthias gehabt, Kinder, wie die Zeit vergeht.

Die in meinem Keller liegende Flaschenzahl ist inzwischen dreistellig und so bin ich in der glücklichen Lage, wenn mir nach Kirmann ist, immer das Passende greifbar zu haben, andererseits den Weinen auch die Reifezeit zuzugestehen, die sie brauchen... gerade beim Cabernet - Mitos wird dies immer deutlicher. Ein letzten Sommer bei Peter Züllig in der Schweiz geöffneter 2008er war großartig - unlängst hatte ich noch mal einen 2008er, davor einen jetzt wunderbaren 2003er aus der 0,5l - Flasche...

Und grade aktuell habe ich seinen Hercynia - Rosé für mich entdeckt, ein wunderbarer Kompromiß, wenn der Spargel weiß möchte und das Filet vom Iberico schreit nach rot... - hatte jetzt einen 2016er Rosé dazu und es passte. Der 2017er im Vergleich erschien mir noch zu jung.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

innauen

  • Beiträge: 3395
  • Bilder: 8
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 12:33
  • Wohnort: Berlin

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragDo 25. Apr 2019, 15:58

Hallo Torsten,

mir war gar nicht bewußt, dass Matthias einen Rosé herstellt. Wird also auch mal wieder Zeit für einen Besuch, wie´s scheint.

Grüße,

wolf
„Es war viel mehr.“

Johnny Depp dementiert, 30.000 Dollar im Monat für Alkohol ausgegeben zu haben. (Quelle: „B.Z.“)
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4367
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragDo 25. Apr 2019, 18:47

Hallo Wolf,

macht er schon seit ein paar Jahren und hat seine Berechtigung. Mir gefällt er meist im Alter von 3 Jahren besser als nach 2 Jahren. Je nach Jahrgang bin ich hier so bei 88 bis 90/100 Th.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Offline
Benutzeravatar

thvins

Administrator

  • Beiträge: 4367
  • Bilder: 1539
  • Registriert: Mo 28. Jun 2010, 15:29
  • Wohnort: Coswig /Anhalt, Sachsen-Anhalt
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Harzer Weingut Kirmann

BeitragMi 1. Mai 2019, 10:07

Gestern zum Anhaltiner Spargeltopf aus dem Ofen gab es einen Kirmannschen Müller - Thurgau - aus 2014.

Ich weiß, wie Dornfelder für viele eine "Hassrebe", aber hier wie da macht Kirmann daraus respektable gute Weine.

Der nur 5 Jahre alte Müller hat sich nicht nur erstaunlich gut gehalten sondern er hat sich sogar wunderbar entwickelt. Statt einer blassen Farbe nun ein fast schon sattes Gelb, dazu eine offene feine blumige Nase - ein viel versprechender erster Eindruck.

Gut, Säurefetischisten kämen natürlich nicht auf ihre Kosten, aber wer auch milde Weiße mag, der hätte hier seinen Spaß. Sehr ausgewogen und mit gutem Trinkfluss, kein Ausbund an Komplexität, aber mehr als man hier erwarten würde, ein recht sinnlicher Wein. Ich hatte wohl noch nie einen so guten Müller - und das war eindeutig der Lagerzeit geschuldet, denn meist trinke ich die auch eher nach 2 oder 3 Jahren.

Ich sah ihn jetzt schon am oberen Rand der sehr guten Weine, wäre er etwas länger, dann hätte ich die Note Exzellent gezückt. So schwankte ich zwischen 91 und 92/100 Th. Auf jeden Fall muss ich wohl doch in Zukunft ein oder zwei Flaschen mehr davon kaufen, um statt 3 Jahre 5 Jahre was davon zu haben...

Man lernt auch bei Kirmann nie aus.
Beste Grüße

Torsten

http://www.torsten-hammer-priorat-guide.com
jetzt mit richtiger Startseite...
Vorherige

Zurück zu Saale-Unstrut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron