Aktuelle Zeit: Mi 23. Okt 2019, 05:16


Uwe Lützkendorf

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Erdener Prälat

  • Beiträge: 758
  • Bilder: 0
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
  • Wohnort: Erfurt

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 12:10

Harper hat geschrieben:... alles aus der 1. Lage Hohe Gräte. Die auf Quarzitböden gewachsenen Weine ...

Hier handelt es sich natürlich nicht um "echtes", metamorphes Quarzitgestein, das zum Beispiel in Taunus und Hunsrück verbreitet ist, sondern um eine hin und wieder verwendete, aber falsche Bezeichnung für den im Gebiet weitverbreiteten, klastischen Buntsandstein (hier Röt). Die Bezeichnung ist dort wohl als Gegensatz zu Muschelkalk zu verstehen. Eine schöne geologische Übersicht über das Gebiet gibt es hier:
http://www.geologie.uni-halle.de/igw/histgeo/download/Saale_Unstrut_Triasland.pdf
Im Hintergrund des Fotos auf Seite 9 ist auch die betreffende Lage zu sehen.
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 12:35

Hallo David,

bei mir handelt es sich definitiv nur um den Qualitätswein. Das steht auch hinten auf der Flasche drauf. Da der Weinhändler den Wein als GG bezeichnete und hinten auf der Flasche fett das bisherige VDP Logo für GG, was bei GG als Prägung auf der Flasche ist, aufgedruckt ist, ist mir das einfach nicht aufgefallen.

der andere Riesling aus der Hohen Gräte 06/09- da gab es laut wein-plus schon am 03.03.2011 petrolige Noten.


Das kann ich mir gut vorstellen. Falls überhaupt irgendwer etwas von dem Wein hat, würde ich den in nächster Zeit verputzen. Jetzt ist er echt noch gut. Da er aber am zweiten Tag am Gaumen gegen die Petrolnoten in der Nase nicht mehr genug Kraft hat, glaube ich nicht, dass das noch lange gut geht.

Grüße in den Osten
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4065
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 14:29

Hallo Birte,

du kaufst ja vergleichsweise viel mehr VDP-Kram als ich und bist daher auch andere Preisrelationen gewöhnt. Deine bisherige Beschreibung des Lützkendorf-Weines klingt für mich nicht so, als ob mir die Pulle auch nur annähernd 12 Euronen (vor der Währungsreform deutlich über 20 Märker!) wert wäre. In dieser Preislage bekomme ich bei meinen Lieblingswinzern sehr ernsthafte Tropfen, die nicht nur "lecker" wirken, sondern bei viel Ausdruck etliche Jahre liegen können....

Jochen, ich steige echt nicht mehr durch....


Wenn schon die hier versammelten Rieslingfreaks (einschließlich meinereiner) überhaupt keinen Durchblick mehr haben, frage ich mich, wie das bei anderen Konsumenten aussehen soll?! Um es mal auf deutsch zu sagen: Ich kann nur hoffen, dass der VDP mit seinem aberwitzigen Chaos von 1. Lagen und Großen Gewächsen, erlaubten und nicht erlaubten Prädikaten, trockenen Verboten und restsüßen Unregelmäßigkeiten gnadenlos auf die Schnauze fällt!

Beste Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 14:53

Hallo Bernd,

ich vergleiche mittlerweile, was die Preise betrifft, nur noch VDP mit VDP. Für den Müllen, den ich bei Dir getrunken habe und der etwa das gleiche kostet, hätte ich den Wein sofort stehen lassen. Aufgrund mangelnder Lagermöglichkeiten kaufe ich ja wie Du weißt alles in den Weinhandlungen in der Umgebung. Das Deutschlandangebot beschränkt sich da meistens leider auf VDP Weine. Ich habe allerdings vor Kurzem einen Bonner Händler gefunden, der sogar ein paar Müllen Weine führt. Den werde ich sicher mal aufsuchen.

Wenn schon die hier versammelten Rieslingfreaks (einschließlich meinereiner) überhaupt keinen Durchblick mehr haben, frage ich mich, wie das bei anderen Konsumenten aussehen soll?!


Seit ich das zum ersten mal im Selbsttierversuch erlebt habe, wird mir erst richtig deutlich, was für Blüten das treibt.

Viele Grüße
Birte
Offline

steinmeister

  • Beiträge: 68
  • Registriert: Mi 1. Dez 2010, 15:40

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 16:53

Hallo Birte,

auf die Gefahr hin zu nerven: Laut wein-plus ist der Qualitätswein das GG. Dann gibt es noch eine Riesling Spätlese aus der Gräte.

Grüße

David
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 17:27

Hallo David,

Du nervst ganz bestimmt nicht. Allerdings könnte es sein, dass ich heute noch beim VDP ein paar Pitbulls vorbeischicke. Der Weinhändler bei dem ich die Flasche gekauft habe, ist ja anscheinend der gleichen Ansicht wie Wein Plus. Dagegen spricht immer noch, dass die Prägung auf der Flasche fehlt. Ich glaube die Frage lässt sich nur klären, indem ich eine Mail an das Weingut schicke.

Gruß
Birte
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 17:43

Im Onlineshop des Weinguts ist der Wein unter erste Lage aufgeführt und nicht unter GG.
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2854
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 17:51

Birte hat geschrieben:Du nervst ganz bestimmt nicht. Allerdings könnte es sein, dass ich heute noch beim VDP ein paar Pitbulls vorbeischicke. Der Weinhändler bei dem ich die Flasche gekauft habe, ist ja anscheinend der gleichen Ansicht wie Wein Plus. Dagegen spricht immer noch, dass die Prägung auf der Flasche fehlt. Ich glaube die Frage lässt sich nur klären, indem ich eine Mail an das Weingut schicke.


Hallo Birte,

die Prägung auf der Flasche ist für ein GG nicht obligatorisch. Manche Winzer sparen sich das Geld für die Sonderflasche.

Was allerdings bei einem Großen Gewächs nach VDP-Statuten zwingend da sein muss: die Bezeichnung "GG" auf dem Frontetikett. Die korrekte Bezeichnung wäre dann "Hohe Gräte GG" - ohne Ortsangabe. Wenn GG nicht draufsteht, dann auch kein GG - sondern lediglich QbA trocken; sofern es aus dem gleichen Jahr auch ein GG gibt, handelt es sich um den sog. Zweitwein.

Wein-Plus muss nicht zwangsläufig alle Weine eines Winzers aufführen; es kann durchaus sein, dass der Zweitwein einfach nicht angestellt wurde.

Gruß
Ulli
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 18:12

GG steht nicht vorne drauf. Allerdings möchte ich jetzt noch herrausfinden, ob es aus dieser Lage wirklich einen Riesling GG gibt oder ob woanders auch Missverständnisse vorliegen.
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 2854
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 18:27

Birte hat geschrieben:GG steht nicht vorne drauf. Allerdings möchte ich jetzt noch herrausfinden, ob es aus dieser Lage wirklich einen Riesling GG gibt oder ob woanders auch Missverständnisse vorliegen.


Wie gesagt - wenn GG nicht drauf steht, dann ist es auch kein GG.

Das Missverständnis, das möglicherweise auch bei den Knallschoten von wein-plus vorliegt, ist die Annahme, dass ein QbA trocken aus einer 1. Lage immer ein GG ist. Der VDP möchte das zwar, hat es aber durch das Zulassen von Zweitweinen schon mal selber torpediert. Im Übrigen bleibt es dem Winzer überlassen, ob er aus einer 1. (nunmehr "Großen") Lage ein GG macht - oder eben nicht.

Da es sich bei Deinem Wein um kein GG handelt, weil eben nicht GG draufsteht, verbleiben immer noch zwei Möglichkeiten:

- es handelt sich um einen Zweitwein, d.h. es gibt aus der selben Lage und dem gleichen Jahr und der selben Rebsorte auch ein GG;
- es gibt aus dem gleichen Jahr und der selben Rebsorte kein GG, dann ist es der trockene Erstwein (einen Zweitwein gibt es dann nicht).

Immer angenommen, der Winzer hält sich an die VDP-Regeln. Das tut er aber ganz offensichtlich nicht - zumindest nicht vollständig, denn die Verwendung des 1.Lage-Logos für einen trockenen QbA, der nicht GG ist, ist nach diesen Regeln nicht erlaubt.

Schlussendlich kann dieses Chaos nur der Erzeuger selber auflösen.

Gruß
Ulli
VorherigeNächste

Zurück zu Saale-Unstrut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen