Aktuelle Zeit: Mi 8. Jul 2020, 10:09


Uwe Lützkendorf

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSa 10. Nov 2012, 23:23

Harper, Du hast gerade ein großes Missverständnis aufgeklärt. Ich war wirklich der Ansicht, dass es sich um eine erste Lage im Sinne von einem GG handelt, zumal Scholzen selber noch fragte, ob ich das GG von Lützkendorf haben will. Aber jetzt habe ich mir gerade nochmal die Flasche angeschaut. Das ist einfach ein Prädikatswein Wein aus einer 1. Lage . Oh nee ist das peinlich, aber im Weinladen waren sie auch nicht so fit. :oops: Der Preis wunderte mich schon, aber ich dachte, Ostwein halt....
Offline
Benutzeravatar

Erdener Prälat

  • Beiträge: 758
  • Bilder: 0
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 00:24
  • Wohnort: Erfurt

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 01:51

Birte, um welches Prädikat soll es sich denn hierbei handeln?
"2008 Riesling Karsdorfer Hohe Gräte trocken 1.Lage "
Es ist ja keines angegeben. Und QbA trocken 1. Lage ist (oder war) in manchen Regionen schon so etwas wie ein GG. An der Mosel auch; da wurde der Begriff "Großes Gewächs" anfangs nur vom Bernkasteler Ring verwendet.
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 08:54

Jochen, ich steige echt nicht mehr durch. Ich bin durch zwei Dinge verwirrt. Der Weißburgunder aus 2008 nennt sich GG. Meine erste Lage Flasche hat nicht die für ein GG übliche Flaschenprägung, allerdings ist das Logo hinten auf das Etikett gedruckt.
Offline

Harper

  • Beiträge: 109
  • Registriert: So 27. Feb 2011, 11:30

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 09:45

@Birte: die Verwirrung ist doch nur zu verständlich. Nebeneinander hat man in diesem unserem schönen Land die Begriffe Großes Gewächs, Erstes Gewächs und 1. Lage. Anfangs (als ich mich vom französisch/italienisch orientierten Geschmack mehr und mehr den immer besser werdenden Weinen hierzulande zugewendet habe) war mir vieles auch unklar. Die neuen VDP-Regelungen muss man aber wieder neu studieren :roll: . Da mich (bzw. meine Frau und mich)auch abgelegene deutsche Weinregionen interessieren, waren wir 2009 in Bad Kösen und hatten mit Uwe Lützkendorf eine sehr anregende Verkostung. Mitgenommen haben wir aus 2007 Riesling GG, aus 2008 Silvaner GG und Weissburgunder GG, dazu noch Traminer, alles aus der 1. Lage Hohe Gräte. Die auf Quarzitböden gewachsenen Weine haben sich allesamt schön entwickelt, Riesling (mit salziger Mineralik) und Silvaner sind guter Seefischbegleiter, der Weissburgunder (Lützkendorfs wohl gelungenster Wein) macht sich prima zu weißem Fleisch oder vegetarischen Gerichten. Ab Hof kosteten die GGs € 17.- . Ein- zweimal im Jahr greifen wir ganz gerne auf eine Flasche als Essensbegleiter zurück. Der Traminer ist wunderbar zu einem Blauschimmelkäse. Die Etiketten haben als Zeichen die 1 mit Trauben für die 1. Lage "Hohe Gräte". Dann kommt die Rebsorte, dann das Jahr und dann, falls es eines ist, das Doppel-G. Du hast also einen trockenen Riesling, der zwar Lagenwein ist, aber kein Großes Gewächs. Die Rückseite der Flasche ist übrigens weinbaurechtlich ohne Belang. Um mich klar auszudrücken: die Lützkendorfweine sind gut aber nicht groß. Die Preise finde ich in Ordnung und die Geschichte des Weingutes ist ebenfalls etwas Besonderes. Einen Reinfall wie mit einem Clos Vougeot 2001 von J. Prieur (€ 57) :evil: vorgestern haben wir jedenfalls bei Lützkendorf nicht erlebt.
Beste Grüße
Harper
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 10:03

Danke Harper, damit sind die Unklarheiten beseitigt. Wie bereits erwähnt, war das Preis/Genuss Verhältnis absolut in Ordnung, aber ihn als GG einzustufen, hätte ich doch für etwas vermessen gehalten.
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 3162
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 10:06

Harper hat geschrieben:Die Etiketten haben als Zeichen die 1 mit Trauben für die 1. Lage "Hohe Gräte". Dann kommt die Rebsorte, dann das Jahr und dann, falls es eines ist, das Doppel-G. Du hast also einen trockenen Riesling, der zwar Lagenwein ist, aber kein Großes Gewächs.


Nur am Rande: nach den Regeln des VDP ist die Verwendung des 1.Lage-Logos für trockene Weine, die kein GG sind, nicht erlaubt. Anders sieht das allerdings bei restsüßen Prädikatsweinen aus, die dürfen das 1.Lage-Logo tragen - und das durchaus auch mehrere Weine aus der selben Lage im selben Jahr.

Macht aber auch nichts, beim Brechen der sowieso weitgehend unverständlichen VDP-Regeln ist Lützkendorf in allerbester Gesellschaft. Bei vielen Erzeugern würde ich sogar vermuten, dass die schlicht nicht verstanden haben, was ihr eigener Verein so beschlossen hat.

Mal sehen, ob das nach den "einstimmigen" VDP-Beschlüssen Anfang diesen Jahres zum GG (u.a. zum neuen GG-Logo) besser wird. Dirk Würtz glaubt das ja. Ich nicht. :twisted:

Gruß
Ulli
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 22:28

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 10:36

UlliB hat geschrieben:
Macht aber auch nichts, beim Brechen der sowieso weitgehend unverständlichen VDP-Regeln ist Lützkendorf in allerbester Gesellschaft. Bei vielen Erzeugern würde ich sogar vermuten, dass die schlicht nicht verstanden haben, was ihr eigener Verein so beschlossen hat.


Bisher habe ich mich immer nur ein wenig über diesen Durcheinander amüsiert. Diesmal hat es mich zum ersten mal genervt. Wenn selbst der Weinhändler nicht mehr weiß, was er mir verkauft und ich selbst mit Forumshilfe zwei Tage brauche, um herauszufinden, was ich im Glas habe, kann das nicht mehr normal sein. Der Winzer tut sich damit keinen Gefallen. Wäre ich hier nicht aufgeklärt worden, hätte ich weiter gedacht: "Wie, sowas wird als GG verkauft?"
Offline

Harper

  • Beiträge: 109
  • Registriert: So 27. Feb 2011, 11:30

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 11:02

Irgendwann habe ich es schon einmal gepostet: hier in diesem Forum habe ich schon sehr viel gelernt und deshalb noch einmal ein Dankeschön an alle Beteiligten. Jetzt bin ich froh, auch einmal etwas zum Lernfortschritt beigetragen zu haben. Über die Problematik 1. Lage/GG bin ich erstmals beim von mir sehr geschätzten St. Urbanshof von Nic Weiss gestossen. Einmal gab es den Laurentiuslay als Spätlese aus der 1. Lage, dann gab es den Laurentiuslay als GG aus der 1. Lage. Da ich mich an das burgundische System gewöhnt hatte, entstand erst einmal Verwirrung. Jetzt habe ich es kapiert. Diskutieren sollten wir das als Verbraucher (und Käufer!!!)aber immer wieder.

Beste Grüße
Harper
Offline
Benutzeravatar

UlliB

  • Beiträge: 3162
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:27

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 11:12

Birte hat geschrieben:Bisher habe ich mich immer nur ein wenig über diesen Durcheinander amüsiert. Diesmal hat es mich zum ersten mal genervt. Wenn selbst der Weinhändler nicht mehr weiß, was er mir verkauft und ich selbst mit Forumshilfe zwei Tage brauche, um herauszufinden, was ich im Glas habe, kann das nicht mehr normal sein. Der Winzer tut sich damit keinen Gefallen. Wäre ich hier nicht aufgeklärt worden, hätte ich weiter gedacht: "Wie, sowas wird als GG verkauft?"


Ab dem Jahrgang 2012 wird das alles besser (glaubt der VDP) (dass ich etwas ganz anderes glaube, habe ich an anderen Stellen schon zur Genüge geschrieben).

Was aber schon bisher galt und wohl auch zukünftig gelten wird: nur dort, wo die beiden Buchstaben GG auf dem Etikett erscheinen, ist nach Auffassung des Winzers auch ein GG drin (ob der Wein dann tatsächlich "groß" ist, ist eine andere Frage). Was übrigens mit dem bisherigen 1.Lage-Logo passieren wird, ist mir immer noch nicht ganz klar - schließlich heißen die bisherigen ersten Lagen nunmehr "Große Lagen", da passt das Logo für die restsüßen Weine aus solchen Lagen eigentlich nicht mehr. Man wird's sehen.

Gruß
Ulli
Offline

steinmeister

  • Beiträge: 68
  • Registriert: Mi 1. Dez 2010, 15:40

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 11. Nov 2012, 11:47

Birte hat geschrieben:Danke Harper, damit sind die Unklarheiten beseitigt. Wie bereits erwähnt, war das Preis/Genuss Verhältnis absolut in Ordnung, aber ihn als GG einzustufen, hätte ich doch für etwas vermessen gehalten.


Hallo Birte,

was für eine Ap-Nummer hat dein Wein? Dann wissen wir vielleicht mehr. Das GG müsste laut wein-plus 09/09 sein, der andere Riesling aus der Hohen Gräte 06/09- da gab es laut wein-plus schon am 03.03.2011 petrolige Noten.

Grüße ins Rheinland

David
VorherigeNächste

Zurück zu Saale-Unstrut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen

cron