Aktuelle Zeit: Sa 24. Feb 2018, 21:15


Uwe Lützkendorf

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4362
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Uwe Lützkendorf

BeitragFr 9. Mär 2012, 10:53

Hallo zusammen,

leider ist der Saale-Unstrut "Andere Winzer" Thread (u.a. von mir :oops:) mit Sachsen verstopft (@ Mods - kann man das vielleicht nach Sachsen rüberschieben?). Aber da im Saale-Unstrut-Thread eh nicht so viele Themen offen sind, schadet im Zweifel auch kein weiteres für das Weingut Uwe Lützkendorf, neben dem Weingut Pawis das einzige VDP Mitglied aus dem Anbaugebiet Saale-Unstrut.

Die Weine von Lützkendorf haben mich noch nie wirklich aus den Socken gehauen, dafür finde ich sie etwas zu brav. Sehr ordentlich gemacht sind sie aber zweifellos, so auch das 2008 Karsdorfer Hohe Gräte Silvaner Große Gewächs, ein stoffiger, dabei aber schlanker und sortentypischer Silvaner, der sich vor seinen Counterparts aus Franken und Rheinhessen nicht verstecken braucht und der auch seinen Preis wert ist. Die Bezeichnung als "Großes Gewächs" halte ich aber für hoch gegriffen. Aber das ist eine andere Geschichte...

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3119
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 21:28
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 14. Okt 2012, 10:32

Da ich plane, nächste Woche mal einen "Ostwein" zu probieren, möchte ich von Euch wissen, ob Ihr schonmal Rieslinge vom Weingut Lützkendorf probiert habt. Auf meinem Speiseplan steht vermutlich:

2008 Riesling Karsdorfer Hohe Gräte trocken 1.Lage

Muss ich mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder mit Spätfolgen rechnen?
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3317
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 14. Okt 2012, 11:52

Muss ich mit gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder mit Spätfolgen rechnen?


Nö, nach meinen (spärlichen) Lützkendorf-Erfahrungen nur mit gähnender Langeweile. Und einem relativ lausigen PLV.

Beste Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3119
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 21:28
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 14. Okt 2012, 12:26

Aber Bernd ich muss doch sehr bitten. Es handelt sich hier immerhin um ein Mitglied des VDP. Der Wein kostet 11,90 und ist aus einer ersten Lage. Das muss ein Schnäppchen sein! Wenn nur das mit den Preisempfehlungen des VDP nicht wäre... :lol:
Offline
Benutzeravatar

Erdener Prälat

  • Beiträge: 758
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 23:24
  • Wohnort: Erfurt
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 14. Okt 2012, 19:02

Nach Schiefer wird er nicht schmecken (kommt aus dem Muschelkalk) und ein Sponti wird's nicht sein; mag sein, daß das manche langweilt. Sauber gemacht und sorten- und gesteinstypisch sollte er aber sein. Mitteldeutschland hat eher kurze Vegetationsperioden. Du wirst sehen, ob es eine gute Idee war, in einem nicht so reifen Jahrgang eine spätreifende und säurereiche Sorte trocken auszubauen. Ich hatte aus dem Jahr genau einen Riesling, der mir auch gefallen hat, aber der war von Gussek und restsüß.
Das PLV würde ich nicht speziell bei Lützkendorf kritisieren; da sind die Winzer doch einigermaßen zusammen. Basisqualitäten der größeren Produzenten im Supermarkt gehen nach meiner Erinnerung bei ca. 5 Euro los. Die Mauer in den Köpfen generiert für Saale-Unstrut und Sachsen einen Verkäufermarkt. Darum wird hier aufgerebt, was an Pflanzrechten von den aufgegebenen Rebflächen in den Steillagen von Mittelrhein und Mosel frei wird...
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3119
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 21:28
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 14. Okt 2012, 19:46

Danke, Jochen. Was auch noch Reinzuchthefen? Ist VDP nicht schon schlimm genug? Dienstag ist es dann soweit und ich freue mich schon sehr, mich gepflegt zu langweilen. :)
Offline
Benutzeravatar

Erdener Prälat

  • Beiträge: 758
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 23:24
  • Wohnort: Erfurt
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 14. Okt 2012, 19:59

Sponti gibt's hier glaube ich gar nicht. Und vermutlich ist er auch gar nicht "richtig trocken". Oft steht gar keine Geschmacksrichtung auf dem Etikett, und das Ganze ist dann grob im Bereich halbtrocken. So wie bei diesen beiden Weinen des aktuellen Jahrgangs, die ich kürzlich auf einer kleinen Radtour eingesteckt hatte und die mir gut gefallen haben.
Bild
Bild
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3119
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 21:28
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 14. Okt 2012, 20:23

Jochen, da es sich um eine erste Lage handelt, müsste er in dem Fall, falls man den Regeln des VDP trauen darf, doch schon trocken sein. Auf jeden Fall werde ich den Wein bei Scholzen in Köln beschaffen und noch mal nachfragen. Deine Verkostungsnotizen klingen lecker.
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3317
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 14. Okt 2012, 21:13

Lützkendorfs Weine kenne ich zugebenermaßen nur von einem Besuch am ProWein-Stand und von irgendeiner privaten Verkostung mit Gewächsen von der Saale, der Unstrut und der Elbe.
Insofern bin ich nicht wirklich zum Lästern berufen :oops: - auf der ProWein war ich aber damals regelrecht erschrocken über den Mangel an Ausdruck, den ich später z.b. bei Gussek oder Pawis so nicht wahrgenommen habe.

Beste Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Erdener Prälat

  • Beiträge: 758
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 23:24
  • Wohnort: Erfurt
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Uwe Lützkendorf

BeitragSo 14. Okt 2012, 21:23

Bernd, meinst Du die diesjährige Prowein? Und die 11er? Ich habe insgesamt gerade Notizen zu fünf Weinen des Betriebs - seit 2000, und die Eindrücke sind ziemlich uneinheitlich. Weine, wie Du sie beschreibst, habe ich von dort durchaus auch getrunken. Am Ende ist es vielleicht gerade spannend - wie ein Überraschungsei, nur ohne Schokolade.
Birte, ich meinte "richtig trocken" im Sinne der Leute, die Weine mit über 2g RZ nur unter Androhung körperlicher Gewalt zu sich nehmen:-). Und was hat Scholzen eigentlich nicht?
Nächste

Zurück zu Saale-Unstrut

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen