Aktuelle Zeit: Sa 18. Aug 2018, 20:21


Tipps für Sachsen

  • Autor
  • Nachricht
Offline

kristof

  • Beiträge: 811
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 16:55
  • Wohnort: Berlin

Tipps für Sachsen

BeitragSo 8. Mai 2016, 18:14

Hallo zusammen,

mit einem Studienfreund mache ich seit einigen Jahren Weintouren - ein Wochenende im Jahr, immer im Wechsel Deutschland und Österreich/Südtirol. Dieses Jahr ist

SACHSEN

dran. Trotz Wohnort Berlin und familiärer Belastung in Richtung Sachsen habe ich da wenig (sehr wenig) Ahnung. Gesetzt sind, wenig innovativ, Zimmerling und Schloss Proschwitz. Unterkunft ist in Dresden. Deshalb:

Habe Ihr ein paar Tipps für

besuchenswerte Weingüter
empfehlenswerte Straußwirtschaften

und sonstige Highlights, die mit dem Thema Wein zusammenhängen?

Dankeschön!
Viele Grüße,

Christoph
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1290
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 11:29

Re: Tipps für Sachsen

BeitragMo 9. Mai 2016, 09:34

Hi Christoph,

bei Zimmerling ist es bei schönem Wetter toll, draußen zu sitzen und seine Weine glasweise zu schlotzen . Die Weine sind recht gut, aber im Vergleich zu Weinen ähnlicher Qualität aus anderen Weinbaugebieten sehr teuer. Ob man sich das in den Keller legen möchte, kann man ja vor Ort entscheiden. Ein Besuch verbunden mit ein/zwei Gläsern Wein und einem kleinen Imbiss lohnt auf jeden Fall, besonders wenn die Sonne scheint. An Wochenenden kann es aber ziemlich voll werden.

Beste Grüße

Michael
Offline
Benutzeravatar

harti

  • Beiträge: 1876
  • Bilder: 11
  • Registriert: Mo 9. Aug 2010, 15:49
  • Wohnort: Deutschland

Re: Tipps für Sachsen

BeitragMo 9. Mai 2016, 11:24

Hallo Christoph,

sehenswert ist auch das Staatsweingut Schloss Wackerbarth:

http://www.schloss-wackerbarth.de/

Grüße

Hartmut
Offline

kristof

  • Beiträge: 811
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 16:55
  • Wohnort: Berlin

Re: Tipps für Sachsen

BeitragDo 12. Mai 2016, 18:06

Vielen Dank, Michael und Hartmut!

Die Zahl der Reaktionen und die Tatsache, dass auch Eure Tipps bei den "großen Namen" bleiben, scheint ein deutliches Indiz zu sein, dass es in Sachsen schwerer sein wird, sensationelle Entdeckungen in zweiter Reihe zu machen :lol: :lol:

Mal sehen, ob uns Mitte Juni etwas überraschendes ins Glas kommt...
Viele Grüße,

Christoph
Offline

moc

  • Beiträge: 295
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:13
  • Wohnort: NRW

Re: Tipps für Sachsen

BeitragFr 13. Mai 2016, 13:13

Hallo!

Ich fand die Gegend ganz schön und die Weine dort trinkbar. Viel gekauft habe ich auch nicht. Das Preisniveau ist halt oft der gebotenen Qualität nicht unbedingt angepasst......

Schloss Proschwitz macht wirklich einen guten Weißburgunder......obwohl ich sowas eigentlich nie trinke, fand ich die wirklich gut.....außerdem machen die dort Brände und Geiste, die wirklich gut sind.

Schloß Wackerbarth hat eine tolle Gartenanlage mit Weinbergskirche. Ihr könnte auch da ne Flasche Wein kaufen und Euch einfach unterhalb der Kirche in den Garten setzten wenn das Wetter gut ist.....die Weine auf Wackerbarth sind korrekt.

Altkötzschenbroda als Stadtteil von Radebeul lohnt eventl. noch einen Besuch. Eine zünftige Einkehrmöglichkeit neben der anderen und die Elbe ist für einen Spaziergang nicht weit.

Martin Schwarz fällt mir als Winzer noch ein......die Weine sind gut....aber auch er weiß, was er nehmen kann....ansonsten gilt.....Radeberger kann Mann auch trinken....... ;) ......
grüße jens
Offline

kristof

  • Beiträge: 811
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 16:55
  • Wohnort: Berlin

Re: Tipps für Sachsen

BeitragSo 19. Jun 2016, 21:26

So, da bin ich wieder. Schön war's!

Winzerbesuche: Schloß Proschwitz, Zimmerling.

Bis auf den 2015er Goldriesling bei Proschwitz gab es noch keine 2015er. Das hat mich zunächst etwas überrascht, mir aber auch gut gefallen. Dadurch, dass beide Weingüter durchweg reifere Jahrgänge angeboten haben, konnte ich mir ein besseres, umfassenderes Bild der Güter und ihrer Weine machen, als wenn ich den 2015er durchhechele. Da die ja in Sachsen ohnehin recht erfolgreich verkaufen, können sie es sich leisten, den "Jungweinkult" (Zitat Kauer) nicht mitzumachen ;)

Proschwitz hatte u.a. eine erwähnenswerte Weißburgunder Spätlese Schloß Proschwitz 2012 am Start. Ein wunderbar offener, für Sachsen erstaunlich körperreicher Burgunderwein mit guter Länge. Sehr gut. Der Goldriesling ein teurer Terrassenwein, die Rieslinge recht gut. Burgunder vorn.

Zimmerling ist in allen Belangen - Flaschengröße, Fokus Riesling, Etiketten, Ausbau (Preise :? ) für sich selbst unterwegs. Michael - Du hast recht: Man sitzt dort wunderbar vorm Keller und genießt! Ganz toll.

Hier sind vor allem der Riesling A 2011 und der Riesling Große Lage Königlicher Weinberg 2012 zu nennen.

Der A ist eine mehr oder weniger trockene Auslese (87 Oe), komplex, reich, entwickelt, üppig, (ganz etwas Botrytis?) - das verortet man blind nie in Sachsen! Nicht jedermanns Sache, ich fand es toll. In gleicher Liga ist mit großer Länge der Wein aus dem Königlichen Weinberg unterwegs.


Bei einer Wanderung sind wir beim Weingut Hoflössnitz vorbeigekommen, das in herrlicher Lage mit einer Terrasse und Gastronomie aufwartet. Die Rieslinge (2015er Basis), die wir hier zu Stärkung tranken, waren erfrischend, aber schon recht, naja, schlank.

In der wunderbaren, unkomplizierten, uneingeschränkt empfehlenswerten Weinzentrale in der Dresdner Neustadt habe ich einen Nebbiolo (Jahrgang 2010, glaube ich) vom Weingut Schwarz probiert. Ein Nebbiolo aus Sachsen, das wollte ich dann doch mal wissen.

Ergebnis: Kein Barolo (ach nee), aber ein sehr guter Wein, der zeigt, was der Winzer kann. Nix überholzt, aber auch nix zu dünn. Schöner Nebbiolo.

Die Weine sind besser als erwartet, würde ich als Ergebnis zusammenfassen. Und auf die Weinzentrale freu ich mich schon jetzt wieder.
Viele Grüße,

Christoph

Zurück zu Sachsen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen