Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 14:40


Weingart

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 1201
  • Bilder: 3
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Weingart

BeitragDo 4. Okt 2018, 15:38

Michl hat geschrieben:Gehr mir auch so, dass ich das spontan nicht beantworten kann. V. a. die Einschränkung "aktuell" macht es mir schwer. Die spannendesten Weingüter "der letzten Jahre" ginge einfacher. Vielleicht macht ja jemand einen Versuch in einem eigenen Thread. Ich fänd's spannend...

Hmmm, ganz ehrlich: wenn's um spannend geht, denke ich nicht in erster Linie an Deutschland... :twisted:
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

puschel

  • Beiträge: 777
  • Bilder: 0
  • Registriert: Sa 23. Apr 2016, 20:17

Re: Weingart

BeitragDo 4. Okt 2018, 15:48

Hallo Erich,
....jetzt bin ich aber entsetzt:
Was gibt es spannenderes als, die ganze Facetten-Vielfalt der edelsten Rebsorte der Welt,
Riesling :?:
Gruß Adi
Save water, drink riesling
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 826
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Weingart

BeitragDo 4. Okt 2018, 18:06

EThC hat geschrieben:
Michl hat geschrieben:Gehr mir auch so, dass ich das spontan nicht beantworten kann. V. a. die Einschränkung "aktuell" macht es mir schwer. Die spannendesten Weingüter "der letzten Jahre" ginge einfacher. Vielleicht macht ja jemand einen Versuch in einem eigenen Thread. Ich fänd's spannend...

Hmmm, ganz ehrlich: wenn's um spannend geht, denke ich nicht in erster Linie an Deutschland... :twisted:


Naja, kommt immer auf das Spektrum an, das man abdeckt. Wenn man zu 80% Deutschland trinkt, und davon auch noch 90% Riesling, :twisted: dann wird man zwangsläufig in D bleiben :lol:

Weltweit gibt es wahrscheinlich hunderte spannende Weingüter, man hat aber nur einen Geldbeutel, eine Leber und eine beschränkte Lebenszeit.

Kann sein, dass man als Riesling-Narr eine Menge verpasst, aber ich kanns nicht ändern, für mich gilt einmal Riesling, immer Riesling. Und ich kann mit dieser Beschränktheit bis jetzt ganz gut leben... :lol:
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

EThC

  • Beiträge: 1201
  • Bilder: 3
  • Registriert: Fr 27. Feb 2015, 16:17
  • Wohnort: BY

Re: Weingart

BeitragDo 4. Okt 2018, 19:17

puschel hat geschrieben:Hallo Erich,
....jetzt bin ich aber entsetzt:
Was gibt es spannenderes als, die ganze Facetten-Vielfalt der edelsten Rebsorte der Welt,
Riesling :?:
Gruß Adi


Es ist ja nicht so, daß ich nicht immer wieder auf's Neue davon fasziniert bin, was in den verschiedenen Riesling-Spielarten (auch außerhalb von D) so alles zu finden ist; die ganzen Facetten -wie Du es nennst- bereiten auch mir sehr häufig höchsten Genuß. Wenn's aber um den Begriff "spannend" geht, dann denke ich eher an ganz andere Geschmackssphären, wie sie sich zum Beispiel auftun, wenn man "freaky stuff" aus dem Jura oder der Südsteiermark im Glas hat. Das ist dann auch extrem polarisierend, man liebt es oder man haßt es. Das ist dann eher "spannend" für mich im Wortsinn. Wobei: bei spannenden Winzern aus D fällt mir jetzt gerade Michael Teschke ein, einfach weil ich gerade ein paar Flaschen von ihm umgeräumt habe...

Auch von mir herzliche Grüße aus dem Offff.... :D
Viele Grüße
Erich


Über Geschmack soll man nicht streiten, vorausgesetzt man hat einen...
https://ec1962.wordpress.com/
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 826
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Weingart

BeitragSa 6. Okt 2018, 19:03

Zurück zum Thema :D

Ich war ziemlich erfreut, als ich feststellte, dass ich von diesem Wein noch 2 Flaschen habe. Eine davon wurde gestern ihrer Bestimmung zugeführt:

Bild

Dieser Kabi aus dem eher unauffäligem Jahrgang 2013 bestätigt aufs Neue die Qualitäten dieses Weinguts. Ein sehr schön gereifter Kabinett, der enorme Freude bereitet. Der Wein wird seinerzeit schätzungsweise um die 7 Euro gekostet haben, angesichts der Qualität ein grandioses PGV.
Beste Grüße
Gaston
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3558
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Weingart

BeitragSa 6. Okt 2018, 19:29

Bei mir ist heute noch einmal eine 12er-Kiste mit nachbestellten Weingart-Rieslingen aus 2016 und (hauptsächlich) 2017 eingetroffen. Geordert habe ich allerdings nur restsüßes Zeug :oops: - irgendwie bin ich davon noch mehr angefixt als von Florian Weingarts trockenen Erzeugnissen.

Vor der Jahrtausendwende habe ich das Weingut ja mehrfach besucht, aber danach ist es für etwa ein Jahrzehnt von meinem Radar verschwunden (wenn ich in Spay war, bin ich zu Müller gegangen). Die wirklich beglückende Wiederentdeckung ist auf dieses Forum und vor allem auf Gastons zahlreiche Beiträge in diesem Thread zurückzuführen. Ganz vielen Dank dafür, Gaston!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1072
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Weingart

BeitragMo 8. Okt 2018, 19:44

Dank Bernd heute im Glas:
2017 Bopparder Hamm Ohlenberg Riesling Kabinett
In der Nase empfinde ich ihn noch eher reserviert. Am Gaumen ist das ein totaler Spaßwein. Und damit meine ich nicht, dass der Anspruch fehlt. Aber ein Kabinett muß und soll für mich niemals kompliziert sein. Der Wein zeigt sich schlanker, als ich das von den Ohlenberg Kabis kenne, die ich bisher von Weingart getrunken habe. Was mich an dem Wein fasziniert sind verschiedene Dinge: eine wunderschöne, dezente Frucht, eher wenig Süsse, und das alles wird perfekt eingepackt von einer ganz feinen, fast vibrierenden Säure, die das Ganze zu einen angehenden Kunstwerk gestaltet. Und er zeigt durchaus, dass er vom Mittelrhein ist, denn die für mich typischen Orangennoten sind vorhanden. Aber ganz klar: Florian Weingart zeigt hier die feine Klinge des Mittelrheins und vielleicht einen weiteren Schritt in seinem Qualitätsbestreben. 90+ Punkte

Gruß

Ralf
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 826
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53

Re: Weingart

BeitragDi 9. Okt 2018, 19:52

Bernd Schulz hat geschrieben: Geordert habe ich allerdings nur restsüßes Zeug :oops: - irgendwie bin ich davon noch mehr angefixt als von Florian Weingarts trockenen Erzeugnissen.

Ich muss hier Bernd in gewisser Weise Recht geben (was mir aber überhaupt nicht schwer fällt ;) ) Auch ich finde, dass Florian Weingart insbesondere beim Umgang mit Restzucker erstaunliche Könnerschaft an den Tag legt. Dabei spreche ich in erster Linie vom Bereich halbtrocken/feinherb, ein Riesling-Typus, den ich regelmäßig, oft und gerne trinke. Weingart gelingt hier in der Regel eine Süße-Säure-Balance, die wirklich erstaunlich delikat und präzise ist. "Richtig restsüß", also z.B. klassische Spätlesen trinke ich auch immer wieder durchaus mit Vergnügen, aber ich gestehe, dass mich dieser Weintyp nicht ganz so anfixt - entweder trinke ich das Zeugs viel zu jung oder - ganz banal - entspricht es nicht ganz meinen Geschmacksvorlieben.

Ich finde natürlich auch viele trockene Sachen von Weingart großartig, aber da gibt es auch immer wieder Weine, die einfach "nur" solide/gut sind.

In punkto PGV ist und bleibt Weingart aber eine Bank.
Beste Grüße
Gaston
Offline

Volker

  • Beiträge: 149
  • Registriert: Sa 26. Feb 2011, 23:22
  • Wohnort: Osnabrück

Re: Weingart

BeitragMi 10. Okt 2018, 17:09

dem kann ich mich nur anschließen.

In diesem Kontext hatte ich vor kurzem noch die 2006'er Ohlenberg Spätlese feinherb im Glas.
Keine Notizen aber ein richtig leckerer Wein, der auch für sein Alter noch top in Schuß war.
Einen schlechten Weingart Wein hatte ich noch nie im Glas aber dafür viele wirklich gute Weine.

Volker
Vorherige

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen