Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 14:59


kistenfreund.de

Weingut Dr. Randolf Kauer

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSa 9. Jul 2016, 21:18

Wenn gerade von den Spätlesen die Rede war:

Bild

2015 scheint mir jedenfalls (auch) am Mittelrhein ein tatsächlich sehr schöner Jahrgang zu sein. Mustergültige, fast schon ein wenig verdächtig zu früh zugängliche Kauer-Spätlese, die aber sicherlich noch zulegen wird und, wenn alles gut läuft, zu richtiger Größe heranreifen kann. Kauer 2015 ist wieder 'ne Bank ;) :D
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragMo 11. Jul 2016, 21:16

Nach einem dicken Rumänien-Brummer (siehe Rumänien-Thread) musste ein Reparaturwein her. Da ich keine Lust auf Überraschungen hatte, griff ich zu Bewährtem ;)

Bild

Im Vergleich zum Kloster Fürstental ist die Wolfshöhle noch etwas "zickiger", aber schon problemlos antrinkbar. Das ist nicht überraschend, die Wolfshöhle ist immer etwas langsamer in der Entwicklung. Das Kloster im Moment etwas saftiger und trinkanimierender, die Wolfshöhle jetzt etwas sperriger, aber potentiell vielleicht etwas dichter und substanzreicher. Zwei sehr gute trockene Kabis, welchem man den Vorzug gibt, ist wirklich Geschmackssache.
Beste Grüße
Gaston
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3194
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSo 21. Aug 2016, 21:07

Mittlerweile habe ich dem Weingut Dr. Kauer meinen Kurzbesuch abgestattet (der Herr und die Dame des Hauses waren wie immer ungemein freundlich - für mich ist das einfach einer der besonders sympathischen Betriebe!); Gastons Einschätzung/Bewertung der beiden trockenen 2015er Kabinette kann ich weitestgehend teilen, wobei ich meine Punkte genau umgekehrt setzen würde: 87 für den Kloster Fürstenberg, 88 für die vielleicht noch nicht ganz so zugängliche, aber mir etwas dichter und stringenter vorkommende Wolfshöhle.

Da ich mich mal wieder auf einem ziemlichen Sparkurs befinde, habe ich die trockene Oelsberg-Spätlese nicht probiert. Dafür habe ich aber den restsüßen Kabi aus dem Oberdiebacher Fürstenberg verlostet (und danach auch gekauft):

Bild

Mit seinen immerhin 10 Volt liegt dieser Wein an der Grenze dessen, was ich bei einem restsüßen Kabi an Alkoholgehalt zu tolerieren gewillt bin, aber andererseits wirkt er, weil er offenbar nicht so früh gestoppt wurde, eben auch alles andere als pappig süß, sondern besitzt eher einen feinherben Charakter.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 17:42
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSo 21. Aug 2016, 21:12

Bernd Schulz hat geschrieben:Da ich mich mal wieder auf einem ziemlichen Sparkurs befinde, habe ich die trockene Oelsberg-Spätlese nicht probiert.


Beides ist bedauerlich.
Viele Grüße

Stephan
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSo 4. Sep 2016, 19:09

Neulich im Glas:

Bild

Sehr schön gereifter Riesling, den ich blind deutlich jünger geschätzt hätte. Neben feinen Reifearomen auch noch eine überraschend präsente Frucht, die dem Wein einen "beschwingten", "fröhlichen" Charakter gibt. Wieder ein Beleg, dass auch halbtrockene/feinherbe Rieslinge gut reifen können, wenn ein guter Winzer am Werk ist. Mit echtem Genuss getrunken!
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragSo 23. Okt 2016, 20:59

Der 15er Basis-Wein von Kauer:

Bild

In meinen Augen ein klassischer, typischer und wenn ich das denn ausnahmsweise mal sagen darf, "leckerer" Basisriesling, der mir mit seinen Eigenschaften einfach entgegenkommt: straff, schlank, animierend, frisch, mineralisch. Nicht umsonst ist dieser Wein, den es ab Weingut für günstige 7,50 Euro gab, bereits ausverkauft. Erstklassiges PGV!
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 713
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 13:53
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 3. Nov 2016, 18:38

Kauer ist im neuen GM in die 3-Trauben-Kategorie aufgestiegen. Überfällig und verdient!

http://gaultmillau.de/sites/gaultmillau ... ge2017.pdf
Beste Grüße
Gaston
Offline

kristof

  • Beiträge: 791
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 15:55
  • Wohnort: Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragFr 4. Nov 2016, 09:18

Gaston hat geschrieben: Überfällig und verdient!



Definitiv! Freut mich.
Viele Grüße,

Christoph
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 17:42
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragDo 9. Feb 2017, 22:11

Gerade im Glas: 2015er Bacharacher Kloster Fürstental Riesling Kabinett "feinherb"

(11% Vol, Säure 8,80 g, Restsüße 22,30 g)

Öffnet sich nach einiger Zeit im Glas, leicht rauchige hefige, mineralische und kräuterige Nase, gelbes und grünes Stein- und Kernobst, reife präsente lebendige feine Säure, passende zurückhaltende Süße, Mineralität am Gaumen, harmonisch, saftig und animierend, recht guter Nachhall.
Kann noch liegen.
Für mich einer der schönsten Kabinett-Rieslinge des Jahrgangs 2015 vom Mittelrhein. Für nicht einmal 9 Euro ab Hof eine sehr gute Leistung. Leider ausverkauft.
Viele Grüße

Stephan
Offline

Michl

  • Beiträge: 404
  • Registriert: Di 22. Okt 2013, 18:04
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Dr. Randolf Kauer

BeitragMi 21. Jun 2017, 19:55

Im Gegensatz zu gaston u.a., die im Mittelrhein-Weinmesse-Faden den 2016 Wolfshöhle Kabinett trocken sehr positiv erwischt haben, habe ich gerade einen ganz anderen Wein im Glas. Der Wein ist nicht mehr verschlossen, aber noch überhaupt nicht beieinander. In der Nase zeigt er mit Luft nach anfänglich alberner Exotik einen eigenständig vegetabil-kräuterigen Charakter, der mir durchaus gefällt. Die Säure jedoch ist noch gar nichts. Da ist kein Fokus und obwohl sie deutlich da ist noch viel Müdigkeit. Erinnert mich an meinen Hund, der zwar unglaubliche Schnellkraft besitzt, sich morgens aber erst mal schütteln muss und dann mit hängenden Ohren etwas belämmert dasteht. Der Wein weiß insgesamt noch nicht, wohin, will aber auch noch nicht wirklich wohin. Ob die Säure noch was wird?

Bild
Viele Grüße

Michl
VorherigeNächste

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

colusto.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen