Aktuelle Zeit: Fr 25. Mai 2018, 22:23


Weingut Ratzenberger, Bacharach

  • Autor
  • Nachricht
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 18:42

Weingut Ratzenberger, Bacharach

BeitragMi 21. Sep 2016, 17:55

Gaston hat geschrieben:Toni Jost hat definitiv einen eigenen Thread verdient; das gilt m.E. aber sicherlich auch für Ratzenberger. Zu beiden Weingütern gibt es übrigens schon einiges in "Diverse Winzer".


Ich empfinde den Thread "Diverse Winzer" als zu unübersichtlich, und abgesehen davon hat das Weingut Ratzenberger als eines der Top-Five Weingüter am Mittelrhein in der Tat einen eigenen Thread verdient.
Also nicht länger drüber reden, sondern machen:

An meinem Mittelrhein-Wochenende habe ich keinen Wein von Ratzenberger probiert, wohl aber einen Sekt. Das habe ich zum Anlass genommen, mir einen Karton aktueller Weine zusenden zu lassen, über die ich hier berichten werde.
Leider füllt Ratzenberger bislang sämtliche mir bekannten Weine unter Korken ab. Das ist sehr schade und auch ein Hinderungsgrund für ein größeres Ratzenberger-Abteil in meinem Keller!

Sekt unter Schraubverschluss ist mir aber noch nicht begegnet.

Der 2009er Rieslingsekt brut vom Weingut Ratzenberger war mit einem Naturkorken verschlossen, hatte eine goldene Farbe, eine feingereifte Rieslingnase und eine frische reife Säure. Am Gaumen mürber Apfel, etwas Honig, Rosinenbrötchen, schöne Länge. Ich bin kein Sekttrinker, durch meinen Keller gehen maximal 6 Flaschen Sekt im Jahr, aber dieser Sekt hat mir richtig Spaß gemacht.
Viele Grüße

Stephan
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 18:42

Re: Weingut Ratzenberger, Bacharach

BeitragSo 25. Sep 2016, 14:28

2015 Bacharacher Riesling "trocken":

Leider Korkverschluss, hier täte es doch ohne weiteres der Stelvin.

Vollmundiger Basisriesling mit feiner Nase aber wenig Tiefe. Pikante Säure. Kann man so wegtrinken, wenn 12%vol nicht stören. Für diesen Preis (8,50 Euro ab Weingut) gibt es am Mittelrhein spannendere Weine. Ich hatte gehofft, hier die Visitenkarte des Weinguts im Glas zu haben, aber vielleicht ist die ja der "feinherbe" Bacharacher Riesling Kabinett oder der "trockene" Steeger St. Jost, die ich noch probieren werde.
Viele Grüße

Stephan
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 18:42

Re: Weingut Ratzenberger, Bacharach

BeitragSo 25. Sep 2016, 19:55

2015er Bacharacher Riesling Kabinett "feinherb"

Der Bacharacher Riesling Kabinett "feinherb" ist ein recht dichter Riesling Kabinett, mit feiner Frucht und etwas Mineralität, angenehmer Säure und gebremster Süße. Er hat verhältnismäßig wenig Alkohol (11%vol), könnte aber auch als kleine Spätlese verkauft werden.

Dieser Wein gefällt mir besser als der "trockene" Ortsriesling, die verbliebenen drei Flaschen werde ich beiseite legen um zu schauen, wie der Wein sich entwickelt. Es fehlt ihm aber die Spannung, der letzte Kick, der mich zum Nachkauf bewegen würde. Gut, aber nicht mehr.
Viele Grüße

Stephan
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 752
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Ratzenberger, Bacharach

BeitragSo 22. Jan 2017, 22:35

Neulich im Glas:

Bild

Nicht übermäßig komplex, aber dermaßen saftig und hedonistisch, ich kanns diesmal nicht anders sagen, tut mir leid , einfach "lecker"! Restsüße Spätlesen trinke ich wahrscheinlich a) zu jung und b) zu wenig – aber wenn sie mundet, dann leert sich die Flasche im Handumdrehen. Trinkt ihr das restsüße Zeug auch schneller als trockene Weine?
Beste Grüße
Gaston
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3396
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Weingut Ratzenberger, Bacharach

BeitragSo 22. Jan 2017, 23:05

Gaston hat geschrieben: Trinkt ihr das restsüße Zeug auch schneller als trockene Weine?


Ehrlich gesagt nicht! Wenn mir ein trockener Wein richtig viel Spaß macht, kann die Flasche auch viel zu rasch leer werden.... :oops:

Leider habe ich das Weingut Ratzenberger, von dem noch ein paar ältere Rieslinge in meinem Keller liegen, mittlerweile völlig aus den Augen verloren. Eigentlich ist das schade, denn einer meiner früheren Besuche bei diesem Erzeuger zählt zu meinen schönsten Weinerlebnissen überhaupt (nach getätigtem Einkauf wurden wir damals vom Seniorchef in den Garten eingeladen - dort saßen wir bis Mitternacht, während der ungemein sympathische Jochen Ratzenberger eine Flasche nach der anderen aus dem Keller zog)! Dass ich dem Weingut dann irgendwann doch nicht mehr treu geblieben bin, hängt alleine mit dem auf den Kapseln zu findenden Vogel und der daraus resultierenden Preispolitik zusammen....

....aber ich lese trotzdem gerne, dass man im Hause Ratzenberger offenbar immer noch recht schöne Weine produziert!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 18:42

Re: Weingut Ratzenberger, Bacharach

BeitragDi 24. Jan 2017, 21:54

Gaston hat geschrieben:Trinkt ihr das restsüße Zeug auch schneller als trockene Weine?


Ich bin kein Freund restsüßer Weine, "halbtrockene" und "feinherbe" Weine sind mir häufig schon zu zuckerlastig und kommen mir nur in den Keller, wenn eine präsente Säure als Gegengewicht vorhanden ist.

Also nein, "das restsüße Zeug" trinke ich kaum.
Viele Grüße

Stephan
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 752
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Ratzenberger, Bacharach

BeitragDi 4. Apr 2017, 18:55

Bemerkenswert! Ratzenberger kauft knapp 10 Hektar der Lage "Rheindiebacher Fürstenberg".

"Die Investition – die Rede ist von einer dreiviertel Million Euro – ist zweifellos eine in ein Generationenprojekt: »Die gesamte Familie steht dahinter. Wir haben zwei Töchter, und die jüngere war mit ihren 14 Jahren sogar mit dabei bei den Verkaufsverhandlungen.« Diese langfristige Planung hat auch die Grundstückseigentümer überzeugt: Mit Ratzenberger berücksichtigten sie nicht den höchsten Bieter, sondern denjenigen, der das überzeugendste Gesamtkonzept vorlegen konnte."

Weiter Infos hier: https://www.falstaff.de/nd/paukenschlag-in-bacharach/
Beste Grüße
Gaston
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 18:42

Re: Weingut Ratzenberger, Bacharach

BeitragDi 4. Apr 2017, 19:25

Gaston hat geschrieben:Bemerkenswert! Ratzenberger kauft knapp 10 Hektar der Lage "Rheindiebacher Fürstenberg".

"Die Investition – die Rede ist von einer dreiviertel Million Euro – ist zweifellos eine in ein Generationenprojekt: »Die gesamte Familie steht dahinter. Wir haben zwei Töchter, und die jüngere war mit ihren 14 Jahren sogar mit dabei bei den Verkaufsverhandlungen.« Diese langfristige Planung hat auch die Grundstückseigentümer überzeugt: Mit Ratzenberger berücksichtigten sie nicht den höchsten Bieter, sondern denjenigen, der das überzeugendste Gesamtkonzept vorlegen konnte."

Weiter Infos hier: https://www.falstaff.de/nd/paukenschlag-in-bacharach/


Bemerkenswert auch, dass der Bericht auf den ersten (1.) April datiert ist. Und eigentlich heißt die Lage Oberdiebacher und nicht Rheindiebacher Fürstenberg, wenn ich mich nicht irre. Ob 7.50 Euro je Quadratmeter realistisch sind, muss ich erst recherchieren.
Viele Grüße

Stephan
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 752
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Ratzenberger, Bacharach

BeitragDi 4. Apr 2017, 19:52

StephanB hat geschrieben:
Gaston hat geschrieben:Bemerkenswert! Ratzenberger kauft knapp 10 Hektar der Lage "Rheindiebacher Fürstenberg".

"Die Investition – die Rede ist von einer dreiviertel Million Euro – ist zweifellos eine in ein Generationenprojekt: »Die gesamte Familie steht dahinter. Wir haben zwei Töchter, und die jüngere war mit ihren 14 Jahren sogar mit dabei bei den Verkaufsverhandlungen.« Diese langfristige Planung hat auch die Grundstückseigentümer überzeugt: Mit Ratzenberger berücksichtigten sie nicht den höchsten Bieter, sondern denjenigen, der das überzeugendste Gesamtkonzept vorlegen konnte."

Weiter Infos hier: https://www.falstaff.de/nd/paukenschlag-in-bacharach/


Bemerkenswert auch, dass der Bericht auf den ersten (1.) April datiert ist. Und eigentlich heißt die Lage Oberdiebacher und nicht Rheindiebacher Fürstenberg, wenn ich mich nicht irre. Ob 7.50 Euro je Quadratmeter realistisch sind, muss ich erst recherchieren.


Alles ein Aprilscherz? So abwegig fand ich es jetzt nicht - auch wenn ich es zugegebener Maßen nicht näher geprüft habe... und ich dann klassisch drauf reingfallen bin :oops: Aber ernsthaft.... weiß da jemand was? Der Lagenname nährt ja in der Tat auch eher Zweifel...
Beste Grüße
Gaston
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 18:42

Re: Weingut Ratzenberger, Bacharach

BeitragDi 4. Apr 2017, 20:03

Ich habe eine Email an das Weingut geschickt. Da ich in deren Kundendatei stehe, bekomme ich vielleicht eine Antwort.
Viele Grüße

Stephan
Nächste

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen