Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 20:45


colusto.de

Weingut Bernhard Praß, Bacharach-Steeg

  • Autor
  • Nachricht
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 17:42
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Weingut Bernhard Praß, Bacharach-Steeg

BeitragDo 15. Sep 2016, 11:32

Macht Praß wohl Spaß? :D
Diese Frage habe ich mir immer wieder einmal gestellt, da das Weingut mir namentlich schon lange bekannt ist, ich aber noch nie Gelegenheit hatte, dessen Weine zu probieren. Bei nur 2,5 ha Rebfläche kommen jährlich rund 20.000 Flaschen dieses Erzeugers auf den Markt, selbst im mittelrheinischen Maßstab nicht gerade viel, so dass es nicht verwundert, dass seine Weine nicht in aller Munde sind.
So klein die Rebfläche, so groß die Zahl der Rebsorten, die angebaut werden: Riesling, Weißburgunder, Grauburgunder, Spätburgunder, Dornfelder. Na ja, mir reicht am Mittelrhein der Riesling, aber niemand muss mich schlagen, dass ich auch die anderen Weine probiere. Nein, auch nicht beim Dornfelder.

Am 10. September konnte ich auf Schloss Rheinfels oberhalb von St. Goar nun zum ersten Mal zwei Weine des Weinguts Praß probieren, den 2015er Weißburgunder Classic und den 2015 Riesling Handstreich "feinherb".

Ich mag Weißburgunder, aber ohne große Restsüße. Dieser Weißburgunder aber schmeckte süßer als der feinherbe Handstreich und war daher bei mir durchgefallen. Wegen der Süße, nicht wegen irgendwelcher Fehler oder so!
Anders der feinherbe Riesling, den ich recht gelungen fand. Um diesen Eindruck noch einmal zu überprüfen, werden bei mir demnächst eben dieser Riesling und der 2015er Riesling "S" aus der Bacharacher Wolfshöhle Einzug halten.
Viele Grüße

Stephan
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 17:42
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Bernhard Praß, Bacharach-Steeg

BeitragSa 17. Sep 2016, 19:47

2015er Handstreich Riesling Mittelrhein, Bacharacher Wolfshöhle, laut Preisliste "feinherb", auf dem Etikett ohne Geschmacksangabe. Offenbar versteht man im Weingut Bernhard Praß "feinherb" anders als im Weingut Toni Lorenz: Hier also die Variante "feinherben" Rieslings mit einer Süße am oberen Rand von "halbtrocken".
In der Nase süßliche Ananas, Passionsfrucht, am Gaumen frisch, reife Säure, leicht mit nur 10,5 %vol, leicht mineralische Würze, rote Stachelbeere, Zitrus, gewisse Cremigkeit, schöner Nachhall getragen von leichtem Gerbstoffschwänzchen, feiner Säure und Würze. Kann sicher noch reifen.

Unaufdringlicher aber durchaus vielschichtiger Riesling eines eher wenig beachteten Weinguts am Mittelrhein.
Viele Grüße

Stephan
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 17:42
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Bernhard Praß, Bacharach-Steeg

BeitragDi 20. Sep 2016, 06:56

2015er Riesling "S" "trocken" der Bacharacher Wolfshöhle
Im jetzigen Zustand nur schwer zu beurteilen: Am ersten Tag solo probiert sehr verschlossen, von allem etwas aber auch nichts. Am zweiten Tag offener aber immer noch kein Wein, der in einer Blindprobe einen der vorderen Plätze erreichen würde. Zum Essen (gebratenes Lachsfilet, gebratenes Gemüse) aber recht gut. Vom Stil her an die Rieslinge von Bastian erinnernd. Ich werde in 6 Monaten die nächste Flasche öffnen.
Viele Grüße

Stephan

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

kistenfreund.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen