Aktuelle Zeit: Mo 22. Okt 2018, 17:22


Weingut Toni Jost, Bacharach

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 813
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Toni Jost, Bacharach

BeitragMi 11. Okt 2017, 22:44

Unlängst im Glas gehabt:

Bild

Ich bin ja ein Freund der Jost-Weine, der Devon-S macht mir regelmäßig Freude, auch 2016 wieder. In seiner deutlich schiefer-mineralischen Ausprägung und seinem delikaten Frucht-Touch kommt dieser Wein meinem Idealbild eines Mittelrhein-Rieslings schon recht nahe.

Ich beobachte ja die Jost-Weine schon einige Jahre, fand die Qualität schon immer mehr als ordentlich und meine sogar, dass hier in den letzten zwei Jahren die Weine noch besser, spannungsgeladener, präziser, geschliffener geworden sind. Der Devon-S ist noch ein sehr junger Wein, er wird mit etwas Reife noch zulegen. Allen Jost-Skeptikern, die ja gerne in Richtung "Gefälligkeit" nörgeln, sei dieser Wein ans Herz gelegt. Für einen Preis von knapp 12 Euro ist das imho schon großartige Riesling-Ware!
Beste Grüße
Gaston
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 813
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Toni Jost, Bacharach

BeitragDi 17. Jul 2018, 22:14

Neulich im Glas:

Bild

Die andernorts lebendig geführte Diskussion über das Kabinettige am Kabinett verfolge ich mit Interesse, kann aber selbst nicht viel Substanzielles beitragen, da ich als überwiegend Trocken-Trinker einfach viel zu selten restsüße Kabinette (und Spätlesen, Auslesen etc.) trinke.

Aus dem dort gesagten würde ich jedoch zu deduzieren wagen, dass es sich bei vorliegendem Wein imho eher um den Typus einer "verkappten Spätlese" handelt, denn der Tropfen erscheint mir weniger "tänzelnd und leichtfüßig", sondern eher nachhaltig und relativ substanzreich. Das ändert allerdings nichs daran, dass ich diesen Wein mit Vergnügen getrunken habe.
Beste Grüße
Gaston
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3529
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Weingut Toni Jost, Bacharach

BeitragSo 19. Aug 2018, 20:51

Angesichts des Alkoholgehalts von 13,5% war ich mir zunächst nicht schlüssig, ob ich diesen Wein überhaupt aus dem berühmten Medenscheider Weinautomaten ziehen soll, aber da die Auswahl im Automaten nicht mehr groß war, habe ich mich dann doch zum Zug entschlossen:

Bild

Eine ausgesprochen positive Überraschung! Bislang war ich ja kein allzu großer Jost-Fan....

Herzliche Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Gaston

  • Beiträge: 813
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 14:53

Re: Weingut Toni Jost, Bacharach

BeitragDi 21. Aug 2018, 23:13

Habt Mut, probiert mehr Jost. :D Meiner bescheidenen Meinung nach hat sich die Qualität dort in den letzten Jahren auf recht hohem Niveau stabilisiert. Es sind vielleicht nicht die extravaganten Freak-Weine, aber klassische Rieslinge auf hohem Niveau. 2016 fand ich hervorragend, 2017 ist sehr gut. Devon-S, Bacharacher Hahn trocken - eine sichere Bank. Mir schmeckts!
Beste Grüße
Gaston
Vorherige

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen