Aktuelle Zeit: Sa 18. Nov 2017, 14:55


colusto.de

Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

  • Autor
  • Nachricht
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 17:42
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

BeitragDi 13. Sep 2016, 06:11

Hier benötige ich dringend Nachhilfe! Vierzehn Weine habe ich am vergangenen Wochenende aus diesem Weingut probiert, gerne habe ich auf der Terrasse des Gutsausschanks gesessen und die sich abkühlende Abendluft genossen, aber keiner der probierten Weine hat bei mir einen Kaufreflex ausgelöst, obwohl kein Wein dabei war, der schlecht war.
Das VDP-Weingut ist im Gault-Millau mit zwei Trauben ausgestattet, das Weingut Toni Lorenz aus Boppard dagegen nur mit einem Weinblättchen, und dennoch habe ich mit den Weinen von Lorenz mehr Spaß als mit den Weinen von Bastian.
Immerhin, bei Bastian im Hof ist mir aufgefallen, woran mich der aktuelle Jahrgang 2015 erinnert: an den Jahrgang 1994! Es war der Bastian Riesling Kabinett aus 2015 mit einer schönen reifen Säure und recht zurückhaltender Süße, der mich auf diese Spur brachte und mich an einen Riesling Kabinett aus 1994 erinnerte, der damals im Gault-Millau hoch bewertet wurde und ab Weingut dann schnell ausverkauft war. Allerdings stammte der 1994er Kabinett aus Rheinhessen. Vielleicht ist das mein Problem mit den Weinen von Bastian? Ich erwarte Rieslinge mit der mittelrheintypischen pikanten Säure und einer feinen Mineralität, und ich erhalte Rieslinge, die ich in Rheinhessen, wenn nicht in Italien verorten würde, sehr ruhige, ausgeglichene Vertreter ihrer Art.
Bemerkenswert war für mich der 2013er Spätburgunder mit einer fantastischen Nase von Kirsche und Schokolade, ein unbedingter Kauf, wenn er nicht am Gaumen gegenüber der Nase abfiele.
Gut sicher auch der Inselwein 2015, kräftig, extraktreich, Grapefruit, leichter Gerbstoff im Abgang und sehr gut zu Steeger Hinkelsdreck aus Stübers Restaurant. Mit 15 Euro im Konzert der am Wochenende probierten Weine aber durchaus ambitioniert bepreist, wenn ich daran denke, welche Weine ich um diesen Preis beispielsweise bei Dr. Kauer so einkaufen kann.
Wer kann mir helfen, einen Zugang zu den Weinen des singenden VDP-Winzers und Inselbesitzers zu finden?
Zuletzt geändert von StephanB am Mi 14. Sep 2016, 15:57, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße

Stephan
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 962
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

BeitragDi 13. Sep 2016, 10:31

Hallo Stephan,

leider kann ich auch nicht viel mehr positives zu Bastian beitragen, wir haben vor ca. 4 Jahren mehrere Rieslinge vor Ort Verkostet, ich fand damals den 011er Orion ganz gut und eine 010er Spätlese aus dem St. Jost ( die dann ausverkauft war, ich hatte die letzten Schlücke bekommen) hob sich von allen anderen deutlich ab, die war richtig gut, aber zum Rest habe ich nicht ansatzweise einen Zugang gefunden, in die Breite tendierend, bestenfalls barock zu nennen und ohne klare Linie verkörperten die restlichen Vertreter nicht ansatzweise die Bacharacher Lagen bzw. den Mittelrhein, geschenkt bekommt man sie ja nun wahrlich auch nicht, denn Bastians Preisgestaltung ist durchaus für den Mittelrhein ambitioniert

Gruß

Ralf
Offline

kristof

  • Beiträge: 791
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 15:55
  • Wohnort: Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

BeitragDi 13. Sep 2016, 11:44

"gerne habe ich auf der Terrasse des Gutsausschanks gesessen und die sich abkühlende Abendluft genossen, aber keiner der probierten Weine hat bei mir einen Kaufreflex ausgelöst, obwohl kein Wein dabei war, der schlecht war."

Exakt mein Schicksal. Ich sitze da auch gerne und trinke ein paar Gläser, nehme aber nie etwas mit. Gleiche Gründe wie bei Dir und Ralf.
Viele Grüße,

Christoph
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 17:42
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

BeitragDi 13. Sep 2016, 12:03

Hallo Ralf,

vom Orion, einem Riesling benannt nach dem Falter, der im Weinberg lebt, habe ich verschiedene Jahrgänge (2012-14) probiert, auch hier ging es mir so, dass die Weine nicht schlecht waren, aber eben auch wieder keinen Kaufreflex auslösten. Es fehlte der letzte Kick, der Funke, der hätte überspringen können, wenn die Weine sich spannender, vitaler oder wilder präsentiert hätten. Ich kann nur mutmaßen, aber offenbar hat das mit dem Ausbau der Weine zu tun.
Viele Grüße

Stephan
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3194
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

BeitragDo 12. Okt 2017, 21:13

Auch ich habe seinerzeit ganz gerne im "Grünen Baum" auf der Terrasse gesessen und ein Glas Bastian-Riesling zum hausgemachten Spundekäs getrunken, aber mir erging es in puncto Kaufreflex ebenso wie meinen Vorrednern in diesem Thread. Und der 2013er, den ich gerade im Glas habe, ist weit davon entfernt, mich zu bekehren:

Bild

Der Wein tendiert allerdings überhaupt nicht in die Breite oder in irgendeine barocke Richtung, sondern er zeigt vielmehr das gegenteilige Problem: Kaum Fleisch auf den Rippen, flache Aromatik, irgendwie unreifer Charakter. Als Literware wäre er akzeptabel, aber von einem VDP (! :mrgreen: )- Riesling mit Lagenangabe erwarte ich bei aller Sympathie für eine puristische Stilistik dann doch mehr Substanz. Alles in allem ist das nach meinem Geschmack eine ziemlich schwache Leistung....

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 962
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

BeitragDo 12. Okt 2017, 21:25

Bastian ist wie am Glücksrad drehen, man kann fast einen Hauptgewinn drehen aber zwischendurch zieht man -leider, halt- eine Niete und der Rest ist dann gut trinkbar, aber mehr auch nicht, insgesamt eher ein mittelmäßiger Betrieb mit viel VDP und Bromborium drumherum, aber dadurch wird es auch nicht besser, und...auch nicht mit den Inselfahrten..und Inselbesitz!

Gruß

Ralf
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3194
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

BeitragDo 12. Okt 2017, 22:21

Beim Nachprobieren kommen mir meine 83 Punkte schon äußerst hochgegriffen vor - der Wein wirkt eigentlich wie ein rustikal-ungestyltes Produkt von einem wenig auf moderne Kellertechnik setzenden No-Name-Winzer der unteren Kategorie. Nixe Frucht, aber auch nixe sonstige Substanz, ungeschliffen, platt, ja sogar leicht ins Muffige tendierend...nee, nee, nee und nochmals nee!

Viele Grüße

Bernd
Offline

kristof

  • Beiträge: 791
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 15:55
  • Wohnort: Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

BeitragFr 13. Okt 2017, 11:02

Ralf Gundlach hat geschrieben:...auch nicht mit den Inselfahrten...


Hast Du die Veranstaltung der Mittelrheinmomente auf der Insel mit Operneinlagen mal mitgemacht? Ich noch nicht - klingt aber so, als könnte das trotz der Weine Spaß machen.
Viele Grüße,

Christoph
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3194
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

BeitragFr 13. Okt 2017, 22:41

kristof hat geschrieben:Hast Du die Veranstaltung der Mittelrheinmomente auf der Insel mit Operneinlagen mal mitgemacht? Ich noch nicht - klingt aber so, als könnte das trotz der Weine Spaß machen.


Geschmackssache - ich für meine Person schätze derartige Events überhaupt nicht, sondern gehe ins Stadttheater, wenn ich eine derjenigen Opern, die mich besonders begeistern, live erleben möchte. Und ich nehme dann in der Pause auch keine völlig überteuerte, mehr oder minder entfernt auf Traubenmaterial basierte Flüssigkeit zu mir - das kann ich mir problemlos verkneifen! Insofern.... :twisted:

Die 2013er Wolfshöhle trocken von Bastian wirkte auch heute abend keinen Deut besser als gestern. Sorry, aber angesichts des Preises/Anspruchs ist das gemäß meiner Sensorik einfach ein erschreckend schlechter Wein.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

kristof

  • Beiträge: 791
  • Registriert: So 28. Nov 2010, 15:55
  • Wohnort: Berlin
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Weingut Friedrich Bastian, Bacharach

BeitragMo 16. Okt 2017, 10:24

Lieber Bernd,

bei den "Mittelrheinmomenten" sind die Macher mit Herz und Einsatz dabei, dass sind wirklich nicht nur typische Events. Der kilinarische Stadtrundgang (mit Stüber, Rheinhotel) und dem Winzer Kauer macht sehr viel Spaß. Probier es mal aus... 8-)
Viele Grüße,

Christoph

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

kistenfreund.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen