Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 22:43


colusto.de

Charta Mittelrhein

  • Autor
  • Nachricht
Online
Benutzeravatar

Allegro

  • Beiträge: 721
  • Bilder: 4
  • Registriert: Fr 4. Feb 2011, 18:48
  • Wohnort: Hessen
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Charta Mittelrhein

BeitragDi 13. Nov 2012, 14:05

Danke für den link, Bernd - DAS finde ich nun aber auch sehr interessant.

Hat von hier eigentlich schon irgendjemand den Wein von Dalgaard&Jordan gekostet ?

Gespannte Grüße - Allegro
Viele Grüße - Allegro
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3201
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Charta Mittelrhein

BeitragDi 13. Nov 2012, 14:08

Hat von hier eigentlich schon irgendjemand den Wein von Dalgaard&Jordan gekostet ?


Ich wollte eigentlich schon längst mal ein paar Flaschen bestellt haben, aber wie das mit guten Vorsätzen so ist.... :oops:

Aber susa hat den Wein sicherlich schon probiert. Suuuuusa :?: :!:

Beste offtopische Grüße

Bernd
Offline

Einzelflaschenfreund

  • Beiträge: 577
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 12:31
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Charta Mittelrhein

BeitragDi 13. Nov 2012, 14:47

Sollen denn diese drei Prädikate das bestehende System ersetzen oder nur ergänzen? Das war für mich auf die Schnelle in der Eigendarstellung nicht erkennbar.

Gruß
Guido
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4357
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Charta Mittelrhein

BeitragDi 13. Nov 2012, 15:07

Einzelflaschenfreund hat geschrieben:Sollen denn diese drei Prädikate das bestehende System ersetzen oder nur ergänzen? Das war für mich auf die Schnelle in der Eigendarstellung nicht erkennbar.

Da die Verwendung der Begriffe rein freiwillig ist, kann das nur eine Ergänzung zu den gesetzlichen Prädikaten sein. Wer meint, seinen Riesling "Handstreich" nennen zu müssen, wird in den meisten Fällen wohl nicht noch prominent "Kabinett halbtrocken" mit dazu schreiben. Wie gut oder schlecht funktioniert eigentlich die "Charta" Vermarktung im Rheingau? Man sieht die "Charta" Rieslinge ja noch hier und da, aber der Kassenschlager scheint das nicht zu sein.
Beste Grüße, Stephan
Offline

Einzelflaschenfreund

  • Beiträge: 577
  • Bilder: 2
  • Registriert: Mi 15. Dez 2010, 12:31
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Charta Mittelrhein

BeitragDi 13. Nov 2012, 15:33

Nun ja, freiwillig ist die Verwendung der gesetzlich definierten Prädikate durchaus auch.
Mir geht es auch mehr darum, ob die beteiligten Winzer alle ihre Weine (jedenfalls mit Ausnahme der Edelsüßen) nur noch nach dem neuen Bezeichnungssystem klassifizieren, oder ob es auch innerhalb eines Betriebs beides geben wird. Z. B. Matthias Müller, der ja als "Meisterstück"-Produzent genannt wird, erwähnt das auf seiner eigenen Website mit keinem Wort, und ich glaube kaum, dass er als einer der wenigen GG-Produzenten am Mittelrhein auf eben dieses verzichten wird. Dann könnte es also möglicherweise GG, Spätlesen, Meisterstück parallel geben, dazu noch die hauseigene Auszeichung "Edition MM" für jeweils wechselnde Weine quer durchs Sortiment und der Umstand, dass praktisch alle Weine aus dem Bopparder Hamm kommen und dann weiter differenziert wird zwischen Feuerlay, Mandelstein etc. ...
Wäre nicht unbedingt ein Weg, die Mittelrhein-Weine bekannter zu machen. Wer ein neues System etablieren möchte, tut sich idR keinen Gefallen, wenn er ein altes (oder gar mehrere) parallel weiterlaufen lässt.
Komisch finde ich auf den Charta-Seiten auch, dass für die drei neuen Klassifizierungsstufen zwar Winzer genannt sind, die entsprechende Weine anbieten, diese jedoch jeweils nur in einer Stufe auftauchen. Wenn die Winzer nicht jeweils auch die drei Stufen ausreizen und sich z. B. nur um die "Meisterstücke" bemühen, ergibt das nicht viel Sinn. Oder sollen diese Weine eher vom Winzer losgelöst vermarktet werden, als sozusagen regionale Markenweine?
Ich will das auf keinen Fall zu schnell zerreißen und ich verstehe auch das Bemühen einer kleinen Region, zwischen Mosel und Rheingau unterscheidbar wahrgenommen zu werden. Und ich glaube, man kann so etwas auch mal ganz neu definieren und muss nicht warten, bis es quasi naturgegeben entwickelt ist. Aber die richtige Nachvollziehbarkeit hat sich bei mir bis jetzt nicht eingestellt.

Gruß
Guido
Offline
Benutzeravatar

Gerald

Administrator

  • Beiträge: 6680
  • Bilder: 32
  • Registriert: Do 24. Jun 2010, 07:45
  • Wohnort: Wien
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Charta Mittelrhein

BeitragDi 13. Nov 2012, 15:46

Ich kann mir schon vorstellen, dass die Winzer etwas vorsichtig sind und nicht von heute auf morgen ihre Bezeichnungen komplett umstellen werden. Denn der Erfolg des Systems in der Wachau ist ja regional und vor allem zeitlich in einem ganz anderen Kontext zu sehen. Nach dem Weinskandal waren das Image der hauptsächlich davon betroffenen restsüßen Weine am Boden. Steinfeder, Federspiel und Smaragd sind ausschließlich trockene Weine und waren dabei vielleicht auch eine Art "Symbol" für den Neuanfang der österreichischen Weinwirtschaft.

Parallelen dazu kann ich zumindest am Mittelrhein nicht erkennen ...

Grüße,
Gerald
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 15:33
  • Bezug zu Wein: Weinhandel

Re: Charta Mittelrhein

BeitragDi 13. Nov 2012, 16:13

Ein Klassifizierungssystem funktioniert aber nur, wenn man es flächendeckend einführt und vor allem nicht 10 Systeme parallel fährt. Das sehen wir doch mehr als deutlich beim VDP und da dreht es sich eigentlich nur um einen Weintyp, das GG.

Hier haben wir drei Typen, die aber auch noch unterschiedlich ausfallen können. Eine Bezeichnung die dem Konsumenten gar nichts sagt hilft aber auch gar nichts und macht auch ein Gebiet nicht bekannter. Ich meine man hat doch in der Wachau gesehen wie es geht, auch wenn dort wahrscheinlich der gemeinsame Leidensdruck noch größer war und deshalb die einzelnen Egoismen weniger ausgeprägt.
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 17:42
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Charta Mittelrhein

BeitragSo 11. Sep 2016, 18:09

An diesem Wochenende war ich von Freitagnachmittag bis Sonntagnachmittag am Mittelrhein. Unter den verkosteten rund 30 Weinen waren auch einige mit den zusätzlichen Bezeichnungen "Meisterstück etc.". Um auf vorherige Fragen zu antworten: Die Bezeichnungen schließen offenbar die Nennung von Prädikaten nebst Geschmacksrichtung "trocken" etc. nicht aus.
Charta-Winzer kennzeichnen Weine ohne diese Bezeichnungen "Meisterstück etc." mitunter mit einem Charta-Siegel, was für eine höhere Qualität bürgen soll, jedenfalls Handlese und 100% Riesling garantiert.
Löblich finde ich, dass von jedem Charta-Profil-Wein 10 Cent je Flasche in einen Fonds gehen, aus dem dann Trockenmauern etc. saniert werden sollen.

Nachtrag: Prominentestes Weingut der Charta Mittelrhein ist momentan wohl das Weingut Ratzenberger aus Bacharach-Steeg.
Zuletzt geändert von StephanB am Mo 12. Sep 2016, 15:22, insgesamt 2-mal geändert.
Viele Grüße

Stephan
Offline

StephanB

  • Beiträge: 145
  • Registriert: So 15. Nov 2015, 17:42
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Charta Mittelrhein

BeitragMo 12. Sep 2016, 13:45

Aus den Kellern der Charta-Winzer fanden am vergangenen Wochenende Eingang in meinen Weinkeller oder werden noch geliefert:

Weingut Praß,Bacharach-Steeg, 2015er Mittelrhein "Handstreich" Riesling "feinherb" und 2015er Bacharacher Wolfshöhle Riesling "S" "trocken"

Weingut Lorenz, Boppard, 2015er "Felsenspiel", Riesling Spätlese Bopparder Hamm Mandelstein "feinherb" und 2015er Bopparder Hamm Fässerlay Riesling Spätlese "trocken"
Zuletzt geändert von StephanB am Mo 12. Sep 2016, 19:26, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße

Stephan
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 962
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13
  • Bezug zu Wein: Privater Weinfreund

Re: Charta Mittelrhein

BeitragMo 12. Sep 2016, 15:40

Hallo Stephan,

Lorenz-Rieslinge habe ich mir vor ein paar Jahren mal bestellt und fand sie ganz gut, sicher nicht zur Gebietsspitze zählend, aber ein sehr gutes PLV, kannst du was über deine zwei gekauften Rieslinge von Lorenz schreiben, würde mich schon interessieren, wie die Stilistik jetzt ist

Gruß

Ralf
Vorherige

Zurück zu Mittelrhein

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

kistenfreund.de

Werben auf dasweinforum.de - Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen