Aktuelle Zeit: Fr 3. Apr 2020, 05:42


Willi Schaefer

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Willi Schaefer

BeitragFr 18. Feb 2011, 13:09

Das Weingut Willi Schaefer hat m.E. einen eigenen Thread verdient. Ich mag die Weine des Guts unglaublich gerne, nicht nur die restsüßen, sondern auch die trockenen. Letzte Woche hatte ich mal meine zweite Flasche 2008 Graacher Riesling trocken, der sich im Vergleich zur vor ca. einem Jahr getrunkenen ersten Flasche deutlich verbessert hatte, sich m.E. aber noch verbessern kann/wird.

Bild

Gibt es hier noch mehr Freunde der Willi Schaefer Weine (ich hoffe doch)?
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1052
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Willi Schaefer

BeitragFr 18. Feb 2011, 16:50

Na klar! Schau mal hier:
http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_l ... he+starten

Die 2009er hatten mir bei der Präsentation in Trier auch sehr gut gefallen. Die Schäfers sind wirkliche Meister der gestoppten Rieslinge, die trocknen kenne ich nicht. Hier scheint der langsame Generationenwechsel wirklich keine Delle in der Qualität geschlagen zu haben
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Willi Schaefer

BeitragFr 18. Feb 2011, 17:31

Charlie hat geschrieben:Na klar! Schau mal hier:
http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_l ... he+starten

Die 2009er hatten mir bei der Präsentation in Trier auch sehr gut gefallen. Die Schäfers sind wirkliche Meister der gestoppten Rieslinge, die trocknen kenne ich nicht. Hier scheint der langsame Generationenwechsel wirklich keine Delle in der Qualität geschlagen zu haben

Sehr schön. Na, einen trockenen scheinst du ja doch probiert zu haben (Himmelreich Großes Gewächs 2009). Aus 2009 hab ich mir für meine Verhältnisse auch recht viel in den Keller gelegt, freue mich schon drauf, werde mich aber noch für ein paar Jahre zügeln. Eine Flasche Himmelreich Großes Gewächs ziehe ich vielleicht dieses Jahr mal auf, evtl. auch einen Kabinett.

Zum Abstoppen der Gärung: anhand welcher Kriterien entscheidet der Winzer eigentlich, wann er die Gärung anhält?
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

drmamue

  • Beiträge: 138
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 23:27

Re: Willi Schaefer

BeitragFr 18. Feb 2011, 21:48

Charlie hat geschrieben: Die Schäfers sind wirkliche Meister der gestoppten Rieslinge


In der Tat, und das fängt beim einfachen Gutsriesling schon an. Dafür lasse ich so manches höhere Prädikat anderer Winzer stehen.

Viele Grüße
Markus
Ein ganzer Kerl - dank Chablis!
Offline

AH.

  • Beiträge: 92
  • Registriert: Mo 13. Dez 2010, 20:17

Re: Willi Schaefer

BeitragFr 18. Feb 2011, 22:12

anhand welcher Kriterien entscheidet der Winzer eigentlich, wann er die Gärung anhält?

Wenn der gewünschte Alkoholgehalt (moseltypischerweise 7,5%vol.) bzw. der gewünschte Restzuckergehalt erreicht sind.

Gruß

Andreas
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1052
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Willi Schaefer

BeitragFr 18. Feb 2011, 23:00

octopussy hat geschrieben: Na, einen trockenen scheinst du ja doch probiert zu haben (Himmelreich Großes Gewächs 2009).
Stimmt. Kann mich gar nicht mehr dran erinnern und konnte auch laut VKN nicht viel damit anfangen.
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4381
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 00:55

Re: Willi Schaefer

BeitragFr 18. Feb 2011, 23:50

Auch ich schätze die restsüßen Schaefer-Rieslinge sehr. Und ich schließe mich Charlies Meinung an: Der langsame Generationswechsel scheint in diesem Weingut ausgezeichnet zu funktionieren. Ich habe von Schaefer exzellente Weine aus den 90ern getrunken, aber auch die bislang probierten 08er und 09er machen einen sehr schönen Eindruck.

Weniger schätze ich allerdings die Preispolitik des Hauses. Und deshalb kaufe ich die Schaefer-Weine normalerweise nur mit Abschlag - ein paar habe ich früher mal auf Ebay erwischt, und zuletzt war anläßlich des Jubiläumsverkaufs bei Pinard de Picard ein 12er-Paket fällig. Inzwischen ärgere ich mich schon darüber, dass ich bei der letzteren Gelegenheit nicht noch umfassender zugeschlagen habe!

Etwas Trockenes von Schaefer habe ich aber noch nie im Glas gehabt. Bei Gelegenheit möchte ich diese Lücke schließen, denn mir scheint, dass einige der renommierten Mosel-Restsüß-Betriebe neuerdings mehr Ehrgeiz im trockenen Bereich entwickeln. Den überraschend vorzüglichen trockenen 09er Gutsriesling von Haag habe ich woanders ja schon mal erwähnt ...

Beste Grüße

Bernd
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 16:33

Re: Willi Schaefer

BeitragSa 19. Feb 2011, 12:16

Wenn der gewünschte Alkoholgehalt (moseltypischerweise 7,5%vol.) bzw. der gewünschte Restzuckergehalt erreicht sind.


Soweit die Theorie, in der Praxis ist es natürlich sehr selten möglich ein Fass exakt bei 7,5%vol. Alk zu stoppen.

Man mischt also verschiedene Fässer.
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4373
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Willi Schaefer

BeitragSa 19. Feb 2011, 12:33

Bernd Schulz hat geschrieben:Etwas Trockenes von Schaefer habe ich aber noch nie im Glas gehabt. Bei Gelegenheit möchte ich diese Lücke schließen, denn mir scheint, dass einige der renommierten Mosel-Restsüß-Betriebe neuerdings mehr Ehrgeiz im trockenen Bereich entwickeln. Den überraschend vorzüglichen trockenen 09er Gutsriesling von Haag habe ich woanders ja schon mal erwähnt ...

Hallo Bernd,
wenn Dir der trockene Gutsriesling von Fritz Haag gefällt, von dem ich nur den 08er kenne und ebenfalls sehr schätze, dann sollte Dir der trockene Schaefer Gutsriesling (kenne auch nur 08) auch sehr zusagen. Beiden ist für mich gemeinsam, dass sie eine sehr knackige, aber auch gut ausbalancierte Säure haben und vor allem unverwechselbar nach Mosel schmecken. Preislich liegen sie ungefähr gleich (um 8 - 9 Euro). Ich werde bei Gelegenheit mal die trockenen 09er QbAs der beiden Güter probieren und daneben noch den von Schloss Lieser, der ja auch wirklich gut sein soll.
Beste Grüße, Stephan
Offline

Rieslingmaster

  • Beiträge: 160
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 23:47
  • Wohnort: Kt. Aargau Schweiz

Re: Willi Schaefer

BeitragSo 20. Feb 2011, 00:44

Bernd Schulz hat geschrieben:
Weniger schätze ich allerdings die Preispolitik des Hauses. Und deshalb kaufe ich die Schaefer-Weine normalerweise nur mit Abschlag - ein paar habe ich früher mal auf Ebay erwischt, und zuletzt war anläßlich des Jubiläumsverkaufs bei Pinard de Picard ein 12er-Paket fällig. Inzwischen ärgere ich mich schon darüber, dass ich bei der letzteren Gelegenheit nicht noch umfassender zugeschlagen habe!

Bernd



Hallo Bernd,

Angebot und Nachfrage wie man so sagt, Schaefer's führen einen sehr kleinen Betrieb, zwei Familien leben davon. Die Erträge sind nicht grad hoch, der Arbeitsaufwand in den Steillagen mehr als enorm. Die Preise für Schaefer's Weine finde ich mehr als gerecht, harte Arbeit und gerechten Lohn dafür.
Leider können viele andere Betriebe keine gerechten Preise verlangen, da die Konkurrenz mit den 'Traktor'-Anbaugebieten es nicht zulässt. Viele Betriebe darben dahin und viele sind schon eingegangen, die Anbauflächen in den Steillagen sind seit Jahren sinkend und das 'sterben' geht weiter. Für mich stimmt das Preisleistungverhältnis, nicht nur weil ich weiss was dahinter steckt.

Lieber Gruss

Dominik
Nächste

Zurück zu Mosel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen