Aktuelle Zeit: Mo 10. Dez 2018, 18:18


Reinhold Haart

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Moselglück

  • Beiträge: 636
  • Registriert: Do 31. Dez 2015, 14:38

Re: Reinhold Haart

BeitragSa 18. Nov 2017, 21:22

Bernd Schulz hat geschrieben:Als es eben in einem anderen Thread um das Piesporter Goldtröpfchen ging, verspürte ich plötzlich Lust, einen Wein aus dieser Lage aufzumachen.

Bernd


Witzig :D schade das er nichts (mehr) war :(
Kauf besser Wein aus der Trittenheimer Apotheke, ist gleich um die Ecke :D

Gruß,

Daniel
Bild ...Medizin für Feinschmecker! :D
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3596
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Reinhold Haart

BeitragSa 18. Nov 2017, 21:36

Moselglück hat geschrieben:Witzig schade das er nichts (mehr) war


Vielleicht war er auch (noch) nichts....

Ich habe eine weitere Flasche von dieser 01er Spätlese. Und die mache ich angesichts des penetranten Restzuckers vielleicht 2030 auf - falls es mich da noch geben sollte.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3596
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Reinhold Haart

BeitragSa 18. Nov 2017, 22:41

Vielleicht habe ich der 2001er Spätlese doch ein wenig Unrecht getan - das Zeug braucht offenbar Luft! Jetzt wirkt es schon deutlich differenzierter als vor einer halben Stunde.

Entgegen meinen sonstigen Gewohnheiten :oops: werde ich wohl einen richtig großen Rest in der Flasche lassen....mal schauen, wie es morgen schmeckt!

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1083
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Reinhold Haart

BeitragFr 6. Jul 2018, 22:11

Was mich meistens an Reinhold Haart`s Rieslingen stört, ist die oft viel zu hohe Süsse. Trotzdem sind die hohen Bewqertungen im Gm sicher nicht unbegründet. Im Glas:
2016 Piesporter Riesling feinherb
Für mich ist das Goldtröpfchen die wollüstigtse Lage im ganzen MSR-Gebiet, die Fruchtnote extrem stark ausgeprägt, die mineralischen Noten verstecken sich dahinter. Passt nicht gerade zum derzeitigen Trend, der das Steinelutschen, sprich die mineralischen Noten in all seiner Form als das Begehrenswerteste im Wein hypt. Sicher, auch für mich ist das Goldtröpfchen die ungewöhnlichste Lager an der Mosel, unverwechselbar. Aber die Frucht ist, wenn die Winzer es perfekt in die Flasche transportieren können, unverwechselbar, einzigartig, oft oppulent, ich würde sogar das Wort erotisch in dem Kontext benutzen.
Der hier im Glas zeigt schon, das er ein typischer Piesprter ist. In der Nase schon sehr fruchtbetont. Am Gaumen zeigt er auch eine fruchtbetonte Seite. Feine, passende Säure, mit einen leicht phenolischen Abgang. Insgesamt ein schön zu trinkender Riesling mit fast trockenen Charakter ( was ja zuu Haarts Weinen garnicht passt), aber insgesamt etwas zu banal gemacht. Genau das ist es, der Wein ist für mich einfach zu sauber, zu wenig aufregend. Und die Gratwanderung zur anderen Seite ist nicht weit... 86 Punkte, kostet 12,50 Euro

Gruß

Ralf
Offline

niers_runner

  • Beiträge: 565
  • Registriert: Sa 18. Dez 2010, 18:36
  • Wohnort: Niederrhein

Re: Reinhold Haart

BeitragFr 21. Sep 2018, 21:15

Dieser Kabi von Reinhold Haart ist keineswegs zu süß:

Bild

Kein Wein für jeden Tag, aber gut im Keller zu haben.

Beste Grüße

Peter
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind (Konstantin Wecker)
Offline

niers_runner

  • Beiträge: 565
  • Registriert: Sa 18. Dez 2010, 18:36
  • Wohnort: Niederrhein

Re: Reinhold Haart

BeitragSo 23. Sep 2018, 21:00

Ein Cuvee (Goldtröpfchen + Grafenberg) aus 2016 hat mir auf dem Weingut besser geschmeckt als zu Hause

Bild

Aber trotzdem nicht schlecht.

Beste Grüße

Peter
Nur die Götter gehen zugrunde, wenn wir endlich gottlos sind (Konstantin Wecker)
Vorherige

Zurück zu Mosel

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen