Aktuelle Zeit: Mi 14. Nov 2018, 14:25


Michael Fiebrich

  • Autor
  • Nachricht
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3558
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Michael Fiebrich

BeitragFr 4. Aug 2017, 21:09

Im "Diverse Winzer"-Thread haben Ralf und ich schon mehrfach positiv über die Weine des aus der Eifel stammenden Quereinsteigers Michael Fiebrich geschrieben. Nachdem wir gestern das Vergnügen hatten, den Winzer in Mayschoss besuchen zu können, bin ich ganz klar der Meinung, dass er einen eigenen Thread verdient hat, denn die drei Spätburgunder, die wir im Garten des Winzers verkostet haben, befinden sich für meinen Geschmack allesamt auf einem exzellenten Niveau.

Michael Fiebrichs Weine sind biozertifiziert und werden im Keller möglichst wenig manipulativ ausgebaut. Bei den beiden Lagenweinen ist neues Holz im Spiel, aber der Ausbau im Barrique erfolgt schmeckbar mit sehr viel Fingerspitzengefühl. Alle drei Spätburgunder aus 2015 präsentieren sich wunderbar duftig und feinfruchtig, wobei es trotzdem nicht an Substanz fehlt. Ein absolutes Schnäppchen stellt der Spätburgunder ohne Lagenangabe dar:

Bild

Diesen Wein steht für mich über der mehr als doppelt so teuren "Gärkammer" des Traditionshauses Adeneuer. In der 10-Euro-Klasse wird man einen besseren deutschen Pinot Noir kaum finden können.

Verkostungsnotizen zum 2015er "Eichert" und zum 2015er "Ahrweiler Rosenthal" folgen demnächst.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1072
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Michael Fiebrich

BeitragFr 4. Aug 2017, 21:37

Hallo Bernd,

den E&C habe ich auch im Glas gehabt, deine Ausführungen kann ich ohne wenn und aber unterschreiben, und..ich konnte es nicht lassen und habe den 2015 Ahrweiler Rosenthal aufgemacht, klar, dieser Kandidat ist noch zu jung, aber trotzdem macht er schon Spaß, feiner Duft nach Veilchen und KIrschen, am Gaumen jetzt schon komplex und lang, da paar sich Power und Eleganz, perfekte Säure, feine Frucht und Mineralität, viel Extrakt, das Holz perfekt eingebunden, auch das ist erkennbar ein Vertreter der Ahr, aber was von einer, ich habe noch nicht diverse Jahrgänge von Stodden getrunken, weil ich mir in meinem Berufsbild sowas nur als Einzelflasche leisten kann, und Meyer-Näkels Pfarrwingert kenne ich auch nicht, Deutzerhof interessiert mich ehrlich gesagt nicht, aber ansonsten kenne ich schon diverse, auch richtig tolle Ahr-Burgunder, aber das hier ist schon in diesem jungen Stadium die Krönung meiner Ahr-Erfahrung, und..überhaupt gilt das für das ganze Land und Frankreich auch und damit für den ganzen Planeten :twisted: , gut..ich bin nicht der grösste Pinot-Experte..aber auch nicht der kleinste Spätburgunder-Trinker, 92-93 Punkte, kostet 24 Euro, soweit ich weiss kostet das bei Stodden der "JS" ;) , allerdings gibt es vom Rosenthal fast nichts mehr, denn der sympathische Herr Fiebrich macht davon nur ein Barrique voll, jetzt habe ich noch zwei Flaschen, ich hoffe ich kann in den nächsten zwei Jahren die Finger davon lassen

Gruss

Ralf
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 867
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47

Re: Michael Fiebrich

BeitragFr 4. Aug 2017, 21:50

Ihr macht mich neugierig! Wie komme ich da ran, wenn ich nicht vorbeifahren kann?
Besten Gruß, Karsten
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3558
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Michael Fiebrich

BeitragFr 4. Aug 2017, 21:56

Hallo Ralf,

wir sind uns wohl einig: Obwohl Michael Fiebrich bislang wenig bekannt ist und in den einschlägigen Führern nicht auftaucht, befindet er sich mit seinen 2015ern qualitativ ganz weit oben im Anbaugebiet....und für ein derartiges "Garagenweingut" fällt die Preisgestaltung ausgesprochen vernünftig bzw. sympathisch aus.....

Solche Winzer, die ich für die eigentlichen Helden der deutschen Weinkultur halte, lobe sehr gerne ich mit besonderer Begeisterung!

Herzliche Grüße

Berrnd
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3558
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Michael Fiebrich

BeitragFr 4. Aug 2017, 22:01

amateur des vins hat geschrieben:Ihr macht mich neugierig! Wie komme ich da ran, wenn ich nicht vorbeifahren kann?


Eventuell über diese Adresse: https://www.ahrweindepot.de/rotwein/sp

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1072
  • Registriert: So 30. Jan 2011, 23:13

Re: Michael Fiebrich

BeitragFr 4. Aug 2017, 22:08

Hallo Bernd,

wenn das aus meinen Ausführungen nicht herausstrahlt: die Weine sind für diese Qualitätsstufe ohne wenn und aber günstig!!

Gruss

Ralf
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 867
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47

Re: Michael Fiebrich

BeitragSa 5. Aug 2017, 00:59

Bernd Schulz hat geschrieben:
amateur des vins hat geschrieben:Ihr macht mich neugierig! Wie komme ich da ran, wenn ich nicht vorbeifahren kann?

Eventuell über diese Adresse: https://www.ahrweindepot.de/rotwein/sp
Danke, Bernd!

Dort finde ich einen "A+C" - ist das derselbe wie Dein "E&C"?
Besten Gruß, Karsten
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3558
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Michael Fiebrich

BeitragSa 5. Aug 2017, 07:39

amateur des vins hat geschrieben:Dort finde ich einen "A+C" - ist das derselbe wie Dein "E&C"?


Wo genau findest du den "A+C"? Wenn du beim Ahrweindepot auf "Rotwein" klickst, kommt als achtletzter Wein der 10-Euro-Spätburgunder von Fiebrich. Auf dem abfotografierten Etikett (eines früheren Jahrgangs?) steht nicht "E&C", aber trotzdem müsste das angesichts der Mengen, die Michael Fiebrich produziert, der Spätburgunder sein, den ich gestern im Glas hatte. Ganz sicher bin ich mir aber nicht - im Zweifelsfall hilft wohl nur eine Anfrage beim Winzer oder auch beim Ahrweindepot.

Herzliche Grüße

Bernd
Offline

amateur des vins

  • Beiträge: 867
  • Bilder: 5
  • Registriert: Sa 10. Mär 2012, 21:47

Re: Michael Fiebrich

BeitragSa 5. Aug 2017, 08:07

Bernd Schulz hat geschrieben:
amateur des vins hat geschrieben:Dort finde ich einen "A+C" - ist das derselbe wie Dein "E&C"?

Wo genau findest du den "A+C"?

Ich bin über's Menü "Weingüter" gegangen und habe Fiebrich ausgewählt, dann landet man hier: https://www.ahrweindepot.de/weingüter/weingut-fiebrich/; dort der dritte Wein.

Bild, analytische Werte und Preis sind identisch, die Überschriften nicht.
Besten Gruß, Karsten
Online

Bernd Schulz

  • Beiträge: 3558
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Michael Fiebrich

BeitragSa 5. Aug 2017, 09:02

Hmm, auch der Alkoholgehalt ist nicht mit dem auf dem "E&C"-Etikett angegebenen 13% identisch - es scheint sich also wohl doch nicht um den gleichen Wein zu handeln.

Bei Gelegenheit muss man den Winzer (der sich gerade in den Urlaub begeben hat) wohl fragen, was es mit den Buchstabenfolgen auf sich hat.

Herzliche Grüße

Bernd
Nächste

Zurück zu Ahr

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen