Aktuelle Zeit: So 8. Dez 2019, 01:22


Laible - der echte - Andreas

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1051
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 15:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Laible - der echte - Andreas

BeitragFr 25. Mär 2011, 16:36

Bevor ein solcher Spitzenwinzer vergessen wird und weil ich unlängst meine letzte Flasche Achat 1999 trank möchte ich hier ein kleines Loblied auf Andreas Laible anstimmen.
Konkret:
Bild

Zu gerne wäre ich bei einer Vertikalen dieses Weins dabei.
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4159
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Laible - der echte - Andreas

BeitragFr 25. Mär 2011, 22:44

Stimmt, den Andreas Laible gibts ja auch noch!

Das Weingut, das ich zwei- oder dreimal persönlich heimgesucht habe, zählte um die Jahrtausendwende zu meinen absoluten Favoriten. Neben den fraglos vorzüglichen Rieslingen haben mich damals die trockenen Scheureben besonders begeistert. Eine von denen (aus dem weniger dollen Jahr 2000) habe ich neulich noch ganz unerwartet im Keller gefunden. Sie ist natürlich bald fällig, und der Bericht folgt dann stante pede.

In den letzten Jahren bin ich diesem badischen Spitzenbetrieb untreu geworden, und zwar aus einem ganz banalen Grund: Die Versandverpackung in Styroporbetten hat mich gewaltig genervt. Erstens mangelt es bei mir grundsätzlich an Gelben Säcken für derartigen Müll, und zweitens musste man den Dreck auch noch zusätzlich bezahlen! Und wenn man inzwischen zu viele Winzer kennt, deren Produkte man eigentlich gerne erstehen würde, rücken solche Kleinigkeiten plötzlich enorm in den Vordergrund.....

Beste Grüße

Bernd
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4159
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Laible - der echte - Andreas

BeitragFr 4. Nov 2011, 13:02

Die oben erwähnte Scheurebe habe ich gestern zusammen mit Ralf Gundlach getrunken; nach 11 Jahren präsentierte sich der Wein eher besser als erwartet:

Bild

Ich habe bislang noch keine Erfahrungen mit länger gelagerten Bukettsortenweinen in trocken gemacht. Insofern war das ein zwar unfreiwilliges, aber letztlich nettes Experiment.

Viele Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 21:28

Re: Laible - der echte - Andreas

BeitragSo 6. Nov 2011, 21:38

Habt Ihr auch mal aktuelle Weine getrunken? War vor ungefähr vor zwei drei Jahren da. Mich hat nichts vom Hocker gehauen. Sicher war es auch ein wenig negativ von der "Kneipenatmosphäre" des Probenstübchens beeinflusst. Aber das, was ich mit nach Hause genommen habe, bin keine Buchhalterin, merke mir nur Gutes, hat mich auch nicht umgehauen. Die Sachen von Alexander fand ich da wesentlich spannender, hatte Aufbruchstimmung im Gegensatz zum verstaubten Andreas Wein und Betrieb.
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4159
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Laible - der echte - Andreas

BeitragSo 6. Nov 2011, 22:18

Die Sachen von Alexander fand ich da wesentlich spannender, hatte Aufbruchstimmung im Gegensatz zum verstaubten Andreas Wein und Betrieb.


Klar, bei jemandem, der sein eigenes Weingut erst vor wenigen Jahren gegründet hat, weht einem oft erst einmal ein frischerer Wind um die Nase. Das liegt in der Natur der Sache. Ob der Andreas nebst seinen Weine deswegen "verstaubt" zu nennen ist, scheint mir eine andere Frage.

Ich kenne Laible Seniors Weine ab 2002 aus dem oben genannten Grund (Versand- und Verpackungskonditionen!) allerdings so gut wie gar nicht. Wenn ich die mir bislang vor die Flinte gekommenen Erzeugnisse Alexander Laibles (und so wenige waren das gar nicht!) mit den früheren Produkten des Papas vergleiche, weiß ich nicht so recht, wer von den beiden bei mir die Nase vorne hat (und das spricht keinesfalls gegen Alexander, sondern vielmehr für den Papa, dessen "SL" und "Achat "aus den späten 90ern zu meinen Schlüsselerlebnissen in Sachen trockener Spitzenriesling gezählt haben).

Sicher war es auch ein wenig negativ von der "Kneipenatmosphäre" des Probenstübchens beeinflusst.


Mal bin ich, als ich vor Ort war, an die Seniorchefin geraten....naja....breiten wir mal den Mantel des Schweigens über diesen Besuch...

Aber ein anderes Mal hat uns das Töchterlein (oder Schwiegertöchterlein?) diverse Weine präsentiert - und daran knüpfe ich ausgesprochen nette Erinnerungen!

Beste Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 21:28

Re: Laible - der echte - Andreas

BeitragDi 8. Nov 2011, 19:40

Ich kenne Laible Seniors Weine ab 2002 aus dem oben genannten Grund (Versand- und Verpackungskonditionen!) allerdings so gut wie gar nicht. Wenn ich die mir bislang vor die Flinte gekommenen Erzeugnisse Alexander Laibles (und so wenige waren das gar nicht!) mit den früheren Produkten des Papas vergleiche, weiß ich nicht so recht, wer von den beiden bei mir die Nase vorne hat (und das spricht keinesfalls gegen Alexander, sondern vielmehr für den Papa, dessen "SL" und "Achat "aus den späten 90ern zu meinen Schlüsselerlebnissen in Sachen trockener Spitzenriesling gezählt haben).


Nee, ich wollte auf keinen Fall einen Vergleich ziehen. Und die "Probensituation" beim Vater war echt ungünstig. Irgend so eine Art Kegelverein war eingefallen. Aber die Roten haben mich nicht so überzeugt, die ja hoch gelobt waren. Alexander ist ja stärker im W_Wein Bereich präsent. Ich habe die Weine bisher mal so, mal so gesehen. Ich mag einfach den losgelösten Weg von der Tradition der Familie. Dennoch? Kennt jemand aktuelle Vater Laible Weine ?

@Bernd: so schlecht sind Aachens Weinbars nicht. Auch wenn ich nur noch ein zwei Mal die Woche in Aachen bin, könnten wir ja mal ein Glas trinken gehen.
Offline

Bernd Schulz

  • Beiträge: 4159
  • Registriert: Sa 11. Dez 2010, 23:55

Re: Laible - der echte - Andreas

BeitragDi 8. Nov 2011, 20:37

Hallo Birte,

Rotweine von Laible habe ich nie gekauft. Den Spätburgunder, den ich mal probiert habe, fand ich sehr ordentlich, aber keineswegs überragend. Wirklich bekannt geworden ist Laible mit seinen Rieslingen, die von manchen (unter anderem auch vom GM) neben den Erzeugnissen von Schloss Neuweier für die besten der ganzen Ortenau gehalten wurden. Mit dem Sohnemann hat Andreas Laible allerdings inzwischen eine gefährlichere Konkurrenz als Schloss Neuweier erhalten!

Sag Bescheid, wenn du mal Lust auf einen gemeinsamen Besuch im "Vertical" hast! Für mich wäre das dann eine Gelegenheit, mal nicht bis tief in den Abend zu arbeiten...

Beste Grüße

Bernd
Offline
Benutzeravatar

Birte

Administrator

  • Beiträge: 3125
  • Bilder: 15
  • Registriert: Di 25. Jan 2011, 21:28

Re: Laible - der echte - Andreas

BeitragMi 9. Nov 2011, 17:37

Sag Bescheid, wenn du mal Lust auf einen gemeinsamen Besuch im "Vertical" hast! Für mich wäre das dann eine Gelegenheit, mal nicht bis tief in den Abend zu arbeiten...


Ich melde mich Anfang Dezember. Ich habe auch dieses verfluchte Arbeitsproblem.
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Laible - der echte - Andreas

BeitragMi 28. Mär 2012, 21:32

Servus,

einen wirklich eigentständigen und ganz und gar merkwürdigen Wein gab es heute bei einer Einladung zum Dessert. Es war die 2006 Scheurebe Auslese vom "echten" Laible (Andreas). Im Vergleich zur vor kurzem getrunkenen Scheurebe Auslese aus dem Hause Pfeffingen hatte die Laible Scheurebe eine wirklich komplett andere Stilistik. Frucht ist Fehlanzeige, was nicht schlimm war, da die Laible Scheurebe mit stark salzigen und extrem scharfen Aromen punkten konnte. Alle am Tisch haben erst einmal etwas grübeln müssen, ob sie diese Aromatik nun gut oder grausam finden, das Fazit war aber am Ende durch die Bank positiv. Süße Scheureben sollte ich einfach viel mehr kaufen.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 10:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Laible - der echte - Andreas

BeitragDi 8. Apr 2014, 16:32

Wer kennt sie nicht, diese Schockmomente? Da nimmt man einen Wein in den Mund und plötzlich stellt sich dieses Gefühl der gerade zu göttlichen Vollkommenheit ein, das Gefühl, dass es nicht mehr besser geht, dass dieser Wein in diesem Moment genau so und nicht anders schmecken muss. Dieses Gefühl stellte sich bei uns gestern an einem Tisch mit 6 Leuten ein bei der 2002 Durbacher Plauelrain Scheurebe Beerenauslese von Andreas Laible. Jeder, aber auch wirklich jeder am Tisch war hellauf begeistert von dem Wein. Die Begeisterung ging soweit, dass wir uns ausmalten, was man wohl tun müsste, um bei Andreas Laible noch eine oder sogar - man darf ja noch träumen - mehrere Flaschen dieses traumhaften Stoffs zu bekommen. Eine Woche umsonst arbeiten? Die Fässer von innen schrubben ohne Bezahlung? All dies wäre es wert, um diesen Zaubertrank noch einmal trinken zu dürfen.

Wie gut die 2002er Scheurebe BA war, hat uns die danach zum Vergleich noch getrunkene Kracher 2002 Scheurebe TBA #10 verdeutlicht. Die war keineswegs schlecht, alles andere als das, sie war sogar sehr gut. Aber den Mount Everest konnte sie im Gegensatz zur Laible Scheurebe nicht erklimmen.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Nächste

Zurück zu Baden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen