Aktuelle Zeit: Do 24. Okt 2019, 01:05


Badische Weißweine

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Badische Weißweine

BeitragDi 18. Jan 2011, 21:58

Servus,

ein bemerkenswerter Grauburgunder:

Zalwander, Grauburgunder, 2008

Unfiltriert, leicht trüb.
Nase entfaltet sich am besten mit etwas Temperatur , intensiv, gereifte tropische Früchte, Vanille.
Dicht und füllig , gehaltvoll, geschmeidig, cremig, dezente Holznote, sehr harmonisch, mittellanger Abgang.
Ein ausgezeichneter, im Barrique gereifter, ernstzunehmender Grauburgunder, der vor einem Jahr noch ein 90+ von mir bekam und inzwischen die 91 DMP erreicht hat. Hoher subjektiver Trinkspaß!

Grüße
Don



Details unter http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=32550
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Ziereisen

BeitragDi 18. Jan 2011, 22:22

Und gleich noch einer (verkostet im März 2010):

Bild

Gute 89 DMP, aber immerhin auch 18,00 €, na ja.

Grüße
Don
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1051
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Badische Weißweine

BeitragMi 19. Jan 2011, 10:50

Don Miguel hat geschrieben:ein bemerkenswerter Grauburgunder:

Zalwander, Grauburgunder, 2008

Unfiltriert, leicht trüb.
Nase entfaltet sich am besten mit etwas Temperatur , intensiv, gereifte tropische Früchte, Vanille.
Dicht und füllig , gehaltvoll, geschmeidig, cremig, dezente Holznote, sehr harmonisch, mittellanger Abgang.
Ein ausgezeichneter, im Barrique gereifter, ernstzunehmender Grauburgunder, der vor einem Jahr noch ein 90+ von mir bekam und inzwischen die 91 DMP erreicht hat. Hoher subjektiver Trinkspaß!
Details unter http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=32550

Der 2007er hatte mir sehr gut gefallen und dann bin ich nie dazugekommen, den 2008er zu bestellen. Das ist einer der wenigen Weine bei dem ich den Sinn des Barrique irgendwie verstehe. Und die Grauburgunderwürze kommt so schön raus!. Kenne ihn von einer probe bei K&M in Frankfurt.
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Re: Zalwander

BeitragMi 19. Jan 2011, 22:43

Charlie hat geschrieben:Der 2007er hatte mir sehr gut gefallen und dann bin ich nie dazugekommen, den 2008er zu bestellen. Das ist einer der wenigen Weine bei dem ich den Sinn des Barrique irgendwie verstehe. Und die Grauburgunderwürze kommt so schön raus!. Kenne ihn von einer probe bei K&M in Frankfurt.

Servus Charlie,

da sind wir ja einer Meinung! Deine VKN zum 2007 ist ja für deine Verhältnisse ;) richtiggehend überschwänglich . Noch gibt es ja den 2008er ...

Gruß
Don
Offline

BuschWein

  • Beiträge: 542
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 16:33

Re: Badische Weißweine

BeitragDo 20. Jan 2011, 15:43

Hallo Charlie, hallo Michael
Noch gibt es ja den 2008er ...

Aber leider auch nicht mehr so viele Flaschen. Ab Weingut gibt es schon 2009er.
Armin
www.gutsweine.com

Dumme Menschen machen immer den gleichen Fehler, intelligente immer Neue ;)
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1051
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Zalwander

BeitragDo 20. Jan 2011, 16:01

Don Miguel hat geschrieben: da sind wir ja einer Meinung! Deine VKN zum 2007 ist ja für deine Verhältnisse ;) richtiggehend überschwänglich

Ja, der Wein hat mir nicht nur bei der Probe gut gefallen; alle Flaschen waren wunderbar.
Überhaupt denke ich, dass der Grauburgunder wenn auch nicht von Konsumenten und Winzern aber doch von dem Diskurs vernachlässigt wird. Damit meien ich Foren, blogs, Zeitschriften etc. Neben unseren eingeschränkten Kapazitäten und der Eifersucht der Königin Riesling hat auch die Annahme, Weissburgunder sei der bessere weisse Burgunder in Deutschland, ihren Einfluss. Dazu kommt die meiner Minderheitsmeinung nach übertriebene Aufmerksamkeit für den Spätburgunder hierzulande. Es beschäftigt sich scheints keiner ernsthaft mit dem Grauburgunder. Ich auch nicht. Dabei sprechen mindestens 3 Gründe dafür es zu tun:
- der Ruländer hat eine lange (wenn auch eher süße) Tradition
- ein paar konkrete Meisterwerke gibt es
- viele Winzer können gut damit umgehen

Man verzeihe mir den Schwenk ins Allgemeine.
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Zalwander

BeitragDo 20. Jan 2011, 16:26

Charlie hat geschrieben:Überhaupt denke ich, dass der Grauburgunder wenn auch nicht von Konsumenten und Winzern aber doch von dem Diskurs vernachlässigt wird. Damit meien ich Foren, blogs, Zeitschriften etc. Neben unseren eingeschränkten Kapazitäten und der Eifersucht der Königin Riesling hat auch die Annahme, Weissburgunder sei der bessere weisse Burgunder in Deutschland, ihren Einfluss. Dazu kommt die meiner Minderheitsmeinung nach übertriebene Aufmerksamkeit für den Spätburgunder hierzulande. Es beschäftigt sich scheints keiner ernsthaft mit dem Grauburgunder. Ich auch nicht. Dabei sprechen mindestens 3 Gründe dafür es zu tun:
- der Ruländer hat eine lange (wenn auch eher süße) Tradition
- ein paar konkrete Meisterwerke gibt es
- viele Winzer können gut damit umgehen

Man verzeihe mir den Schwenk ins Allgemeine.

Da bin ich Deiner Meinung, Charlie. Ich wundere mich auch immer wieder darüber, dass dem Grauburgunder so wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, gerade dem badischen. Ich könnte mir vorstellen, dass das daran liegt, dass der Grauburgunder eigentlich nur in Baden, in der Pfalz und - mit nicht ganz so guten Ergebnissen - in Rheinhessen im größeren Stile angebaut wird und deshalb zu Unrecht in die Nische gedrängt wird. Aus Baden waren 2010 meine Favoriten die 2008er Grauburgunder von Bercher (Feuerberg Großes Gewächs grandios, Spätlese auch sehr gut, beide mit viel Banane) und vom Weingut Pix. Eigentlich soll es mir auch recht sein, dass nicht so viel darüber berichtet wird. So bleiben auch die Preise auf dem Boden.
Beste Grüße, Stephan
Offline
Benutzeravatar

Charlie

  • Beiträge: 1051
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 16:13
  • Wohnort: Berlin, Heidelberg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Zalwander

BeitragDo 20. Jan 2011, 17:07

octopussy hat geschrieben:
Charlie hat geschrieben: Aus Baden waren 2010 meine Favoriten die 2008er Grauburgunder von Bercher (Feuerberg Großes Gewächs grandios, Spätlese auch sehr gut, beide mit viel Banane) und vom Weingut Pix.
Das sind schon 2 die ich nicht kenne. Also gibt es noch viel mehr sehr Gute davon als wir denken. Ich finde die Exemplare von Salway Jahr für Jahr sehr gelungen, Rebholz mit seinem eigenwilligen Stil (Zwiebelschale), Zieresen ganz sicher,
Offline
Benutzeravatar

Don Miguel

  • Beiträge: 426
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 19:01

Knab, Endinger Engelsberg Grauer Burgunder *** Spätlese 2009

BeitragFr 21. Jan 2011, 22:48

Servus,

eine weitere, höchst erfreuliche Begegnung, wiederum ein Grauburgunder:

Bild


Beste Grüße
Don
Offline
Benutzeravatar

octopussy

  • Beiträge: 4371
  • Bilder: 135
  • Registriert: Do 23. Dez 2010, 11:23
  • Wohnort: Hamburg
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Badische Weißweine

BeitragFr 18. Feb 2011, 00:04

Auf dem Weingut konnte ich ein paar der 2009er und 2008er Ziereisen Weißweine (sowie den Musbrugger 2007) probieren. Die weißen haben mich in der Breite nicht ganz so begeistert wie die roten, waren aber alle gut und im Falle des Chardonnay "Hard" grandios. Richtig gut fand ich den 2008er Gutedel "Steingrüble":

Bild

Wirklich überwältigend gut gefiel mir der Chardonnay "Hard", von dem ich mir ein paar mehr Flaschen in den Keller gelegt habe. Das PGV ist hier für mich auch exzellent.

Bild
Beste Grüße, Stephan
Nächste

Zurück zu Baden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen