Aktuelle Zeit: Sa 25. Jan 2020, 00:28


Weingut Ziereisen

  • Autor
  • Nachricht
Offline

Burzuko

  • Beiträge: 206
  • Registriert: So 19. Dez 2010, 16:28
  • Wohnort: Hamburg

Re: Weingut Ziereisen

BeitragFr 21. Mär 2014, 23:23

Köstlich Marko...

An irgend einer Stelle könnte man evtl. noch ergänzen: "atemberaubend... ein Referenz-Gutedel... Parameter, die man sonst nur bei Keller findet...Kultweinstatus... usw. usw.

You just made my day! :lol:


Gruß
George
Offline
Benutzeravatar

vanvelsen

  • Beiträge: 795
  • Bilder: 4
  • Registriert: Mi 3. Nov 2010, 10:22
  • Wohnort: Windisch
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingut Ziereisen

BeitragSa 19. Apr 2014, 12:03

Gestern im Rahmen einer geselligen Rund - u.a. mit Panamera - ein paar Pinots im Glas, darunter der Pinot Noir Rhini 2009 von Ziereisen.

http://vvwine.blogspot.ch/2014/04/klein ... runde.html

Gruss,

Adrian
Offline

mixalhs

  • Beiträge: 1392
  • Bilder: 0
  • Registriert: Mi 7. Sep 2011, 10:29

Re: Weingut Ziereisen

BeitragFr 3. Apr 2015, 19:56

Vom Rhini 2008 hatte ich mehr erwartet.

Bild
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 295
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 19:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Weingut Ziereisen

BeitragSa 29. Okt 2016, 14:59

Hallo in die Runde,

neulich konnte ich ein paar Weine im Weingut Ziereisen verkosten.
Kurz zu mir: Jahrgang 63, Weinliebhaber der gerne mal einen guten Tropfen trinkt.

Das Weingut liegt ganz in meiner Nähe, und da ich meinen Vorrat an Rotweinen mal wieder aufstocken wollte,
machte ich mich auf den Weg Richtung Efringen-Kirchen.

Den Anfang der Probe machte ein Gutedel "Heugumber" Jahrgang 2015.
Die erste Überraschung. Das war mehr als ein einfacher Zech - und Schorlewein.
Der "Viviser" 2015 brachte noch eine leichte Steigerung.
Beides Weine unter 10€, top

Jetzt war meine Neugierde geweckt, der Gutedel "Steingrüble" war aber laut Preisliste schon ausverkauft.
Die freundliche Dame mit schweizer Akzent bemühte sich, doch noch eine Flasche aufzutreiben, leider vergebens.
Auch viele der anderen Weißen waren schon ausverkauft.

Aber eigentlich wollte ich ja Roten....

Also denn: "Tschuppen", "Schulen", "Rhini", "Gestad" (ein Syrah ), alle Jahrgang 2013 bis hin zu Jaspis 2011 alte Reben.
Die 2013er brauchen sicherlich noch etwas Zeit, auch der "einfache" Tschuppen, doch was ich da im Glas hatte war beeindruckend. Der 2011er Jaspis alte Reben war das Highlight wow, bis man mir - die Verkostung war eigentlich schon beendet - noch einen Weißwein präsentierte mit den Worten" Probieren sie doch den mal"

Ich war ratlos, versuchte mich an die Weißen zuvor zu erinnern, aber nein, solch große Weine machen wohl nur die Franzosen und tippte dann verunsichert auf "Burgund?"
"Das ist ein Gutedel" kam als Antwort.... in dem Moment fielen bei mir alle Scheuklappen betreffend dieser "einfachen" Rebsorte.
Um es kurz zu machen: biggest wake up call ever was das Weintrinken anbelangt.
Dafür an dieser Stelle meinen herzlichen Dank an die Ziereisens.

Beinahe hätte ichs vergessen, sehr interessant war auch der Syrah. Den Klimawandel schon im Blick, wurde vor ca. 10 Jahren damit begonnen, diese Rebsorte anzupflanzen. Mein Eindruck ist, daß der Wein schon jetzt mit vielen guten Erzeugnissen von der Rhone mithalten kann.

Wenn ich ein Fazit ziehen müsste:
Freundliche Leute, bodenständig - neben dem Degustationsraum gab es noch ein kleinen Hofladen mit allerlei aus dem Garten. Auch der Eingang zum Hof ist sehr einladend, da stehen auf Regalen Unmengen von bereits geleerten Flaschen, größtenteils aus dem Burgund...was den Kreis wieder schließt.

Das war mein erster Besuch beim Ziereisen, und bestimmt nicht mein letzter.

Gruß
Georg
Offline
Benutzeravatar

OsCor

  • Beiträge: 500
  • Registriert: Do 4. Okt 2012, 17:36
  • Wohnort: Oberrhein

Re: Weingut Ziereisen

BeitragSa 29. Okt 2016, 18:07

Was war denn das jetzt für ein Gutedel, den du da noch probieren konntest?
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 295
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 19:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Weingut Ziereisen

BeitragSa 29. Okt 2016, 20:38

Hallo OsCor,

es war ein Gutedel Jaspis 10 hoch 4 alte Reben, bei aller Euphorie habe ich vergessen nach dem Jahrgang zu fragen.
Wenn ich mich recht erinnere lag der Ertrag bei ca.15 hl/ha.
Offline
Benutzeravatar

OsCor

  • Beiträge: 500
  • Registriert: Do 4. Okt 2012, 17:36
  • Wohnort: Oberrhein

Re: Weingut Ziereisen

BeitragSa 29. Okt 2016, 21:42

Danke!

Wenn man den Gutedel nur als Alltagswein kennt, ist man gelegentlich schon mächtig überrascht, was manche daraus machen. Vielleicht schaffe ich es nächstes Jahr wieder einmal nach Badenweiler zum Gutedel-Cup.

Ich hatte letzthin in Freiburg einen hervorragenden roten Gutedel im Glas - zum Essen und solo. Leider habe ich vergessen, von wem der war.

Gruß
Oswald
Offline

Georg R.

  • Beiträge: 295
  • Registriert: Mi 26. Okt 2016, 19:59
  • Wohnort: Hochrhein

Re: Weingut Ziereisen

BeitragSo 30. Jul 2017, 12:12

Beim letzten Hofbesuch stand der 14er Jahrgang an, Weiß wie Rot zeigten sich - dem Jahrgang entsprechend - sehr schlank und kühl.

Im Sortiment findet man einen neuen Spätburgunder namens "Talrein" (17,80€)
Die Reben stehen dort bis auf eine Höhe von 500 Metern.
Preislich zwischen dem Tschuppen und dem Schulen angesiedelt, steht er, was Substanz und Komplexität anbelangt, doch eher beim Schulen...so jedenfalls mein spontaner Eindruck.

Bei der zweiten Neuentdeckung handelt es sich um ein Gemeinschaftsprojekt Pinot vom Schiefer
zwischen Heymann-Löwenstein und Ziereisen.(32€)
Die Trauben wachsen an der Mosel und werden in Efringen-Kirchen ausgebaut.
Da nur noch wenige Flaschen verfügbar waren, ging eine Flasche blind mit.

Einen Wein möchte ich besonders erwähnen, den Jaspis Grauburgunder 2013
Was da im Glas war hat mich sehr beeindruckt. So einen komplexen, tiefgründigen Grauburgunder hatte ich noch nie.
Lobenberg hält ihn gar für den besten trockenen Grauburgunder der Welt...nun ja, das kann und möchte ich nicht beurteilen, aber für Baden ist das wohl die Messlatte. Großartiger Stoff.

Noch ne kleine Korrektur zu meinem ersten Beitrag in diesem Thread:
Der Anbau von Syrah erfolgte schon in den 80er Jahren, zusammen mit Knipser kann man sich damit wohl zu den Pionieren zählen.
Wieviel davon noch in die aktuellen Weine einfliesst, ist mir jedoch nicht bekannt.

Gruß
Georg
Offline
Benutzeravatar

Jochen R.

  • Beiträge: 1559
  • Registriert: Mo 6. Dez 2010, 19:53
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Weingut Ziereisen

BeitragSo 30. Jul 2017, 15:01

Hallo Georg,
mit Interesse verfolge ich in letzter Zeit die zahlreichen Berichte
in den div. Baden-Threads, v. a. deine Spätburgunder-Tipps, denn
ab Dienstag ist es endlich soweit: werde wieder ein paar Tage am
Kaiserstuhl verbringen und mit Sicherheit mit der einen oder anderen
Flasche im Gepäck zurückkehren.

Ein Besuch bei F. Keller, Salwey, vermutlich Johner, sind gesetzt,
mal sehen was sich sonst noch so ergibt.

Viele Grüße,
Jochen
Offline
Benutzeravatar

anonymouse

  • Beiträge: 120
  • Registriert: So 25. Jun 2017, 19:52

Re: Weingut Ziereisen

BeitragSo 6. Aug 2017, 20:22

Ich hatte den Heugumber vor einem Jahr oder so schonmal und war gar nicht begeistert, allerdings musste er sich auch gegen andere Weine auf dem Tisch behaupten, die ihm im Prinzip keine Chance gelassen haben. Da ich Freitag eh einen Tropfen brauchte, für den ich mir nicht so richtig Zeit nehmen wollte, hab ich ihm noch eine Chance gegeben und bin da sehr froh drüber.

Bild

Das freut mich, ein weißer in der Preislage hat mir gefehlt. Andi Knauss Trollinger und Trollinger Weißherbst in der Literflasche, dieser Heugumber und vielleicht Fräulein Hu zusammen auf dem Tisch machen dann doch sehr günstig ziemlich viel her, wenn es vor allem darum geht, zu trinken und nicht zu verkosten.
Wir haben aber gar keine Pistolen, unterbrach ihn Momo bekümmert.
Dann machen wir es eben ohne Pistolen, antwortete Gigi großartig.
VorherigeNächste

Zurück zu Baden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen