Aktuelle Zeit: Do 18. Okt 2018, 03:19


Gut Hermannsberg /Staatsd. Niederhausen-Schlossböckelheim

  • Autor
  • Nachricht
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 464
  • Bilder: 11
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 17:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Staatsdomäne Niederhausen-Schlossböckelheim

BeitragDi 21. Dez 2010, 12:37

Auch die Weine von Schneider sind nicht zu verachten (z.B. die aus der Hermannshöhle) und noch vergleichsweise preiswert.


Hallo Bernd,

Schneider wäre auch mein zweiter Vorschlag gewesen! Die werden von Jahr zu Jahr besser und scheinen auch vor allem im edelsüßen Bereich einige tolle Weine aus der Hermannshöhle zu haben!

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline

fafnir

  • Beiträge: 44
  • Registriert: Mi 20. Apr 2011, 17:35

Re: Staatsdomäne Niederhausen-Schlossböckelheim

BeitragSo 5. Jun 2011, 18:57

wir haben am wochenende die jargangspräsentation von gut hermannsberg besucht.

erfreulich war zunächst einmal, daß die preise gegenüber dem 2009er jahrgang nicht erhöht wurden. das klingt zunächst einmal recht verbraucherfreundlich.wer aber den preissprung von jahrgang 2008 auf 2009 verfolgt hat, könnte dabei auf den gedanken kommen, daß man es bei der preisgestaltung der 2009er etwas übertrieben hat. jedenfalls waren wir nicht wenig überrascht,auch noch die trockenen 2009er guts- und ortsweine im angebot vorzufinden.......

nun aber zum 2010er:

die weine waren durchweg recht verschlossen, der gutsriesling präsentierte sich uns reichlich
unharmonisch mit grüner säure. wir fragten uns, zu welchem anlaß wir diesem wein zusprechen könnten ? da fiel uns nur das katerfrühstück am aschermittwoch mit dem sauren hering ein.

der schloßböckelheimer aus der kupfergrube war zwar gehaltvoller, aber die reife knackigkeit sonstiger jahre fanden wir nicht vor.er schien uns fast etwas zu stark entsäuert.

da konnte uns der niederhäuser riesling schon mehr ansprechen mit seiner schönen mineralität und seinem ausgewogenen charakter.ein tick mehr säure hätte uns nicht schlecht gefallen. jetzt wirkt der wein eigentlich schon gut trinkbar, aber in zwei, drei jahren ?

deutlich gehaltvoller die drei grossen gewächse aus hermannsberg,kupfergrube und bastei.aber der kick fehlt, die raffinesse und verspieltheit, die wir in guten nahejahren so lieben.

so bleibt es in unseren augen bei sauber vinifizierten, ordentlichen weinen, die bestimmt nicht zu unseren favoriten des jahres zählen werden.

gruß aus dem weinparadies


may
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 464
  • Bilder: 11
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 17:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Staatsdomäne Niederhausen-Schlossböckelheim

BeitragDo 16. Aug 2012, 10:22

Hallo allerseits,

am Samstag (18.08.) ist Riesling Sommerfest im Gut Hermannsberg!

Werde dort sein - gedenkt noch jemand hinzufahren?

Gruß,
Jochen

btw: Hallo Admins, sollte man nicht den Threadnamen in "Gut Hermannsberg/Staatsdomäne Niederhausen-Schlossböckelheim" ändern?? 8-)
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline
Benutzeravatar

Herr S.

  • Beiträge: 646
  • Bilder: 6
  • Registriert: So 12. Dez 2010, 15:11
  • Wohnort: Bockenheim a.d. Weinstrasse

Re: Staatsdomäne Niederhausen-Schlossböckelheim

BeitragDo 16. Aug 2012, 13:51

Hallo Dilbert,

leider bin ich schon verhidnert am Wochenende. Bitte sei so nett und erinner in Zukunft ein wenig früher an die Verkostung, dann lässt es sich besser planen. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und berichte mal bei Zeiten!

Viele Grüße,
Björn
--------------------------------------------
"Tout homme a droit à vingt quatre heures de liberté par jour"
(Wandspruch im "Het Goudblommeke in Papier")
Offline
Benutzeravatar

Markus Vahlefeld

Administrator

  • Beiträge: 1689
  • Bilder: 2
  • Registriert: Do 4. Nov 2010, 11:43

Re: Staatsdomäne Niederhausen-Schlossböckelheim

BeitragFr 17. Aug 2012, 14:36

Dilbert hat geschrieben:btw: Hallo Admins, sollte man nicht den Threadnamen in "Gut Hermannsberg/Staatsdomäne Niederhausen-Schlossböckelheim" ändern?? 8-)


Hiermit passiert
Offline
Benutzeravatar

Dilbert

  • Beiträge: 464
  • Bilder: 11
  • Registriert: Di 7. Dez 2010, 17:33
  • Wohnort: Bad Kreuznach

Re: Gut Hermannsberg /Staatsd. Niederhausen-Schlossböckelhei

BeitragMo 20. Aug 2012, 12:57

Markus Vahlefeld hat geschrieben:
Dilbert hat geschrieben:btw: Hallo Admins, sollte man nicht den Threadnamen in "Gut Hermannsberg/Staatsdomäne Niederhausen-Schlossböckelheim" ändern?? 8-)


Hiermit passiert


Danke!! ;)

Übrigens: war am Samstag nicht zum Riesling Sommerfest - bei 38°C in der Sonne war's mir einfach zu heiß!! :(

Gruß,
Jochen
„Eine Magnum-Flasche? Genau die richtige Größe für einen schönen Abend. Vorausgesetzt, man beginnt mit einem Champagner, man endet das Menu mit einem Sauternes, und man ist allein daheim…“
(Anthony Barton)
Offline

Weinbertl

  • Beiträge: 418
  • Registriert: Mi 18. Apr 2012, 18:39
  • Wohnort: Oberbayern
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Gut Hermannsberg /Staatsd. Niederhausen-Schlossböckelhei

BeitragDo 9. Mai 2013, 10:41

hallo,

gestern bin ich erstmals auf Gut Hermannsberg gestoßen. Im untersten Regal meines Weinhändlers, das ich eher weniger beachte, stand ein 2011er Riesling trocken "Just Riesling". Ich habe ihn gestern so "nebenbei" aufgemacht und muss gestehen, dass mich der Wein überzeugte.
Hab mir zwar keine Notizen gemacht, aber in etwa so empfand ich den Wein: in der Nase grüne Äpfel und leicht hefig. Am Gaumen stehen frische Frucht und reife Säure gut balanciert da. Abgang durchaus mittellang. Mir viel auch der breitgetretene Begriff "klassisch" ein, aber er passte einfach.
Für 7,90 Händlerpreis ein meines Erachtens fair bepreister Wein. :P
Grüße
Robert
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1066
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Gut Hermannsberg /Staatsd. Niederhausen-Schlossböckelhei

BeitragDo 5. Dez 2013, 00:13

Im Angebot bekommen, neugierig war ich genug und ich finde den 2010er Schlossböckelheimer Riesling trocken durchaus gelungen, ich meine sogar in der Nase ganz leichte Noten von einer Spontanvergärung zu erahnen, am Gaumen in sich stimmig, Mandarinen und einen Tick Ananas, dabei mineralisch, die Säure zeigt sich mit einer leicht spielerischen Note, in sich gut strukturiert, stoffig, nicht fett, etwas trockener hätte mir besser gefallen, aber das ist definitiv gut gemacht, kein Mainstream aber auch nicht besonders individuelll, wenn überhaupt wirkt die Frucht nicht glockenklar, wenn dieser Wein aber den Stil vom Gut Hermannsberg verkörpert, dann sollte man das Weingut ernst nehmen, sicher gibt es im PLV-Verhältnis an der Nahe noch interessantere Betriebe, aber da wollen die sicher auch nicht die Besten sein, die haben andere Ambitionen, 87 Punkte,

Gruß

Ralf
Offline
Benutzeravatar

sociando

  • Beiträge: 1687
  • Registriert: Do 9. Dez 2010, 23:52
  • Wohnort: Brisbane, Australien
  • Bewertungssystem: Auf Benutzername klicken

Re: Gut Hermannsberg /Staatsd. Niederhausen-Schlossböckelhei

BeitragSo 19. Jan 2014, 12:36

hallo,

eine vkn zum staatsweingut schlossböckelheim, traisener bastei, riesling spätlese 1976

http://www.verkostungsnotizen.net/vkn_d ... p?ID=44597

(kann leider den offiziellen vkn link aus der datenbank nicht kopieren und hier einfügen mit meinem ipad)

cheers, martin
Dateianhänge
image.jpg
image.jpg
es lebe die freiheit! es lebe der wein!
(johann wolfgang von goethe, faust, auerbachs keller)
Offline

Ralf Gundlach

  • Beiträge: 1066
  • Registriert: Mo 31. Jan 2011, 00:13

Re: Gut Hermannsberg /Staatsd. Niederhausen-Schlossböckelhei

BeitragDo 6. Mär 2014, 23:12

Wenn die 2010er Hermannsberg Auslese exemplarisch für die Qualität der Weine stehen würde könnte ich schwach werden, in der Nase leicht flüchtige Noten, aber angenehm, am Gaumen wie man sich eine Auslese Goldkapsel vorstellt, nicht die erschlagende Fülle einer BA, trotz deutlicher Boytritis, Akazienhonig, Pfirsich und Kräuternoten, trotz Hochprädikats zeigt der Wein mineralische Züge, mit einer fulminanten, aber durch die Süsse perfekt eingebundenen Säure, viel Kraft und trotzdem in diesem jungen Stadium sehr differenziert und strukturiert, lang, Im Moment offen wie ein Scheunentor, trotzdem würde ich den mal gerne in 15 Jahren trinken, ist dass ein toller Stoff, 93+ Punkte, setzt für mich die Tradition der großen restsüssen Rieslinge der ehemaligen Staatsdomäne fort

Gruß

Ralf
VorherigeNächste

Zurück zu Nahe

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Impressum - Nutzungsbedingungen - Datenschutzrichtlinie - Das Team - Alle Cookies des Boards löschen